Erstellen von Formularen für die Attributbearbeitung (Map Viewer)

Wenn Ihre Karte bearbeitbare Feature-Layer (gehostete Feature-Layer, Sichten gehosteter Feature-Layer, gehostete Tabellen-Layer oder ArcGIS Server-Feature-Layer) enthält, können Sie Formulare erstellen, die Editoren beim Aktualisieren von Feldwerten für Feature-Layer in der Webkarte verwenden können. Formulare können Sie für alle bearbeitbaren Feature-Layer in der Karte oder nur für die Layer erstellen, von denen Sie wissen, dass sie von den Benutzern der Karte bearbeitet werden müssen.

Beim Erstellen eines Formulars legen Sie fest, welche Formularelemente im Formular enthalten sein sollen und wie die Elemente dargestellt werden sollen. Mithilfe eines Formulars gelangen Editoren zu den jeweiligen Feldern und finden die für die bearbeitbaren Felder zulässigen Werte.

Das Formular wird als Teil der Karte gespeichert. Wenn Sie die Karte freigeben, können die von Ihnen erstellten Formulare von anderen zum Bearbeiten der Feature-Layer oder Tabellen-Layer in der Karte verwendet werden.

Hinweis:

Derzeit können Formulare in Map Viewer in ArcGIS Online und ArcGIS Enterprise sowie in der Web-App ArcGIS Field Maps konfiguriert werden.

Mithilfe von Formularen können Feature-Layer in Map Viewer, in ArcGIS Online, in ArcGIS Enterprise und in der mobilen App ArcGIS Field Maps bearbeitet werden.

Vor dem Erstellen eines Formulars

Machen Sie sich vor dem Erstellen eines Formulars für einen Feature-Layer in Ihrer Karte mit dem Inhalt und den Feldeinstellungen des Layers vertraut. Der Inhalt eines Feldes wirkt sich darauf aus, ob Sie Gruppenelemente für Felder erstellen. Die für ein Feld geltenden Einstellungen, ob beispielsweise NULL-Werte zulässig sind, ob ein Standardwert definiert ist und ob der Besitzer des Layers Listen für das Feld definiert hat, wirken sich darauf aus, wie Sie die Feldelemente im Formular formatieren.

Erstellen eines Formulars

Sie können für jeden bearbeitbaren Feature-Layer in der Karte ein Eingabeformular erstellen. Sie legen fest, welche Felder (Elemente) im Formular angezeigt und an welcher Stelle sie eingefügt werden.

Wenn ein Editor ein Feature in einem bearbeitbaren Feature-Layer auswählt, wird das Formular angezeigt, sodass der Editor Attributwerte für diesen Layer eingeben kann.

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Formular für einen bearbeitbaren Feature-Layer zu erstellen:

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie angemeldet sind und über Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten verfügen.
  2. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf die Schaltfläche Layer, um den Bereich Layer zu öffnen.
  3. Fügen Sie der Karte einen bearbeitbaren Feature-Layer hinzu.
  4. Wählen Sie den bearbeitbaren Feature-Layer aus, und klicken Sie in der (hellen) Werkzeugleiste Einstellungen auf Formulare Formulare.

    Daraufhin wird das Fenster Formular konfigurieren angezeigt.

  5. Verwenden Sie die folgenden Optionen allein oder in Kombination, um dem Formular Elemente hinzufügen.

    Formularelemente sind Feldgruppierungen und entsprechen den Eingabefeldern, die auf dem Formular angezeigt werden. Feldelemente basieren auf vorhandenen Feldern im Feature-Layer.

    • Das vorhandene Pop-up konvertieren: Wenn Sie für den Feature-Layer Pop-ups konfiguriert haben, können Sie die vorhandene Pop-up-Konfiguration als Ausgangspunkt zum Konfigurieren des Formulars verwenden.
    • Felder hinzufügen: Geben Sie an, welche Felder im Layer dem Formular hinzugefügt werden sollen. Wenn ein Feld dem Formularbereich hinzugefügt wird, wird es zu einem Formularelement.
    • Gruppenelemente erstellen: Sie können Gruppenelemente erstellen, die ein- und ausgeblendet werden können, um logisch zusammenhängende Informationen auf dem Formular zusammenzufassen.
    • Gruppenwert-Feldgruppen hinzufügen: Wenn für die Daten im Feature-Layer Gruppenwerte definiert sind, wird im Formular-Builder die Liste Feldgruppen angezeigt. Dadurch können Sie dem Formularbereich in nur einem Schritt logisch verknüpfte Feldgruppen hinzufügen.
  6. Nachdem Sie dem Formularbereich Felder und Gruppen als Elemente hinzugefügt haben, formatieren Sie die einzelnen Elemente.
  7. Sie können optional Arcade- oder SQL-Ausdrücke definieren, mit denen angegeben wird, wann ein Element im Formular angezeigt werden soll.
  8. Wenn Sie die Bedingungsausdrücke für die Elemente im Formular hinzugefügt, formatiert und konfiguriert haben, klicken Sie auf OK, um das Formular zu erstellen.
  9. Speichern Sie die Karte.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Karte schließen, ohne zu speichern, geht das Formular verloren.

