Anwenden von Styles (Map Viewer)

Mit Karten können Sie Daten auf vielfältige Art und Weise visualisieren. Beispielsweise können Sie Bevölkerungsdaten für Länder als Farbfolge, z. B. von hell zu dunkel, oder als proportionale Kreise, z. B. von klein zu groß, visualisieren. Diese Flexibilität ermöglicht es, verschiedene Informationen bereitzustellen und verborgene Muster zu entdecken, je nachdem, wie die Daten präsentiert werden. Diese Flexibilität bedeutet, dass Sie bei der Erstellung von Karten Entscheidungen treffen müssen, da es häufig nicht nur eine richtige Lösung gibt.

Mit Map Viewer können Sie dank der Smart-Mapping-Standardeinstellungen ganz einfach verschiedene Styling-Optionen vergleichen. Wenn Sie Karten-Layer in Map Viewer stylen, bestimmt die Art der Daten die Styling-Optionen, die standardmäßig im Bereich Styles angezeigt werden. Sie können dann mit Farbverläufen, Linienstärken, Transparenz, Symbolen und anderen Grafikelementen experimentieren und die Auswirkung Ihrer Auswahl unmittelbar auf der Karte sehen.

Tipp:
See an example Mehr über Smart-Mapping in Map Viewer erfahren Sie in den folgenden Ressourcen:

Tipp:

Mit Tastenkombinationen können Sie gängige Workflows in Map Viewer schnell auszuführen. Um die vollständige Liste der Tastenkombinationen in Map Viewer anzuzeigen, drücken Sie Alt+? auf Microsoft Windows-Computern bzw. Option+? auf Mac-Computern.

Anwenden eines Styles

Die für einen Layer bereitgestellten Styling-Optionen basieren auf dem Datentyp, der in der Karte dargestellt wird. Welche Optionen verfügbar sind, hängt davon ab, ob der Feature-Layer aus Punkt-, Linien- oder Polygon-Features besteht, oder ob Sie Bild- oder Raster-Daten zuordnen. Für einen Layer, der aus Punkten besteht, stehen beispielsweise Heatmap-Optionen zur Verfügung, für Linien- oder Polygon-Layer hingegen nicht. Die Optionen werden außerdem durch den Typ der Attributdaten beeinflusst, der mit dem Layer verknüpft ist. Ein Punkt-Feature kann beispielsweise nur Positionsinformationen wie geographische Koordinaten, aber ebenso Kategorieinformationen wie Baumarten oder numerische Informationen wie Lufttemperatur aufweisen. Styling-Optionen variieren auch abhängig davon, ob Sie ein oder zwei Attribute anzeigen möchten, z. B. Umsatz oder Bevölkerung. Nicht jede Styling-Option kann für jeden Datentyp verwendet werden. Durch Analysieren dieser und anderer Eigenschaften der Daten stellt Map Viewer die besten Styling-Optionen bereit.

Hinweis:

Anstatt einen Feature-Layer mit expliziten Attributen in dem Layer zu stylen, können Sie in ArcGIS Arcade einen benutzerdefinierten Attributausdruck für das Styling erstellen. Dies ist für die meisten Styles verfügbar. Sie können beispielsweise einen Arcade-Ausdruck erstellen, um eine jährliche Verkaufszahl für einzelne Vertriebsgebiete abzuleiten, indem der Wert monatlicher Umsatzfelder summiert wird. Die jährlichen Verkaufszahlen können dann mit Symbolen unterschiedlicher Größe auf der Karte dargestellt werden. Sie können Arcade-Ausdrücke auch direkt in Map Viewer erstellen oder vorhandene Arcade-Ausdrücke darin bearbeiten. Sie können Arcade-Ausdrücke auch verwenden, wenn Sie die Transparenz für Features oder den Drehwinkel von Symbolen festlegen oder wenn Sie Pop-ups und Beschriftungen konfigurieren.

Wenn Sie einen Layer ohne angefügtes Styling hinzufügen – Sie fügen beispielsweise einen gehosteten Feature- oder Bilddaten-Layer unmittelbar nach seiner Veröffentlichung über dessen Elementseite hinzu – wird der Layer in Map Viewer mit dem Standard-Styling angezeigt. Wenn Sie einen Layer hinzufügen, auf den bereits ein Styling angewendet wurde, wird dieses Styling von Map Viewer berücksichtigt. Sie können den Style eines unterstützten Layers jederzeit ändern, indem Sie auf der Werkzeugleiste Einstellungen auf die Schaltfläche Styles klicken.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um für einen Feature-Layer einen Style zu übernehmen oder ihn zu ändern:

Hinweis:

Informationen zum Stylen von Bilddaten-Layern finden Sie unter Stylen von Bilddaten.

