Skip To Content

Geokodierung und Geosearch

Locators ermöglichen Ihnen das Suchen von Adressen und Orten, die Sie auf einer Karte visualisieren, als Stopps für eine Route einfügen und als Eingabe für räumliche Analysen nutzen können. ArcGIS Online-Locators verwenden Geosearch und Geokodierung wie folgt:

  • Geosearch (wird auch als Positionssuche bezeichnet): Ermöglicht die Suche einer Adresse oder einer Sehenswürdigkeit und das Zoomen der Karte auf diese Position. Das Ergebnis kann auf der Karte angezeigt werden, wird jedoch nicht zur späteren Verwendung gespeichert. Geosearch ist für jeden verfügbar, der auf Map Viewer oder eine öffentliche App zugreift, die eine Positionssuche auf einer Karte bietet. Hierzu ist weder ein Organisationskonto erforderlich noch werden Credits verbraucht (es besteht jedoch eine Beschränkung von 1 Mio. Geosearch-Vorgängen pro Monat).
  • Geokodierung: Ermöglicht die Konvertierung einer Adresse oder eines Ortes in XY-Koordinaten und das Anhängen des Ergebnisses an einen vorhandenen Datensatz in einer Datenbank. Die Kartenerstellung ist nicht immer involviert, das Platzieren der Ergebnisse auf einer Karte kann jedoch Teil eines Workflows sein. Batch-Geokodierung und Rückwärts-Geokodierung zählen zu dieser Kategorie. Ein Organisationskonto mit Premium-Content-Geokodierungsberechtigung ist erforderlich, um für die Batch-Geokodierung auf ArcGIS World Geocoding Service und die darin enthaltenen Sichten zuzugreifen.

    Hinweis:

    Rückwärts-Geokodierung wird für Sichten von ArcGIS World Geocoding Service nicht unterstützt.

Standardmäßig verwendet ArcGIS Online ArcGIS World Geocoding Service, um Adressen, Städte, Landmarks, Namen von Unternehmen und Postleitzahlen in über 100 Ländern weltweit zu suchen. Zusätzlich wird ArcGIS World Geocoding Service verwendet, um mit Längengrad und Breitengrad und mit Koordinatenreferenzsystemen wie Military Grid Reference System (MGRS) und United States National Grid (USNG) die Position von XY-Koordinaten zu suchen.

Wenn Ihre Organisation Suchergebnisse für Adressen und Orte optimieren möchte, können Mitglieder mit Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten eine neue Ansicht von ArcGIS World Geocoding Service erstellen, um in einem Interessenbereich nur nach Positionen bestimmter Typen zu suchen. Sie können z.B. eine Locator-Sicht erstellen, um die Suchergebnisse auf ein bestimmtes Land oder Gebiet zu beschränken oder um nur Suchergebnisse zurückzugeben, die mit einer bestimmten Kategorie wie Straßenadressen oder Flughäfen übereinstimmen. Wenn Sie eine Locator-Ansicht erstellt haben, können Mitglieder der Standardadministratorrolle die Organisation so konfigurieren, dass Ihre Locator-Sicht verwendet wird, wenn Mitglieder Geosearch-Vorgänge ausführen.

Hinweis:

Bei der Verwendung von ArcGIS World Geocoding Service oder von Sichten dieses Locators für die Batch-Geokodierung (mit Veröffentlichen von CSV- oder Excel-Dateien als gehostete Feature-Layer) werden Credits verbraucht. Bei der Verwendung von Locators für die Geosearch werden keine Credits verbraucht.

Um Locator-Ansichten für die Batch-Geokodierung verwenden zu können, ist ein Organisationskonto mit Premium-Content-Geokodierungsberechtigung erforderlich.