Wenn Sie das Formular nach dem Erstellen ändern müssen, wiederholen Sie die oben beschriebenen Schritte. Denken Sie daran, die Karte nach dem Bearbeiten des Formulars zu speichern.

Konvertieren des vorhandenen Pop-up

Wenn für den Feature-Layer Pop-ups konfiguriert wurden, klicken Sie auf Pop-up konvertieren, um dem Formularbereich Felder aus dem Pop-up hinzuzufügen.

Felder, die nicht Teil der Pop-up-Konfiguration sind, werden in der Liste Felder im Formular-Builder angezeigt. Sie können sie wie im nächsten Abschnitt beschrieben in den Formularbereich ziehen, um sie dem Formular als Elemente hinzuzufügen.

Nachdem Sie dem Formular Felder als Elemente hinzugefügt haben, können Sie Gruppen erstellen, um zusammengehörige Felder zu aggregieren, oder Sie können Feldelemente formatieren.

Hinweis:

Felder, die hochpräzise GPS-Metadaten enthalten, können nur dann im Formular angezeigt werden, wenn sie aus einem vorhandenen Pop-up importiert werden. Da diese Felder nur über GPS-Geräte ausgefüllt werden sollen, deaktivieren Sie die Bearbeitung für die entsprechenden Formularelemente.

Hinzufügen von Feldern

Wählen Sie die Felder aus, die Editoren als Formularelemente angezeigt werden sollen. Meist werden Felder hinzugefügt, die von Editoren zum Aktualisieren von Werten verwendet werden.

Wenn der Feature-Layer beispielsweise die Felder Site Name, Site Type, Build Status, Landscaping, Edit Date, Editor Name, Creation Date, Creator Name, ID und Shape enthält, können Sie nur die Felder Site Name, Site Type, Build Status und Landscaping im Formular einfügen. Grund hierfür ist, dass die Felder Edit Date, Editor Name, Creation Date, Creator Name, and ID automatisch ausgefüllt werden und das Feld Shape ausgefüllt wird, wenn Editoren dem Layer ein Feature hinzufügen.

Darüber hinaus können Sie auch Felder als Referenz hinzufügen und die Bearbeitung von Formularelementen deaktivieren. Im vorherigen Beispiel können Sie beispielsweise das Feld "Bearbeitungsdatum" als nicht bearbeitbares Element im Formular einbinden, sodass für Editoren erkennbar ist, wann das Feature zuletzt aktualisiert wurde.

  1. Fügen Sie dem Formular mit einer der folgenden Methoden Felder als Elemente hinzu:
    • Alle Felder zum Formular hinzufügen: Klicken Sie in der Liste Felder auf Alle hinzufügen, um dem Formular alle Felder im Layer hinzuzufügen. Wenn der Layer viele bearbeitbare Felder enthält, ist es schneller, alle Felder hinzuzufügen und einzelne Systemfelder oder nicht bearbeitbare Felder zu entfernen, als Felder einzeln hinzuzufügen.
    • Eine Auswahl von Feldern zum Formular hinzufügen: Um eine bestimmte Auswahl von Feldern in das Formular aufzunehmen, drücken Sie die Strg-Taste, klicken Sie auf die gewünschten Felder, und ziehen Sie sie in den Formularbereich.
    • Felder einzeln hinzufügen: Um dem Formular jeweils ein einzelnes Feld hinzuzufügen, doppelklicken Sie darauf, oder ziehen Sie es in den Formularbereich.

    Tipp:

    Wenn der Layer oder die Tabelle eine große Menge an Feldern enthält, können Sie über die Suchleiste Felder suchen in der Liste Felder ein bestimmtes Feld ausfindig machen.

  2. Nachdem Sie dem Formular Felder als Elemente hinzugefügt haben, können Sie (wie im nächsten Abschnitt beschrieben) Gruppen erstellen oder Feldelemente formatieren.

Erstellen von Gruppenelementen

Wenn Sie zusammengehörige Felder an einer Stelle im Formular gruppieren möchten, erstellen Sie ein Gruppenelement. Das Gruppieren von Elementen entspricht dem Einfügen von Fragen in einem Abschnitt auf einem Papierformular. Gruppen in digitalen Formularen haben den Vorteil, dass sie ausgeblendet werden können, sodass nur die Gruppenüberschrift angezeigt wird, bis der Formularbenutzer die Gruppe einblendet.