  1. Überprüfen Sie, ob Sie angemeldet sind, und wenn Sie die Änderungen speichern möchten, ob Ihnen Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten zugewiesen sind.

    Hinweis:
    Sie können ohne Anmeldung Karten erkunden, Layer hinzufügen und konfigurieren und vieles mehr. Wenn Sie Ihre Arbeit speichern möchten, melden Sie sich an, bevor Sie eine Karte erstellen.

  2. Öffnen Sie in Map Viewer die Karte, die den Layer enthält, oder fügen Sie den Layer direkt hinzu.
  3. Klicken Sie im Bereich Layer auf den Layer, um ihn auszuwählen.
  4. Klicken Sie auf der (hellen) Werkzeugleiste Einstellungen auf Styles Styles.
  5. Führen Sie im Bereich Styles einen der folgenden Schritte im Abschnitt Attribute auswählen aus:
    Hinweis:

    Sie können diesen Schritt überspringen, wenn Sie Positionen mit einem Einzelsymbol anzeigen oder die Positionen von Punkt-Features als Heatmap kartografisch darstellen möchten.

    • Klicken Sie auf Feld, suchen Sie das Attribut, wählen Sie es aus, und klicken Sie auf Hinzufügen, um einen Style auf ein Attribut im Layer anzuwenden.
    • Klicken Sie auf Ausdruck, und erstellen Sie im Editor-Fenster einen benutzerdefinierten Arcade-Ausdruck, einschließlich eines Namens, um einen Style auf den Layer anzuwenden.

      Sie können neue Ausdrücke auch aus vorhandenen Ausdrücken erstellen. Einige Variablen können jedoch möglicherweise nicht in allen Profilen verwendet werden. So funktionieren beispielsweise Ausdrücke, die für Pop-ups erstellt wurden, bei Styles möglicherweise nicht. Um einen vorhandenen Ausdruck zu verwenden, wählen Sie ihn im Editor-Fenster auf der Registerkarte Vorhandene aus.

    Tipp:

    Wenn Sie Hilfe zu einer Arcade-Funktion benötigen, klicken Sie im Editor-Fenster neben der jeweiligen Funktion auf Informationen Informationen, um entsprechende Referenzinformationen anzuzeigen.

  6. Um zusätzliche Attribute zu stylen oder weitere Ausdrücke zu erstellen, wiederholen Sie den letzten Schritt.

    Der aktuell auf einen Layer angewendete Style wird im Abschnitt Einen Style auswählen ausgewählt.

  7. Wählen Sie optional einen anderen Style aus. Wählen Sie einen Style basierend auf den Daten aus, die Sie anzeigen möchten.

    Hilfe bei der Auswahl eines Styles finden Sie in der Tabelle Kurzübersicht "Styles".

    Hinweis:

    Es werden nur die Optionen angezeigt, die auf die Daten angewendet werden können. Wenn Ihnen beispielsweise lediglich die Position eines Features bekannt ist, können Sie nur ein Einzelsymbol oder eine Heatmap, aber weder Größe noch Farbe verwenden. Wenn Kategorie- oder numerische Informationen mit diesen Positionen verknüpft sind, stellt Smart-Mapping zusätzliche Styling-Optionen zur Auswahl.

    In einigen Styles ist die Option Design verfügbar. Mit Designs haben Sie die Möglichkeit, mit verschiedenen Ansichten Ihrer Daten zu experimentieren. Die Verfügbarkeit von Designs hängt vom ausgewählten Smart-Mapping-Style ab.

  8. Klicken Sie optional auf Style-Optionen auf der Style-Kachel, um das Aussehen des Layers anzupassen.
    Tipp:

    Mit Farbe und Größe, Typen und Größe, Vorherrschende Kategorie und Größe, Beziehung und Größe, Typen und Größe (Alter) und Farbe und Größe (Alter) werden Styling-Optionen auf jedes Attribut angewendet. Wenn Sie beispielsweise den Style Typen und Größe auswählen, legen Sie Optionen für Typen (eindeutige Symbole) und Anzahl und Mengen (Größe) fest.

