Geokodierung und Geosearch

Locators ermöglichen Ihnen das Suchen von Adressen und Orten, die Sie auf einer Karte visualisieren, als Stopps für eine Route einfügen und als Eingabe für räumliche Analysen nutzen können. ArcGIS Online-Locators verwenden Geosearch und Geokodierung wie folgt:

  • Geosearch (wird auch als Positionssuche bezeichnet): Ermöglicht die Suche einer Adresse oder einer Sehenswürdigkeit und das Zoomen der Karte auf diese Position. Das Ergebnis kann auf der Karte angezeigt werden, wird jedoch nicht zur späteren Verwendung gespeichert. Geosearch ist für jeden verfügbar, der auf Map Viewer oder eine öffentliche App zugreift, die eine Positionssuche auf einer Karte verwendet. Hierzu ist weder ein Organisationskonto erforderlich noch werden Credits verbraucht (es besteht jedoch eine Beschränkung von 1 Mio. Geosearch-Vorgängen pro Monat).
  • Geokodierung: Ermöglicht die Konvertierung einer Adresse oder eines Ortes in XY-Koordinaten und das Anhängen des Ergebnisses an einen vorhandenen Datensatz in einer Datenbank. Die Kartenerstellung ist nicht immer involviert, das Platzieren der Ergebnisse auf einer Karte kann jedoch Teil eines Workflows sein. Batch-Geokodierung und Rückwärts-Geokodierung zählen zu dieser Kategorie. Ein Organisationskonto mit Premium-Content-Geokodierungsberechtigung ist erforderlich, um für die Batch-Geokodierung auf den ArcGIS World Geocoding Service und die darin enthaltenen Sichten zuzugreifen.

    Hinweis:

    Rückwärts-Geokodierung wird für Sichten des ArcGIS World Geocoding Service nicht unterstützt.

Standardmäßig verwendet ArcGIS Online denArcGIS World Geocoding Service, um Adressen, Städte, Landmarks, Namen von Unternehmen und Postleitzahlen in über 100 Ländern weltweit zu suchen. Zusätzlich wird der ArcGIS World Geocoding Service verwendet, um mit Längengrad und Breitengrad und mit Koordinatenreferenzsystemen wie Military Grid Reference System (MGRS) und United States National Grid (USNG) die Position von XY-Koordinaten zu suchen.

Wenn Ihre Organisation Suchergebnisse für Adressen und Orte optimieren möchte, können Mitglieder mit Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten eine neue Sicht des ArcGIS World Geocoding Service erstellen, um in einem Interessenbereich nur nach Positionen bestimmter Typen zu suchen. Sie können z.B. eine Locator-Sicht erstellen, um die Suchergebnisse auf ein bestimmtes Land oder Gebiet zu beschränken oder um nur Suchergebnisse zurückzugeben, die mit einer bestimmten Kategorie wie Straßenadressen oder Flughäfen übereinstimmen. Wenn Sie eine Locator-Sicht erstellt haben, können Mitglieder der Standardadministratorrolle die Organisation so konfigurieren, dass Ihre Locator-Sicht verwendet wird, wenn Mitglieder Geosearch-Vorgänge ausführen.

Hinweis:

Bei der Verwendung des ArcGIS World Geocoding Service oder von Sichten dieses Locators für die Batch-Geokodierung (mit Veröffentlichen von CSV- oder Excel-Dateien als gehostete Feature-Layer) werden Credits verbraucht. Bei der Verwendung von Locators für die Geosearch werden keine Credits verbraucht.

Um Locator-Ansichten für die Batch-Geokodierung verwenden zu können, ist ein Organisationskonto mit Premium-Content-Geokodierungsberechtigung erforderlich.

Wenn Ihre Organisation Adressen oder Orte basierend auf eigenen Daten geokodieren muss, können Administratoren Ihre Organisation zudem so konfigurieren, dass eigene Locators, die auf einer ArcGIS Server-Site ausgeführt werden, für Geosearch, Geokodierung oder beides verwendet werden. Ein Ölunternehmen kann beispielsweise Locators hinzufügen, um eigene Ölquellen zu suchen, oder eine Stadt kann einen Locator hinzufügen, um eigene Löschwasserhydranten zu suchen.

Wenn Sie zusätzliche Locators oder Locator-Sichten hinzufügen, wird Mitgliedern im Geosearch-Suchfeld ein Pfeil angezeigt, und sie können auswählen, welcher Locator oder welche Sicht verwendet werden soll.

Erstellen einer Locator-Sicht

Sie können eine neue Sicht des ArcGIS World Geocoding Service erstellen, um in einem Interessenbereich nur nach bestimmten Typen von Positionen zu suchen. Sie können z.B. eine Locator-Ansicht erstellen, um die Suchergebnisse auf ein bestimmtes Gebiet zu beschränken oder um eine bestimmte Genauigkeit zu erzwingen, wenn Mitglieder die Batch-Geokodierung von Adressen durchführen.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine Locator-Sicht zu erstellen und zu konfigurieren:

  1. Überprüfen Sie, ob Sie bei der Organisation angemeldet sind und Ihnen Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten zugewiesen sind.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltsseite auf Erstellen und dann auf Locator (Sicht).
  3. Geben Sie einen Titel, Tags und eine Zusammenfassung für den Locator an, und wählen Sie einen Ordner aus, in dem das Locator-Element gespeichert werden soll.
  4. Klicken Sie auf OK, um das Locator-Sichtelement zu erstellen.

    Die Elementseite für die erstellte Locator-Sicht wird mit der Registerkarte Einstellungen geöffnet.