Erstellen Sie beispielsweise in einem Formular zum Aktualisieren von Inhalten in einem Wege-Feature-Layer eine Gruppe für alle Felder, die sich auf Wegeeigenschaften wie Name, Art und Schwierigkeitsgrad des Weges beziehen. Für Felder zum Erfassen von Informationen zur Instandhaltung von Wegen wie etwa des Namens des Instandhaltungsteams, des Datums der letzten Instandhaltungsarbeiten und der Beschreibung der Instandhaltungsarbeiten können Sie jeweils eine eigene Gruppe erstellen. Wenn Editoren das Formular mit ausgeblendeten Gruppen öffnen, werden nur die beiden Gruppennamen angezeigt, bis die Gruppen eingeblendet werden.

Gehen Sie wie folgt vor, um zusammengehörige Elemente im Formular in einem ausblendbaren Abschnitt zu gruppieren:

  1. Ziehen Sie das Element Gruppe aus der Liste Formularelemente in den Formularbereich.

    Dem Formularbereich wird ein Formularelement hinzugefügt.

  2. Ziehen Sie zusammengehörige Felder in die Gruppe.

    Felder können aus der Liste Felder im Fenster Formular-Builder oder aus dem Formularbereich gezogen werden.

  3. Wählen Sie das Gruppenelement aus, um die Eigenschaften zu bearbeiten.

    Der Bereich Eigenschaften wird angezeigt, worin Sie die folgenden Informationen bearbeiten können:

    • Anzeigenname: Geben Sie einen Namen zur Beschreibung der Felder in der Gruppe an. Dieser entspricht einer Abschnittsüberschrift auf einem Papierformular. Dieser Wert ist erforderlich.
    • Beschreibung: Geben Sie eine Beschreibung für die Gruppe an.
    • Ursprünglicher Status: Gruppen werden beim Öffnen des Formulars standardmäßig eingeblendet. Das bedeutet, dass alle Felder automatisch angezeigt werden. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Eingeblendet, wenn Sie möchten, dass der Anfangszustand der Gruppe "Ausgeblendet" ist. Formularbenutzer müssen dann auf die Gruppe klicken, um sie einzublenden und die enthaltenen Felder anzuzeigen.
    • Bedingte Sichtbarkeit: Fügen Sie einen SQL-Ausdruck oder den Attributausdruck Arcade hinzu, um Regeln für die Anzeige der Gruppe im Formular festzulegen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren einer bedingten Sichtbarkeit.

Tipp:

Sie können alle Formularelemente aus einer Gruppe entfernen, indem Sie auf der Werkzeugleiste "Gruppe" die Option Gruppierung aufheben auswählen. Sie können mehrere Elemente aus der Gruppe entfernen, indem Sie die Strg-Taste drücken, die einzelnen zu entfernenden Elemente auswählen und sie aus der Gruppe herausziehen.

Hinzufügen von Gruppenwert-Feldgruppen zum Formular

Wenn der Besitzer der Daten in ArcGIS Pro Gruppenwert-Feldgruppen für die Daten erstellt hat, werden neben dem Formularbereich in der Liste Feldgruppen Gruppenwert-Feldgruppen angezeigt.

Da die Felder miteinander verknüpft sind – d. h. die Werte eines Felds bestimmen bzw. beschränken, welche Werte für die anderen Felder festgelegt werden können –, werden die Gruppenwertfelder in einem Gruppenelement hinzugefügt, wenn Sie sie über die Liste Feldgruppen dem Formular hinzufügen. Gruppenwertfelder sollten gruppiert aufgeführt werden, sodass Editoren die Felder in Map Viewer nacheinander ausfüllen können. Wenn Sie ein Feld aus der zugehörigen Feldgruppe entfernen, wird eine Warnung angezeigt.

Gruppenwert-Feldgruppen, die mindestens ein Feld gemeinsam haben, werden zusammen aufgeführt. Sie werden dem Formular als einzelne Feldgruppe hinzugefügt.

Feldgruppen, die dem Formular hinzugefügt werden müssen, werden im Listenabschnitt ERFORDERLICH aufgeführt. Bei erforderlichen Feldgruppen handelt es sich um Feldgruppen, die in ArcGIS Pro als restriktiv konfiguriert wurden. Eine solche Konfiguration macht es erforderlich, dass die Attributwerte, die die Editoren bei der Feldbearbeitung angeben, mit den Definitionen der Gruppenwerte übereinstimmen.

Vorsicht:

Wenn Sie die erforderlichen Gruppenwert-Feldgruppen nicht dem Formularbereich hinzufügen, sind Editoren nicht in der Lage, den Feature-Layer über das Formular zu bearbeiten.

Informationen zum Erstellen von Gruppenwert-Feldgruppen in ArcGIS Pro finden Sie unter Erstellen und Verwalten von Gruppenwerten.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dem Formular Gruppenwert-Feldgruppen hinzuzufügen:

  1. Fügen Sie dem Formular mit einer der folgenden Methoden Feldgruppen hinzu:
    • Feldgruppen einzeln hinzufügen: Um dem Formular jeweils eine einzelne Feldgruppe hinzuzufügen, doppelklicken Sie auf die Feldgruppe, oder ziehen Sie sie in den Formularbereich.
    • Eine Auswahl von Feldgruppen zum Formular hinzufügen: Um eine bestimmte Auswahl von Feldgruppen dem Formular hinzuzufügen, drücken Sie die Strg-Taste, klicken auf die gewünschten Feldgruppen und ziehen sie in den Formularbereich.
    • Alle Feldgruppen zum Formular hinzufügen: Klicken Sie in der Liste Feldgruppen auf Alle hinzufügen, um dem Formular alle Felder im Layer hinzuzufügen.