  9. Klicken Sie im Bereich Style-Optionen auf Fertig, wenn Sie die Anpassung vorgenommen haben, oder auf Abbrechen, um zum Bereich Styles zurückzukehren, ohne die Auswahl zu speichern.
  10. Klicken Sie im Bereich Styles auf Fertig.
  11. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen Save and open und dann auf Speichern, um die Styling-Änderungen an der Karte zu speichern.

Kurzübersicht "Styles"

Wenn Sie einen Layer mithilfe von Smart-Mapping stylen, sind die verfügbaren Styling-Optionen je nach Datentyp (Punkt, Linie, Polygon oder Bilddaten), nach Typ der Datenattribute (Zahlen, Kategorien, Daten usw.) und nach Anzahl der ausgewählten Attribute unterschiedlich. Mit jedem Style können Sie Informationen auf andere Weise vermitteln und andere Fragen anhand der Daten beantworten.

Die folgende Tabelle enthält eine Kurzübersicht über die Styling-Optionen, die beim Smart-Mapping für verschiedene Datentypen verfügbar sind, sowie einige wichtige Fragen, die Sie anhand des jeweiligen Styles beantworten können:

Tipp:
See an example Über die Links in der Spalte Datentyp unten finden Sie Beispiele für jeden Style.

DatentypFragen, die mit Smart-Mapping beantwortet werden könnenVerfügbarer Smart-Mapping-Style

Nur Position

See an example Beispiele: Bürgeranfragen in Miami, Positionen von weißen Haien vor der Küste Neuseelands

  • Wo sind die Features verortet?
  • Wie sind die Features geographisch verteilt?

Ein numerisches Attribut

See an example Beispiele: Adipositasraten von Kindern über oder unter dem Durchschnitt, Marktwert von Parzellen, Jahresdurchschnitt des täglichen Verkehrsaufkommens

  • Wie schneiden die Features im Vergleich zueinander basierend auf numerischen Werten ab?
  • Wo befinden sich die höchsten und niedrigsten Werte?
  • Welche Features liegen über oder unter einem bestimmten Attributwert?

Zwei numerische Attribute

See an example Beispiele: Anzahl und Rate der nicht versicherten Personen, Tendenzielle Entwicklung der Arbeitslosigkeit, Reichtum und Seltenheit von Arten

  • Wo befinden sich die höchsten und niedrigsten Werte?
  • Welche Beziehung besteht zwischen den numerischen Attributen?
  • Welche Beziehung besteht zwischen numerischen Summen und der Rate bzw. dem Verhältnis?
  • Sind Ausreißer vorhanden?
  • Welche Features weisen für beide Attribute hohe oder niedrige Werte auf?
  • Welche Features weisen für ein Attribut niedrige und für das andere hohe Werte auf?
  • Wo ist das Beziehungsmuster für das jeweilige Attribut am stärksten bzw. am schwächsten?

Drei numerische Attribute

See an example Beispiel: Finanzierung von Programmen für Naturschutz und Feuchtgebiete und landwirtschaftlichen Programmen sowie Finanzierung insgesamt

  • Welche Beziehung besteht zwischen den numerischen Attributen?
  • Welche Features weisen für beide Attribute hohe oder niedrige Werte auf?
  • Welche Features weisen für ein Attribut niedrige und für das andere hohe Werte auf?
  • Wo ist das Beziehungsmuster für das jeweilige Attribut am stärksten bzw. am schwächsten?

Mindestens ein numerisches Attribut (Anzahl oder Menge) mit derselben Maßeinheit

See an example Beispiele: Verteilung verschiedener Arten von Straftaten, Verteilung von Wohnungslosen im Vergleich zu Obdachlosen, Verteilung der Bevölkerung nach ethnischer Herkunft in den USA

  • Wie ist die Verteilung der Daten?
  • Wie ist die Verteilung eines Attributs im Vergleich zu anderen Attributen?

Zwei bis zehn in Beziehung stehende numerische Attribute mit derselben Maßeinheit

See an example Beispiele: vorherrschende ethnische Bevölkerung pro Zählbezirk, vorherrschende Gebäudearten pro Zählbezirk und Bezirke mit den meisten und wenigsten Wohneinheiten insgesamt, zu Hause gesprochenen Sprache nach County, in Privathaushalten meist genutzter Heizstoff pro Zählbezirk und Gesamtzahl der Wohneinheiten

  • Welches Attribut hat den höchsten Wert im Vergleich zu anderen zugehörigen Attributen für jedes Feature? Welches hat den niedrigsten Wert?
  • Wie viel höher ist der höchste Attributwert verglichen mit anderen zugehörigen Attributen?
  • Wie hoch ist die Summe der Attribute für jedes Feature und wie schneidet sie im Vergleich zu den anderen Features ab?

