Konfigurieren von Pop-ups (Map Viewer)

Eine Karte kann beschreibende Informationen zu Bilddaten und Features anzeigen, die für die Anzeige in einem Pop-up konfiguriert sind. Pop-ups lenken die Aufmerksamkeit auf die Attribute, die mit den Layern in der Karte verknüpft sind und die beispielsweise Wanderwege, Flächennutzungsarten oder Arbeitslosenzahlen darstellen. Sie können Anlagen, Bilder, Diagramme und Text enthalten und Verknüpfungen zu externen Webseiten herstellen.

Tipp:

Für Punkt-Layer mit aktivierter Cluster-Bildung können Sie auch Pop-ups für Cluster konfigurieren.

In Map Viewer wird für einen Feature-Layer standardmäßig in einem Pop-up eine Liste von Feldern und Werten angezeigt. Das standardmäßige Pop-up-Aussehen für einen Bilddaten-Layer sind die Pixelwerte. Als Kartenbesitzer können Sie die Pop-ups neu konfigurieren, um die Liste der sichtbaren und der ausgeblendeten Felder sowie die Darstellung der Informationen zu definieren. Sie können auch Inhalte hinzufügen, um das Pop-up aussagekräftiger zu machen. Sie können z. B. eine Feldliste anzeigen oder eine interaktive Benutzeroberfläche mit benutzerdefinierten Texten und Bildern bereitstellen.

Tipp:

Informationen zum Entwerfen und Konfigurieren von Pop-ups finden Sie in folgenden Blogbeiträgen:

Konfigurationsoptionen

Als Kartenersteller sind die wichtigsten Entscheidungen, die Sie im Hinblick auf Pop-ups treffen, welche Informationen angezeigt werden und wie sie idealerweise präsentiert werden. Um beispielsweise der Öffentlichkeit zu zeigen, wo es an der Golfküste von Mississippi Möglichkeiten zum Schwimmen, Angeln und Bootfahren gibt, können die konfigurierten Pop-ups die Adresse, die Art des Zugangs und Bilder öffentlicher Zugangspunkte enthalten. Auch wenn der Layer möglicherweise über andere Felder für den Speicherort und Punkttyp verfügt, möchten Sie diese unter Umständen nicht in einem Pop-up anzeigen, da diese Informationen für die Öffentlichkeit uninteressant sind und von relevanteren Informationen ablenken.

Je nachdem, was in den Pop-ups für Feature- oder Bilddaten-Layer angezeigt werden soll, stehen Ihnen verschiedene Konfigurationsoptionen zur Verfügung. Diese werden in den folgenden Abschnitten beschrieben.

Tipp:
See an example Einige Konfigurationen werden in dieser Karte der kalifornischen Berge veranschaulicht. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf den Bereich Layer, und aktivieren Sie jeweils einen Layer, um die Konfigurationen zu vergleichen, indem Sie auf die Features auf der Karte klicken.

Aktivieren und Entfernen von Pop-ups

Da Layer eine Vielzahl von Feature-Daten enthalten und Karten mehrere Layer beinhalten können, ist das Erscheinungsbild des Pop-ups im Allgemeinen ansprechender, wenn Sie es mit ausgewählten Feldern, Formatierungen, Medien usw. zu konfigurieren. Pop-ups sind für Feature-Layer standardmäßig aktiviert.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Pop-ups aus einem Layer zu entfernen:

  1. Überprüfen Sie, ob Sie angemeldet sind, und wenn Sie die Änderungen speichern möchten, ob Ihnen Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten zugewiesen sind.

    Hinweis:
    Sie können ohne Anmeldung Karten erkunden, Layer hinzufügen und konfigurieren und vieles mehr. Wenn Sie Ihre Arbeit speichern möchten, melden Sie sich an, bevor Sie eine Karte erstellen.

  2. Öffnen Sie in Map Viewer die Karte, die den Layer enthält, oder fügen Sie den Layer direkt hinzu.
  3. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Layer Layers, um den Bereich Layer zu öffnen, und wählen Sie den Layer aus, der die Feature-Daten enthält, die in einem Pop-up angezeigt werden sollen.
  4. Klicken Sie auf der (hellen) Werkzeugleiste Einstellungen auf Pop-ups Pop-ups, und deaktivieren Sie die Umschaltfläche Pop-ups aktivieren.
  5. Um Pop-ups auf einem Layer mit deaktivierten Pop-ups zu aktivieren, aktivieren Sie die Umschaltfläche Pop-ups aktivieren.