    Tipp:

    Wenn der Layer oder die Tabelle eine große Menge an Feldgruppen enthält, können Sie über die Suchleiste Feldgruppen suchen in der Liste Feldgruppen eine bestimmte Feldgruppe ausfindig machen.

  2. Nachdem Sie dem Formular Feldgruppen als Elemente hinzugefügt haben, können Sie sowohl die Gruppenelemente formatieren als auch die Feldelemente formatieren.

Anwenden einer Formatierung auf Formularelemente

Wenn Sie im Formularbereich ein Formularelement auswählen, wird der Bereich Eigenschaften angezeigt.

Im vorherigen Abschnitt wurde beschrieben, wie für Gruppenelemente Eigenschaften festgelegt werden.

Bei Feldelementen werden im Abschnitt Formatierung des Bereichs Eigenschaften Eigenschaften, die für Elemente im Formular definiert werden können, und Eigenschaften, die vom Layer übernommen werden und für das Formular nicht geändert werden können, angezeigt. In den folgenden Abschnitten werden die Eigenschaften beschrieben, die für Feldelemente im Formular definiert werden können.

Definieren eines Anzeigenamens

Für jedes Formularelement muss ein Wert für den Anzeigennamen angegeben werden. Der Anzeigename ist die Beschriftung, die dem Element im Formular zugeordnet ist.

Bei Feldern entspricht der Standardanzeigename dem Feldnamen. Übernehmen Sie den Standardnamen, oder geben Sie für die einzelnen Felder einen benutzerfreundlicheren oder aussagekräftigeren Namen ein.

Formatieren von Textelementen

Wenn sich ein Formularelement ein Zeichenfolgenfeld bezieht, gehen Sie zum Formatieren des Elements wie folgt vor:

  1. Wählen Sie ein Textformularelement aus, um den Bereich Eigenschaften zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Eingabetyp, und wählen Sie eine Option aus.
    • Barcode: Diese Option kann nur bei Apps mit einem Barcodeleser verwendet werden. Wenn Sie diesen Eingabetyp auswählen, wird das Element in Apps, die keine Barcodes als Eingabe lesen können, wie etwa Map Viewer, als einzeiliger Text angezeigt.
    • Text – Einzeilig: Im Eingabefeld im Formular wird ein einzeiliger Text angezeigt.
    • Text – Mehrzeilig: Das Eingabefeld im Formular enthält mehrere Zeilen. Verwenden Sie diesen Eingabetyp für Textfelder mit einem großen Wert für die maximale Länge, sodass Editoren der gesamte Text im Feld angezeigt wird.
  3. Wenn Sie in einem Feld Text anzeigen möchten, mit dem der Editor zur Eingabe des richtigen Wertes aufgefordert wird, geben Sie diesen Text in das Feld Platzhalter ein.

    So können Sie beispielsweise Geben Sie den Vornamen des Antragstellers ein als Platzhaltertext für ein Feld eingeben, in dem der Vorname der Person gespeichert wird, die ein Darlehen beantragt.

    Platzhaltertext wird im Eingabefeldelement angezeigt und durch den Text ersetzt, der vom Editor eingegeben wird.

    Für ein Feld, für das ein Standardwert definiert wurde, kann kein Platzhaltertext festgelegt werden.

  4. Erläutern Sie im Feld Beschreibung, was die Werte im Feld darstellen.

    Die Beschreibung wird unterhalb des Elements auf dem Formular angezeigt.

  5. Legen Sie für das Element Werte für Min. Länge (mindestens erforderliche Anzahl von Zeichen) und Max. Länge (maximal zulässige Anzahl von Zeichen) fest.

    Manchmal wird ein Feature-Layer mit einer Standard-Textfeldgröße veröffentlicht und nicht mit einer Länge, die für das Feld sinnvoll ist. Ein Feld, das nur eine begrenzte Anzahl von Werten wie "ja", "nein" oder "unbekannt" enthalten kann, kann beispielsweise im Feature-Layer eine Feldlänge von 256 Zeichen aufweisen. Aber Sie können ein Minimum und Maximum von 1 festlegen, wenn Sie möchten, dass Editoren beim Bearbeiten der Werte im Feld nur j, n oder u eingeben.

    Für die maximale Zeichenlänge kann kein Wert festgelegt werden, der größer als die Feldlänge ist.

  6. Verwenden Sie das Dropdown-Menü Erforderlich, um festzulegen, ob eine Eingabe im Feld erforderlich ist.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Definieren von Elementen nach Bedarf.