  5. Klicken Sie oben auf der Registerkarte Einstellungen auf Locator (Sicht) Einstellungen.
  6. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü den Positionstyp aus, nach dem Sie suchen möchten:
    • Alle Typen: Wählen Sie diese Option, wenn keine Einschränkung hinsichtlich des Typs der zurückgegebenen Positionen gelten soll.
    • Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte: Wählen Sie diese Option aus, um die Ergebnisse auf Straßen, Städte und Bundesländer oder Postleitzahlen zu beschränken.
    • Koordinaten: Wählen Sie diese Option aus, um die Ergebnisse auf MGRS oder ein bestimmtes Format für Breitengrad, Längengrad zu beschränken.
    • Sehenswürdigkeiten: Wählen Sie diese Option aus, um die Ergebnisse auf die Namen von Orten oder Landmarks zu beschränken.
  7. Wenn Sie im vorherigen Schritt nicht die Kategorie Alle Typen ausgewählt haben, verfeinern Sie den Positionsfilter nach Bedarf weiter, indem Sie die Kontrollkästchen für die Kategorien aktivieren, nach denen Sie suchen möchten. Beispiel:
    • Wenn Sie Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte ausgewählt haben und der ArcGIS World Geocoding Service nur Übereinstimmungen mit Straßenadressen oder genauer zurückgeben soll, aktivieren Sie die Kontrollkästchen Punktadresse und Straßenadresse.
    • Wenn Sie Koordinaten ausgewählt haben und Breitengrad, Längengrad als akzeptiertes Format für Koordinaten definieren möchten, dann aktivieren Sie das Kontrollkästchen Breitengrad, Längengrad.
    • Wenn Sie Sehenswürdigkeiten ausgewählt haben und der ArcGIS World Geocoding Service nur Übereinstimmungen für Flughäfen zurückgeben soll, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Flughafen.
  8. Gehen Sie wie folgt vor, um anzugeben, wo Sie nach Positionen suchen möchten:
    • Weltweit: Wählen Sie diese Option aus, um global nach Positionen zu suchen.
    • In bestimmten Ländern: Wählen Sie diese Option aus, um in bestimmten Ländern nach Positionen zu suchen. Suchen Sie nach den gewünschten Ländern, und wählen Sie sie nacheinander aus, bis Ihre Auswahl vollständig ist.
      Hinweis:

      Wenn Ihre Daten einen Landeswert enthalten, enthalten die Suchergebnisse alle Länder, die in den Daten explizit definiert sind. Wenn jedoch in den Daten keine Länder explizit definiert sind, werden die Ergebnisse auf die Länder beschränkt, die Sie mit dieser Einstellung für Locator-Sichten definieren.

    • In einem bestimmten Gebiet: Wählen Sie diese Option aus, um die Ausdehnung eines Gebiets anzugeben, das nach Positionen durchsucht werden soll. Klicken Sie auf Gebiet festlegen und definieren Sie die Ausdehnung. Klicken Sie anschließend auf OK.
  9. Wenn Sie Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte oder Sehenswürdigkeiten als Art der zu suchenden Position ausgewählt haben, können Sie mit einer der folgenden Optionen Ihre Präferenz für die Anzeige angeben:
    • Auf der Straßenseite (Routenposition)
    • Auf dem Dach oder Flurstücksschwerpunkt (Adressenposition)
    Hinweis:

    Ihre Präferenz ist möglicherweise nicht für alle Positionen verfügbar. Wenn die ausgewählte Voreinstellung für eine Position nicht verfügbar ist, wird diese Position mit der höchsten verfügbaren Genauigkeit angezeigt.

  10. Geben Sie die Voreinstellung für die Rückgabe von Ortsnamen wie folgt an:
    • Wie für das Land definiert: Lassen Sie diese Option aktiviert, um den für das Land definierten Standardortsnamen zurückzugeben. Beispielsweise werden Orte in den Vereinigten Staaten standardmäßig mit dem Namen des postalischen Ortes zurückgegeben.
    • Postalischer Ortsname: Wählen Sie diese Option aus, um den primären Namen des postalischen Ortes zurückzugeben, auch wenn dieser nicht mit dem in der Suchabfrage eingegebenen Ortsnamen übereinstimmt. Der Name des postalischen Ortes ist der primäre Name, der der Postleitzahl der Adresse zugeordnet ist. Die Postleitzahl 45420 in Ohio entspricht beispielsweise einem primären postalischen Ortswert von Dayton. Dieser Postleitzahl sind Adressen in der Stadt Kettering zugeordnet, d. h. bei der Suche nach Adressen in Kettering werden diese als Adressen in Dayton zurückgegeben. Wenn diese Option ausgewählt ist und ein Organisationsmitglied nach 2109 E Dorothy Ln, Kettering, OH, 45420 sucht, lautet die zurückgegebene übereinstimmende Beschriftung "2109 E Dorothy Ln, Dayton, Ohio, 45420", obwohl die Adresse innerhalb der Stadtgrenzen von Kettering liegt.
    • Lokaler Ortsname: Wählen Sie diese Option aus, um den Namen lokal bekannter Orte zurückzugeben, auch wenn dieser nicht mit dem in der Suchabfrage eingegebenen Ortsnamen übereinstimmt. Der lokale Ortsname ist der Name des Ortes, in dem sich die Adresse befindet. Er kann sich vom Namen des postalischen Ortes unterscheiden. Wenn diese Option ausgewählt ist, gibt eine Suche nach beispielsweise 2109 E Dorothy Ln, Dayton, OH, 45420 – eine Adresse in Kettering, Ohio – die übereinstimmende Beschriftung "2109 E. Dorothy Ln, Kettering, Ohio, 45420" zurück, obwohl "Dayton" in der Suchzeichenfolge enthalten ist und die eingegebene Postleitzahl einem postalischen Ortswert von Dayton entspricht.
    • Übereinstimmender Ortsname: Wählen Sie diese Option aus, um den Wert des übereinstimmenden Ortnamens zurückzugeben, wenn der in einer Suchabfrage eingegebene Ortsname einem Wert des lokalen oder postalischen Ortnamens entspricht.
    Hinweis:

    Nicht allen Adressen sind Werte postalischer und lokaler Orte zugeordnet. Wenn der angeforderte bevorzugte Ort in den Daten nicht vorhanden ist, wird ein anderer Ortswert basierend auf den Standardadressenformaten zurückgegeben.

  11. Geben Sie die Voreinstellung für die Rückgabe von Straßennamen wie folgt an:
    • Wie für das Land definiert: Lassen Sie diese Option aktiviert, um den Standardstraßennamen zurückzugeben. Der Standardstraßenname ist der übereinstimmende Straßenname.
    • Übereinstimmender Straßenname: Wählen Sie diese Option aus, um den Wert des übereinstimmenden Straßennamens zurückzugeben, wenn der in einer Suchabfrage eingegebene Straßenname mit einem der unterstützten Straßennamen übereinstimmt, die einer Adresse zugeordnet sind.
    • Primärer Straßenname: Wählen Sie diese Option aus, um den primären Straßennamen zurückzugeben, auch wenn dieser nicht mit dem in der Suchabfrage eingegebenen alternativen Straßennamen übereinstimmt. Der primäre Straßenname ist der primäre Name, der einer Straße zugeordnet ist. Wenn diese Option ausgewählt ist, gibt eine Suche nach beispielsweise CA-138, Pearblossom, CA die übereinstimmende Beschriftung "Pearblossom Hwy, Pearblossom, California, 93553" zurück.
  12. Klicken Sie auf Speichern, um die Einstellungen Ihrer Locator-Sicht zu speichern.
  13. Geben Sie Ihre Locator-Sicht für die Öffentlichkeit oder Ihre Organisation frei.