Konfigurieren von Pop-ups

Zum Konfigurieren von Pop-ups führen Sie die folgenden Schritte aus:

Tipp:

Mit Tastenkombinationen können Sie gängige Workflows in Map Viewer schnell auszuführen. Um die vollständige Liste der Tastenkombinationen in Map Viewer anzuzeigen, drücken Sie Alt+? auf Microsoft Windows-Computern bzw. Option+? auf Mac-Computern.

  1. Überprüfen Sie, ob Sie angemeldet sind, und wenn Sie die Änderungen speichern möchten, ob Ihnen Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten zugewiesen sind.

    Hinweis:
    Sie können ohne Anmeldung Karten erkunden, Layer hinzufügen und konfigurieren und vieles mehr. Wenn Sie Ihre Arbeit speichern möchten, melden Sie sich an, bevor Sie eine Karte erstellen.

  2. Öffnen Sie in Map Viewer die Karte, die den Layer enthält, oder fügen Sie den Layer direkt hinzu.
  3. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Layer Layers, um den Bereich Layer zu öffnen, und wählen Sie den Layer aus, der die Feature-Daten enthält, die in einem Pop-up angezeigt werden sollen.
  4. Klicken Sie auf der (hellen) Werkzeugleiste Einstellungen auf Pop-ups Pop-ups.
  5. Bei Bilddaten-Layern aktivieren Sie optional die Umschaltfläche NoData ignorieren, um Pop-up-Informationen für NoData-Bereiche im Bild zu deaktivieren.

    Wenn die Umschaltfläche NoData ignorieren deaktiviert ist, werden keine Pixelinformationen im Pop-up angezeigt.

  6. Bei Bilddaten-Layern aktivieren Sie optional die Umschaltfläche Nur erstes Element anzeigen, um Pop-up-Informationen für den obersten Layer in einem Mosaik-Dataset anzuzeigen.

    Wenn die Umschaltfläche Nur erstes Element anzeigen deaktiviert ist, werden Pixelinformationen für alle Mosaik-Dataset-Layer an der Position angezeigt.

  7. Klicken Sie auf Titel, und geben Sie einen Titel für das Pop-up ein.
    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie Felder in den Daten aus.
      Hinweis:

      Wenn Sie aus einem ArcGIS Arcade-Ausdruck abgeleitete Informationen in dem Pop-up-Titel anzeigen möchten, fügen Sie einen neuen Ausdruck hinzu. Der neue Ausdruck wird in der Liste der Felder angezeigt.

    2. Geben Sie anstelle der Feldwerte optional oder zusätzlich statischen Text ein.

    Sie möchten beispielsweise, dass der Titel die Bevölkerung nach Landkreis anzeigt. Sie können den Titel mit einer Kombination aus statischem Text und Feldwerten konfigurieren, indem Sie beispielsweise Bevölkerung für eingeben, den Feldwert für Landkreisnamen {Cnty_name} aus den Daten einfügen, das Gleichheitszeichen = eingeben und einen anderen Feldwert einfügen, der die Bevölkerung angibt {pop2010}. Der Titel wird dadurch wie folgt konfiguriert:

    Bevölkerung für {Cnty_name} = {pop2010}

    Damit erhalten Sie einen Titel, in dem Feldwerte durch den Titel ersetzt werden, beispielsweise Bevölkerung für Clark County = 453099.

  8. Klicken Sie auf Felderliste.
  9. Geben Sie zu der Liste der Felder, die in dem Pop-up angezeigt werden, einen Titel ein.
    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie einen Feldwert oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie einen eindeutigen Titel für jedes Feature in den Daten wünschen.
    2. Geben Sie anstelle des Feldwertes optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn die Liste der Felder keinen Titel haben soll.
  10. Geben Sie eine Beschreibung zu der Liste der Felder ein.
    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine eindeutige Beschreibung für jedes Feature in Ihren Daten wünschen.
    2. Geben Sie anstelle der Feldwerte optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keine Feldbeschreibung benötigen.
  11. Ordnen Sie Felder neu an bzw. entfernen Sie Felder, und klicken Sie auf Felder auswählen, um Felder zur Liste hinzuzufügen.