  7. Wenn Sie verhindern möchten, dass Editoren das Formular zum Aktualisieren der Werte in diesem Feld verwenden, deaktivieren Sie die Option Bearbeiten zulassen.

    Das ist hilfreich, wenn Sie beispielsweise ein Feld zu Referenzzwecken einbinden, aber nicht möchten, dass Editoren die Werte im Feld ändern können.

Formatieren von Datumselementen

Datumselemente können mit einer Datumsauswahl oder einer Datums- und Uhrzeitauswahl konfiguriert werden. Sie können auch einen Bereich mit zulässigen Datumswerten festlegen, indem Sie ein Start- und ein Enddatum angeben.

Gehen Sie wie folgt vor, um Elemente zu formatieren, die sich auf Datumsfelder beziehen:

  1. Wählen Sie ein Datumsformularelement aus, um den entsprechenden Bereich Eigenschaften zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Eingabetyp, und wählen Sie eine Option aus.
    • Datum: Wenn Sie diese Option verwenden, kann der Editor ein Datum angeben.
    • Datum und Uhrzeit: Wenn Sie diese Option verwenden, kann der Editor ein Datum und eine Uhrzeit angeben.
  3. Erläutern Sie im Feld Beschreibung, was die Werte im Feld darstellen.

    Die Beschreibung wird unterhalb des Elements auf dem Formular angezeigt.

  4. Bei Datumselementen können Sie optional Werte für die Parameter Startdatum und Enddatum festlegen, um den Datumsbereich einzugrenzen, der von Editoren verwendet werden kann.

    So können Sie beispielsweise für ein Datumsfeld in einem neuen Layer, in dem Untersuchungen aufgezeichnet werden, die im ersten Quartal des Jahres durchgeführt werden, als Startdatum den ersten Tag des Jahres und als Enddatum den 31. März des jeweiligen Jahres festlegen.

  5. Bei Datums- und Uhrzeitelementen können Sie optional Werte für die Parameter Startzeit und Endzeit festlegen.

    So können Sie beispielsweise bei Formularen, die nur zu Geschäftszeiten verwendet werden, die Startzeit und die Endzeit beschränken, sodass diese nicht außerhalb Ihrer Geschäftszeiten liegen.

  6. Verwenden Sie das Dropdown-Menü Erforderlich, um festzulegen, ob eine Eingabe im Feld erforderlich ist.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Definieren von Elementen nach Bedarf.

  7. Wenn Sie verhindern möchten, dass Editoren das Formular zum Aktualisieren der Werte in diesem Feld verwenden, deaktivieren Sie die Option Bearbeiten zulassen.

    Das ist hilfreich, wenn Sie beispielsweise ein Feld zu Referenzzwecken einbinden, aber nicht möchten, dass Editoren die Werte im Feld ändern können.

Formatieren von Zahlenelementen

Gehen Sie wie folgt vor, um ein Formularelement zu formatieren, für das ein Feature-Layer-Feld mit dem Datentyp "Double" oder "Integer" verwendet wird:

  1. Wählen Sie ein Textformularelement aus, um den Bereich Eigenschaften zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Eingabetyp, und wählen Sie eine Option aus.
    • Barcode: Diese Option kann nur bei Apps mit einem Barcodeleser verwendet werden. Wenn Sie diesen Eingabetyp auswählen, wird das Element in Apps, die keine Barcodes als Eingabe lesen können, wie etwa Map Viewer, als Standardeingabetyp angezeigt.
    • Zahl – Double: Wenn das Feld im Layer als "Double" definiert ist, die App, bei der die Karte für die Bearbeitung verwendet wird, Barcode nicht als Eingabe zulässt, und Editoren Dezimalzahlen eingeben müssen, verwenden Sie die Option Zahl – Double.
    • Zahl – Integer: Wenn das Feld im Layer als "Integer" oder "Double" definiert ist, die App, bei der die Karte für die Bearbeitung verwendet wird, Barcode nicht als Eingabe zulässt, und Editoren keine Dezimalzahlen eingeben dürfen, verwenden Sie die Option Zahl – Integer.
  3. Wenn Sie in einem Feld Text anzeigen möchten, mit dem der Editor zur Eingabe des richtigen Wertes aufgefordert wird, geben Sie diesen Text in das Feld Platzhalter ein.

    So können Sie beispielsweise Geben Sie den Vornamen des Antragstellers ein als Platzhaltertext für ein Feld eingeben, in dem der Vorname der Person gespeichert wird, die ein Darlehen beantragt.

    Platzhaltertext wird im Eingabefeldelement angezeigt und durch den Text ersetzt, der vom Editor eingegeben wird.

    Für ein Feld, für das ein Standardwert definiert wurde, kann kein Platzhaltertext festgelegt werden.

  4. Erläutern Sie im Feld Beschreibung, was die Werte im Feld darstellen.

    Die Beschreibung wird unterhalb des Elements auf dem Formular angezeigt.

