Skip To Content

FAQ

Im Folgenden sind häufig gestellte Fragen zu ArcGIS Online aufgeführt. Wenn bei der Arbeit mit ArcGIS Online Probleme auftreten, finden Sie entsprechende Lösungsvorschläge unter Problembehandlung.

Allgemein

Karten

Szenen

Apps

Content

Ausgewählter Inhalt von Esri

Bing Maps

Entwicklerressourcen

Freigeben

Administration

Was ist ArcGIS Online?

ArcGIS Online ist ein kollaboratives Web-GIS, das Ihnen die Verwendung, Erstellung und Freigabe von Karten, Szenen, Apps, Layern, Analysen und Daten ermöglicht. Sie erhalten Zugriff auf Inhalt im ArcGIS Living Atlas of the World, in ArcGIS-Apps und der Cloud-Infrastruktur, wo Sie Elemente hinzufügen, Web-Layer veröffentlichen und Karten, Apps und Szenen erstellen können. ArcGIS Online kann als zentraler Teil des ArcGIS-Systems eingesetzt werden und die Funktionen von ArcGIS Pro, ArcGIS Enterprise, ArcGIS-APIs und ArcGIS Runtime SDKs erweitern.

Was ist ArcGIS Companion?

ArcGIS Companion ist eine native mobile App für iOS und Android, die Zugriff auf Ihre ArcGIS-Organisation, Inhalte und das Profil ermöglicht. Verwenden Sie die App, um ArcGIS-Inhalte, -Mitglieder und -Gruppen zu suchen und zu verwalten, um Daten freizugeben und um mit anderen zusammenzuarbeiten. Mit Companion legen Sie fest, wo Sie Elemente wie Karten, Szenen, Apps und Layer öffnen möchten. Beispielsweise können Sie Webkarten in Map Viewer oder Explorer for ArcGIS öffnen. Entdecken Sie beliebte und aktuelle Inhalte in Ihrer Organisation, und bleiben Sie mit den neuesten Informationen, Blogs und Tweets von Esri auf dem Laufenden. Administratoren können gängige Aufgaben durchführen, z. B. Kennwörter von Mitgliedern zurücksetzen, Zugriff aktivieren und deaktivieren und Rollen ändern.

Companion ist für alle Mitglieder von ArcGIS-Organisationen und Entwickler verfügbar, die Teil des ArcGIS Developer-Programms sind. Die App ist in allen Sprachen (außer Hindi und Ukrainisch) verfügbar, die von der ArcGIS Online-Website unterstützt werden.

Installieren Sie zunächst ArcGIS Companion auf Ihrem Mobilgerät:

Ist für ArcGIS Online eine Subskription erforderlich?

Ja. Um auf alle Funktionen von ArcGIS Online zugreifen zu können, muss Ihre Organisation eine Jahressubskription erwerben. Anhand kostenloser Testversionen können Sie die vollständige Funktionalität vor dem Kauf testen.

ArcGIS Online basiert auf einer jährlichen Subskription, die eine Reihe von Plänen zur Auswahl bereitstellt. Jeder Plan beinhaltet eine bestimmte Anzahl an Mitgliedern und Credits. Credits sind die Währung für ArcGIS Online und werden bei der Inanspruchnahme bestimmter Funktionen, z. B. räumliche Analyse, Routing oder Geokodierung, verbraucht. Die Anzahl der verbrauchten Service-Credits hängt von der Art der Nutzung von ArcGIS Online ab.

Die restlichen Credits und Mitglieder basieren auf der Subskription, die von Ihrer Organisation erworben wurde. Zusätzliche Mitglieder und Service-Credits sind bei jedem Subskriptionsplan als Add-on-Features verfügbar. Benutzer in den USA können zusätzliche Mitglieder und Credits hinzufügen, indem sie die Subskription online, über die Rufnummer 1-800-447-9778 oder über eine lokale Esri Niederlassung aktualisieren. Außerhalb der USA wenden Sie sich an Ihre Esri Niederlassung vor Ort.

Kann ich ArcGIS Online kostenfrei nutzen?

Ja, falls es nicht kommerziell genutzt wird. Mit einem kostenlosen öffentlichen Konto können Sie Karten, Szenen und konfigurierbare Apps erstellen, speichern und verwalten sowie für andere Benutzer freigeben. Sie erhalten außerdem Zugriff auf Inhalte, die Esri oder GIS-Benutzer überall in der Welt veröffentlicht haben.

Kann ich meine Daten direkt von einer Organisation an eine andere übertragen?

Nein. Für ArcGIS Online veröffentlichte Inhalte werden in einer bestimmten Organisation gehostet und können nicht in eine andere ArcGIS Online-Organisation verschoben werden. Die meisten Inhalte können von der ursprünglichen Organisation heruntergeladen und in eine andere hochgeladen und dort veröffentlicht werden. Hierbei gelten die folgenden Ausnahmen:

  • Wenn Sie über eine Testorganisation verfügen, können die Organisation und der Inhalt zu einer erworbenen Organisation migriert werden.
  • Nach Ablauf des Testzeitraums lassen sich Konten mit allen Daten, die in öffentlichen Konten unterstützt werden, in öffentliche Konten umgewandelt werden. Alle gehosteten Feature- oder Kachel-Layer, die Sie im Rahmen der Testversion veröffentlicht haben, gehen beim Konvertieren in ein öffentliches Konto verloren.
  • Wenn Sie einer Organisation mit einem vorhandenen öffentlichen Konto beitreten, werden Inhalte (Webkarten und Apps) in die Organisation migriert.
  • Verteilte Kollaborationen ermöglichen das Kopieren von Inhalten zwischen Basisbereitstellungen von ArcGIS Enterprise 10.7 und ArcGIS Online-Organisationen.

Wie viel kostet die Nutzung von ArcGIS Online?

ArcGIS Online basiert auf einer Jahressubskription mit verschiedenen Plänen, aus denen Sie eine Auswahl treffen können. Jeder Plan enthält eine bestimmte Anzahl von Benutzertypen und Service-Credits. Service-Credits werden gegen die gehosteten Premium-Services verrechnet, z. B. Speichern gehosteter Web-Layer, Durchführung von Analysen oder Verwendung demografischer Karten.

Wann sollte meine Organisation die Verwendung eines Premium-Feature-Data-Store erwägen?

Organisationen verfügen standardmäßig über einen Standard-Feature-Data-Store. Dieser wird den Anforderungen der meisten Organisationen für die Durchführung allgemeiner Workflows gerecht.

Mit einem Standard-Feature-Data-Store werden Datenbankressourcen wie Speicher, CPU sowie Eingabe-/Ausgabe (I/O) gleichmäßig für andere Organisationen freigegeben. Die Datenbank-Performance kann je nach Auslastung durch andere Organisationen zwischen Grenzwerten schwanken. Um die Performance bei Auslastung für intensive Abfrage- und Bearbeitungs-Workflows zu verbessern, bietet Esri Premium-Feature-Data-Store-Optionen an, die dedizierte Datenbankressourcen für Ihre Organisation bereitstellen. Mit einem Premium Feature Data Store erhält Ihre Organisation dedizierte Datenbankressourcen. Ein Premium Feature Data Store sorgt für eine konsistente und garantierte Datenbank-Performance.

In ArcGIS Online können auch Kachel-Layer (Raster, Vektor und Szene) genutzt werden, um die direkte Auslastung von Features für unterschiedliche Visualisierungsanwendungen auszulagern. Diese Kachel-Layer können in ArcGIS Online oder extern erstellt und mit ArcGIS Pro hochgeladen werden. Ihr Bedarf an einem Premium-Feature-Data-Store kann je nach Ausmaß der Nutzung von Kacheln in Ihren Workflows und Anwendungen reduziert werden.

Ihre Organisation sollte einen gehosteten Premium-Feature-Data-Store in Erwägung ziehen, wenn Sie die folgenden Workflows temporär oder routinemäßig durchgeführt werden sollen:

  • Vorgänge, die eine hohe Abfrage-, Bearbeitungs- oder Lese-/Schreib-Auslastung für Features von vielen Benutzern innerhalb oder außerhalb der Organisation erfordern. Beispiele: hohe Auslastung durch gleichzeitige Datenuntersuchung über Smart-Mapping, gleichzeitige Bearbeitung von Features, gleichzeitige Veröffentlichung gehosteter Feature-Layer und gleichzeitige räumliche Analysen mit zahlreichen Features, die aus dem gehosteten Feature-Data-Store gelesen bzw. in diesen geschrieben werden.
  • Freigabe von Feature-Layer-Daten als Kopien zwischen ArcGIS Enterprise 10.7-Portalen und ArcGIS Online-Organisationen mit großen anfänglichen oder nachfolgenden Datenübertragungen

Premium-Feature-Data-Stores sind in drei Performance-Stufen verfügbar: M1 (verbesserte Performance), M2 (höhere Performance) und M3 (höchste Performance).

Ihre Organisation kann die Vorteile der SaaS-Plattform (Software as a Service) von ArcGIS Online nutzen, und zwar durch ein Upgrade des Feature Data Store für die Zeiträume, in denen erhöhter Bedarf erwartet wird.

Im Vergleich zu den variablen speicherbasierten Kosten für einen Standard-Feature-Data-Store sind die Kosten für Premium-Feature-Data-Stores monatlich festgelegt.

Organisationen, die einen Premium-Feature-Data-Store verwenden, verbrauchen keine zusätzlichen Credits für Feature-Speicher. Credits werden weiterhin für andere verbrauchsbasierten Aktivitäten wie das Erstellen und Speichern von Kacheln und Durchführen von Analysen verbraucht.

Wenden Sie sich an den Customer Service oder Ihren Account Manager, falls Sie Informationen zu Preisen, zur Performance und zur Verfügbarkeit benötigen.

Was ist der Unterschied zwischen einem ArcGIS- und einem Esri Konto?

Ein ArcGIS-Konto ermöglicht Ihnen den Zugriff auf ArcGIS. Dieses kann sowohl ein öffentliches Konto als auch ein Organisationskonto sein. Um auf Webressourcen von Esri wie My Esri und GeoNet zuzugreifen, ist ein ArcGIS-Konto mit aktiviertem Esri Access erforderlich, der auch als Esri Konto bezeichnet wird. Wenn es sich bei Ihrem ArcGIS-Konto um ein öffentliches Konto handelt, ist der Zugriff auf Webressourcen von Esri automatisch aktiviert. Wenn es sich bei dem ArcGIS-Konto um ein Organisationskonto handelt, kann der Administrator Ihnen Zugriff auf Webressourcen von Esri gewähren, indem er Esri Access für Ihr Konto aktiviert.

Wer kann die verteilte Kollaboration verwenden?

Die verteilte Kollaboration wird für Organisationssubskriptionen aktiviert. Von kostenlosen Konten wie öffentlichen Konten, Testkonten und Entwicklerkonten wird die verteilte Kollaboration nicht unterstützt.

Wie sicher ist ArcGIS Online?