    Sie müssen die Locator-Sicht freigeben, damit sie für Mitglieder Ihrer Organisation oder die Öffentlichkeit zugänglich ist. Nach der Freigabe kann ein Administrator sie der Liste der Locators Ihrer Organisation hinzufügen, die Mitglieder für Geosearch-Vorgänge und die Batch-Geokodierung verwenden können.

    Hinweis:

    Anonyme Benutzer können nur auf Ihre Locator-Ansicht zugreifen, wenn Sie sie für die Öffentlichkeit freigeben. Locator-Ansichten, die für die Organisation freigegeben wurden und in der Liste der Locators Ihrer Organisation vorhanden sind, sind nur für Mitglieder der Organisation zugänglich. Anonyme Benutzer können dann mit Locators, die nur für die Organisation freigegeben wurden, in keiner App Geosearch-Vorgänge ausführen.

Wenn Ihre Locator-Ansicht zur Liste der Locators der Organisation hinzugefügt wurde, sollten Sie im Locator-Element den Löschschutz aktivieren, um ein versehentliches Löschen zu verhindern. Wenn Sie in Zukunft eine hinzugefügte Locator-Ansicht löschen möchten, muss sie zuerst durch Ihren Administrator in der Liste der Locators Ihrer Organisation entfernt werden.

Positionstypen und -kategorien

In diesem Abschnitt werden die Typen, Kategorien und Unterkategorien von Positionen beschrieben, die zum Konfigurieren einer Locator-Sicht zur Verfügung stehen.

Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte

Wenn Sie als gesuchte Positionstypen Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte auswählen, können Sie die Suchergebnisse der Locator-Sicht weiter verfeinern, indem Sie die Kategorien und Unterkategorien auswählen, nach denen Sie suchen möchten. Die folgenden Kategorien sind für Adressen, Postleitzahlen und besiedelte Orte verfügbar:

  • Adresse: Durch Auswahl dieser Kategorie werden automatisch alle in der folgenden Tabelle aufgeführten Unterkategorien für Adressen aufgenommen. Mit dieser Kategorie werden die Suchergebnisse auf Orte beschränkt, die als Adressen kategorisiert werden können. Ergebnisse für Sehenswürdigkeiten, Postleitzahlen, Länder oder Bundesländer werden dagegen herausgefiltert. Genauere Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie eine Kombination der Unterkategorien für Adressen auswählen, die zu Ihren Suchanforderungen passen.
  • Postleitzahl: Durch Auswahl dieser Kategorie werden die Suchergebnisse auf Übereinstimmungen für Postleitzahlen beschränkt, einschließlich fünfstelliger und längerer Formate von Postleitzahlen. Um die Suchergebnisse auf Übereinstimmungen zu beschränken, die zumindest diesen Grad an Genauigkeit aufweisen, wählen Sie die Kategorie Postleitzahl und die übergeordnete Kategorie Adresse aus.
  • Besiedelter Ort: Durch Auswahl dieser Kategorie werden automatisch alle in der folgenden Tabelle aufgeführten Unterkategorien für besiedelte Orte aufgenommen. Mit dieser Kategorie werden die Suchergebnisse auf Verwaltungsgebiete (oder Grenzen) wie Städte, Kantone oder Länder beschränkt. Ergebnisse für Adressen, Sehenswürdigkeiten und Postleitzahlen werden dagegen herausgefiltert. Genauere Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie eine Kombination der Unterkategorien für besiedelte Orte auswählen, die zu Ihren Suchanforderungen passen.

KategorieUnterkategorieBeschreibung

Adresse

Punktadresse

Eine Punktadresse ist eine Straßenadresse basierend auf Punkten, die Haus- oder Gebäudestandorte darstellen. Die Punktadressen stellen den Dachpunkt oder die tatsächliche Position der Adresse dar. Dies ist in der Regel die räumlich genaueste Abgleichebene. Referenzdaten enthalten Adresspunkte mit zugehörigen Hausnummern und Straßennamen sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen, z. B.380 New York St, Redlands, CA, 92373.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf diese sehr genauen Adresspunkte. Dadurch entfällt der Abgleich mit weniger genauen Adresspunkten, wenn sehr genaue Übereinstimmungen erforderlich sind.

Straße

Eine Straßenadresse unterscheidet sich von einer Punktadresse dadurch, dass die Hausnummer in einer Straßenadresse aus einem Zahlenbereich interpoliert wird. Referenzdaten enthalten Straßenmittellinien mit Hausnummernbereichen sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen, z. B. 647 Haight St, San Francisco, CA, 94117.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf ein interpoliertes Ergebnis. Wenn Sie die Ergebnisse auf Übereinstimmungen mit mindestens diesem Grad an Genauigkeit beschränken möchten, sollten Sie diese Unterkategorie und die Kategorie Punktadresse auswählen.

Schnittpunkt

Ein Schnittpunkt ist eine Straßenadresse, die aus einer Straßenkreuzung sowie Informationen zur Stadt und optionalen Angaben zum Bundesstaat und zur Postleitzahl besteht, z. B. Redlands Blvd und New York St, Redlands, CA, 92373.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf Schnittpunkte statt auf vollständige Adressen, die nur zu einer Straße gehören.

Straßenname

Ein Straßenname ähnelt einer Straßenadresse, jedoch ohne die Hausnummer. Er enthält Straßenmittellinien mit zugehörigen Straßennamen (keine nummerierten Adressbereiche) sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen, z. B. W Olive Ave, Redlands, CA, 92373.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf Straßennamen. Wenn Sie die Ergebnisse auf Übereinstimmungen mit mindestens diesem Grad an Genauigkeit beschränken möchten, sollten Sie diese Unterkategorie und die Unterkategorien Punktadresse und Straßenadresse auswählen.