  5. Verwenden Sie das Dropdown-Menü Erforderlich, um festzulegen, ob eine Eingabe im Feld erforderlich ist.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Definieren von Elementen nach Bedarf.

  6. Wenn Sie verhindern möchten, dass Editoren das Formular zum Aktualisieren der Werte in diesem Feld verwenden, deaktivieren Sie die Option Bearbeiten zulassen.

    Das ist hilfreich, wenn Sie beispielsweise ein Feld zu Referenzzwecken einbinden, aber nicht möchten, dass Editoren die Werte im Feld ändern können.

Formatieren eines Elements, das eine Liste mit mindestens drei Werten enthält

Wenn für das Feld im Feature-Layer eine Liste definiert wurde, die mindestens drei Werte enthält, können Sie das Formularelement so konfigurieren, dass es als Kombinationsfeld oder Optionsschaltflächen angezeigt wird.

  1. Wählen Sie ein Formularelement aus, das sich auf ein Feld mit einer definierten Werteliste bezieht, um den entsprechenden Bereich Eigenschaften zu öffnen.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Formatierung auf das Dropdown-Menü Eingabetyp, und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus.
    • Kombinationsfeld: Wenn Sie diese Option auswählen, können Formularbenutzer in einer Liste mit verfügbaren Optionen einen Wert auswählen.
    • Optionsschaltflächen: Neben allen Optionen im Formular wird eine Optionsschaltfläche angezeigt. Formularbenutzer klicken auf die jeweilige Optionsschaltfläche.

    Wenn die Liste viele Werte enthält (z. B. sieben und mehr) können Sie mit einem Kombinationsfeld im Formular Platz sparen.

  3. Erläutern Sie im Feld Beschreibung, was die Werte im Feld darstellen.

    Die Beschreibung wird unterhalb des Elements auf dem Formular angezeigt.

  4. Verwenden Sie das Dropdown-Menü Erforderlich, um festzulegen, ob eine Eingabe im Feld erforderlich ist.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Definieren von Elementen nach Bedarf.

  5. Wenn Sie verhindern möchten, dass Editoren das Formular zum Aktualisieren der Werte in diesem Feld verwenden, deaktivieren Sie die Option Bearbeiten zulassen.

    Wenn das Formularelement nicht bearbeitet werden kann, wird mit der Einstellung der Optionsschaltfläche oder der Listenoption im Formular der vorhandene Wert für das Attribut angezeigt. Beim Hinzufügen eines Features wird für das Kombinationsfeld- oder Optionsschaltflächenelement nur dann ein Wert angezeigt, wenn für das Feld ein Standardwert definiert wurde.

Formatieren von Elementen mit zwei möglichen Werten

Wenn für das Feld im Feature-Layer eine Liste definiert wurde, die nur zwei mögliche Werte enthält, und wenn für das Feld im Layer ein Standardwert festgelegt wurde, können Sie dieses Element so konfigurieren, dass es im Formular als Umschalter oder als Kombinationsfeld bzw. Optionsschaltflächen angezeigt wird.

Wenn für das Feld im Layer kein Standardwert festgelegt wurde, können Sie das Element so konfigurieren, dass es im Formular als Kombinationsfeld oder Optionsschaltflächen angezeigt wird.

  1. Wählen Sie ein Formularelement aus, das sich auf ein Feld bezieht, für das eine Liste mit zwei Werten und ein Standardwert definiert wurde, um den entsprechenden Bereich Eigenschaften zu öffnen.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Formatierung auf das Dropdown-Menü Eingabetyp, um festzulegen, wie dieses Element dargestellt werden soll:
    • Kombinationsfeld: Formularbenutzer wählen in einer Dropdown-Liste einen Wert aus.
    • Optionsschaltflächen: Neben den beiden Optionen im Formular wird eine Optionsschaltfläche angezeigt. Formularbenutzer klicken auf die jeweilige Optionsschaltfläche.
    • Schalter: Formularbenutzer aktivieren oder deaktivieren einen Umschalter.

      Sie können festlegen, welcher Wert einem aktivierten Schalter entspricht, indem Sie auf die Schaltfläche Reihenfolge der Werte wechseln neben den Schalterwerten klicken.

      Wenn für das Feld kein Standardwert festgelegt wurde und Sie für den Eingabetyp Schalter auswählen, wird das Element im Formular als Kombinationsfeld angezeigt.

  3. Erläutern Sie im Feld Beschreibung, was die Werte im Feld darstellen.

    Die Beschreibung wird unterhalb des Elements auf dem Formular angezeigt.

  4. Verwenden Sie das Dropdown-Menü Erforderlich, um festzulegen, ob eine Eingabe im Feld erforderlich ist.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Definieren von Elementen nach Bedarf.

  5. Wenn Sie verhindern möchten, dass Editoren das Formular zum Aktualisieren der Werte in diesem Feld verwenden, deaktivieren Sie die Option Bearbeiten zulassen.