Wenn Ihre Organisation Adressen oder Orte basierend auf eigenen Daten geokodieren muss, können Administratoren Ihre Organisation zudem so konfigurieren, dass eigene Locators, die auf einer ArcGIS Server-Site ausgeführt werden, für Geosearch, Geokodierung oder beides verwendet werden. Ein Ölunternehmen kann beispielsweise Locators hinzufügen, um eigene Ölquellen zu suchen, oder eine Stadt kann einen Locator hinzufügen, um eigene Löschwasserhydranten zu suchen.

Wenn Sie zusätzliche Locators oder Locator-Sichten hinzufügen, wird Mitgliedern im Geosearch-Suchfeld ein Pfeil angezeigt, und sie können auswählen, welcher Locator oder welche Sicht verwendet werden soll.

Erstellen einer Locator-Sicht

So können Sie eine neue Sicht von ArcGIS World Geocoding Service erstellen, um in einem Interessenbereich nur nach bestimmten Positionstypen zu suchen. Sie können z.B. eine Locator-Ansicht erstellen, um die Suchergebnisse auf ein bestimmtes Gebiet zu beschränken oder um eine bestimmte Genauigkeit zu erzwingen, wenn Mitglieder die Batch-Geokodierung von Adressen durchführen.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine Locator-Sicht zu erstellen und zu konfigurieren:

  1. Überprüfen Sie, ob Sie bei der Organisation angemeldet sind und Ihnen Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten zugewiesen sind.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltsseite auf Erstellen und dann auf Locator (Sicht).
  3. Geben Sie einen Titel, Tags und eine Zusammenfassung für den Locator an, und wählen Sie einen Ordner aus, in dem das Locator-Element gespeichert werden soll.
  4. Klicken Sie auf OK, um das Locator-Sichtelement zu erstellen.

    Die Elementseite für die erstellte Locator-Sicht wird mit der Registerkarte Einstellungen geöffnet.

  5. Klicken Sie oben auf der Registerkarte Einstellungen auf Locator (Sicht) Einstellungen.
  6. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü den Positionstyp aus, nach dem Sie suchen möchten:
    • Alle Typen: Wählen Sie diese Option, wenn keine Einschränkung hinsichtlich des Typs der zurückgegebenen Positionen gelten soll.
    • Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte: Wählen Sie diese Option aus, um die Ergebnisse auf Straßen, Städte und Bundesländer oder Postleitzahlen zu beschränken.
    • Koordinaten: Wählen Sie diese Option aus, um die Ergebnisse auf MGRS oder ein bestimmtes Format für Breitengrad, Längengrad zu beschränken.
    • Sehenswürdigkeiten: Wählen Sie diese Option aus, um die Ergebnisse auf die Namen von Orten oder Landmarks zu beschränken.
  7. Wenn Sie im vorherigen Schritt nicht die Kategorie Alle Typen ausgewählt haben, verfeinern Sie den Positionsfilter nach Bedarf weiter, indem Sie die Kontrollkästchen für die Kategorien aktivieren, nach denen Sie suchen möchten. Beispiel:
    • Wenn Sie Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte ausgewählt haben und ArcGIS World Geocoding Service nur Übereinstimmungen mit Straßenadressen oder genauer zurückgeben soll, aktivieren Sie die Kontrollkästchen Punktadresse und Straßenadresse.
    • Wenn Sie Koordinaten ausgewählt haben und Breitengrad, Längengrad als akzeptiertes Format für Koordinaten definieren möchten, dann aktivieren Sie das Kontrollkästchen Breitengrad, Längengrad.
    • Wenn Sie Sehenswürdigkeiten ausgewählt haben und ArcGIS World Geocoding Service nur Übereinstimmungen für Flughäfen zurückgeben soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Flughafen.
  8. Gehen Sie wie folgt vor, um anzugeben, wo Sie nach Positionen suchen möchten:
    • Weltweit: Wählen Sie diese Option aus, um global nach Positionen zu suchen.
    • In bestimmten Ländern: Wählen Sie diese Option aus, um in bestimmten Ländern nach Positionen zu suchen. Suchen Sie nach den gewünschten Ländern, und wählen Sie sie nacheinander aus, bis Ihre Auswahl vollständig ist.
      Hinweis:

      Wenn Ihre Daten einen Landeswert enthalten, enthalten die Suchergebnisse alle Länder, die in den Daten explizit definiert sind. Wenn jedoch in den Daten keine Länder explizit definiert sind, werden die Ergebnisse auf die Länder beschränkt, die Sie mit dieser Einstellung für Locator-Sichten definieren.