    Sie können die Felder konfigurieren, um die Darstellung der Feldnamen und Feldwerte zu optimieren.

    Wenn der Feature-Layer Anlagen enthält, werden diese automatisch dem Pop-up unter Anlagen hinzugefügt. Anlagen werden als Tabelle unterstützt, die mit einer Feature-Class in einem Feature-Service in Beziehung steht.

  12. Klicken Sie optional auf Inhalt hinzufügen, und fügen Sie dem Pop-up Medien wie Bilder, Diagramme oder Text hinzu.
  13. Verwenden Sie optional die Ziehpunkte für Umordnen Reorder, um die Reihenfolge zu ändern, in der der Inhalt angezeigt wird.
  14. Klicken Sie auf der Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen Save and open und dann auf Speichern, um die am Pop-up vorgenommenen Änderungen an der Karte zu speichern.

Felder konfigurieren

Sie können die angezeigten Felder konfigurieren, indem Sie ihre Anzeigennamen ändern und ihre Anzeigeeigenschaften formatieren.

  1. Klicken Sie auf der (hellen) Werkzeugleiste Einstellungen auf Felder Fields.
  2. Wählen Sie das Feld aus, das konfiguriert werden soll.

    Tipp:
    Sie können auch mehrere Felder desselben Typs auswählen und ihre Formatierung gleichzeitig ändern.

    1. Ändern Sie den Anzeigenamen für das Feld.
    2. Für Zahlenfelder (z. B. Bevölkerung) wählen Sie die Anzahl der anzuzeigenden Dezimalstellen und legen Sie fest, ob ein Tausendertrennzeichen verwendet werden soll.
    3. Wählen Sie für Datumsfelder ein Datumsformat aus dem Dropdown-Menü Format aus. Um das Datum und die Uhrzeit für Datumsfelder anzuzeigen, aktivieren Sie die Umschaltfläche Zeit anzeigen, und wählen Sie ein Format für die Anzeige der Uhrzeit aus.
  3. Klicken Sie auf Fertig.

Verwenden von Ausdrücken

Sie können beim Konfigurieren von Pop-ups benutzerdefinierte Ausdrücke verwenden, die in der Skriptsprache Arcade geschrieben wurden. Mit Ausdrücken können Sie neue Informationen aus vorhandenen Feldern im Layer erstellen und anzeigen. Sie können z. B. einen Ausdruck erstellen, der Werte von Fuß in Meter umwandelt oder eine URL basierend auf Feature-Attributen dynamisch erstellt. Wenn für den Layer ein Ausdruck vorhanden ist – z. B. für Beschriftung oder Styling – können Sie ihn kopieren und in Ihrer Pop-up-Konfiguration erneut verwenden.

Sie können Ausdrücke in Pop-ups erstellen oder vorhandene Ausdrücke, die für den Layer erstellt wurden, verwenden.

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte im Abschnitt Konfigurieren von Pop-ups aus, um den Bereich Pop-ups für den Layer zu öffnen, der konfiguriert werden soll.
  2. Klicken Sie auf Attributausdrücke.

    Der Bereich Attributausdrücke wird angezeigt.

  3. Klicken Sie auf Ausdruck hinzufügen, um das Editor-Fenster zu öffnen und den Ausdruck zu erstellen.

    Tipp:

    Wenn Sie Hilfe zu einer Arcade-Funktion benötigen, klicken Sie neben der jeweiligen Funktion auf die Schaltfläche Informationen, um Referenzinformationen zu der Funktion anzuzeigen.

  4. Klicken Sie im Editor auf OK, wenn Sie fertig sind.

    Tipp:
    Bevor Sie den Editor schließen, geben Sie dem Arcade-Ausdruck einen Titel, damit Sie ihn in der Liste der Felder leicht wiedererkennen.

    Der neue Ausdruck wird der Liste Attributausdrücke hinzugefügt. Um ihn zu bearbeiten, wählen Sie ihn aus der Liste aus und nehmen die Änderungen im Editor vor. Um ihn zu entfernen, klicken Sie neben dem Ausdruck auf Ausdruck entfernen Remove.

    Wenn Sie eine Liste von Feldattributen in den Pop-ups verwendet haben, wird der neue Ausdruck zum Abschnitt Felderliste hinzugefügt, und Sie können dessen Formatierung im Bereich Felder ändern.