Unteradresse

Eine Unteradresse ist ein Teil einer Punktadresse, der für einen Teil eines Hauses oder Gebäudes (also für eine Wohnung oder eine Etage) oder für ein einzelnes Gebäude in einem Gebäudekomplex steht, z. B. 3836 Emerald Ave, Suite C, La Verne, CA, 91750.

Eine mit dieser Unterkategorie konfigurierte Locator-Sicht beschränkt die Ergebnisse auf Punkte einer Unteradresse, die eine Hausnummer, einen Straßennamen und Elemente der Unteradresse sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen enthalten, aber keine anderen Typen von Adressübereinstimmungen.

Postalisch

Keine Unterkategorien

Eine mit der Kategorie Postalisch konfigurierte Locator-Sicht gibt alle Typen von Übereinstimmungen für Postleitzahlen zurück, einschließlich fünfstelliger Formate (z. B. 92373) und anderer Formate für Postleitzahlen. Um die Ergebnisse auf Übereinstimmungen zu beschränken, die zumindest diesen Grad an Genauigkeit aufweisen, wählen Sie Postleitzahl und die übergeordnete Kategorie Adresse aus.

Besiedelter Ort

Nachbarschaft

Eine Nachbarschaft ist ein Unterabschnitt einer Stadt, kleiner als ein Bezirk und größer als ein Sektor.

Stadt

Ein mit dieser Unterkategorie konfigurierter Locator beschränkt die Ergebnisse auf Städte, z. B. die Stadt Venedig in Italien.

Subregion

Eine Subregion ist ein Teil eines Bundeslandes oder Kantons. In den Vereinigten Staaten ist es beispielsweise ein County wie Adams County im Bundesstaat Wisconsin.

Region

Eine Region ist ein Teil eines Landes, üblicherweise ein Bundesland/Kanton oder eine Provinz, z. B. die Provinz Ontario in Kanada.

Land

Ein Land ist das übergeordnete Verwaltungsgebiet und wird auch als Nation bezeichnet, z. B. Japan.

Sektor

Ein Sektor ist ein Verwaltungsgebiet, das größer als ein Block und kleiner als eine Nachbarschaft ist. Er steht für einen Teil einer Nachbarschaft oder eines Bezirks oder für eine Reihe von Blocks.

Block

Ein Block ist das kleinste Verwaltungsgebiet für ein Land. Er steht für einen Teil eines Sektors oder einer Nachbarschaft bzw. für einen Gebäudeblock mit einem eigenen Namen.

Bezirk

Ein Bezirk ist ein Verwaltungsgebiet, das kleiner als eine Stadt und größer als eine Nachbarschaft ist, z. B. ein Stadtteil.

Stadtbereich

Ein Stadtbereich ist ein städtisches Verdichtungsgebiet, das aus einer großen Stadt und umliegenden kleineren Städten besteht, z. B. der Großraum Tokio.

Gebiet

Ein Gebiet ist ein großes Verwaltungsgebiet, kleiner als ein Land und größer als ein Bundesland/Kanton oder eine Provinz, z. B. das Gebiet Yukon in Kanada.

Zone

Eine Zone ist eine Kategorie, die für ein nicht offizielles Verwaltungsgebiet steht, das nicht zu einem Land gehört, wie ein strittiges Gebiet oder eine Gruppierung anderer Verwaltungszonen, z. B. Mittelamerika.

Koordinaten

Wenn Sie als gesuchte Positionstypen Koordinaten auswählen, können Sie die Suchergebnisse der Locator-Sicht weiter verfeinern, indem Sie die Kategorien auswählen, nach denen Sie suchen möchten. Diese werden in der folgenden Tabelle näher beschrieben.

KategorieBeschreibung

Längengrad, Breitengrad

Diese Kategorie steht für die geographischen Koordinaten (X, Y). X bezeichnet den Längengrad (Ost-West-Koordinaten) und Y den Breitengrad (Nord-Süd-Koordinaten). Koordinaten werden im Format X,Y eingegeben und zurückgegeben.

Breitengrad, Längengrad

Diese Kategorie steht für die geographischen Koordinaten (X, Y). X bezeichnet den Längengrad (Ost-West-Koordinaten) und Y den Breitengrad (Nord-Süd-Koordinaten). Koordinaten werden im Format Y,X eingegeben und zurückgegeben.

MGRS

Diese Kategorie steht für Military Grid Reference System-Koordinaten (MGRS).

USNG

Diese Kategorie steht für das United States National Grid-Koordinatensystem (USNG).

Sehenswürdigkeiten

Wenn Sie als gesuchte Positionstypen Sehenswürdigkeiten auswählen, können Sie die Suchergebnisse der Locator-Sicht weiter verfeinern, indem Sie die Kategorien auswählen, nach denen Sie suchen möchten. Diese werden in der folgenden Tabelle näher beschrieben.

KategorieBeschreibung

Bildung

Diese Kategorie steht für alle Typen von Bildungseinrichtungen wie Universitäten, Grundschulen und Berufsschulen.

Lebensmittel

Diese Kategorie steht für alle Typen von Restaurants.

Geschäfte und Dienstleistungen

Diese Kategorie steht für alle Typen von Gewerbe- und Einzelhandelsbetrieben.

Flughafen

Diese Kategorie steht für Flughäfen, bezeichnet entweder mit dem Namen oder dem Flughafencode.

Anforderungen für das Konfigurieren eigener Locators

ArcGIS Online unterstützt Locators, die auf ArcGIS Server 10.0 und höher ausgeführt werden, als Locators für Geosearch-Vorgänge. Wenn Locators für Geosearch-Vorgänge verwendet werden, können sie intern oder extern sein. Interne Locators funktionieren nur für Geosearch-Vorgänge, wenn Map Viewer oder andere ArcGIS Online-Clients über Zugriff auf diese internen Locators verfügen. Wenn Ihre Organisation beispielsweise Apps für die Öffentlichkeit freigibt, können nur Benutzer mit Zugriff auf Ihre internen Locators Orte mit diesen Apps suchen.

ArcGIS Online unterstützt zudem Locators, die auf ArcGIS Server 10.1 und höher ausgeführt werden, als Geocoder für die Batch-Geokodierung. Anders als bei Geosearch-Vorgängen sind externe Locators, die außerhalb der Firewall gehostet werden, für die Batch-Geokodierung erforderlich. Dies liegt daran, dass ArcGIS Online auf die Operation geocodeAddresses Ihres Locators zugreifen können muss, um die Batch-Geokodierung durchzuführen. Wenn der externe Locator sicher ist, müssen Sie zunächst ein sicheres Service-Element in ArcGIS Online erstellen, das die für den Zugriff auf den Locator erforderlichen Anmeldeinformationen speichert. Anschließend können Sie die Service-URL, die vom sicheren Service-Element bereitgestellt wird, als Locator konfigurieren.