    • In einem bestimmten Gebiet: Wählen Sie diese Option aus, um die Ausdehnung eines Gebiets anzugeben, das nach Positionen durchsucht werden soll. Klicken Sie auf Gebiet festlegen und definieren Sie die Ausdehnung. Klicken Sie anschließend auf OK.
  9. Wenn Sie Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte oder Sehenswürdigkeiten als Art der zu suchenden Position ausgewählt haben, können Sie mit einer der folgenden Optionen Ihre Präferenz für die Anzeige angeben:
    • Auf der Straßenseite (Routenposition)
    • Auf dem Dach-/Flurstücksschwerpunkt (Adressenposition)
    Hinweis:

    Ihre Präferenz ist möglicherweise nicht für alle Positionen verfügbar. Wenn die ausgewählte Voreinstellung für eine Position nicht verfügbar ist, wird diese Position mit der höchsten verfügbaren Genauigkeit angezeigt.

  10. Klicken Sie auf Speichern, um die Einstellungen Ihrer Locator-Sicht zu speichern.
  11. Geben Sie Ihre Locator-Sicht für die Öffentlichkeit oder Ihre Organisation frei.

    Sie müssen die Locator-Sicht freigeben, damit sie für Mitglieder Ihrer Organisation oder die Öffentlichkeit zugänglich ist. Nach der Freigabe kann ein Administrator sie der Liste der Locators Ihrer Organisation hinzufügen, die Mitglieder für Geosearch-Vorgänge und die Batch-Geokodierung verwenden können.

    Hinweis:

    Anonyme Benutzer können nur auf Ihre Locator-Ansicht zugreifen, wenn Sie sie für die Öffentlichkeit freigeben. Locator-Ansichten, die für die Organisation freigegeben wurden und in der Liste der Locators Ihrer Organisation vorhanden sind, sind nur für Mitglieder der Organisation zugänglich. Anonyme Benutzer können dann mit Locators, die nur für die Organisation freigegeben wurden, in keiner App Geosearch-Vorgänge ausführen.

Wenn Ihre Locator-Ansicht zur Liste der Locators der Organisation hinzugefügt wurde, sollten Sie im Locator-Element den Löschschutz aktivieren, um ein versehentliches Löschen zu verhindern. Wenn Sie in Zukunft eine hinzugefügte Locator-Ansicht löschen möchten, muss sie zuerst durch Ihren Administrator in der Liste der Locators Ihrer Organisation entfernt werden.

Positionstypen und -kategorien

In diesem Abschnitt werden die Typen, Kategorien und Unterkategorien von Positionen beschrieben, die zum Konfigurieren einer Locator-Sicht zur Verfügung stehen.

Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte

Wenn Sie als gesuchte Positionstypen Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte auswählen, können Sie die Suchergebnisse der Locator-Sicht weiter verfeinern, indem Sie die Kategorien und Unterkategorien auswählen, nach denen Sie suchen möchten. Die folgenden Kategorien sind für Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte verfügbar:

  • Adresse: Durch Auswahl dieser Kategorie werden automatisch alle in der folgenden Tabelle aufgeführten Unterkategorien für Adressen aufgenommen. Mit dieser Kategorie werden die Suchergebnisse auf Orte beschränkt, die als Adressen kategorisiert werden können. Ergebnisse für Sehenswürdigkeiten, Postleitzahlen, Länder oder Bundesländer werden dagegen herausgefiltert. Genauere Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie eine Kombination der Unterkategorien für Adressen auswählen, die zu Ihren Suchanforderungen passen.
  • Postalisch: Durch Auswahl dieser Kategorie werden die Suchergebnisse auf Übereinstimmungen für Postleitzahlen beschränkt, einschließlich fünfstelliger und längerer Formate von Postleitzahlen. Um die Suchergebnisse auf Übereinstimmungen zu beschränken, die zumindest diesen Grad an Genauigkeit aufweisen, wählen Sie die Kategorie Postalisch und die übergeordnete Kategorie Adresse aus.
  • Besiedelter Ort: Durch Auswahl dieser Kategorie werden automatisch alle in der folgenden Tabelle aufgeführten Unterkategorien für besiedelte Orte aufgenommen. Mit dieser Kategorie werden die Suchergebnisse auf Verwaltungsgebiete (oder Grenzen) wie Städte, Kantone oder Länder beschränkt. Ergebnisse für Adressen, Sehenswürdigkeiten und Postleitzahlen werden dagegen herausgefiltert. Genauere Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie eine Kombination der Unterkategorien für besiedelte Orte auswählen, die zu Ihren Suchanforderungen passen.

KategorieUnterkategorieBeschreibung

Address

Punktadresse

Eine Punktadresse ist eine Straßenadresse basierend auf Punkten, die Haus- oder Gebäudestandorte darstellen. Die Punktadressen stellen den Dachpunkt oder die tatsächliche Position der Adresse dar. Dies ist in der Regel die räumlich genaueste Abgleichebene. Referenzdaten enthalten Adresspunkte mit zugehörigen Hausnummern und Straßennamen sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen, z. B.380 New York St, Redlands, CA, 92373.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf diese sehr genauen Adresspunkte. Dadurch entfällt der Abgleich mit weniger genauen Adresspunkten, wenn sehr genaue Übereinstimmungen erforderlich sind.

Straßenadresse

Eine Straßenadresse unterscheidet sich von einer Punktadresse dadurch, dass die Hausnummer in einer Straßenadresse aus einem Zahlenbereich interpoliert wird. Referenzdaten enthalten Straßenmittellinien mit Hausnummernbereichen sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen, z. B. 647 Haight St, San Francisco, CA, 94117.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf ein interpoliertes Ergebnis. Wenn Sie die Ergebnisse auf Übereinstimmungen mit mindestens diesem Grad an Genauigkeit beschränken möchten, sollten Sie diese Unterkategorie und die Kategorie Punktadresse auswählen.

Schnittpunkt von

Ein Schnittpunkt ist eine Straßenadresse, die aus einer Straßenkreuzung sowie Informationen zur Stadt und optionalen Angaben zum Bundesstaat und zur Postleitzahl besteht, z. B. Redlands Blvd und New York St, Redlands, CA, 92373.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf Schnittpunkte statt auf vollständige Adressen, die nur zu einer Straße gehören.

Street Name

Ein Straßenname ähnelt einer Straßenadresse, jedoch ohne die Hausnummer. Er enthält Straßenmittellinien mit zugehörigen Straßennamen (keine nummerierten Adressbereiche) sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen, z. B. W Olive Ave, Redlands, CA, 92373.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf Straßennamen. Wenn Sie die Ergebnisse auf Übereinstimmungen mit mindestens diesem Grad an Genauigkeit beschränken möchten, sollten Sie diese Unterkategorie und die Unterkategorien Punktadresse und Straßenadresse auswählen.

Unteradresse

Eine Unteradresse ist ein Teil einer Punktadresse, der für einen Teil eines Hauses oder Gebäudes (also für eine Wohnung oder eine Etage) oder für ein einzelnes Gebäude in einem Gebäudekomplex steht, z. B. 3836 Emerald Ave, Suite C, La Verne, CA, 91750.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf Punkte einer Unteradresse, die eine Hausnummer, einen Straßennamen und Elemente der Unteradresse sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen enthalten, aber keine anderen Typen von Adressübereinstimmungen.

