Konfigurieren von Utility-Services

Standardadministratoren und Benutzer mit den entsprechenden Berechtigungen können die Verwendung verschiedener Utility-Services zur Ausführung der folgenden Aufgaben für die Website konfigurieren: Drucken, Geokodierung und Routing.

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie als Mitglied der Standardadministratorrolle oder einer benutzerdefinierten Rolle mit Administratorberechtigungen zum Verwalten von Utility-Services angemeldet sind.
  2. Klicken Sie im oberen Bereich der Seite auf Organisation und dann auf die Registerkarte Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf Utility-Services.
  4. Konfigurieren Sie die folgenden Utility-Services:
Tipp:

Um den konfigurierten Service auf den Standard-Service zurückzusetzen, löschen Sie die URL, und klicken Sie auf Speichern. Nach der Aktualisierung der Seite wird die Standard-URL angezeigt.

Drucken

Es wird ein Druckservice verwendet, um über die Schaltfläche Drucken in Map Viewer und Map Viewer Classic sowie über die Druck-Widgets in Apps, die mithilfe von ArcGIS-Apps, wie z. B. Web AppBuilder und Instant Apps erstellt wurden, Karten zu drucken und eine Vorschau zu ihnen anzuzeigen. Apps verwenden den Druckservice des Portals in ihren Druck-Widgets, um druckbare Dokumente mit den in diesem Druckservice verfügbaren Layouts zu erstellen. Druck-Layout-Vorlagen des Service können von jedem Benutzer innerhalb oder außerhalb Ihrer Organisation, der auf die Map Viewer Ihrer Organisation zugreifen kann, über die Schaltfläche Drucken in Map Viewer und Map Viewer Classic aufgerufen werden. Die Layouts basieren auf den vom Druckservice der Organisation bereitgestellten Funktionen und umfassen jeden dynamischen Text, der im Layout platziert ist. Administratoren können die Layout-Vorlagen erstellen, aktualisieren und löschen, um eine angepasstere Benutzeroberfläche zu erzielen.

Es werden Druckservices von ArcGIS Server 10.1 und höher unterstützt. Asynchrone Druckservices werden nicht unterstützt. Wenn der externe Druckservice gesichert ist, müssen Sie zunächst ein sicheres Service-Element in ArcGIS Online erstellen, das die für den Zugriff auf den Druckservice erforderlichen Anmeldeinformationen speichert. Anschließend können Sie die Service-URL konfigurieren, die von dem sicheren Service-Element als benutzerdefinierter Druckservice bereitgestellt wird. Druckservices können intern oder extern sein. Interne Druckservices können nur zum Drucken verwendet werden, wenn Map Viewer, Map Viewer Classic oder Apps auf den internen Druckservice zugreifen können. Um Layer zu drucken, die durch die Authentifizierung auf Webebene gesichert werden, müssen Sie einen benutzerdefinierten Druckservice verwenden, der für die Bearbeitung der Authentifizierung auf Webebene ausgelegt ist.

  1. Rufen Sie die Seite Utility-Service-Einstellungen auf.
  2. Geben Sie im Abschnitt Drucken die URL des synchronen Druckservice an, beispielsweise https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/Utilities/PrintTools/GPServer/Export%20Web%20Map%20Task, und klicken Sie auf Speichern.

    Sie müssen die Export Web Map Task-REST-URL des Druckservice angeben. Asynchrone Druckservices werden nicht unterstützt.

    Nachdem die von Ihnen angegebene REST-URL überprüft wurde, werden die anfänglichen Layout-Vorlagen angezeigt, die von dem Druckservice bereitgestellt werden (ggf. mit der Option zum Drucken der Legende). Wenn Ihre Organisation über mehrere Druck-Layouts verfügt, enthält die Schaltfläche Drucken in Map Viewer Classic und Map Viewer eine Liste der Druck-Layouts. Sie können Vorlagen erstellen, bearbeiten oder löschen, um das Drucken von Karten in Map Viewer und Map Viewer Classic besser anpassen zu können. Diese Änderungen werden als Einstellung in Ihrer Organisation, jedoch nicht im Druckservice gespeichert.