  5. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen Save and open und dann auf Speichern, um die am Pop-up vorgenommenen Änderungen an der Karte zu speichern.

Hinzufügen von Anlagen

Wenn ein Feature-Layer Anlagen in seinen Daten enthält, werden die Anlagen dem Pop-up des Layers hinzugefügt. Sie können die Anlagen als Liste oder in einer Galerie anzeigen. Außerdem können Sie Anlagen aus dem Pop-up entfernen. Wenn Sie in einem Pop-up auf eine Anlage klicken, wird diese in einer neuen Browser-Registerkarte geöffnet.

Hinweis:

Wenn bisher noch keine Pop-ups für den Layer konfiguriert wurden und Sie die Pop-ups erstmalig in der Karte konfigurieren, wählt Map Viewer automatisch die am besten geeignete Ansicht für Ihre Anlagen aus.

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte im Abschnitt Konfigurieren von Pop-ups aus, um den Bereich Pop-ups für den Layer zu öffnen, der konfiguriert werden soll.
  2. Klicken Sie auf Anlagen.
  3. Geben Sie einen Titel für die Anlage ein.
    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie einen Feldwert oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie einen eindeutigen Titel für jedes Feature in den Daten wünschen.
    2. Geben Sie anstelle des Feldwertes optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keinen Titel benötigen.
  4. Geben Sie einen Titel zu der Anlage ein.
    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine eindeutige Beschreibung für jedes Feature in Ihren Daten wünschen.
    2. Geben Sie anstelle der Feldwerte optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keine Beschreibung benötigen.
  5. Aktivieren Sie optional die Umschaltfläche Als Liste anzeigen, um die Anlagen in einer Liste anzuzeigen.
  6. Klicken Sie optional auf Optionen Options, und klicken Sie auf Löschen, um Anlagen aus dem Pop-up zu entfernen.
  7. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen Save and open und dann auf Speichern, um die am Pop-up vorgenommenen Änderungen an der Karte zu speichern.

Hinzufügen von Bildern

Sie können Bilder in Pop-ups einbinden, indem Sie die URL zu einem Bild (PNG-, JPEG- oder GIF-Format) bereitstellen. Die Bilder können Titel, Beschriftungen, Links zu zugehörigen Websites und alternativen Text beinhalten.

Tipp:

Erstellen Sie für eine optimale Anzeige Bilder, die 400 Pixeln breit sind und für die Verwendung im Web optimiert sind. Wenn die Bildbreite weniger als 400 Pixel beträgt, wird im Fenster ein weißer Rahmen angezeigt. Wenn das Bild breiter ist und nicht für die Verwendung im Web optimiert ist, skaliert der Webbrowser das Bild automatisch neu und es wird möglicherweise verzerrt angezeigt.

Beim Hinzufügen von Bildern zu Pop-ups können Sie ein Aktualisierungsintervall festlegen. Hierdurch kann im Pop-up ein häufig aktualisiertes Bild in einem bestimmten Intervall (in Minuten) aktualisiert und angezeigt werden. Sie können diese Option beispielsweise verwenden, um Bilder der Verkehrsüberwachung zu aktualisieren.

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte im Abschnitt Konfigurieren von Pop-ups aus, um den Bereich Pop-ups für den Layer zu öffnen, der konfiguriert werden soll.
  2. Klicken Sie auf Inhalt hinzufügen, und wählen Sie Bild aus.
  3. Stellen Sie die URL zu dem Bild bereit.
    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie ein eindeutiges Bild für jedes Feature in den Daten wünschen.
    2. Stellen Sie optional die URL eines Bildes bereit, das auf einer externen Website, in ArcGIS Online oder als Anlage in den Layer-Daten gespeichert ist. Die Formate PNG, JPEG und GIF werden unterstützt. Wenn das Bild als Element in ArcGIS Online gespeichert ist, müssen Sie die aus dem Feld URL auf der Elementseite kopierte URL bereitstellen. Sie ist nur verfügbar, wenn das Bildelement für die Öffentlichkeit freigegeben wurde.
  4. Klicken Sie auf Optionen, um weitere Felder für den Titel, die Beschriftung, den Link und das Aktualisierungsintervall anzuzeigen.
  5. Geben Sie einen Titel für das Bild ein.
    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie einen Feldwert oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie einen eindeutigen Titel für jedes Feature in den Daten wünschen.
    2. Geben Sie anstelle des Feldwertes optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keinen Titel benötigen.
  6. Geben Sie eine Beschriftung ein.