ArcGIS Online sichert umfassend den Zugriff auf Ihre Informationen. Die Informationen können nur von den Benutzern aufgerufen werden, für die sie freigegeben wurden. Die Benutzeridentität wird durch ein Anmeldeverfahren festgestellt, das immer über HTTPS ausgeführt wird. Der folgende Zugriff auf Informationen setzt Authentifizierungstoken voraus, die bei der Anmeldung bezogen wurden. Der Zugriff auf Organisationen ist nur über HTTPS möglich. Dadurch ist sichergestellt, dass alle Daten (z. B. Features und Kacheln) sowie Authentifizierungstoken während der Übertragung über das Internet verschlüsselt werden. (Falls Ihre Organisation vor Mitte September 2018 erstellt wurde, wird ggf. HTTP-Zugriff zugelassen. Es wird empfohlen, die Sicherheitseinstellungen der Organisation zu überprüfen und die Option zu aktivieren, die einen Zugriff nur über HTTPS zulässt.) Trust Center ist eine informative Website mit detaillierten Sicherheitsinformationen für ArcGIS Online und alle anderen Esri Produkte.

Warum sollte meine Organisation ausschließlich HTTPS verwenden?

Hauptgrund für die Verwendung von HTTPS ist die Verschlüsselung vertraulicher Daten. HTTPS nutzt TLS- (Transport Layer Security) oder SSL-Protokolle (Secure Sockets Layer), die netzwerkübergreifend für eine sichere Kommunikation sorgen. Die ArcGIS Plattform nutzt TLS, ein aktuelleres und sichereres Verschlüsselungsprotokoll als SSL. ArcGIS Online unterstützt SSL weiterhin, und häufig werden SSL und TLS in der Dokumentation synonym verwendet. Wenn Sie Informationen über das Internet über HTTPS in Ihrer URL-Adresse versenden, kann nur der beabsichtigte Empfänger die Informationen verstehen. Diese Verschlüsselung ist wichtig, da die über das Internet gesendete Informationen auf ihrem Weg zum Zielserver für gewöhnlich mehrere Computer passieren. Jeder zwischen Ihnen und dem Server befindliche Computer kann vertrauliche Informationen, darunter Kennwörter, sehen, wenn die Daten nicht mit einem gültigen TLS- oder SSL-Zertifikat verschlüsselt sind. Wird ein gültiges TLS- oder SSL-Zertifikat verwendet, werden die Informationen für niemanden außer den Server lesbar, an den Sie die Informationen senden. Dies stellt einen Schutz vor potenziellen Angriffen wie Identitätsdiebstahl dar.

Wenn Ihre ArcGIS Online-Organisation vor Mitte September 2018 erstellt wurde, sollten Sie Ihre Sicherheitseinstellungen prüfen und die Option aktivieren, mit der nur der Zugriff über HTTPS auf Ihre Organisation zugelassen wird. Ferner wird empfohlen, auf allen lokalen Services TLS zu aktivieren. Für das Hinzufügen von Layern zu Karten oder das Hinzufügen von Layern als Elemente empfiehlt sich die Verwendung von HTTPS-URLs. HTTPS unterstützt Sie beim Schutz Ihrer Daten und es kommt zu weniger Vorfällen mit gemischten Inhalten in Browsern. Heutzutage ist der Zugriff auf viele Websites ausschließlich über HTTPS möglich. Mit HTTPS wird sichergestellt, dass Ihre Daten und sämtliche sonstige Kommunikationen zwischen Ihrem Browser und ArcGIS Online verschlüsselt werden.

Weitere Informationen über TLS, SSL, HTTPS sowie zur Internetsicherheit finden Sie unter Trust Center. Diese Ressource wurde von Esri als Anlaufstelle für Informationen zu Sicherheit, Datenschutz und Compliance für die ArcGIS Plattform eingerichtet. Trust Center hält Informationen über Produktsicherheit, Sicherheitswarnungen, Sicherheitskompatibilität, Sicherheitsempfehlungen für Ihre Organisation und vieles mehr bereit.

Wie kann ich Layer in meiner Webkarte oder Webszene so aktualisieren, dass HTTPS verwendet wird?

Als Besitzer oder Administrator einer Webkarte oder -szene können Sie alle Layer in der Karte oder Szene so aktualisieren, dass HTTPS verwendet wird. Wählen Sie dazu auf der Elementseite der Karte oder Szene die Registerkarte Einstellungen aus. Es empfiehlt sich, auf alle Layer über HTTPS zuzugreifen, denn dabei werden die Informationen im Layer bei der Übertragung über das Internet verschlüsselt. Wenn Sie die Layer in der Karte oder Szene auf HTTPS aktualisieren, wird in ArcGIS Online jeder Layer in der Karte oder Szene überprüft, um festzustellen, ob dieser auf HTTPS aktualisiert werden muss. Wenn ein Layer gefunden wird, für den HTTP verwendet wird, sendet ArcGIS Online eine Anforderung über HTTPS an diesen Layer und aktualisiert die Karte oder Szene sowie alle zugehörigen Layer-Elemente, deren Besitzer oder Administrator Sie sind. Wenn ein Layer HTTPS nicht unterstützt, werden Sie darüber informiert, und der Layer wird nicht aktualisiert. Wenn Ihnen gemeldet wird, dass der Layer HTTPS nicht unterstützt, wenden Sie sich an den Besitzer des Layers. Dieser kann entweder den Layer so konfigurieren, dass er HTTPS unterstützt, oder eine alternative Ressource bereitstellen.

Wenn Sie Layer in der Karte oder Szene auf die Verwendung von HTTPS aktualisieren, werden alle benutzerdefinierten Symbole, die HTTP verwenden, automatisch auf die Verwendung von HTTPS aktualisiert, sofern dies von der Quelle der benutzerdefinierten Symbole unterstützt wird. Andere Layer-Anpassungen wie in Pop-ups eingebettete Bilder werden nicht auf HTTPS aktualisiert. Um diese Verweise auf die Verwendung von HTTPS zu aktualisieren, öffnen Sie den Layer (oder die Karte) in Map Viewer, und aktualisieren Sie die Verweise dort.

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Ressourcen:

Wie kann ich in einer Webkarte Layer aktualisieren, die meine ArcGIS Server-Layer referenzieren?

Über die Registerkarte Einstellungen auf der Elementseite der Karte können Sie in einer Webkarte alle Layer aktualisieren, die Ihre ArcGIS Server-Site referenzieren. Verwenden Sie das Dienstprogramm Referenzen aktualisieren, um die von Layern referenzierte URL von einer Staging-Site auf eine Produktions-Site zu aktualisieren oder um Ihre ArcGIS Server-Layer in eine neue Domäne zu migrieren. Das Dienstprogramm überprüft die Layer in der Karte und zeigt die ArcGIS Server-Sites an, die zur Aktualisierung verfügbar sind. Layer, die die von Ihnen ausgewählte Referenz verwenden, werden aktualisiert, sodass die als Ersatz angegebene neue Site verwendet wird. ArcGIS Online aktualisiert alle ArcGIS Server-Layer, die die Site referenzieren, sowie alle zugehörigen Layer-Elemente, deren Besitzer oder Administrator Sie sind.

Hinweis:

Die Layer am angegebenen Ersatzort müssen genau mit den vorhandenen Layern identisch sein. Wenn die Layer nicht übereinstimmen, werden sie möglicherweise nicht wie erwartet dargestellt oder verhalten sich nicht erwartungsgemäß. ArcGIS Online stellt eine Verbindung zum Ersatzort her, um zu überprüfen, ob die Layer dort verfügbar sind. Wenn sie nicht verfügbar sind, werden Sie benachrichtigt, und die nicht verfügbaren Layer werden nicht aktualisiert.

Wie kann ich das URL-Protokoll der Datenquelle für meinen sicheren Service mit eingebetteten Anmeldeinformationen in HTTPS ändern?

Wenn Sie sichere Services besitzen oder über die Berechtigungen verfügen, sichere Services mit eingebetteten Anmeldeinformationen zu verwalten (z. B. einen ArcGIS Server-Feature-Layer oder einen Druck- oder Geokodierungsservice), können Sie auf der Registerkarte Einstellungen der Elementseite des sicheren Service http durch https als URL-Protokoll der Datenquelle ersetzen. Es empfiehlt sich, den Zugriff auf alle Layer über HTTPS einzurichten, denn dabei werden die Informationen im Layer bei der Übertragung über das Internet verschlüsselt. Weitere Informationen finden Sie unter Warum sollte meine Organisation ausschließlich HTTPS verwenden?

Was muss ich über TLS 1.2 wissen?

Esri hat es sich zur Aufgabe gemacht, die neuesten Branchenstandards und Best Practices für Sicherheitsprotokolle umzusetzen. TLS (Transport Layer Security) ist ein weit verbreitetes Sicherheitsprotokoll, das bei der Kommunikation zwischen Anwendungen Datenschutz und Datenintegrität im Netzwerk sicherstellt. Ab April 2019 setzt Esri die alleinige Verwendung von TLS 1.2 in ArcGIS Online um und stellt die Unterstützung für frühere Versionen (1.0 und 1.1) ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter FAQ: Was muss ich über TLS 1.2 und die ArcGIS Plattform wissen?

Kann ich Sicherungen für die Inhalte meiner Organisation erstellen?

Sie können lokale Kopien von Datendateien speichern, die Sie der Organisation hinzugefügt haben. Öffnen Sie auf der Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltsseite die Elementseite für die Datendatei, die Sie speichern möchten, und klicken Sie auf Herunterladen. Navigieren Sie zu einem Verzeichnis auf dem Computer, in dem die Datei gespeichert werden soll.

Wenn der gehostete Feature-Layer häufig aktualisiert wird, können Sie die Daten regelmäßig beispielsweise als Shapefile oder CSV-Datei exportieren. Öffnen Sie auf der Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltsseite die Elementseite des gehosteten Feature-Layers, dessen Daten Sie exportieren möchten. Klicken Sie auf Daten exportieren und wählen Sie den Typ der Datei, in der Ihre Daten gespeichert werden sollen.

Verteilte Kollaborationen ermöglichen das Kopieren von Inhalten zwischen Basisbereitstellungen von ArcGIS Enterprise 10.7 und ArcGIS Online-Organisationen. Dieser Workflow kann zum Erstellen geplanter Sicherungen Ihrer Daten und Webkarten herangezogen werden.

Wenn ich ein Problem mit ArcGIS Online melde, muss ich die Subskriptions-ID meiner Organisation für den Esri Support bereitstellen. Wo kann ich diese Informationen finden?

Wenn Ihnen Berechtigungen zum Anzeigen von Mitgliedern in der Organisation zugewiesen sind, können Sie die Subskriptions-ID Ihrer Organisation unter Organisation auf der Registerkarte Übersicht anzeigen.

Wie melde ich Datenprobleme?

Sie können Probleme melden, indem Sie Notizen in einer der ArcGIS Online Feedback-Karten hinzufügen. Ihr Feedback wird von Esri Mitarbeitern überprüft, und Fehler werden in künftigen Aktualisierungen behoben. Datenprobleme mit anderen ArcGIS Online-Ressourcen können dem technischen Support oder der Esri Community gemeldet werden.

Auf der Website werden unzulässige Inhalte angezeigt. Was kann ich tun?