Postleitzahl

Keine Unterkategorien

Eine mit der Kategorie Postalisch konfigurierte Locator-Sicht gibt alle Typen von Übereinstimmungen für Postleitzahlen zurück, einschließlich fünfstelliger Formate (z. B. 92373) und anderer Formate für Postleitzahlen. Um die Ergebnisse auf Übereinstimmungen zu beschränken, die zumindest diesen Grad an Genauigkeit aufweisen, wählen Sie Postalisch und die übergeordnete Kategorie Adresse aus.

Besiedelter Ort

Stadtviertel

Eine Nachbarschaft ist ein Unterabschnitt einer Stadt, kleiner als ein Bezirk und größer als ein Sektor.

Stadt

Ein mit dieser Unterkategorie konfigurierter Locator beschränkt die Ergebnisse auf Städte, z. B. die Stadt Venedig in Italien.

Subregion

Eine Subregion ist ein Teil eines Bundeslandes oder Kantons. In den Vereinigten Staaten ist es beispielsweise ein County wie Adams County im Bundesstaat Wisconsin.

Region

Eine Region ist ein Teil eines Landes, üblicherweise ein Bundesland/Kanton oder eine Provinz, z. B. die Provinz Ontario in Kanada.

Land

Ein Land ist das übergeordnete Verwaltungsgebiet und wird auch als Nation bezeichnet, z. B. Japan.

Sektor

Ein Sektor ist ein Verwaltungsgebiet, das größer als ein Block und kleiner als eine Nachbarschaft ist. Er steht für einen Teil einer Nachbarschaft oder eines Bezirks oder für eine Reihe von Blocks.

Blockieren

Ein Block ist das kleinste Verwaltungsgebiet für ein Land. Er steht für einen Teil eines Sektors oder einer Nachbarschaft bzw. für einen Gebäudeblock mit einem eigenen Namen.

Bundesland/Kanton

Ein Bezirk ist ein Verwaltungsgebiet, das kleiner als eine Stadt und größer als eine Nachbarschaft ist, z. B. ein Stadtteil.

Ballungsgebiet

Ein Stadtbereich ist ein städtisches Verdichtungsgebiet, das aus einer großen Stadt und umliegenden kleineren Städten besteht, z. B. der Großraum Tokio.

Gebiet

Ein Gebiet ist ein großes Verwaltungsgebiet, kleiner als ein Land und größer als ein Bundesland/Kanton oder eine Provinz, z. B. das Gebiet Yukon in Kanada.

Zone

Eine Zone ist eine Kategorie, die für ein nicht offizielles Verwaltungsgebiet steht, das nicht zu einem Land gehört, wie ein strittiges Gebiet oder eine Gruppierung anderer Verwaltungszonen, z. B. Mittelamerika.

Koordinaten

Wenn Sie als gesuchte Positionstypen Koordinaten auswählen, können Sie die Suchergebnisse der Locator-Sicht weiter verfeinern, indem Sie die Kategorien auswählen, nach denen Sie suchen möchten. Diese werden in der folgenden Tabelle näher beschrieben.

KategorieBeschreibung

Längengrad, Breitengrad

Diese Kategorie steht für die geographischen Koordinaten (X, Y). X bezeichnet den Längengrad (Ost-West-Koordinaten) und Y den Breitengrad (Nord-Süd-Koordinaten). Koordinaten werden im Format X,Y eingegeben und zurückgegeben.

Breitengrad, Längengrad

Diese Kategorie steht für die geographischen Koordinaten (X, Y). X bezeichnet den Längengrad (Ost-West-Koordinaten) und Y den Breitengrad (Nord-Süd-Koordinaten). Koordinaten werden im Format Y,X eingegeben und zurückgegeben.

MGRS

Diese Kategorie steht für Military Grid Reference System-Koordinaten (MGRS).

USNG

Diese Kategorie steht für das United States National Grid-Koordinatensystem (USNG).