    Die Beschriftung wird unterhalb des Titels und oberhalb des Bildes angezeigt. Sie ermöglicht Ihnen, eine kurze Beschreibung des Bildes einzugeben.

    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine eindeutige Beschriftung für jedes Feature in den Daten wünschen.
    2. Geben Sie anstelle der Feldwerte optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keine Beschriftung benötigen.
  7. Geben Sie einen alternativen Text für das Bild ein.

    Alternativer Text ist ein verborgener Text, der in dem Pop-up hinterlegt ist und von Sprachausgabesystemen gelesen werden kann.

    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eindeutigen alternativen Text für jedes Feature in den Daten wünschen.
    2. Geben Sie anstelle der Feldwerte optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keinen alternativen Text benötigen.
  8. Geben Sie die URL eines zugehörigen Links ein.

    Wenn Sie auf das Bild klicken, wird diese URL in einer neuen Browser-Registerkarte geöffnet.

    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eine eindeutige URL für jedes Feature in den Daten wünschen.
    2. Geben Sie optional die URL eines zugehörigen Links ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keinen zugehörigen Link benötigen.
  9. Aktivieren Sie optional die Umschaltfläche Aktualisierungsintervall, und geben Sie in das Textfeld einen Wert in Minuten ein, um für das Bild ein Aktualisierungsintervall festzulegen.

    Wenn das Pop-up angezeigt wird, wird das Bild im angegebenen Intervall aktualisiert.

  10. Klicken Sie optional im Abschnitt Medien neben dem Element auf die Schaltfläche Umordnen Reorder, und ziehen Sie es an eine neue Position, wenn Sie mehr als ein Bild haben (oder andere Medienelemente) und die Reihenfolge ändern möchten, in der sie im Pop-up angezeigt werden.
  11. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen Save and open und dann auf Speichern, um die am Pop-up vorgenommenen Änderungen an der Karte zu speichern.

Diagramme hinzufügen

Sie können Diagramme hinzufügen, in denen die Werte von numerischen Attributfeldern grafisch dargestellt werden. Sie können Balkendiagramme, Liniendiagramme und Kreisdiagramme hinzufügen.

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte im Abschnitt Konfigurieren von Pop-ups aus, um den Bereich Pop-ups für den Layer zu öffnen, der konfiguriert werden soll.
  2. Klicken Sie auf Inhalt hinzufügen, und wählen Sie Diagramm aus.
  3. Wählen Sie den Diagrammtyp aus, der angezeigt werden soll.
  4. Geben Sie einen Titel für das Diagramm ein.
    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, um ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten auszuwählen.
    2. Geben Sie anstelle des Feldwertes optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keinen Titel benötigen.
  5. Geben Sie eine Beschriftung für das Diagramm ein.

    Die Beschriftung wird unterhalb des Titels und oberhalb des Diagramms angezeigt. Sie ermöglicht Ihnen, eine kurze Beschreibung der Daten im Diagramm einzugeben. Sie können die Einheiten für Säulen-, Balken- oder Liniendiagramme in die Diagrammbeschreibung einbeziehen. Ein Kreisdiagramm zeigt Ihnen die Prozentsätze an, wenn Sie den Mauszeiger auf die jeweiligen Segmente bewegen.

    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, um ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten auszuwählen.
    2. Geben Sie anstelle des Feldwertes optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keine Beschriftung benötigen.
  6. Geben Sie einen alternativen Text für das Diagramm ein.

    Alternativer Text ist ein verborgener Text, der in dem Pop-up hinterlegt ist und von Sprachausgabesystemen gelesen werden kann.

    1. Klicken Sie auf Feld hinzufügen Add field, und wählen Sie ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie eindeutigen alternativen Text für jedes Feature in den Daten wünschen.
    2. Geben Sie anstelle der Feldwerte optional oder zusätzlich statischen Text ein.
    3. Lassen Sie das Feld leer, wenn Sie keinen alternativen Text benötigen.
  7. Klicken Sie auf Felder auswählen, und wählen Sie die Felder aus, die in das Diagramm aufgenommen werden sollen.
  8. Aktivieren Sie optional die Umschaltfläche Horizontale Ausrichtung, um ein Balkendiagramm horizontal anzuzeigen.
  9. Aktivieren Sie optional die Umschaltfläche Normalisieren, und wählen Sie ein Normalisierungsfeld aus.