Wenn Sie Inhalte finden, die Ihrer Meinung nach unzulässig sind, und Sie das Website-Team per E-Mail darüber informieren möchten, verwenden Sie den Link Missbrauch melden unten auf der Website. Wenn dieser Link auf der Website der Organisation nicht verfügbar ist, senden Sie eine E-Mail an arcgisonline_feedback@esri.com mit der URL zu dem Element, das Ihrer Meinung nach unzulässig ist, und erläutern Sie Ihre Bedenken kurz.

Welche Nutzungsbedingungen gelten für die Verwendung von Karten, Anwendungen, Layern und Werkzeugen auf der Website?

Die spezifischen Nutzungsbedingungen für Elemente werden im Feld "Nutzungsbedingungen" auf der Elementseite des jeweiligen Elements bereitgestellt. Für die Site gibt es außerdem Nutzungsbedingungen.

Wie kann ich mein Profil als privat definieren?

Wenn Sie nicht möchten, dass andere Benutzer nach Ihrem Benutzernamen suchen können, klicken Sie auf dem obersten Banner auf Ihren Namen, um Ihr Profil zu öffnen, und wählen Sie die Option Keiner (privat) aus.

Was bedeutet Beta?

Beta-Komponenten können unausgereifte Funktionen oder eine unvollständige Dokumentation aufweisen und einigen kleineren, nicht angekündigten Änderungen unterzogen werden. Beta-Komponenten sind in der Regel nur in Englisch verfügbar. Wenn Sie Probleme mit der Beta-Funktionalität oder Fragen dazu haben, wenden Sie sich an den Support von Esri oder besuchen Sie die Esri Community.

ArcGIS Online enthält auch Esri Inhalte wie Karten, Layer und Apps, die als Betaversion freigegeben wurden. Betainhalte können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Änderungen können aktualisierte Service-URLs, Datenfelder, Symbolisierungen oder andere Funktionsänderungen umfassen. Betainhalte stehen für Testzwecke zur Verfügung, sie sollten nicht in Produktionsanwendungen verwendet werden.

Was bedeutet es, wenn eine konfigurierbare App als "Mature" wird?

Eine konfigurierbare App wird in den Status "Mature" versetzt, wenn eine verbesserte vergleichbare App an ihre Stelle tritt. Wenn eine konfigurierbare App in den Status "Mature" versetzt wird, funktionieren vorhandene Apps, die Sie mit der konfigurierbaren App erstellt haben, weiterhin, bleiben für Benutzer zugänglich und Sie können Ihre Apps dennoch bearbeiten und aktualisieren. Sie können außerdem neue konfigurierbare Apps mit dem Status "Mature" erstellen. Dies empfiehlt sich jedoch nicht, da Esri in Apps mit dem Status "Mature" weder neue Features hinzufügt noch Probleme behebt. Apps mit dem Status "Mature" werden nicht aktualisiert, um Browser-Änderungen oder Änderungen in ArcGIS zu unterstützen, die sich auf die Funktionalität von Apps auswirken. Wenn Sie allerdings eine App basierend auf einer konfigurierbaren App mit dem Status "Mature" erstellen möchten, können Sie hierzu auf der Elementseite der App mit dem Status "Mature" auf die Schaltfläche Web-App erstellen klicken.

Wer kann Features bearbeiten?

Alle Benutzer, einschließlich anonyme Benutzer und Mitglieder der Organisation, denen die Standard-Viewer-Rolle zugewiesen ist, können in einem öffentlichen Feature-Layer Features bearbeiten, wenn der Layer editierbar ist. Um Features in editierbaren Feature-Layern zu bearbeiten, die nicht öffentlich sind, müssen Sie über einen Benutzertyp verfügen, der die Bearbeitung von Features beinhaltet (z. B. der Benutzertyp Editor). Außerdem müssen Ihnen Berechtigungen zum Bearbeiten von Features zugewiesen sein. Bearbeitungsvorgänge für Feature-Layer sind das Erstellen, Aktualisieren oder Löschen der Features sowie das Erstellen, Aktualisieren oder Löschen der mit den Features verknüpften Informationen (Attributwerte).

Wann erhalte ich E-Mail-Benachrichtigungen zu ArcGIS Online?

  • Als Mitglied einer Organisation: bei Änderungen an Ihrem Profil, wenn Sie eine Kennwortrücksetzung oder eine Erinnerung für Ihren Benutzernamen angefordert haben, wenn der Administrator Sie einlädt, der Organisation beizutreten, Ihre Multi-Faktor-Authentifizierung deaktiviert oder Ihr Kennwort zurückgesetzt wurde, der Administrator Ihnen eine Lizenz für eine oder mehrere ArcGIS-Apps zugewiesen und festgelegt hat, dass Sie benachrichtigt werden, oder Sie 100 % des Limits für die zugewiesenen Credits erreicht haben, wenn jemand einen Kommentar über ein Element abgegeben hat, das Sie besitzen, oder auf einen Ihrer Kommentare antwortet.
  • Den Administrator betreffende E-Mails: direkt nach Verarbeitung der Subskriptionsanforderung, bei Verlängerung oder einem Upgrade für eine Subskription, direkt vor sowie einen Tag nach Ablauf der Subskription, wenn die Organisation 75 % bzw. 100 % der Credits verbraucht hat, wenn ein Mitglied 100 % des Limits für die zugewiesenen Credits erreicht hat, wenn Mitglieder die Deaktivierung der Multi-Faktor-Authentifizierung anfordern, wenn Mitglieder ohne festgelegte Sicherheitsfrage und -antwort versuchen, das Kennwort zurücksetzen.
  • Benutzer von öffentlichen Konten: Sie nehmen Änderungen an Ihrem Profil vor; Sie fordern eine Kennwortrücksetzung oder eine Erinnerung für Ihren Benutzernamen an, jemand hinterlässt einen Kommentar zu einem Element, das Sie besitzen, oder antwortet auf einen Ihrer Kommentare.
    Hinweis:

    Wenn Sie die mit Ihrem öffentlichen Konto verknüpfte E-Mail-Adresse ändern, erhalten Sie eine Benachrichtigungs-E-Mail mit einem Link, auf den Sie klicken können, um die Änderung zu bestätigen. Nachdem Sie die Änderung der E-Mail-Adresse bestätigt haben, wird die neue Adresse auf Ihr Konto angewendet. Wenn Sie die Änderung nicht innerhalb von 60 Minuten Ihrer Änderungsanforderung bestätigen, wird Ihr Konto nicht aktualisiert.

  • E-Mails im Zusammenhang mit der Testversion: Unmittelbar nachdem Sie den Start einer Testversion angefordert haben, während einer Testversion mit Informationen zu Apps und Hinweisen zu ArcGIS, wenn Sie 75 und 100 Prozent der Service-Credits verbraucht haben; 10 Tage, 5 Tage und 1 Tag vor Ablauf der Testversion; 1 Tag nach Ablauf der Testversion.

E-Mail-Benachrichtigungen im Zusammenhang mit ArcGIS Online werden von notifications@arcgis.com an die E-Mail-Adresse in Ihrem Profil oder an die E-Mail-Adresse gesendet, die Ihr Administrator in Ihre Einladung zum Beitritt zur Organisation eingegeben hat. Wenn die Organisation eine E-Mail sendet, die nicht zugestellt werden kann, werden bestimmte Administratoren benachrichtigt. Darüber hinaus erhalten Mitglieder eine Meldung im Pop-up Benachrichtigungen, dass beim Zustellen der E-Mail ein Problem aufgetreten ist. Weitere Informationen dazu, warum Sie diese E-Mails möglicherweise nicht empfangen, finden Sie unter Tipps zur Problembehandlung allgemeiner Benachrichtigungen.

Wann werden Mitgliedern Kontaktinformationen für den Administrator ihrer Organisation angezeigt?

Der Name und die E-Mail-Adresse des Administrators sind in der Einladung zum Beitritt zur Organisation, in der Benachrichtigung über die Änderung Ihres Profils, in den Anforderungen zum Zurücksetzen des Kennworts, zum Abrufen eines vergessenen Benutzernamens und in der Hilfeanforderung zur Multi-Faktor-Authentifizierung, in Benachrichtigungen über den Status einer Anforderung der Organisation zur Überprüfung sowie in den Benachrichtigungen bezüglich des Erreichens oder Überschreitens des Limits für die Credit-Zuweisung enthalten. Unter Administratorkontakt werden die Administratoren festgelegt, die in die E-Mails einbezogen werden.

Was bedeutet es, wenn meine ArcGIS Online-Subskription nur eingeschränkt gilt?

Eine Subskription ist nur noch eingeschränkt gültig, wenn eine Organisation alle Service-Credits aufgebraucht hat. Mit einer eingeschränkten Subskription ist der Zugriff auf Premium-Inhalte und -Funktionen eingeschränkt, das Konto kann jedoch weiterhin genutzt werden. Wenn in einer Meldung angezeigt wird, dass Ihre ArcGIS Online-Subskription nur eingeschränkt gültig ist, wenden Sie sich an den Standardadministrator Ihrer Organisation.

Kann ich die Standard-Styles in meiner Karte ändern?

Ja, Sie können sowohl den Typ der zum Anzeigen Ihrer Daten verwendeten Karte (z. B. Colormaps im Vergleich zu Sizemaps) als auch die Styling-Eigenschaften dieser Karten, z. B. Layer-Transparenz, Symbolfarbe und Linienstärke, ändern. Um den Style Ihrer Karte zu ändern, zeigen Sie mit der Maus auf den Layer im Bereich Inhalt, und klicken Sie auf die Schaltfläche Style ändern Style ändern. Sie können einen anderen Kartentyp auswählen (mit der Schaltfläche Auswählen) oder den Style der aktuellen Karte ändern (mit der Schaltfläche Optionen).

Warum wurden die Erstellungswerkzeuge in Map Viewer von Esri geändert?

Esri war daran gelegen, die Erstellungsfunktionen auf zwei Arten zu verbessern: 1) Optimierung der Kartenerstellung, indem zusammengehörige Steuerelemente der Benutzeroberfläche in einem integrierten Styling-Bereich bereitgestellt werden, und 2) Integration kartografischer Expertise in ArcGIS Online, sodass das auf die Daten angewendete Standard-Styling (wenn zuvor kein Styling definiert wurde) auf kartografischen Best Practices basiert anstatt auf statischen Standards.

Warum werden bei Verwendung der Option Style ändern nicht jedes Mal die gleichen Optionen angezeigt?

Die angezeigten Optionen werden durch die Art der Daten bestimmt, die Sie darstellen. Es werden beispielsweise verschiedene Styling-Optionen angezeigt, wenn der Karten-Layer aus Punkt-, Linien- oder Flächen-Features besteht. Außerdem ist die Art der mit Ihren Punkten, Linien und Flächen verknüpften Daten maßgeblich. Ein Punkt-Feature kann beispielsweise nur geographische Koordinaten (Position), Kategorieinformationen (z. B. Baumarten) oder numerische Informationen (z. B. Lufttemperatur) aufweisen. Nicht jeder Kartentyp kann für jede Art von Daten verwendet werden. Durch die Analyse dieser Unterschiede in Ihrem Karten-Layer kann ArcGIS Online die optimalen Kartenerstellungsoptionen bereitstellen.