Sehenswürdigkeiten

Wenn Sie als gesuchte Positionstypen Sehenswürdigkeiten auswählen, können Sie die Suchergebnisse der Locator-Sicht weiter verfeinern, indem Sie die Kategorien auswählen, nach denen Sie suchen möchten. Diese werden in der folgenden Tabelle näher beschrieben.

KategorieBeschreibung

Bildungswesen

Diese Kategorie steht für alle Typen von Bildungseinrichtungen wie Universitäten, Grundschulen und Berufsschulen.

Lebensmittel

Diese Kategorie steht für alle Typen von Restaurants.

Geschäfte und Dienstleistungen

Diese Kategorie steht für alle Typen von Gewerbe- und Einzelhandelsbetrieben.

Flughafen

Diese Kategorie steht für Flughäfen, bezeichnet entweder mit dem Namen oder dem Flughafencode.

Anforderungen für das Konfigurieren eigener Locators

ArcGIS Online unterstützt Locators, die auf ArcGIS Server 10.0 und höher ausgeführt werden, als Locators für Geosearch-Vorgänge. Wenn Locators für Geosearch-Vorgänge verwendet werden, können sie intern oder extern sein. Interne Locators funktionieren nur für Geosearch-Vorgänge, wenn Map Viewer oder andere ArcGIS Online-Clients über Zugriff auf diese internen Locators verfügen. Wenn Ihre Organisation beispielsweise Apps für die Öffentlichkeit freigibt, können nur Benutzer mit Zugriff auf Ihre internen Locators Orte mit diesen Apps suchen.

ArcGIS Online unterstützt zudem Locators, die auf ArcGIS Server 10.1 und höher ausgeführt werden, als Geocoder für die Batch-Geokodierung. Anders als bei Geosearch-Vorgängen sind externe Locators, die außerhalb der Firewall gehostet werden, für die Batch-Geokodierung erforderlich. Dies liegt daran, dass ArcGIS Online auf die Operation geocodeAddresses Ihres Locators zugreifen können muss, um die Batch-Geokodierung durchzuführen. Wenn der externe Locator sicher ist, müssen Sie zunächst ein sicheres Service-Element in ArcGIS Online erstellen, das die für den Zugriff auf den Locator erforderlichen Anmeldeinformationen speichert. Anschließend können Sie die Service-URL, die vom sicheren Service-Element bereitgestellt wird, als Locator konfigurieren.

Wenn Sie Ihren eigenen Locator für die Batch-Geokodierung konfigurieren, sollten Sie ausreichend Rechenressourcen für Ihren Locator bereitstellen. ArcGIS Online sendet bei der Batch-Geokodierung viele Anforderungen gleichzeitig, um die Performance zu verbessern. Daher sollten Ihre eigenen Locators über ausreichend Rechenressourcen verfügen, um gleichzeitige Anforderungen verarbeiten zu können, ohne die Verarbeitungszeit für die Anforderungen erheblich zu beeinträchtigen.

ArcGIS Online unterstützt Locators mit einem Feld aus ArcGIS Server 10.0 und höher. Locators aus ArcGIS Server 10.0 und interne Locators können für Geosearch-Vorgänge verwendet werden, aber nicht für die Batch-Geokodierung. Für die Batch-Geokodierung sind externe Locators aus ArcGIS Server 10.1 oder höher erforderlich. Interne Locators funktionieren nur für Geosearch-Vorgänge, wenn Map Viewer oder andere ArcGIS Online-Clients über Zugriff auf diese internen Locators verfügen. Wenn Ihre Organisation beispielsweise Apps für die Öffentlichkeit freigibt, können nur Benutzer mit Zugriff auf Ihre internen Locators Orte mit diesen Apps suchen. Gesicherte Service-Elemente in ArcGIS Online werden derzeit in ArcGIS Desktop nicht unterstützt. Um eine Batch-Geokodierung durchführen zu können, muss Ihr Locator außerhalb Ihrer Firewall gehostet werden, damit ArcGIS Online für die Batch-Geokodierung auf die Operation geocodeAddresses Ihres Locators zugreifen kann.