Wenn Sie Ihren eigenen Locator für Batch-Geokodierung konfigurieren, sollten Sie ausreichend Rechenressourcen zur Berechnung für Ihren Locator bereitstellen. ArcGIS Online sendet bei der Batch-Geokodierung viele Anforderungen gleichzeitig, um die Performance zu verbessern. Daher sollten Ihre eigenen Locators über ausreichend Rechenressourcen verfügen, um gleichzeitige Anforderungen verarbeiten zu können, ohne die Verarbeitungszeit für die Anforderungen erheblich zu beeinträchtigen.

ArcGIS Online unterstützt Locators mit einem Feld aus ArcGIS Server 10.0 und höher. Locators aus ArcGIS Server 10.0 und interne Locators können für Geosearch-Vorgänge verwendet werden, aber nicht für die Batch-Geokodierung. Für die Batch-Geokodierung sind externe Locators aus ArcGIS Server 10.1 oder höher erforderlich. Interne Locators funktionieren nur für Geosearch-Vorgänge, wenn Map Viewer oder andere ArcGIS Online-Clients über Zugriff auf diese internen Locators verfügen. Wenn Ihre Organisation beispielsweise Apps für die Öffentlichkeit freigibt, können nur Benutzer mit Zugriff auf Ihre internen Locators Orte mit diesen Apps suchen. Gesicherte Service-Elemente in ArcGIS Online werden derzeit in ArcGIS Desktop nicht unterstützt. Um eine Batch-Geokodierung durchführen zu können, muss Ihr Locator außerhalb Ihrer Firewall gehostet werden, damit ArcGIS Online für die Batch-Geokodierung auf die Operation geocodeAddresses Ihres Locators zugreifen kann.

Ausgabefelder für Locators

Wenn Sie einen gehosteten Feature-Layer aus einer Datei mit durch Trennzeichen getrennten Werten (CSV) veröffentlichen, können Sie Informationen aus dem Geokodierungsprozess als Teil des gehosteten Feature-Layers aufnehmen. Diese Informationen werden vom Locator generiert und in Feldern im gehosteten Feature-Layer gespeichert.

Standardmäßig sind nur die Positionsinformationen (die XY-Koordinaten) im gehosteten Feature-Layer enthalten. Wenn Sie die Option Minimal auswählen, umfasst der gehostete Feature-Layer auch die Felder und Werte status, score, match_addr und addr_type, die in der folgenden Tabelle beschrieben werden. Wenn Sie die Option Alle auswählen, sind alle in der folgenden Tabelle aufgelisteten Felder im gehosteten Feature-Layer enthalten.

Beachten Sie, dass diese zusätzlichen Felder und Werte die Größe des gehosteten Feature-Layers erhöhen. Um welchen Wert die Layer-Größe zunimmt, hängt von der Anzahl der Datensätze der Eingabedatei sowie der ausgewählten Option für das Locator-Ausgabefeld ab.

FeldBeschreibung

spatialReference

Der Raumbezug der Positionskoordinaten der ausgegebenen Übereinstimmung, wie durch die Eigenschaften wkid und latestWkid festgelegt. Der Raumbezug wird durch den Eingabeparameter outSR bestimmt. Dieser Wert wird immer standardmäßig zurückgegeben.

address

Vollständige Adresse der Übereinstimmung, die für findAddressCandidates- und geocodeAddresses- Geokodierungsanforderungen zurückgegeben wird. Dieser Wert wird immer standardmäßig zurückgegeben.

location

Die Punktkoordinaten der ausgegebenen Übereinstimmungsposition, wie durch die X- und Y-Eigenschaften festgelegt. Der Raumbezug der X- und Y-Koordinaten wird durch das Ausgabefeld spatialReference bestimmt. Wird nur für findAddressCandidates- und geocodeAddresses-Geokodierungsanforderungen immer standardmäßig zurückgegeben. Weitere Informationen zur Beziehung zwischen dem Positionsausgabefeld und den Ausgabeattributen X und Y finden Sie in der Beschreibung des Parameters locationType.

ResultID

Wird nur für Anforderungen vom Typ geocodeAddresses zurückgegeben. Jeder Datensatz in einer Batch-Geokodierungsantwort enthält den Wert ResultID, der dem Wert OBJECTID des jeweiligen Eingabe-Adressdatensatzes entspricht. Damit können die Ausgabefelder in der Antwort mit den Attributen in der ursprünglichen Adressentabelle verbunden werden.

Loc_name

Der Name des Locators, der für die Rückgabe eines bestimmten Abgleichergebnisses verwendet wird.

Hinweis:

Das Feld Loc_name wird intern von der ArcGIS-Software verwendet und ist nicht für die Nutzung durch Client-Anwendungen vorgesehen.

Status

Gibt an, ob eine Batch-Geokodierungsanforderung eine Übereinstimmung, gleichwertige Übereinstimmungen oder keine Übereinstimmung ergibt.

Folgende Werte sind möglich:

  • M: Übereinstimmung. Die zurückgegebene Adresse stimmt mit der Anforderung überein und ist der Kandidat mit der höchsten Punktzahl.
  • T: Gleichwertige Übereinstimmungen. Die zurückgegebene Adresse stimmt mit der Anforderung überein, aber weist dieselbe Punktzahl wie mindestens ein weiterer Kandidat auf.
  • U: Keine Übereinstimmung. Keine Adresse stimmt mit der Anforderung überein.

Score

Eine Zahl von 1 bis 100, die angibt, inwieweit die Eingabetoken in einer Geokodierungsanforderung mit den Adressenelementen in einem Kandidatendatensatz übereinstimmen. 100 stellt eine perfekte Übereinstimmung dar, während niedrigere Werte für eine geringere Übereinstimmungsgenauigkeit stehen. Score Wird immer standardmäßig zurückgegeben.

Match_addr

Die vollständige Adresse, die für die Geokodierungsanforderung zurückgegeben wird. Das Format basiert auf den Adressstandards des Landes, in dem sich die Adresse befindet.