Woher stammen die Symbole für "Katastrophen", "Allgemeine Infrastruktur" und "Schäden"?

Die Symbole für Katastrophen, allgemeine Infrastruktur und Schäden umfassen Symbole aus dem humanitären Bereich des United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs. Quelle: OCHA.

Welche Arten von Layern kann ich einer Karte hinzufügen?

Eine vollständige Liste erhalten Sie unter Welche Layer können hinzugefügt werden?.

Welches Koordinatensystem wird für die Webkarten in Map Viewer verwendet? Kann ich es ändern?

In Map Viewer übernehmen alle Layer einer Webkarte das Koordinatensystem der Grundkarte. Das Koordinatensystem der Grundkarten in der Standardgrundkarten-Galerie ist Web Mercator. Wenn Sie für Ihre Webkarte ein anderes Koordinatensystem als Web Mercator verwenden möchten, können Sie zur Karte direkt Ihren eigenen Layer als Grundkarte hinzufügen, um eine benutzerdefinierte Grundkarte zu erstellen. Ein Administrator kann aber auch Ihre Organisation so konfigurieren, dass eine benutzerdefinierte Grundkarten-Galerie mit Grundkarten in einem anderen Koordinatensystem als Web Mercator verwendet wird.

Was ist der Unterschied zwischen Features, die in der Karte gespeichert sind, und Features, die in einem Feature-Service-Layer von ArcGIS Server gespeichert sind?

Features, die in der Karte gespeichert sind, stammen aus dem Layer "Kartennotizen" oder aus einer hochgeladenen Datei, die nur vom jeweiligen Kartenautor editiert werden kann. Kartennotizen sind nützlich, wenn Sie weitere Informationen bereitstellen möchten, die einem bestimmten Ort zugeordnet sind. Sie können ein Pop-up mit Bildern, Fotos und Links zu einem Video oder anderen nützlichen Websites hinzufügen. Features aus Feature-Service-Layern werden von ArcGIS Server bereitgestellt und in dem Layer gespeichert, der die Karte bildet. Wenn der Service für die Bearbeitung konfiguriert ist, können die Features von jedem Benutzer bearbeitet werden, der die Karte anzeigt. Dies ist nützlich, wenn Sie Beiträge einer breiten Community, einschließlich der Öffentlichkeit, wünschen, und alle durchgeführten Änderungen auf einer Karte reflektiert werden sollen. Sie können beispielsweise einen Feature-Service-Layer in einer Karte einfügen, wenn Sie daran interessiert sind, dass Bürger Sachbeschädigungen, gesperrte Straßen, Graffiti usw. erfassen.

Auf welche Weise kann ich einer Karte Features am besten hinzufügen?

Das kommt darauf an. Wenn Sie über große Datenmengen verfügen und Zugriff auf ArcGIS Server haben, empfiehlt es sich aus Gründen der Effektivität, einen Feature-Service zu erstellen und der Karte als Layer hinzuzufügen. Sie sollten auch Feature-Layer hinzufügen, wenn andere Benutzer die Features und die zugehörigen Attributinformationen bearbeiten sollen. Ihre Features können standardmäßig von jedem Betrachter Ihrer Karte bearbeitet werden.

Wenn Sie keinen Zugriff auf ArcGIS Server haben, können Sie Ihre Daten als gehosteten Feature-Layer veröffentlichen und so einer Karte hinzufügen. Wenn Sie nur einige Features hinzufügen möchten, fügen Sie mithilfe von Map Viewer einen Kartennotiz-Layer hinzu. In Map Viewer stehen mehrere Vorlagen zur Verfügung, über die Formen und Symbole ausgewählt werden können. Es empfiehlt sich jedoch nicht, eine große Anzahl von Features hinzuzufügen, da jedes einzelne in Map Viewer erstellt werden muss. Dabei können Sie beispielsweise nicht eine Datei mit vordefinierten Features hochladen. Diese Layer sind schreibgeschützt, damit andere Benutzer diese Features weder ändern noch zugehörige Attributinformationen bearbeiten können.

Wenn sich Ihre Features in einer durch Trennzeichen getrennten Textdatei (.txt oder .csv), in einer GPS Exchange Format-Datei (.gpx) oder in einem Shapefile (.zip) befinden, können sie in Ihre Karte importiert werden. Dies ist eine bequeme Möglichkeit, Features hinzuzufügen, die Sie in einer Datei auf Ihrem Computer gespeichert haben. Wenn Sie sie der Karte hinzugefügt haben, können Sie die Symbole ändern und Pop-ups konfigurieren.

Wie speichere ich einen einzelnen Feature-Layer als Element?

Um einen einzelnen Feature-Layer aus einem Multilayer-Feature-Layer zu speichern, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Elementseite des Multilayer-Feature-Layers und wechseln Sie zur Registerkarte Visualisierung.
  2. Wählen Sie im Dropdown-Menü Layer den Layer aus, der gespeichert werden soll.
  3. Klicken Sie auf Als neuen Layer speichern, wenn Sie eine Kopie des Layers als neues Element unter Eigene Inhalte speichern möchten.
  4. Geben Sie einen Titel, Tags und eine Zusammenfassung ein, und wählen Sie ggf. einen anderen Ordner aus, um den Layer zu speichern.
  5. Zum Erstellen des neuen Elements wählen Sie Nur der aktuelle Layer aus, klicken Sie dann auf Speichern.

Kann ich Analyse-Layer des Living Atlas zu einer Gruppe hinzufügen, die meine eigenen Analyse-Layer enthält?

Ja. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihrer Gruppe einen Analyse-Layer des Living Atlas hinzuzufügen:

  1. Suchen Sie nach der Gruppe Living Atlas Analysis Layers.
  2. Deaktivieren Sie die Option Nur in <Name der Organisation> suchen.
  3. Öffnen Sie die Gruppe Living Atlas Analysis Layers und lokalisieren Sie den Layer, der hinzugefügt werden soll.
  4. Öffnen Sie die Elementseite des Layers, klicken Sie auf Freigeben, und aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben der Gruppe, für die Sie den Layer freigeben möchten.

Woran erkennt man, ob eine Karte über aktivierte Zeiteigenschaften verfügt?

Wenn am unteren Rand der Karte ein Zeitschieberegler angezeigt wird, beinhaltet diese Karte mindestens einen Zeitdaten-Layer. Außerdem können Sie die Karte wiedergeben, um zu sehen, wie sich diese Informationen im Zeitverlauf ändern.

Was ist der Unterschied zwischen "Speichern" und "Speichern unter"?

Speichern aktualisiert eine vorhandene Karte, die Sie besitzen. Speichern unter erstellt eine Kopie der Karte und das ursprüngliche Fenster Karte speichern, in dem Sie den Titel, Tags usw. aktualisieren können, wird angezeigt. Sie können eine Kopie von jeder Karte speichern, die Sie nicht besitzen. Sie können eine vorhandene Karte, die Sie nicht besitzen, nicht aktualisieren.

Worin besteht der Unterschied zwischen der Kartenerstellung mit ArcGIS API for JavaScript und mit Map Viewer?

ArcGIS API for JavaScript und Map Viewer sind zum Erstellen von Karten vorgesehen.

Mit Map Viewer erstellte Karten sind an ein Internet-Publikum ohne Entwicklerkenntnisse gerichtet, da keine Programmierung erforderlich ist. Die Funktionen sind jedoch nur eingeschränkt verfügbar.

Im Gegensatz dazu ist ArcGIS API for JavaScript für Entwickler vorgesehen, die Webanwendungen erstellen möchten. Diese Apps können innerhalb oder außerhalb der ArcGIS Online-Website erstellt, für ArcGIS Online freigegeben und innerhalb oder außerhalb der Website angezeigt werden. ArcGIS API for JavaScript ist für die Maximierung Ihrer Produktivität bei der Erstellung ansprechender Web Mapping-Apps konzipiert. Die API kombiniert moderne Webtechnologie und leistungsstarke räumliche Funktionen, mit denen Sie Apps mit hoher Performance und einer intelligenteren Visualisierung Ihrer Daten erstellen können.

Wie kann ich gehostete Feature-Layer mit großen Datenmengen visualisieren?

Die Performance gehosteter Feature-Layer wurde verbessert. Die Anzahl der Features, die Sie in einem gehosteten Feature-Layer visualisieren können, wurde für bestimmte Fälle erhöht. Außerdem wurde die Größe der für Ihren Browser bereitgestellten Daten reduziert, d. h. Features werden schneller angezeigt. Wenn die Daten beispielsweise für einen Feature-Layer mit Polygonen für Postleitzahlen der USA mit sechs Attributen für den Browser bereitgestellt werden, wird deren Größe um ca. 35 Prozent reduziert. Die verbesserte Performance ist durch die Verwendung von Protokollpuffern (PBF) bedingt. Die PBF-Technologie bietet eine einfache und effiziente Methode für die Bereitstellung von Daten.

Dank dieser Verbesserungen wird die Performance optimiert, wenn Sie Layer mit großen Datenmengen in Map Viewer und den meisten konfigurierbaren Apps visualisieren. Web-Apps wie Web AppBuilder for ArcGIS, Story Maps und Operations Dashboard for ArcGIS unterstützen diese Erweiterung in zukünftigen Versionen ebenfalls.

Aktuell gelten einige bekannte Einschränkungen. In bestimmten Layer-Konfigurationen wird der erhöhte Grenzwert zum Anzeigen von Features automatisch deaktiviert, sodass weniger Features angezeigt werden können. In allen Fällen kann der Layer nach wie vor erfolgreich angezeigt werden. Auf der Karte werden jedoch möglicherweise weniger Features angezeigt, besonders bei kleineren Maßstäben. Dies tritt nur auf, wenn mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • Der gehostete Feature-Layer weist eine aktivierte Bearbeitungsfunktion auf.
  • Der gehostete Feature-Layer weist eine aktivierte Beschriftungsfunktion auf.
  • Dem gehosteten Feature-Layer wurden Styles über eine Heatmap, über Clustering oder über Pfeilsymbole für Linien-Features zugewiesen.

Darüber hinaus können sehr große Datasets zu langen anfänglichen Ladezeiten führen, insbesondere bei kleinen Maßstäben.

Hinweis:

Wenn Ihr Layer die höhere Anzahl der Features nicht nutzen kann, können Sie den Layer dennoch auf Ihrer Karte visualisieren. Wenn Ihr Layer eine große Anzahl Stützpunkte oder Features enthält, werden abhängig vom Kartenmaßstab weniger Features auf der Karte angezeigt. Weitere Informationen zum Visualisieren von Daten finden Sie unter Best Practices für die Verwendung von Layern in Karten.

Was ist eine Szene?

Eine Szene ist die 3D-Darstellung verschiedener Layer, Styles und Konfigurationen, wodurch es Ihnen möglich ist, symbolisierte räumliche Inhalte für andere Benutzer über das Internet freizugeben. Mit ArcGIS Pro oder Scene Viewer in ArcGIS Online lassen sich 3D-Szenen erstellen.

Was ist Scene Viewer?