    Wenn das Formularelement nicht bearbeitet werden kann, wird mit der Einstellung der Optionsschaltfläche, der Listenoption oder des Umschalters im Formular der vorhandene Wert für das Attribut angezeigt. Beim Hinzufügen eines Features wird für das Kombinationsfeld- oder Optionsschaltflächenelement kein Wert angezeigt. Bei Schalterelementen wird im Formular die Standardeinstellung angezeigt.

Definieren von Elementen nach Bedarf

Wenn Sie für ein Feld die Eingabe von Daten erzwingen möchten, können Sie Formularelemente so konfigurieren, dass eine Eingabe erforderlich ist. Wenn beispielsweise für alle Anträge ein Übermittlungsdatum erforderlich ist, konfigurieren Sie das Element für das Übermittlungsdatum als erforderliches Element.

Wenn Editoren das Formular verwenden, wird neben den Feldern, die eine Eingabe erfordern, ein Sternchen angezeigt. Änderungen können dann nur gespeichert werden, wenn hier ein Wert angegeben wurde.

  1. Klicken Sie auf ein Feldformularelement, um den entsprechenden Bereich Eigenschaften zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü Erforderlich, und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:
    • Nein: Wählen Sie diese Option aus, wenn das Formularelement nicht mithilfe dieses Formulars aktualisiert werden muss und wenn das Feld im Feature-Layer beim Hinzufügen oder Bearbeiten von Daten durch andere Anwendungen optional ist.
    • Ja, NULL-Werte nicht erlauben: Wählen Sie diese Option aus, wenn Editoren für das Feldelement eine Eingabe bereitstellen müssen und wenn das Feld im Feature-Layer als Feld konfiguriert ist, für das keine NULL-Werte zulässig sind.
    • Ja, NULL-Werte erlauben: Wählen Sie diese Option aus, wenn Editoren für das Feldelement eine Eingabe bereitstellen müssen, für das Feld im Feature-Layer jedoch NULL-Werte zulässig sind.

Konfigurieren einer bedingten Sichtbarkeit

Sie können Elemente je nach den Werten, die den vorherigen Feldern hinzugefügt wurden, bedingt einblenden oder ausblenden. Beispiel: Ein Formular zur Gebäudebewertung enthält ein Feld, in dem Wasserschäden angegeben werden können. Ebenfalls enthalten ist eine Gruppe von Formularelementen mit Feldern in Zusammenhang mit Wasserschäden. Ein Ausdruck für bedingte Sichtbarkeit kann auf die Wasserschadengruppe angewendet werden, sodass sie nur angezeigt wird, wenn im vorherigen Feld ein Wasserschaden angegeben wird. Gehen Sie zum Erstellen eines Ausdrucks für bedingte Sichtbarkeit wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf ein Feldformularelement, um den entsprechenden Bereich Eigenschaften zu öffnen.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Bedingte Sichtbarkeit auf + Ausdruck hinzufügen.

    Daraufhin wird das Fenster Ausdruck bearbeiten angezeigt.

  3. Erstellen Sie einen Ausdruck mit einer der folgenden Methoden:
    • Verwenden Sie zum Erstellen des Ausdrucks die Dropdown-Menüs für die Auswahl von Feldern, Operationen und Werten.
    • Klicken Sie auf Arcade-Editor starten, um im Arcade-Editor einen Arcade-Ausdruck zu schreiben. Diese Methode ist für komplexere Ausdrücke geeignet.

    Jeder Ausdruck wird durch mindestens eine Bedingung definiert. Eine Bedingung enthält einen Feldnamen, einen Operator und möglicherweise einen Wert. Die Liste der verfügbaren Operatoren wird durch den Feldtyp (Zeichenfolge, Zahl oder Datum) bestimmt.

    Soll zum Beispiel ein Wasserschadengruppenelement nur dann angezeigt werden, wenn in einem vorherigen Feld ein Wasserschaden angegeben wurde, kann zum Erstellen des Ausdrucks die folgende Bedingung verwendet werden:

    • Feldname: Wasserschaden
    • Operator: ist
    • Wert: Yes

    So sieht dieser Ausdruck in der Arcade-Syntax aus:

    DomainName($feature, "water_damage") == "Yes"

    Map Viewer wendet das Arcade-Beschränkungsprofil an, um auszuwerten, ob ein Feature die im Ausdruck definierten Kriterien erfüllt. Wenn im Feld water_damage ein anderer Wert als Yes angegeben wird, wird die Wasserschadengruppe im Formular nicht angezeigt.

  4. Wenn mehrere Bedingungen gelten sollen, klicken Sie auf Bedingung hinzufügen, und wiederholen den vorherigen Schritt.

    Hinweis:

    Wenn Sie mehrere Bedingungen definieren, geben Sie an, ob alle Bedingungen erfüllt sein müssen (Übereinstimmung mit allen Bedingungen) oder ob nur eine Bedingung erfüllt sein muss (Übereinstimmung mit mindestens einer Bedingung), damit das Formularelement angezeigt wird.