LongLabel

Eine längere Version von Match_addr mit weiteren administrativen Informationen.

ShortLabel

Eine kürzere Version von Match_addr.

Addr_type

Die Übereinstimmungsebene für eine Geokodierungsanforderung. Die unterstützten Abgleichebenen sind in verschiedenen Ländern unterschiedlich.

Folgende Werte sind möglich:

  • Subaddress: Eine Teilmenge einer PointAddress, die den Standort der Unteradresse eines Hauses oder Gebäudes wie beispielsweise eines Appartments, Geschosses oder Einzelgebäudes in einem Komplex darstellt. Anhand der Feldwerte UnitName, UnitType, LevelName, LevelType, BldgName und BldgType können Unteradressen unterschieden werden, die ggf. mit derselben PointAddress verknüpft sind. Referenzdaten bestehen aus Punkt-Features mit zugehöriger Hausnummer, zugehörigem Straßennamen und zugehörigen Unteradressenelementen sowie Verwaltungsgebieten und optionaler Postleitzahl, z. B. 3836 Emerald Ave, Suite C, La Verne, CA, 91750.
  • PointAddress: Eine Straßenadresse auf Grundlage von Punkten, die Haus- oder Gebäudepositionen darstellen. Dies ist in der Regel die räumlich genaueste Abgleichebene. Referenzdaten enthalten Adressenpunkte mit zugehörigen Hausnummern und Straßennamen sowie administrativen Gebieten und optionaler Postleitzahl. Die Ausgabewerte X/Y und geometry für eine PointAddress-Übereinstimmung stellen die Position der Straßenangabe für die Adresse dar; dies ist die für Routing-Vorgänge verwendete Position. Die Werte DisplayX und DisplayY stellen den Dachpunkt oder die tatsächliche Position der Adresse dar. Beispiel: 380 New York St, Redlands, CA, 92373
  • StreetAddress: Eine Hausanschrift, die nicht mit PointAddress übereinstimmt, da die Hausnummer aus einem Nummernbereich interpoliert wird. Referenzdaten enthalten Straßenmittellinien mit Hausnummernbereichen sowie Angaben zu Verwaltungsgebieten und optionalen Postleitzahlen, z. B. 647 Haight St, San Francisco, CA, 94117.
  • StreetInt: Eine Adresse, die aus einer Straßenkreuzung sowie Informationen zur Stadt und optional zum Bundesstaat und zur Postleitzahl besteht. Dies wird aus den Referenzdaten für StreetAddress abgeleitet, z. B. Redlands Blvd & New York St, Redlands, CA, 92373.
  • StreetAddressExt: Eine interpolierte Straßenadressen-Übereinstimmung, die zurückgegeben wird, wenn der Parameter matchOutOfRange=true und die Eingabe-Hausnummer den Hausnummernbereich für den übereinstimmenden Straßenabschnitt überschreitet.
  • DistanceMarker: DistanceMarker: Eine Straßenadresse, die die lineare Entfernung entlang einer Straße, üblicherweise in Kilometern oder Meilen, von einem bestimmten Ausgangsort angibt. Beispiel: Carr 682 KM 4, Barceloneta, 00617
  • StreetName: Ähnlich einer Hausanschrift, jedoch ohne die Hausnummer. Referenzdaten enthalten Straßenmittellinien mit zugehörigen Straßennamen (keine nummerierten Adressbereiche) sowie Verwaltungsgebiete und optional die Postleitzahl, z. B. W Olive Ave, Redlands, CA, 92373.
  • Locality: Ein Ortsname, der einen besiedelten Ort darstellt. Das Ausgabefeld Type liefert ausführlichere Informationen zum Typ des besiedelten Ortes. Mögliche Type-Werte für Locality-Übereinstimmungen sind Block, Sector, Neighborhood, District, City, MetroArea, County, State or Province, Territory, Country und Zone. Beispiel: Bogotá, COL
  • PostalLoc: Eine Kombination aus der Postleitzahl und dem Ortsnamen. Die Referenzdaten umfassen normalerweise eine Vereinigung von Postleitzahlen- und Verwaltungs(lokalitäts)grenzen, z. B. 7132 Frauenkirchen.
  • PostalExt: Eine Postleitzahl mit zusätzlicher Erweiterung, z. B. United States Postal Service ZIP+4. Die Referenzdaten umfassen Postleitzahlpunkte mit Erweiterungen, z. B. 90210-3841.
  • Postal: Postleitzahl. Die Referenzdaten umfassen Postleitzahlpunkte, z. B. 90210 USA.
  • POI: Points of Interest. Die Referenzdaten enthalten Unternehmen, Landmarks und geographische Features, z. B. Starbucks.
  • LatLong: Ein XY-Koordinatenpaar. Der LatLong addr_type wird zurückgegeben, wenn ein XY-Koordinatenpaar, z. B. 117.155579,32.703761, als Sucheingabe verwendet wird.
  • XY: XY ist die Übereinstimmung auf Basis der Annahme, dass die erste Eingabekoordinate der Längengrad und die zweite Koordinate der Breitengrad ist.
  • YX: YX wird als Addr_type für den Kandidaten zurückgegeben, wenn davon ausgegangen wird, dass es sich bei der ersten Zahl in der Eingabe um den Breitengrad gefolgt vom Längengrad handelt.
  • MGRS: Eine MGRS-Position (Military Grid Reference System), z. B. 46VFM5319397841.
  • USNG: Eine USNG-Position (United States National Grid), z. B. 15TXN29753883. Dieser Addr_type-Wert wird nur zurückgegeben, wenn der Parameter category in einer findAddressCandidates- oder geocodeAddresses-Anforderung auf USNG festgelegt ist.

Type

Der Feature-Typ für Ergebnisse, die von einer Suche zurückgegeben werden. Das Feld Type enthält nur einen Wert für Kandidaten, wenn Addr_type gleich POI oder Locality lautet. Für Starbucks ergibt sich beispielsweise Type=Coffee Shop.

PlaceName

Der formale Name eines Kandidaten einer Geokodierungsübereinstimmung, z. B. Paris oder Starbucks.

Place_addr

Die vollständige Adresse eines Ortes, einschließlich Straße, Stadt und Region, wie z. B. 275 Columbus Ave, New York, New York.

Phone

Die primäre Telefonnummer eines Ortes. Für andere Suchvorgänge wie Adresse, Kreuzung und Postleitzahl ist das Feld leer, z. B. Knott's Berry Farm, Phone=(714)220-5200.