Scene Viewer ist eine in die ArcGIS Online-Website integrierte App zum Erstellen von 3D-Szenen sowie zur Interaktion mit ihnen. Scene Viewer kann mit Desktop-Webbrowsern verwendet werden, die den Webtechnologiestandard WebGL zum Rendern von 3D-Grafiken unterstützen. Dieser ist in den meisten modernen Browsern integriert.

Wie kann ich eine Szene öffnen?

Mit ArcGIS Online können Sie Szenen in Scene Viewer anzeigen. Wenn Sie sich anmelden, können Sie Szenen erstellen. Szenen können auch in ArcGIS Pro geöffnet werden.

Wie kann ich eine Szene erstellen?

Sie können sich bei ArcGIS Online anmelden, um eine Szene mit Scene Viewer zu erstellen, oder Sie können ArcGIS Pro zum Erstellen und Freigeben einer Szene verwenden.

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Szene und einer Karte?

Eine Szene ähnelt einer Karte darin, dass sie ein Mashup von Daten-Layern bilden, das in einem Browser angezeigt werden kann. Der Unterschied zu Karten besteht darin, dass Szenen Daten auch in einer 3D-Umgebung anzeigen können und eine Navigation in alle Richtungen und Winkel ermöglichen.

Benötige ich ArcGIS Pro, um eine Szene erstellen zu können?

Nein. Sie können Szenen erstellen, indem Sie ein Mashup aus Layern erstellen, die mit ArcGIS Online in Scene Viewer für Sie freigegeben wurden.

Wie kann ich den Scene Viewer für meine 2D-Daten verwenden?

Sie können Ihre 2D-Daten in eine 3D-Umgebung versetzen, um ein besseres Verständnis Ihrer Daten zu erzielen. Beispielsweise können Sie aus Ihren 2D-Symbolen 3D-Symbole erstellen, indem Sie ihnen eine Größe und Höhe zuweisen. Sie können die Szene vergrößern, verkleinern oder drehen, um die Daten aus verschiedenen Winkeln zu betrachten. Sie können einander überlappende 2D-Layer auch mit einer Höhe versehen, um eine bessere Anzeige der Daten in jedem Layer zu erzielen.

Was ist der Unterschied zwischen Scene Viewer und CityEngine Web Viewer?

Scene Viewer und CityEngine Web Viewer sind zwei verschiedene Anwendungen in ArcGIS Online, die jeweils spezifische Funktionen und Zwecke erfüllen.

In Scene Viewer haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

  • Zeigen Sie Szenen an, die mit Scene Viewer oder ArcGIS Pro erstellt wurden. Scene Viewer unterstützt keine CityEngine-Webszenen.
  • Erstellen Sie Szenen; Sie können beispielsweise Layer hinzufügen und entfernen, die Symbolisierung ändern oder Folien erfassen.
  • Zeigen Sie eine Sammlung von Portal-Layern an, z. B. Szenen-, Feature-, Bild- oder Kachel-Layer.
  • Zeigen Sie Szenen in der Ausdehnung der Welt mit Grundkarten in einer sphäroidischen globalen Ansicht (globale Szene) oder einer planaren Ansicht (lokale Szene) an.
  • Navigieren Sie in Szenen, in denen das Laden von Daten und Darstellen von Bildgrafik progressiv durchgeführt wird.

In CityEngine Web Viewer haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

  • Zeigen Sie statische CityEngine-Webszenen (.3ws) an, die aus CityEngine oder ArcScene exportiert wurden. CityEngine Web Viewer unterstützt keine Szenen.
  • Zeigen Sie CityEngine-Webszenen an, die in einer kleinen lokalen Ausdehnung mit einem kartesischen Koordinatensystem dargestellt werden.
  • Kommentieren und vergleichen Sie Szenarien; mit dem Vergleichswerkzeug lassen sich beispielsweise die Unterschiede zwischen Szenarien anzeigen.
  • CityEngine Web Viewer lädt CityEngine-Webszenen als erstmaligen Download beim Öffnen und lädt im Anschluss daran keine Streaming-Daten.
  • CityEngine Web Viewer ist ein Anzeigewerkzeug und unterstützt keine Erstellungsfunktionen, z. B. das Hinzufügen von Grundkarten, Ändern der Symbolisierung oder Konfigurieren von Layern.

Kann ich 3D-Geometrie in Feature-Layern freigeben?

Ja. Sie können 3D-Punkte, -Linien und -Polygone freigeben.

Ist es möglich, eigene Terrain-Modelle in Szenen freizugeben?

Ja. Sie können benutzerdefinierte Terrains über ArcGIS Server freigeben. Verwenden Sie ArcGIS Desktop 10.3 oder höher, um einen gecachten Höhen-Image-Service zu erstellen und den Service über ArcGIS Server freizugeben. Sie können auch ArcGIS Pro zum Erstellen eines Kachelpakets aus Ihren Höhendaten verwenden, wenn Sie einen gehosteten Höhen-Layer in ArcGIS Online erstellen möchten. Anschließend können Sie Ihrer Szene diese Höhenservices und Layer hinzufügen .

Kann ich weiterhin konfigurierbare App-Vorlagen mit dem Status "Extended" bzw. "Mature" verwenden?

Ja, Sie können weiterhin App-Vorlagen mit dem Status "Extended" bzw. "Mature" verwenden. Bei Vorlagen mit dem Status "Extended" aktualisiert Esri den Code, wenn kritische Probleme erkannt werden. Vorlagen mit dem Status "Extended" sind jedoch in der Standardgalerie von Esri nicht mehr verfügbar und deren Kompatibilität mit neueren Browser-Versionen oder Betriebssystem wird von Esri nicht bestätigt. Vorlagen mit dem Status "Mature" sind ebenfalls nicht in der Standardgalerie von Esri verfügbar und deren Kompatibilität mit neueren Browser-Versionen und Betriebssystemen ist ebenfalls nicht bestätigt. Zudem aktualisiert Esri den Code für Vorlagen mit dem Status "Mature" nicht mehr. Vorhandene Apps, die mit einer Vorlagen mit dem Status "Mature" erstellt wurde, funktionieren jedoch weiterhin und der Quellcode kann heruntergeladen und auf dem eigenen Webserver gehostet werden. Weitere Informationen zu Produktlebenszyklen finden Sie unter Esri Product Lifecycle Support Policy.

Welche ArcGIS-Apps unterstützen Vektor-Grundkarten in der Grundkartengalerie?

Vektor-Grundkarten sind in Map Viewer, Scene Viewer, ArcGIS Pro, Collector for ArcGIS, Workforce for ArcGIS, Explorer for ArcGIS, mit Web AppBuilder erstellten Apps und konfigurierbaren Apps mit Grundkarten-Galerie verfügbar. Informationen dazu, ob Vektor-Grundkarten in einer bestimmten ArcGIS-App verfügbar sind, finden Sie in der Dokumentation zur jeweiligen App.

Weitere Informationen zu Vektor-Grundkarten und dazu, wie sie im Vergleich zu Raster-Grundkarten abschneiden, finden Sie unter Kachel-Layer.

Wie viel Speicherplatz habe ich zur Verfügung?

Es gibt keine Beschränkung für den Speicherplatz, den eine Organisation haben kann. Wenn Sie Administrator sind, können Sie detaillierte Berichte zum Speicher für Kacheln, Features und Dateien Ihrer Organisation über die Registerkarte Organisation anzeigen.

Für ein öffentliches Konto stehen insgesamt 2 GB Speicherplatz zur Verfügung.

Wie groß darf eine Datei sein, die ich hochlade?

Sie können Dateien mit bis zu 200 GB über einen Webbrowser in Eigene Inhalte hochladen.

Tipp:

Zum Veröffentlichen großer Kachelpakete wird empfohlen, das Geoverarbeitungswerkzeug Paket freigeben zu verwenden, das auf mehrere Prozessorkerne zugreifen kann.

Was kann ich freigeben?

Sie können unterstützte Typen von Karten, Anwendungen, Layern, Werkzeugen und Dateien freigeben.

Auf welche Weise kann ich meine ArcGIS Desktop-Inhalte am besten freigeben?

Das kommt darauf an.

Wenn Sie Daten wie Shapefiles, Feature-Classes und andere Datenquellen freigeben möchten, die Sie in Ihren Karten verwenden, geben Sie ein Layer-Paket frei. Ein Layer-Paket beinhaltet die Daten innerhalb des Pakets, ist demnach in sich geschlossen und kann von jedem ArcGIS-Benutzer geöffnet werden. Andere Personen können Ihre Datei herunterladen und in ArcGIS Desktop mit den Daten arbeiten.

Wenn Sie räumliche Daten besitzen, die Sie als Karte veröffentlichen möchten, kann dies durch die Veröffentlichung eines Kartenservice mit ArcGIS Server erfolgen. Wenn Sie eine Referenz für Ihren Kartenservice über die Website freigeben, können andere Benutzer sie sofort in ihren Karten und Anwendungen verwenden. Jeder einzelne registrierte Service wird als eigenständige Karte angezeigt, die Benutzer finden, öffnen, und als Layer in ihren eigenen Karten verwenden können.

Geben Sie Ihre Kartendokumentdatei (.mxd), Layer-Datei (.lyr) usw. nur dann frei, wenn die Datei serverbasierte Services referenziert, auf die die Benutzer, für die Sie Ihre Datei freigeben, über das Internet zugreifen können. Wenn Sie eine dieser ArcGIS Desktop-Dateien hochladen, wird nur die Datei hochgeladen. Falls also Ihre Karte, Ihr Globus oder Layer lokale Daten auf Ihrem Computer oder dem Unternehmensnetzwerk referenziert, werden diese nicht einbezogen. Ihre Karte wird daher möglicherweise fehlerhaft angezeigt, wenn sie von einem Benutzer in einer ArcGIS-Anwendung aufgerufen wird.

Wenn Sie Ihre Arbeit für ein möglichst breites Publikum freigeben möchten, sollten Sie die Erstellung einer Karte in Map Viewer in Betracht ziehen. Diese Karten können in Webbrowsern, auf mobilen Geräten und in Desktop Map Viewern angezeigt werden.

Kann ich eine URL meiner Karte oder Anwendung freigeben?

Ja. Inhaltselemente, Suchergebnisse und Gruppen können direkt über eine URL aufgerufen werden. Über die URL https://www.arcgis.com/home/item.html?id=10df2279f9684e4a9f6a7f08febac2a9 kann beispielsweise der von Esri veröffentlichte Service "World Imagery Map" geöffnet werden. Jeder Benutzer kann die URL zu einem öffentlichen Element oder einer öffentlichen Gruppe öffnen. Dies gilt auch für Benutzer, die sich nicht bei ArcGIS Online angemeldet haben.

Werden Elemente, die ich ArcGIS Online hinzugefügt habe, von normalen Suchmaschinen gefunden?

Ja. Elemente, die als öffentlich hochgeladen und freigegeben wurden, werden automatisch von bekannten Suchmaschinen indiziert und können mit herkömmlichen Suchmethoden gefunden werden. Wenn Sie sich auf der Website befinden, können Sie die Suchfunktion dieser Website zum Suchen von Elementen verwenden.

Was geschieht, wenn ich das Quellelement lösche, das zum Veröffentlichen eines gehosteten Layers verwendet wird?