  3. Verwalten Sie die Layout-Vorlagen folgendermaßen:
    • Um ein neues Layout zu erstellen, klicken Sie auf Druckvorlage erstellen, und geben Sie einen Namen mit maximal 50 Zeichen und eine Beschreibung von maximal 120 Zeichen ein. Die Zeichen < und > werden herausgefiltert. Wählen Sie das Format – Bild (PNG32) oder PDF – und ein Layout (von Ihrem Druckservice bereitgestellt) aus und aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um die Legende zu drucken, falls der Service eine Legende enthält. Klicken Sie auf Erstellen und dann auf Speichern, um das neue Layout zu speichern.
    • Um Informationen zu einer Vorlage anzuzeigen, klicken Sie neben der Vorlage auf die Informationsschaltfläche.
    • Um eine vorhandene Vorlage zu bearbeiten, klicken Sie neben der Vorlage auf die Schaltfläche Bearbeiten, und nehmen Sie die Aktualisierungen vor. Klicken Sie auf Update, um Ihre Änderungen anzuzeigen, und klicken Sie dann auf Speichern.
    • Um eine vorhandene Vorlage zu löschen, klicken Sie neben der Vorlage auf die Schaltfläche Löschen.
    • Um die Vorlagenliste mit den aktuell in Ihrem Druckservice enthaltenen Elementen zu aktualisieren, klicken Sie auf Aktualisieren.
    • Wenn Sie die Standard-Druck-Benutzeroberfläche von Map Viewer oder Map Viewer Classic verwenden möchten, löschen Sie all Ihre Layout-Vorlagen, und klicken Sie auf Speichern. In Ihrer Vorlagenliste wird Nur Karte angezeigt.

GeoEnrichment

Mit GeoEnrichment-Services lassen sich Fakten zu einem Standort oder einem Gebiet abrufen. Zu den Inhalten, die durch den benutzerdefinierten GeoEnrichment-Service bereitgestellt werden, zählen beispielsweise Daten aus ArcGIS Business Analyst Enterprise oder ein benutzerdefiniertes Dataset, das auf einem Verbundserver in einer ArcGIS Enterprise-Bereitstellung veröffentlicht wurde.

Wenn Sie einen gesicherten GeoEnrichment-Service verwenden möchten, müssen Sie den Service als Element zu Ihrer Organisation hinzufügen, um die für den Zugriff auf den Service erforderlichen Anmeldeinformationen für ArcGIS Enterprise zu speichern. Es werden GeoEnrichment-Services von verbundenen Sites ab ArcGIS Server 10.7 unterstützt.

  1. Melden Sie sich als Mitglied der Standardadministratorrolle oder einer benutzerdefinierten Administratorrolle mit Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten und Verwalten von Utility-Services bei Ihrer Organisation an.
  2. Führen Sie die Schritte zum Hinzufügen eines Elements über eine URL aus, um ein Layer-Element für den GeoEnrichment-Service zu erstellen. Geben Sie dabei die folgenden Informationen an:
    1. Wählen Sie als Elementtyp ArcGIS-Server-Web-Service aus.
    2. Geben Sie die URL zum benutzerdefinierten GeoEnrichment-Service im Feld URL an.

      Geben Sie beispielsweise https://gisserver.domain.com/arcgis/rest/services/World/GeoEnrichmentServer in das Feld URL ein.

    3. Da der Service gesichert ist, geben Sie Anmeldeinformationen ein und speichern sie mit dem Element, damit jeder Benutzer, der den GeoEnrichment-Service verwendet, über das von Ihnen bereitgestellte Konto auf den Service zugreifen kann.

      Wenn Sie keine Anmeldeinformationen mit dem Element speichern, ist die Funktionalität von GeoEnrichment möglicherweise eingeschränkt.

    Nachdem Sie den GeoEnrichment-Service über eine URL hinzugefügt haben, wird die Seite des neuen Elements geöffnet.

  3. Geben Sie das Element für Ihre Organisation frei.
  4. Wählen Sie die URL auf der Registerkarte Übersicht der Elementseite des GeoEnrichment-Service aus, und klicken Sie auf Kopieren.
  5. Verwenden Sie das Element GeoEnrichment, um den Utility-Service GeoEnrichment zu konfigurieren.
    1. Klicken Sie auf Organisation > Einstellungen > Utility-Services.
    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten" unterhalb von GeoEnrichment, und fügen Sie die URL ein.
    3. Klicken Sie auf Speichern.

Geokodierung

Mit einem Locator können Sie Adressen und Orte auf einer Karte verorten. ArcGIS Online ist für die Verwendung von ArcGIS World Geocoding Service konfiguriert. Dieser Service ermöglicht die Suche nach einer bestimmten Adresse oder einem bestimmten Ortsnamen (Geosearch). Mitglieder mit den richtigen Berechtigungen können mit ArcGIS World Geocoding Service auch eine große Anzahl von Adressen gleichzeitig geokodieren (Batch-Geokodierung), wenn Sie beispielsweise einen gehosteten Feature-Layer mit einer CSV-Datei veröffentlichen, die Adressen enthält.

Sie können Locators festlegen, auf die Mitglieder Ihrer Organisation zugreifen können. Sie können einen Locator hinzufügen, indem Sie auf die URL eines eigenen Locators, auf eine vorhandene Locator-Sicht in Ihrer Organisation oder auf einen Locator (Geokodierungsservice) Ihrer Organisation verweisen.