URL

Die URL der primären Website für einen Ort. Für andere Suchvorgänge wie Adresse, Kreuzung und Postleitzahl ist das Feld leer, z. B. University of Georgia, URL =http://www.uga.edu/.

Rank

Ein Gleitkommawert, der die Bedeutung eines Ergebnisses im Vergleich zu anderen Ergebnissen mit dem gleichen Namen anzeigt. Beispielsweise gibt es in Frankreich und Texas Städte mit dem Namen Paris. Paris, Frankreich, hat eine höhere Bevölkerungszahl als Paris, Texas, weswegen es einen höheren Rang erhält. Rank wird zur Sortierung von Ergebnissen aus mehrdeutigen Abfragen verwendet, z. B. "Lincoln", bei denen keine zusätzlichen Informationen (Bundesstaat) vorliegen. Rank -Werte basieren auf der Bevölkerung oder dem Feature-Typ.

AddBldg

Der Name eines Gebäudes, z. B. Empire State Building.

AddNum

Der alphanumerische Wert, der den Teil einer Adresse darstellt, die generell als Hausnummer oder Gebäudenummer bekannt ist, z. B. steht 380 in der Adresse 380 New York Street für den Wert AddNum.

Dieser Wert wird nur für PointAddress- und StreetAddress-Übereinstimmungen zurückgegeben.

AddNumFrom

Ein Wert, der die Anfangszahl eines Straßenadressenbereichs angibt. Er wird relativ zur Digitalisierungsrichtung des Features angegeben und muss nicht zwingend die kleinste Zahl des Bereichs sein. Dieser Wert wird für Ergebnisse vom Typ StreetAddress zurückgegeben.

AddNumTo

Ein Wert, der die letzte Zahl eines Straßenadressenbereichs angibt. Er wird relativ zur Digitalisierungsrichtung des Features angegeben und muss nicht zwingend die größte Zahl des Bereichs sein. Dieser Wert wird für Ergebnisse vom Typ StreetAddress zurückgegeben.

AddRange

Der vollständige Hausnummernbereich für das Straßensegment, an dem eine Adresse liegt, im Format AddNumFrom-AddNumTo. Beispielsweise könnte der AddRange-Wert für die Straßenadresse 123 Main St 101-199 lauten.

Side

Die Straßenseite, auf der sich eine Adresse befindet, relativ zur Digitalisierungsrichtung des Features. Dieser Wert ist nicht relativ zur Fahrtrichtung entlang der Straße. Mögliche Werte sind R (rechts) und L (links).

StPreDir

Ein Adressenelement, das die Richtung einer Straße definiert und vor dem primären Straßennamen steht, z. B. North in North Main Street.

StPreType

Ein Adressenelement, das den Leittyp einer Straße definiert, beispielsweise der spanische Begriff Avenida in Avenida Central oder der französische Begriff Rue in Rue Lapin.

StName

Ein Adressenelement, das den primären Namen einer Straße definiert, z. B. Main in North Main Street.

StType

Ein Adressenelement, das den nachgestellten Typ einer Straße definiert, z. B. "Street" in Main Street.

StDir

Ein Adressenelement, das die Richtung einer Straße definiert und dem primären Straßennamen nachgestellt ist, z. B. North in Main Street North.

BldgName

Der Name oder die Nummer einer Gebäudeuntereinheit. Beispiel: A in building A.

BldgType

Die Klassifizierung einer Gebäudeuntereinheit. Beispiele sind Gebäude, Hangar oder Turm.

LevelType

Die Klassifizierung einer Geschossuntereinheit. Beispiele sind Etage, Stockwerk, Bereich und Flügel.

LevelName

Der Name oder die Nummer einer Etagenuntereinheit. Beispiel: 3 in level 3.

UnitType

Die Klassifizierung einer Einheitenuntereinheit. Beispiele sind Einheit, Appartment, Wohnung, Büro und Suite.

UnitName

Der Name oder die Nummer einer Einheitenuntereinheit. Beispiel: 2B in apartment 2B.

SubAddr

Der vollständige Wert der Untereinheit für einen Kandidaten mit Addr_type=Subaddress, der <subunit type> + <subunit name> beinhaltet. Zum Beispiel ist SubAddr = UnitType + UnitName, wenn der Unteradressen-Kandidat eine Appartmenteinheit ist. Beispiel: Apt 4B

StAddr

Die Straßenadresse eines Ortes ohne Angabe der Stadt und Region, z. B. 275 Columbus Ave.

Block

Der Name der Verwaltungseinheit auf Blockebene für einen Kandidaten. Block ist das kleinste Verwaltungsgebiet eines Landes. Er kann als Unterteilung eines Sektors oder einer Nachbarschaft oder als ein benanntes Stadtviertel beschrieben werden. Nicht gebräuchlich.

Sector

Der Name der Verwaltungseinheit auf Sektorebene für einen Kandidaten. Sector ist eine Unterteilung einer Nachbarschaft oder eines Bezirks oder besteht aus einer Reihe von Blocks. Nicht gebräuchlich.

Nbrhd

Der Name der Verwaltungseinheit auf Nachbarschaftsebene für einen Kandidaten. Nbhrhd ist eine Untersektion einer Stadt oder eines Bezirks.

District

Der Name der Verwaltungseinheit auf Bezirksebene für einen Kandidaten. Unterteilung einer Stadt.

City

Der Name der Verwaltungseinheit auf Stadtebene für einen Kandidaten. City ist eine Unterteilung einer Subregion oder Region.

MetroArea

Der Name der Verwaltungseinheit auf Ballungsgebietebene für einen Kandidaten. Ein Stadtgebiet, bestehend aus einer großen Stadt und den darum befindlichen kleineren Städten. Kann potenziell mehrere Teilregionen oder Regionen schneiden. Ein Beispiel ist die Kolkata Metropolitan Area in Indien.

Subregion

Der Name der Verwaltungseinheit auf Unterregionsebene für einen Kandidaten. Subregion ist eine Unterteilung einer Region.

Region

Der Name der Verwaltungseinheit auf Regionsebene für einen Kandidaten. Unterteilung eines Landes oder Gebiets. Üblicherweise die größte Verwaltungseinheit für ein Land, wenn die Verwaltungseinheit Territory nicht verwendet wird.