  5. Klicken Sie auf Speichern.

    Der Ausdruck für bedingte Sichtbarkeit wird auf die Gruppe oder das Feld angewendet.

    Nachdem Sie den Ausdruck gespeichert haben, können Sie ihn auf ein beliebiges Formularelement anwenden, indem Sie das Formularelement auswählen und auf den erstellten Ausdruck klicken. Sie können sehen, welche Elemente den Ausdruck verwenden, indem Sie im Bereich Eigenschaften unter Bedingte Sichtbarkeit auf die Zahl neben dem Ausdruck klicken.

Sie können den Ausdruck über das Menü Bedingte Sichtbarkeit jederzeit bearbeiten, duplizieren oder löschen. Wenn Sie den Ausdruck mit Arcade bearbeiten möchten, klicken Sie in diesem Menü auf Bearbeiten (erweitert).

Hinzufügen von Ausdrücken, um Feldwerte zu berechnen

Sie können dem Formular einen berechneten Ausdruck hinzufügen, um Daten automatisch zu berechnen und auszufüllen. Die Automatisierung der Berechnung des Feldwertes bedeutet eine Zeitersparnis für Editoren und gewährleistet die Datenintegrität.

Verwenden Sie Arcade, um berechnete Ausdrücke zu erstellen, die auf Feature-Attributen und Geometrie basieren. Sie können beispielsweise einen berechneten Ausdruck einem Feld hinzufügen, in dem Datumsangaben für einen Zeitplan für die Überprüfung einer Brücke gespeichert werden. Wenn der Editor den Wert des für den Zustand der Brücke verwendeten Feldes zum Beispiel auf beschädigt festlegt, kann mit dem Ausdruck, der für das Überprüfungsdatumsfeld definiert ist, automatisch die nächste Überprüfung für eine Woche später geplant werden, indem das Feld für die Brückenüberprüfung mit dem entsprechenden Datum ausgefüllt wird.

Berechnete Ausdrücke sind dynamisch, das heißt, bei Änderungen an den Informationen wird das Formular automatisch aktualisiert. Daher können Editoren die aktualisierte Berechnung sehen, bevor sie das Formular senden. Da der Wert im Feld des berechneten Ausdrucks durch den Ausdruck ausgefüllt wird, können Editoren keinen Wert für dieses Feld in das Formular eingeben.

Führen Sie zum Erstellen eines berechneten Ausdrucks die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie beim Konfigurieren des Formulars auf ein Formularelement, um den Bereich Eigenschaften zu öffnen.
    Vorsicht:

    Wenn das Kontrollkästchen Bearbeiten zulassen aktiviert ist, wird der Ausdruck nicht ausgeführt.

  2. Klicken Sie im Abschnitt Berechnete Ausdrücke auf + Ausdruck hinzufügen.

    Daraufhin wird der Arcade-Editor angezeigt. Im Arcade-Editor können Sie Ihren Ausdruck erstellen und testen, bevor Sie ihn im ausgewählten Formularelement speichern.

  3. Klicken Sie neben dem Titel auf Bearbeiten, und geben Sie einen Titel für den Ausdruck an.
  4. Erstellen Sie den berechneten Ausdruck.

    Mit dem folgenden Ausdruck zum Beispiel wird überprüft, ob eine Polygon-Feature-Geometrie NULL entspricht, bevor die Fläche in Quadratmetern berechnet wird.

    if (IsEmpty(Geometry($feature))){
        return;
    }
    else{
        Area($feature, 'square-meters')
    }
    Weitere Informationen zum Berechnen von Flächen mit Arcade finden Sie unter Area (Geometry Functions).

    Mit diesem Ausdruck wird das aktuelle Datum für ein Datumsfeld angegeben:

    return Today();
    Weitere Informationen zu Datumsinformationen, auf die Sie mit Arcade zugreifen können, finden Sie unter Date Functions.

    Eine Liste aller in Arcade enthaltenen Funktionen finden Sie unter Arcade Function Index.

  5. Klicken Sie auf Testen, um sicherzustellen, dass der Ausdruck nicht zu einem Fehler führt.
  6. Klicken Sie auf OK, um den Arcade-Editor zu schließen.

    Der berechnete Ausdruck wird auf das Formularelement angewendet.

  7. Klicken Sie auf Speichern, um den Ausdruck und das Formular zu speichern.

    Nachdem Sie den Ausdruck gespeichert haben, können Sie ihn auf ein beliebiges Formularelement anwenden, indem Sie das Formularelement auswählen und auf den erstellten Ausdruck klicken. Sie können sehen, welche Elemente den Arcade-Ausdruck verwenden, indem Sie im Bereich Eigenschaften unter Berechnete Ausdrücke auf die Zahl neben dem Ausdruck klicken.

    Hinweis:

    Sie können den Ausdruck über das Menü Berechnete Ausdrücke jederzeit bearbeiten, duplizieren oder löschen.