Ein Kategorie-/Typ-Attribut

See an example Beispiel: Windkraftanlagen nach Hersteller

  • Wie sind die Daten verteilt oder nach Kategorie zusammengefasst?

Ein Kategorie-/Typ-Attribut und ein numerisches Attribut

See an example Beispiel: Arbeitslose nach County

  • Wo befinden sich die höchsten und niedrigsten Werte?
  • Wie sind die Daten nach Kategorie verteilt?

Ein Datums-/Zeitattribut

See an example Beispiele: Bau bzw. Wiederaufbau von Gebäuden in Rotterdam nach der Bombardierung von Rotterdam 1940, älteste Gebäude in Rotterdam, Reaktionszeit bei Notfällen, Alter eines Richtlinienverstoßes vom Beschwerde- bis zum Compliance-Datum, Abwasserkanäle nach Baujahr

  • Wo befinden sich ältere Features und wo die neueren?
  • Welche Features weisen Daten auf, die vor oder nach einem wichtigen Datum liegen?
  • Welche Features sind älter (Zeitraum zwischen zwei Daten) und welche sind jünger?
  • Wie ist die Verteilung der Features nach Zeiträumen?

Zwei Datums-/Zeitattribute

See an example Beispiele: Beziehung zwischen dem Alter von inspizierten Niederschlagswassereinläufen und dem Inspektionsdatum, Beziehung zwischen dem Alter des Richtlinienverstoßes (Zeitspanne zwischen Beschwerde und Compliance) und wie zeitnah die Verstöße aufgetreten sind

  • Wo befinden sich ältere Features und wo die neueren?
  • Welche Features weisen Daten auf, die vor oder nach einem wichtigen Datum liegen?
  • Welche Features sind älter (Zeitraum zwischen zwei Daten) und welche sind jünger?
  • Welche Beziehung besteht zwischen dem Alter von Features und wie alt oder neu sie sind?

Ein Datums-/Zeitattribut und ein numerisches Attribut

See an example Beispiel: die jüngsten Unfälle unter Beteiligung mehrerer Fahrzeuge, Untersuchungen zum Alter von Bauwerken für Niederschlagswasser

  • Welche Features sind älter (Zeitraum zwischen zwei Daten) und welche sind jünger?
  • Welche Beziehung besteht zwischen dem Alter eines Features und einem numerischen Attributwert?

Ein Datums-/Zeitattribut und ein Kategorie-/Typ-Attribut

See an example Beispiel: Abwasserkanäle nach Typ und Anzahl der Jahre seit Installation

  • Wie sind die Daten nach Kategorie verteilt?
  • Welche Features sind älter (Zeitraum zwischen zwei Daten) und welche sind jünger?
  • Welche Beziehung besteht zwischen dem Alter eines Features und seiner Kategorie?

Kategorisiertes Raster

See an example Beispiel: Bodenbedeckung wie z. B. Wälder, Stadtgebiete und landwirtschaftliche Flächen

  • Wie sind die Daten nach Kategorie verteilt?

Multispektrale Bilddaten

See an example Beispiele: Multiband-Landsat-Bilddaten, abfallende Höhenangaben in Charlotte

  • Wie sieht die abgebildete Landschaft in der Realität aus?
  • Wo gibt es einige bestimmte Features in dem Bild?
  • Wo befinden sich die höchsten und niedrigsten Werte?

Kontinuierliches Raster oder Bilddaten

See an example Beispiele: Temperaturen in den Vereinigten Staaten, Höhenangaben in Island

  • Wie verteilen sich die Werte?
  • Wo befinden sich die höchsten und niedrigsten Werte?
  • Wie lassen sich die Werte in Bereiche gruppieren?
  • Wie sieht der Schatten in Höhendaten aus?

Colormap

See an example Beispiel: Bodenkarte mit Legende

  • Wie verteilen sich die unterschiedlichen Bodenarten?
  • Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Bodenarten und Neigung?
  • Wie verteilen sich die Landnutzungs- und Landbedeckungsklassen?
  • Welchen Einfluss haben Straßen auf die Landbedeckung mit Wald im Zeitverlauf?

Multidimensionales Vektorfeld

See an example Beispiele: National Digital Forecast Database: Windrichtung und -stärke, Windgeschwindigkeiten in den USA

  • Welche Windrichtung und -stärke ist in den Winddaten der National Digital Forecast Database angegeben?