Wenn das zum Veröffentlichen eines gehosteten Layers verwendete Elemente gelöscht wird, wird der Layer weiterhin wie erwartet dargestellt. Bestimmte Funktionen, die den Zugriff auf die Quelldaten erfordern, funktionieren jedoch nicht mehr wie erwartet. Die spezifischen Funktionen können von Layer zu Layer variieren. Folgende Funktionen können davon betroffen sein:

  • Wenn Sie eine Service-Definitionsdatei löschen, funktioniert die Option Vorhandenen Service überschreiben in ArcMap möglicherweise nicht mehr wie erwartet.
  • Wenn Sie ein Shapefile, eine File-Geodatabase oder eine CSV-Datei löschen, ist die Option Überschreiben auf der Elementseite des gehosteten Feature-Layers nicht mehr verfügbar.
  • Wenn Sie ein Kachelpaket (.tpk) löschen, kann der gehostete Kachel-Layer, der mit diesem veröffentlicht wurde, nicht mehr offline genommen werden.

Wenn das zum Veröffentlichen eines gehosteten Layers verwendete Quellelement selbst ein gehosteter Layer ist, kann der gehostete Layer, der als Quellelement verwendet wurde, erst gelöscht werden, wenn alle über ihn veröffentlichten Layer gelöscht wurden.

Was ist der Unterschied zwischen einer Karte und einer Webanwendung im Zusammenhang mit der Website?

Eine Karte ist eine interaktive Anzeige geografischer Informationen, wie beispielsweise Satellitenbilder von Straßen, Häusern und Freiflächen des Landkreises Los Angeles. Sie können sie in einem Browser, auf mobilen Geräten oder in einer Desktop-Anwendung anzeigen und Werkzeuge verwenden, um die Ausdehnung zu ändern, Orte zu suchen und detaillierte Daten zu bestimmten Standorten anzuzeigen. Darüber hinaus können Sie Ihre eigene Karte erstellen, indem Sie einen Interessenbereich definieren, eine Grundkarte auswählen und Layer hinzufügen. Sie können Karten speichern und sie für jeden Benutzer oder für bestimmte Gruppen, zu denen Sie gehören, freigeben.

Eine Webanwendung wird in einem Browser ausgeführt. Sie kombiniert Karten, Daten und Werkzeuge für einen speziellen Zweck, etwa für eine Wahllokal-Anwendung. Dabei kann es sich einfach nur um eine Karte handeln, die in einen Blog eingebettet wird, oder auch um eine ausgefeilte Anwendung für GPS-Navigation oder ein operatives Dashboard. Anwendungen können auf Standardvorlagen basieren, die mithilfe von Karten und anderen Eigenschaften konfiguriert und mit ArcGIS-APIs entwickelt werden. Im Allgemeinen werden Anwendungen mithilfe von Informationen in Karten erstellt und durch zusätzliche anwendungsspezifische Konfiguration und Anpassung ergänzt. Apps können als Bestandteil von Inhalten im System gehostet oder unabhängig verwaltet und beim System registriert werden.

Wie kann ich steuern, wie gehostete Feature-Layer bei der Anzeige mit ArcGIS Online-Grundkarten neu projiziert werden?

Wenn Sie ArcGIS-Apps, wie zum Beispiel Map Viewer, Scene Viewer, ArcGIS Pro und ArcMap, Layer hinzufügen, führen die Apps eine erneute On-the-fly-Projektion der Layer durch, damit die Daten denen der Grundkarte entsprechen. ArcGIS wählt die geeignete Standardtransformation für die On-the-fly-Neuprojektion entsprechend dem Koordinatensystem der Grundkarte. Manchmal ist die Standardauswahl nicht präzise genug, sodass es so aussieht, als wären die Features leicht in einer Richtung verschoben. Oder die Standardauswahl stimmt nicht mit der Transformation überein, die Sie im Rahmen Ihrer GIS-Best-Practices für Ihre Organisation verwenden.

Wenn Sie in ArcMap einen gehosteten Feature-Layer veröffentlichen und wissen, durch wen der gehostete Feature-Layer in Karten mit ArcGIS Online-Grundkarten verwendet werden wird, können Sie eine der folgenden Möglichkeiten wählen:

  • Möglichkeit 1: Behalten Sie die Projektion Ihrer Daten bei, definieren Sie aber eine geographische Transformation, die ArcGIS Online bei On-the-fly-Neuprojektionen des gehosteten Feature-Layers verwenden kann.

    Bei dieser Vorgehensweise bleiben Ihre Datenquelle und die Daten des gehosteten Feature-Layers in derselben Projektion. Sie definieren, welche geographische Transformation verwendet werden soll, wenn eine On-the-fly-Neuprojektion erforderlich ist.

    Die folgenden Schritte fassen zusammen, wie Sie unter Beibehaltung der ursprünglichen Projektion Ihrer Daten eine geographische Transformation definieren können, um zu steuern, wie der Layer bei der Anzeige auf einer ArcGIS Online-Grundkarte neu projiziert wird.

    1. Öffnen Sie in ArcMap die Karte, die Sie als gehosteten Feature-Layer veröffentlichen möchten.
    2. Öffnen Sie die Eigenschaften des Datenrahmens für die Karte und legen Sie das Koordinatensystem des Datenrahmens fest, indem Sie das Koordinatensystem der Quelldaten in Ihrer Karte verwenden.
    3. Klicken Sie auf Anwenden.
    4. Lassen Sie das Dialogfeld Eigenschaften: Datenrahmen geöffnet und klicken Sie auf Transformationen, um eine geographische Transformation zu definieren. Dabei wird definiert, worauf die Transformation projizieren soll und welche Projektion für die Transformation verwendet wird.
      1. Um den Wert In festzulegen, klicken Sie auf Hinzufügen, wählen WGS 1984 und klicken auf OK. Damit wird festgelegt, worauf die Daten bei On-the-fly-Neuprojektionen neu projiziert werden.
      2. Um festzulegen, welche Projektion für die Transformation verwendet werden soll, wählen Sie die Projektion, die durch die Daten in Ihrer Karte verwendet wird, in der Dropdown-Liste Mit (Optionen nach Eignung für die Layer-Ausdehnung sortiert) aus.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld Transformationen geographischer Koordinatensysteme auf OK.
    6. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften: Datenrahmen auf OK, um die Änderungen zu übernehmen.

    Wenn Sie veröffentlichen, speichert der gehostete Feature-Layer die geographische Transformation, die Sie festgelegt haben, und verwendet sie bei der Neuprojektion des Layers zur Anzeige mit einer ArcGIS Online-Grundkarte.

    Hinweis:

    Wenn ArcGIS Online die Transformation, die Sie für den Layer definieren, nicht unterstützt, wird entweder die Standardtransformation verwendet oder die Neuprojektion schlägt fehl. ArcGIS Online unterstützt die Transformationen, die standardmäßig in ArcMap und ArcGIS Pro installiert sind.

  • Möglichkeit 2: Konfigurieren Sie die Karte so, dass die Feature-Class-Daten in WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere) neu projiziert werden, wenn sie nach ArcGIS Online kopiert werden.

    Bei dieser Vorgehensweise werden die Daten des gehosteten Feature-Layers in ArcGIS Online in demselben Koordinatensystem wie die ArcGIS Online-Grundkarten gespeichert. Dadurch ist bei der Anzeige mit den Grundkarten keine On-the-fly-Neuprojektion erforderlich. Dies bedeutet aber, dass sich die Daten des gehosteten Feature-Layers und die Daten in Ihrer Datenquelle danach in zwei unterschiedlichen Projektionen befinden.

    Die folgenden Schritte fassen zusammen, wie die Karte so konfiguriert wird, dass im Veröffentlichungsprozess die Daten des gehosteten Feature-Layers neu projiziert und dabei in WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere) gespeichert werden:

    1. Öffnen Sie in ArcMap die Karte, die Sie als gehosteten Feature-Layer veröffentlichen möchten.
    2. Öffnen Sie die Eigenschaften des Datenrahmens für die Karte und legen Sie das Koordinatensystem des Datenrahmens fest, indem Sie WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere) angeben. Dies ist die Projektion, in der die Daten des gehosteten Feature-Layers gespeichert werden.
    3. Klicken Sie auf Anwenden.
    4. Lassen Sie das Dialogfeld Eigenschaften: Datenrahmen geöffnet und klicken Sie auf Transformationen, um eine geographische Transformation zu definieren.
    5. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Mit (Optionen nach Eignung für die Layer-Ausdehnung sortiert) die Projektion, die durch die Quelldaten in Ihrer Karte verwendet wird. Auf diese Weise
    6. Klicken Sie im Dialogfeld Transformationen geographischer Koordinatensysteme auf OK.
    7. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften: Datenrahmen auf OK, um die Änderungen zu übernehmen.

    Wenn Sie veröffentlichen, werden die Daten, die nach ArcGIS Online kopiert werden, in WGS 1984 Web Mercator (Auxiliary Sphere) gespeichert.

Beim Suchen nach Positionen erhalte ich zu viele Ergebnisse außerhalb meines Interessenbereichs. Wie kann meine Organisation die Geosuche zielgerichteter gestalten?

ArcGIS Online verwendet standardmäßig ArcGIS World Geocoding Service zum Suchen von Positionen. Wenn Ihre Organisation Suchergebnisse für Adressen und Orte optimieren möchte, können Mitglieder mit Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten eine neue Sicht von ArcGIS World Geocoding Service erstellen, um in einem Interessenbereich nur nach Positionen bestimmter Typen zu suchen. Sie können z.B. eine Locator-Sicht erstellen, um die Suchergebnisse auf ein bestimmtes Gebiet zu beschränken oder um eine bestimmte Genauigkeit zu erzwingen, wenn Mitglieder die Batch-Geokodierung von Adressen durchführen. Wenn Sie eine Locator-Sicht erstellt haben, dann geben Sie sie für die Öffentlichkeit (alle) frei. Ihr Administrator sollte dann die Organisation konfigurieren und dabei die Locator-Sicht als Option für Suchen mit aufnehmen.

Wenn Mitglieder der Organisation basierend auf Ihren eigenen Daten nach Positionen suchen müssen, können Administratoren Ihre Organisation aber auch so konfigurieren, dass eigene Locators, die auf ArcGIS Server ausgeführt werden, verwendet werden. Ein Ölunternehmen kann beispielsweise Locators hinzufügen, um eigene Ölquellen zu suchen.

Was ist ArcGIS Living Atlas of the World?

Der ArcGIS Living Atlas of the World ist eine ständig wachsende Sammlung von verlässlichen, sofort einsatzfähigen globalen geographischen Informationen von Esri sowie anderen Mitwirkenden und Kuratoren. Er umfasst Daten wie Bilder, Grundkarten, Demografie und Lifestyle, Landschaften, Grenzen und Orte, Verkehrsdaten, Satellitendaten, Städtesysteme, Ozeane und historische Karten, die mit Ihren eigenen Daten kombiniert werden können, um Karten, Szenen und Apps zu erstellen und Analysen durchzuführen.

Was ist Abonnenteninhalt?