Hinweis:
  • Wenn Sie eine oder mehrere Locator-Ansichten zusammen mit ArcGIS World Geocoding Service angeben, können den Benutzern bei der Suche nach Standorten mehrere passende Vorschläge angezeigt werden. Für optimale Erfahrungen bei Veröffentlichung und Geosearch konfigurieren Sie ggf. Batch-Geokodierung und Geosearch beim Konfigurieren von Locators für Ihre Organisation.
  • Bei der Verwendung des ArcGIS World Geocoding Service oder von Sichten dieses Locators für die Batch-Geokodierung (mit Veröffentlichen von CSV- oder Excel-Dateien als gehostete Feature-Layer) werden Credits verbraucht. Bei der Verwendung von Locators für die Geosearch werden keine Credits verbraucht.

Erfahren Sie mehr über die Anforderungen für die Konfiguration eigener Locators.

Zum Hinzufügen eines Locators führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Rufen Sie die Seite Utility-Service-Einstellungen auf.
  2. Klicken Sie im Abschnitt Geokodierung auf Locator hinzufügen, und führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie Von URL aus, und geben Sie die URL für den Locator ein, z. B.: https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/World/GeocodeServer.
    • Wählen Sie Von vorhandenem Locator und dann das gewünschte Locator-Element aus. Nur für Ihre Organisation oder die Öffentlichkeit freigegebene Locators können ausgewählt werden.
      Hinweis:

      Anonyme Benutzer können dann nur auf Locator-Sichten zugreifen, die für die Öffentlichkeit freigegeben wurden. Locator-Sichten, die für die Organisation freigegeben wurden, sind nur für Mitglieder der Organisation zugänglich. Anonyme Benutzer können dann mit Locators, die nur für die Organisation freigegeben wurden, in keiner App Geosearch-Vorgänge ausführen.

  3. Geben Sie im Feld Locator-Name den Namen ein, der im Dropdown-Menü der Locators auf der Site angezeigt werden soll (z. B. in Map Viewer).
    Tipp:

    Wählen Sie einen beschreibenden Namen für den Locator, zum Beispiel Restaurant-Locator.

  4. Geben Sie im Feld Platzhaltertext einen Hinweis ein, der im Eingabefeld der Site angezeigt wird.
    Tipp:

    Gestalten Sie den Hinweis so klar wie möglich, zum Beispiel Geben Sie den Namen eines Restaurants ein.

  5. Aktivieren Sie die entsprechenden Kontrollkästchen, wenn Sie Geosearch und die Batch-Geokodierung zulassen möchten, und klicken Sie dann auf OK.
  6. Wiederholen Sie den Vorgang, um zusätzliche Locators hinzuzufügen.
  7. Verwalten Sie die Locators folgendermaßen:
    • Um einen vorhandenen Locator zu bearbeiten, klicken Sie neben dem Locator auf die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen, und klicken Sie auf Bearbeiten. Nehmen Sie die Aktualisierungen vor, und klicken Sie auf Speichern.
    • Um einen vorhandenen Locator zu löschen, klicken Sie neben dem Locator auf die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen, und klicken Sie auf Löschen.
    • Um die Darstellungsreihenfolge der Locators im Dropdown-Menü von Geosearch auf der Site zu ändern, ziehen Sie den Locator nach oben oder unten an die richtige Position.
Tipp:

Wenn Ihre Organisation in Zukunft ein Locator-Element löschen muss, müssen Sie es in der Liste entfernen, bevor es gelöscht wird.

Wegbeschreibungen und Routing

Mit einem Routen-Service werden Wegbeschreibungen in Map Viewer und Map Viewer Classic abgerufen. Es werden Routing-Services von ArcGIS Server 10.0 und höher unterstützt. Sichere interne Routen-Services werden nicht unterstützt. Organisationen können auch Reisemodi konfigurieren, um den Transportmodus zu modellieren, der von Apps genutzt wird, die den Routen-Service verwenden. Über die Reisemodi legen Sie fest, wie sich ein Fußgänger, ein Fahrzeug, ein Lkw oder ein anderes Transportmittel auf den Straßen bewegt. Ein Reisemodus kann allgemein sein – z. B. zur Modellierung typischer LKWs – oder spezifischer, z. B., um Drehleiterfahrzeuge oder Rettungsfahrzeuge zu modellieren.

  1. Rufen Sie die Seite Utility-Service-Einstellungen auf.
  2. Geben Sie im Abschnitt Wegbeschreibungen und Routing unter Routen-Service die URL Ihres Routing-Service ein, z. B. https://gisserver.domain.com/arcgis/rest/services/World/Route/NAServer/Route_World.
  3. Wenn Sie Reisemodi konfigurieren möchten, um sie mit dem Routen-Service zu verwenden, klicken Sie unter Reisemodi auf Reisemodus erstellen, und konfigurieren Sie die verschiedenen Reiseoptionen. Vollständige Details zum Konfigurieren von Reisemodi finden Sie unter Reisemodi.