RegionAbbr

Abgekürzter Name einer Region. Für Kalifornien lautet der Wert für RegionAbbr CA.

Territory

Der Name der Verwaltungseinheit auf Gebietsebene für einen Kandidaten. Unterteilung eines Landes. Nicht gebräuchlich. Ein Beispiel wäre die brasilianische Sudeste macroregion, die aus den Bundesstaaten Espírito Santo, Minas Gerais, Rio de Janeiro und São Paulo besteht.

Postal

Ein alphanumerisches Adressenelement, das die primäre Postleitzahl definiert, z. B. V7M 2B4 für eine kanadische Postleitzahl oder 92374 für eine Postleitzahl in den USA.

PostalExt

Ein alphanumerisches Adressenelement, das die Postleitzahl-Erweiterung definiert, z. B. 8100 in der US-amerikanischen Postleitzahl 92373-8110.

Country

Ein aus drei Zeichen bestehender Ländercode, z. B. CAN für Kanada. Eine Liste der unterstützten Länder und Codes finden Sie unter Gebietsabdeckung durch Geokodierung.

LangCode

Ein dreistelliger Sprachcode, der der Sprache der Adresse entspricht, z. B. "ENG" = Englisch.

Distance

Die physische Entfernung in Meter von einem Kandidaten zu einer angegebenen Position. Der Ausgabewert für Distance wird für jeden Kandidaten berechnet, wenn der Location-Eingabeparameter in einer Anforderung mit der Operation findAddressCandidates übergeben wird. Wenn der Parameter Location in einer Anforderung nicht übergeben wird, ist der Wert von Distance Null.

X

Die primäre X-Koordinate einer Adresse, die vom ArcGIS World Geocoding Service zurückgegeben wird, im Raumbezug WGS84 (WKID 4326).

Y

Die primäre Y-Koordinate einer Adresse, die vom ArcGIS World Geocoding Service zurückgegeben wird, im Raumbezug WGS84 (WKID 4326).

DisplayX

Die angezeigte X-Koordinate einer Adresse, die vom ArcGIS World Geocoding Service zurückgegeben wird, im Raumbezug WGS84 (WKID 4326). Für die meisten Übereinstimmungstypen entsprechen sich die Werte für X und DisplayX. Bei Übereinstimmungen für den Addr_type PointAddress und Subaddress können sich unterschiedliche Werte ergeben. Bei PointAddress- und Subaddress-Übereinstimmungen steht DisplayX im Allgemeinen für den X-Koordinatenwert des Gebäudedachs oder Flurstücksschwerpunktes der Adresse. Der X-Wert hingegen stellt die X-Koordinate der Straßenseitenposition der Adresse dar. Jedoch gibt es auch Ausnahmen. Von einigen der Adressendatenquellen, die vom ArcGIS World Geocoding Service verwendet werden, wird nur die Dachposition von PointAddress- und Subaddress-Features angegeben, und für andere PointAddress- und Subaddress-Features wiederum ist nur die Straßenseitenposition verfügbar. In diesen Fällen entsprechen die Werte für X und DisplayX einander.

DisplayY

Die angezeigte Y-Koordinate einer Adresse, die vom ArcGIS World Geocoding Service zurückgegeben wird, im Raumbezug WGS84 (WKID 4326). Für die meisten Übereinstimmungstypen entsprechen sich die Werte für Y und DisplayY. Bei Übereinstimmungen für den Addr_type PointAddress und Subaddress können sich unterschiedliche Werte ergeben. Bei PointAddress- und Subaddress-Übereinstimmungen steht DisplayY im Allgemeinen für den Y-Koordinatenwert des Gebäudedachs oder Flurstücksschwerpunktes der Adresse. Der Y-Wert hingegen stellt die Y-Koordinate der Straßenseitenposition der Adresse dar. Jedoch gibt es auch Ausnahmen. Von einigen der Adressendatenquellen, die vom ArcGIS World Geocoding Service verwendet werden, wird nur die Dachposition von PointAddress- und Subaddress-Features angegeben, und für andere PointAddress- und Subaddress-Features wiederum ist nur die Straßenseitenposition verfügbar. In diesen Fällen entsprechen die Werte für Y und DisplayY einander.

Xmin

Die minimale X-Koordinate für die Anzeigeausdehnung eines vom ArcGIS World Geocoding Service zurückgegebenen Features. Die Werte Xmin, Xmax, Ymin und Ymax können miteinander kombiniert werden, um die Kartenausdehnung für die Anzeige eines Geokodierungsergebnisses festzulegen. Von den Ausdehnungskoordinaten wird der Raumbezug WGS84 verwendet.

Xmax

Die maximale X-Koordinate für die Anzeigeausdehnung eines vom ArcGIS World Geocoding Service zurückgegebenen Features. Die Werte Xmin, Xmax, Ymin und Ymax können miteinander kombiniert werden, um die Kartenausdehnung für die Anzeige eines Geokodierungsergebnisses festzulegen. Von den Ausdehnungskoordinaten wird der Raumbezug WGS84 verwendet.

Ymin

Die minimale Y-Koordinate für die Anzeigeausdehnung eines vom ArcGIS World Geocoding Service zurückgegebenen Features. Die Werte Xmin, Xmax, Ymin und Ymax können miteinander kombiniert werden, um die Kartenausdehnung für die Anzeige eines Geokodierungsergebnisses festzulegen. Von den Ausdehnungskoordinaten wird der Raumbezug WGS84 verwendet.

Ymax

Die maximale Y-Koordinate für die Anzeigeausdehnung eines vom ArcGIS World Geocoding Service zurückgegebenen Features. Die Werte Xmin, Xmax, Ymin und Ymax können miteinander kombiniert werden, um die Kartenausdehnung für die Anzeige eines Geokodierungsergebnisses festzulegen. Von den Ausdehnungskoordinaten wird der Raumbezug WGS84 verwendet.

ExInfo

Eine Sammlung von Eingabezeichenfolgen, die mit keinem Teil einer Adresse abgeglichen werden konnten.

extent

Das kleinste umgebende Rechteck des Ausgabe-Features, das durch die Eigenschaften "xmin", "ymin", "xmax" und "ymax" festgelegt wird. Der Raumbezug der X- und Y-Koordinaten wird durch das Ausgabefeld spatialReference bestimmt. Dieser Wert wird nur für findAddressCandidates-Geokodierungsanforderungen immer standardmäßig zurückgegeben.