Unter Abonnenteninhalt ist eine Sammlung der von Esri veröffentlichten sofort einsatzfähigen Karten-Layer, Analysewerkzeuge und Services zu verstehen, für deren Zugriff ein Subskriptionskonto bei einer Organisation erforderlich ist. Dazu zählen Layer von Esri, beispielsweise NAIP-Bilddaten, Landschaftsanalyse-Layer und historische Karten. Abonnenteninhalt wird im Rahmen Ihrer Organisationssubskription bereitgestellt und verbraucht keine Credits.

Was sind Premium-Inhalte?

Unter Premium-Inhalten ist eine Sammlung der von Esri veröffentlichten sofort einsatzfähigen Karten-Layer, Analysewerkzeuge, Apps und Services zu verstehen, für deren Zugriff ein Subskriptionskonto bei einer Organisation erforderlich ist und Credits verbraucht werden. Dazu gehören Layer von Esri wie demografische und Lifestyle-Karten sowie Werkzeuge für Geokodierung, GeoEnrichment, Netzwerkanalysen und räumliche Analysen. Jedem Mitglied können Berechtigungen zum Verwenden von Demografien, Höhenanalysen, Geokodierung und Netzwerkanalysen zugewiesen werden. Berechtigungen für die Verwendung von GeoEnrichment und räumliche Analysen stehen nur Mitgliedern zur Verfügung, denen bestimmte Benutzertypen zugewiesen sind. Die Zugriffs- und Credit-Informationen sind in den Beschreibungen der Elementseite für die jeweiligen Elemente aufgeführt. Premium-Apps, die auch als lizenzierte Apps bezeichnet werden, müssen zusätzlich erworben und von einem Administrator für Mitglieder lizenziert werden. Premium-Inhalt ist eine Art Abonnenteninhalt.

Meine Karte enthält Layer, die eine Subskription erfordern. Wie kann ich sie für die Öffentlichkeit freigeben?

Um eine Karte mit Abonnenteninhalten oder Premium-Inhalten für die Öffentlichkeit freizugeben, können Sie eine kartenbasierte App erstellen und sie so konfigurieren, dass über Ihre Organisationssubskription auf deren Inhalt zugegriffen werden kann. (Für Ihre Subskription fallen Credit-Kosten an.)

Was sind Hexagonal-Bins?

Hexagonal-Bins sind ein Netz aus verbundenen Sechsecken, die zum Aggregieren und Zusammenfassen räumlicher Daten dienen. In dieser Tornadokarte wird die Verbindung zwischen dem Auftreten von Tornados und Verletzungen sowie Todesopfern anhand von Hexbins dargestellt. Weitere Informationen finden Sie in Blog-Postings zu thematischen Karten mit Sechsecken und zur Verwendung der Klasseneinteilungsmethode. Sie können auch nach Bildern mit Hexagonal-Bins in beliebten Suchmaschinen suchen, um Beispiele verbundener Sechsecke visuell darzustellen.

Wie finde ich heraus, wann Luftaufnahmen von einem bestimmten Standort gemacht wurden?

Sie erhalten Informationen zur Auflösung, zum Erfassungsdatum und zur Bildquelle, indem Sie die Karte Imagery with Metadata in großem Maßstab (grundsätzlich 1:50.000 und niedriger) anzeigen. Öffnen Sie die Karte in Map Viewer oder ArcGIS Desktop. Um Informationen zu Luftaufnahmen zu erhalten, achten Sie darauf, dass auf einen großen Maßstab gezoomt ist. Klicken Sie in Map Viewer auf die Karte, um ein Pop-up mit den Informationen anzuzeigen. Klicken Sie in ArcGIS Desktop auf Identifizieren und dann auf die Karte, um ein Pop-up mit den Informationen anzuzeigen.

Kann ich ihn mit ArcGIS Bing Maps verwenden?

Ja. ArcGIS-Produkte sind Bing Maps-fähig. Um Bing Maps zu verwenden, müssen Sie zuerst einen Microsoft-Schlüssel von Bing Maps anfordern. Nachdem Sie einen Schlüssel erhalten haben, geben Sie ihn im Produkt oder in der Anwendung ein. Nach der Eingabe des Bing Maps-Schlüssels können Sie von Ihrem ArcGIS-Produkt oder Ihrer ArcGIS-Anwendung auf Bing Maps zugreifen. Bei Fragen zur Verwendung von Bing Maps mit ArcGIS wenden Sie sich an Ihren Account-Manager oder die Esri Niederlassung in Ihrer Nähe.

Wie kontaktiere ich Microsoft, um Informationen zu Preisen zu erhalten?

Senden Sie eine E-Mail an bing4esri@microsoft.com. Microsoft hat diese E-Mail-Adresse speziell für Kunden von Esri eingerichtet. Ein Microsoft-Kundenberater wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen. Microsoft bietet spezielle Preise abhängig von Art und Umfang der Nutzung. Die folgenden Informationen sind für die Einstufung hilfreich:

  • die Anzahl der ArcGIS Desktop-Benutzer in der Organisation, die Bing Maps verwenden möchten. (Hinweis: Microsoft stützt die Lizenzierung auf die tatsächliche Benutzerzahl und gibt keine Concurrent-Use-Lizenzen heraus.)
  • Eine Übersicht der für interne Zwecke verwendeten webbasierten Apps
  • Eine Übersicht der öffentlichen webbasierten Apps. Eine Beschreibung der einzelnen Apps und ein Überschlag der täglichen Besucherzahl ist bei der Einstufung hilfreich.
  • Die Anzahl der Mobilgeräte, über die auf Bing Maps zugegriffen werden könnte

Gibt es eine Gebühr für die Verwendung von Bing Maps?

Es kann eine Gebühr abhängig von der Nutzung und den Anwendungsfällen erhoben werden.

Wie füge ich Bing Maps einen ArcGIS Desktop-Schlüssel hinzu?

Wie füge ich meiner Web-App einen Bing Maps-Schlüssel hinzu?

Suchen Sie in Ihrem Code nach dem Bing Maps-Schlüssel, den Sie aktuell verwenden. Sie müssen diesen Schlüssel durch den Schlüssel von Microsoft ersetzen.

Wie füge ich meiner Bing Maps-Organisation einen ArcGIS Online-Schlüssel hinzu?

Ein Administrator in Ihrer Organisation muss die Karte mit Ihrem Bing Maps-Schlüssel konfigurieren. Sobald Map Viewer für Bing Maps konfiguriert wurde, können Sie Ihren Karten Bing-Grundkarten hinzufügen.

Kann ich Bing Maps offline verwenden?

Nein. Bing Maps wird nicht für die Offline-Verwendung unterstützt.

Welche anderen Karten außer Bing Maps kann ich verwenden?

ArcGIS Online beinhaltet auch einige kostenlos verwendbare Karten:

  • Die Karte Bilddaten wird regelmäßig aktualisiert und stellt für viele Teile der Welt Satellitenbilddaten mit einer Auflösung von einem Meter oder besser zur Verfügung.
  • Die Bilddaten mit Beschriftung entspricht der Grundkarte „Bilddaten“ und enthält zusätzlich Layer für Beschriftungen und Straßen. Wenn Sie selbst über Straßen- und Beschriftungsdaten verfügen, können Sie diese Layer deaktivieren.
  • ArcGIS Online ermöglicht den Zugriff auf eine Reihe verschiedener Grundkarten, die Sie in Ihren Projekten verwenden können. Die "Weltweite Straßenkarte", "Weltweite topografische Karte", "Karte mit hellgrauem Hintergrund" und "National Geographic-Weltkarte" umfassen eine Reihe kartografischer Optionen entsprechend Ihrer Anforderungen.

Aktuelle Inhaltsaktualisierungen finden Sie im ArcGIS Online-Blog.

Welche Umgebungen stehen für die Erstellung benutzerdefinierter Apps zur Verfügung?

Sie können ArcGIS API for JavaScript, ArcGIS Runtime SDKs, konfigurierbare Apps und App-Builder verwenden, um Ihre eigenen interaktiven und aussagekräftigen Kartenerstellungs-Apps zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter ArcGIS für Entwickler.

Benötige ich ein Konto, um ArcGIS API for JavaScript und ArcGIS Runtime SDKs zu verwenden?

Ja. Melden Sie sich mit Ihrem ArgGIS-Organisationskonto bei ArcGIS for Developers an, um auf ArcGIS API for JavaScript und ArcGIS Runtime SDKs zuzugreifen. Um diese Ressourcen nur für Entwicklungs- und Testzwecke zu verwenden, können Sie sich für ein kostenloses Konto auf developers.arcgis.com registrieren. Bevor Ihre Anwendungen in Produktion gehen, müssen Sie das kostenlose Konto auf einen Bezahlplan aktualisieren.

Wie erteile ich meinen Kollegen die Berechtigung zum Ändern von Inhalten, die ich für sie freigegeben habe?

Sie können anderen Personen aus Ihrer Organisation erlauben, Ihre Karten, Apps, Layer und Dateien sowie deren Elementdetails zu aktualisieren, indem Sie die Elemente für eine Gruppe freigeben, für die die Aktualisierungsfunktion für Elemente aktiviert ist. Wenn Sie Elemente für eine Gruppe freigeben, für die diese Funktion aktiviert ist, dürfen Mitglieder dieser Gruppe jegliche für die Gruppe freigegebenen Elemente aktualisieren. Das beinhaltet das Ändern der Details eines Elements oder das Aktualisieren der Inhalte.

In vielen Szenarien ist es nützlich, anderen Mitgliedern Ihrer Organisation zu ermöglichen, Ihre freigegebenen Inhalte zu aktualisieren. Auf diese Weise wird es z. B. einem Team von Schichtarbeitern leichter möglich, wichtige Aktionen gemeinsam auszuführen, wie Hinzufügen und Entfernen von Layern zu Webkarten, Ändern von Symbolen, Aktualisieren der Kartenbeschreibung usw.

Mit den folgenden Schritten ermöglichen Sie anderen die Aktualisierung Ihrer freigegebenen Elemente:

  1. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um eine Gruppe zu erstellen, deren Aktualisierungsfunktion für Elemente aktiviert ist:
    1. Stellen Sie sicher, dass Ihnen Berechtigungen zum Erstellen von Gruppen mit Aktualisierungsfunktionen zugewiesen sind.
    2. Erstellen Sie eine neue Gruppe. Wählen Sie für die Einstellung Welche Elemente in der Gruppe können von Mitgliedern aktualisiert werden? Alle Elemente (Gruppenmitgliedschaft ist auf Mitglieder der Organisation beschränkt) aus.
      Hinweis:

      Diese Option ist nur dann verfügbar, wenn neue Gruppen erstellt und die Mitgliedschaft in der Gruppe nur Benutzern ermöglicht wird, die eingeladen wurden oder den Beitritt angefordert und eine entsprechende Genehmigung erhalten haben.

    3. Fügen Sie sich und diejenigen Kollegen hinzu, mit denen Sie in der Gruppe zusammenarbeiten möchten.
      Hinweis:

      Sie können nur Mitglieder Ihrer Organisation einladen, die über die Berechtigung zum Erstellen, Aktualisieren und Löschen von Inhalten verfügen.

  2. Geben Sie Ihre Elemente für die Gruppe frei, indem Sie die Option Zugriff und Aktualisierung verwenden.

    Sie bleiben Sie der Besitzer dieses Elements, und andere Mitglieder der Gruppe können es aktualisieren, d.h. sie können die Elementdetails ändern und den Inhalt aktualisieren.

Hinweis:

Nur der Besitzer (oder Administrator) des Elements kann die folgenden Aktionen für das Element ausführen (nicht alle Aktionen gelten für alle Elementtypen): Löschen, Freigeben, Verschieben, Wechseln des Besitzers, Ändern des Löschschutzes, Veröffentlichen, Registrieren einer App, Überschreiben von Daten in gehosteten Feature-Layern und Verwalten von Kacheln in gehosteten Kachel-Layern.

Wie kann ich meine Daten für ein Mitglied einer anderen Organisation freigeben?

Sie können Inhalte für Mitglieder einer anderen Organisation freigeben, indem Sie sie zu einer Gruppe einladen, der Sie angehören oder die Sie besitzen, und Ihre Elemente für die Gruppe freigeben. Einladungen von Benutzern in die Gruppe sind möglich, wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Die eingeladene Person besitzt ein ArcGIS Online-Konto.
  • Die eingeladene Person verfügt über Berechtigungen, Gruppen beizutreten.
  • Die eingeladene Person verfügt über denselben Kontotyp wie Sie selbst. Wenn Sie z. B. über ein Organisationskonto verfügen, können Sie lediglich Personen mit Organisationskonten dazu einladen, der Gruppe beizutreten.
  • Die Aktualisierungsfunktion für Elemente ist für die Gruppe nicht aktiviert.
    Tipp:

    Wenn Sie ein Mitglied aus einer anderen Organisation zu Ihrer Gruppe einladen, werden bei einem Suchvorgang nur diejenigen ermittelt, deren Profile als für die Öffentlichkeit sichtbar festgelegt sind. Sie können dennoch Benutzer einladen, deren Profile nicht auf öffentlich gesetzt sind, wenn Sie den genauen Benutzernamen eingeben.

In einigen Fällen kann Ihre Organisation auch durch Einrichten einer verteilten Kollaboration Inhalte für andere Organisationen freigeben. ArcGIS Online -Organisationen können nur an Kollaborationen mit ArcGIS Enterprise-Portalen der Version 10.5.1 und höher teilnehmen, um Elemente und Daten im Unternehmen zu replizieren.

Auf welche Weise kann einigen Mitgliedern der Organisation die Bearbeitung eines öffentlich sichtbaren Feature-Layers am besten gewährt werden, ohne die Bearbeitungsfunktion für den Layer für alle Benutzer zu aktivieren.

Die empfohlene Methode zum Verwalten von Bearbeitungsberechtigungen für gehostete Feature-Layer, die Sie besitzen, besteht in der Verwendung von Feature-Layer-Sichten.

Was ist eine überprüfte Organisation?

Überprüfte Organisationen haben darum gebeten, dass Esri ihre Identität bestätigt. Organisationen, die von Esri überprüft wurden, können Elemente, die sie für die Öffentlichkeit freigegeben haben, als verlässlich festlegen. Durch das Festlegen von öffentlichen Elementen als verlässlich können andere Benutzer innerhalb und außerhalb Ihrer Organisation verlässliche und aktuelle Inhalte einfacher finden. Wenn öffentliche Elemente als verlässlich festgelegt sind, werden sie durch die Plakette "Verlässlich" und den Namen der Organisation gekennzeichnet. Sie werden auch in Suchergebnissen angezeigt, wenn als Filter Status "Verlässlich" angewendet wird.

Hinweis:

Die folgenden Organisationstypen können überprüft werden:

  • Personal Use
  • Testversionen
  • Evaluationen
  • Entwicklerkonten

Organisationsadministratoren müssen wie folgt vorgehen, um ihre Organisation überprüfen zu lassen:

  1. Stellen Sie sicher, dass der Name der Organisation mit dem Kundennamen übereinstimmt. Wenn sie sich unterscheiden, kann die Organisation nicht überprüft werden.
  2. Stellen Sie sicher, dass anonymer Zugriff für die Organisation aktiviert ist. Wenn Ihre Organisation privat ist, kann sie nicht von Esri überprüft werden.
  3. Übermitteln Sie eine Anfrage, um eine überprüfte Organisation zu werden. Eine E-Mail wird an den Esri Customer Service gesendet. Der überprüft dann, ob der Name der Organisation und der Kundenname identisch sind.
  4. Warten Sie 24 bis 48 Geschäftsstunden. In der Zeit wird die Schaltfläche Überprüfen durch die Plakette Überprüft ersetzt. Damit wird angegeben, dass Ihre Organisation überprüft wurde.
    Hinweis:

    Esri kann Ihre Organisation nicht überprüfen, wenn deren Name nicht mit Ihrem Kundennamen übereinstimmt. Wenn diese Namen sich unterscheiden, erhalten Sie eine E-Mail-Benachrichtigung von Esri, und die Schaltfläche Überprüfen wird weiterhin angezeigt. Um dieses Problem zu lösen, aktualisieren Sie den Namen Ihrer Organisation so, dass er mit dem Kundennamen übereinstimmt, und klicken Sie erneut auf Überprüfen, um den Überprüfungsprozess Ihrer Organisation neu zu starten.

    Nachdem Ihre Organisation überprüft wurde, kann weder der Name der Organisation geändert noch der anonyme Zugriff deaktiviert werden. Überprüfte Organisationen, die aus irgendeinem Grund den Namen ihrer Organisation ändern oder den anonymen Zugriff deaktivieren müssen, müssen den Status "Überprüft" entfernen lassen, bevor sie diese Änderungen vornehmen können.

Was muss ich beim Ändern des Kurznamens meiner Organisation beachten, und wie soll ich vorgehen, nachdem ich den Namen geändert habe?

Das Ändern des Kurznamens ist für neue Organisationen vorgesehen, die nur über wenige Inhalt verfügen oder nur geringfügige Anpassungen vornehmen müssen. Wenn Ihre Organisation ausgereifter ist und über umfangreiche Inhalte verfügt, sollten Sie diese Änderung sorgfältig überdenken. Sie können den Kurznamen nicht ändern, wenn eine Lizenz von einem Mitglied ausgecheckt wurde oder wenn für Ihre Organisation Open Data aktiviert ist.

Wenn Sie den Kurznamen ändern, informieren Sie Ihre Mitglieder, dass die URL geändert wurde und sie sich möglicherweise erneut anmelden und alle Lesezeichen aktualisieren müssen, die auf die Organisation verweisen. Sie müssen möglicherweise auch die URLs Ihrer gehosteten Inhalte und Ressourcen aktualisieren, einschließlich Web-Apps. Sie können die URL Ihrer gehosteten Web-Apps beispielsweise über die Registerkarte Einstellungen der Elementseite aktualisieren.

Wie kann ich den Zugriff auf Inhalte für einige Organisationsmitglieder wie etwa externe Subunternehmer beschränken?

Wenn Sie den Zugriff auf Inhalte, z. B. Inhalte mit hoch sensiblen Daten, für einige Mitglieder Ihrer Organisation beschränken möchten, können Sie ihnen eine benutzerdefinierte Rolle zuweisen, bei denen die folgenden Berechtigungen deaktiviert sind:

  • Inhalt: Inhalt anzeigen, der für die Organisation freigegeben ist
  • Gruppen: Gruppen anzeigen, die für die Organisation freigegeben sind

Mitgliedern, denen diese Berechtigungen nicht gewährt wurden, können lediglich Inhalte anzeigen, die für Gruppen freigegeben sind, denen sie angehören; andere Inhalte der Organisation können sie nicht anzeigen.

Wenn Sie bestimmte Mitglieder daran hindern möchten, eine Liste der Mitglieder der Organisation anzuzeigen und auf die Seite Organisation zuzugreifen, können Sie die folgende Berechtigung deaktivieren:

  • Mitglieder: Anzeigen

Wie funktioniert das Esri User Experience Improvement Program?

ArcGIS Online arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung seiner Produkte. Vorschläge für notwendige Verbesserungen erhalten wir durch das Feedback unserer Kunden. Über das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit von Esri (Esri User Experience Improvement Program, EUEI) kann Ihre Organisation zum Design und zur Entwicklung von ArcGIS Online beitragen. Das Programm sammelt Informationen über die Nutzung von ArcGIS Online wie Hardware- und Browser-Eigenschaften, ohne dass dabei die Arbeit unterbrochen wird. Das Programm ist komplett freiwillig und anonym. Kein Teil der gesammelten Informationen wird dazu verwendet, Mitglieder Ihrer Organisation zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Die Methode zur Sammlung und Übertragung von Informationen verläuft vollständig im Hintergrund und hat keinerlei Auswirkungen auf die Verwendung der Software durch Mitglieder. Beispiele für die erfassten Daten enthalten Informationen dazu, ob auf Ergebnisse geklickt wurde, wie häufig Benutzer die Anzeige eines Fensters abbrechen, zu Fehlern, die in Workflows aufgetreten sind, zur Sitzungslänge und zu Hardware- und Browser-Details.

Im Rahmen des Esri User Experience Improvement Program werden keinerlei persönliche Informationen im Zusammenhang mit Ihnen oder Ihrer Organisation gesammelt, also keine IP-Adressen, Anmeldeinformationen und Einzelheiten zu den Daten, die Sie verwenden. Außerhalb von ArcGIS Online werden im Rahmen des Programms keinerlei Daten aktiv gesammelt.

Hinweis:

Ungeachtet der Teilnahme Ihrer Organisation an diesem Programm enthält ArcGIS Online aufgrund seiner Cloud-Funktionalität Informationen zur Verwendung, z. B. verwendete Credits und erstellte Elemente. Esri respektiert die Privatsphäre seiner Kunden, Distributoren und Geschäftspartner, da diese ein zentrales Element für den Aufbau von Vertrauen darstellt. Alle von Esri erfassten Informationen sind durch die Datenschutzrichtlinien von Esri geschützt.

Wie mache ich einen Layer als Grundkarte in der Grundkarten-Galerie meiner Organisation verfügbar?

Wenn Sie Berechtigungen zum Erstellen und Freigeben von Inhalten in Ihrer Organisation besitzen und Zugriff auf die Gruppe der Grundkarten-Galerie Ihrer Organisation haben, können Sie Layer bestimmter Typen zur Grundkarten-Galerie hinzufügen. Dies wird wie folgt erreicht:

  1. Melden Sie sich bei Ihrer Organisation an, und öffnen Sie Map Viewer.
  2. Fügen Sie den Layer als Grundkarte zu Ihrer Karte hinzu. Sie können einen ArcGIS-Server-Layer, einen OGC-Layer oder einen Kachel-Layer hinzufügen.
  3. Speichern Sie die Karte.
  4. Klicken Sie auf Freigeben und geben Sie die Karte für die Gruppe der Grundkarten-Galerie und für Ihre Organisation frei. Aktualisieren bei Bedarf die Freigabeeigenschaften so, dass der Layer auf dieselbe Weise freigegeben wird.
    Hinweis:

    Die Gruppe der Grundkarten-Galerie wird mit der Einstellung Grundkarten-Galerie in den Konfigurationseinstellungen angegeben.