    Die Werte in diesem Feld werden verwendet, um die Daten in Verhältnissen zu unterteilen. Normalisierungsverhältnisse sind nützlich, wenn die numerischen Werte, die klassifiziert und angezeigt werden sollen, durch andere Faktoren beeinflusst werden. Da die Bevölkerungszahl beispielsweise durch die Größe des jeweiligen Landes beeinflusst werden kann, haben Sie die Möglichkeit, die Bevölkerungszahl durch die Fläche zu teilen, um die Daten zu standardisieren. Eine Normalisierung der Daten ist auch nützlich, um aussagekräftige Vergleiche zu ermöglichen, wenn die Werte in den Feldern eines Diagramms nicht die gleichen Einheiten verwenden.

  10. Klicken Sie optional im Abschnitt Medien neben dem Element auf Umordnen Reorder, und ziehen Sie es an eine neue Position, wenn Sie mehr als ein Bild haben (oder andere Medienelemente) und die Reihenfolge ändern möchten, in der sie im Pop-up angezeigt werden.
  11. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen Save and open und dann auf Speichern, um die am Pop-up vorgenommenen Änderungen an der Karte zu speichern.

Hinzufügen von Text

Sie können in Pop-ups Text einbinden, um weitere Informationen und Kontext bereitzustellen.

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte im Abschnitt Konfigurieren von Pop-ups aus, um den Bereich Pop-ups für den Layer zu öffnen, der konfiguriert werden soll.
  2. Klicken Sie auf Inhalt hinzufügen, und wählen Sie Text aus.

    Ein Textelement wird hinzugefügt, und der Text-Editor wird angezeigt.

  3. Führen Sie im Text-Editor einen der folgenden Schritte aus:
    • Geben Sie { ein, und wählen Sie ein Feld oder einen Ausdruck aus den Daten aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie einen eindeutigen Text für jedes Feature in den Daten wünschen.
    • Geben Sie Informationen im Nur-Text-Format in den Texteditor ein.
    • Verwenden Sie die Textformatierungswerkzeuge, um den Text zu formatieren.
    Tipp:
    Für eine optimale Flexibilität und Kontrolle der Anzeige können Sie in Ihren Pop-ups auch unterstützten HTML-Code verwenden, indem Sie im Text-Editor auf Quelle Quelle klicken.
  4. Klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen Save and open und dann auf Speichern, um die am Pop-up vorgenommenen Änderungen an der Karte zu speichern.

Hinzufügen eines Arcade-Elements

Abgesehen von der Verwendung von Attributausdrücken zur Rückgabe von Werten, die wie vorhandene Felder funktionieren, lassen sich auch mit Arcade ganze Inhaltselemente in Pop-ups erstellen und definieren. Mithilfe eines Arcade-Elements lässt sich bei der Arbeit mit mehreren Attributausdrücken eine Duplizierung der Logik vermeiden. Mit Arcade-Elementen können Sie die Daten und andere Aspekte des Elements in einem einzigen Ausdruck definieren.

Wählen Sie eine Vorlage für Rich-Text-, Diagramm- oder Felderlisten-Elemente, und erstellen Sie einen Arcade-Ausdruck, der den Inhalt des Elements definiert.

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte im Abschnitt Konfigurieren von Pop-ups aus, um den Bereich Pop-ups für den Layer zu öffnen, der konfiguriert werden soll.
  2. Klicken Sie auf Inhalt hinzufügen, und wählen Sie Arcade aus.

    Das Editor-Fenster wird angezeigt.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Vorlagen eine Vorlage aus, und erstellen Sie den Ausdruck.
    Tipp:
    Arcade-Elemente geben ein Wörterbuch zurück, das Ihr Pop-up-Element definiert. Vorlagen erleichtern Ihnen den Einstieg durch die richtige Wörterbuchstruktur. Erfahren Sie mehr über die Struktur von Pop-up-Elementen und das Pop-up-Elementprofil in Arcade.
  4. Klicken Sie im Editor auf OK, wenn Sie fertig sind.
    Tipp:
    Bevor Sie den Editor schließen, geben Sie dem Arcade-Element einen Titel, damit Sie ihn in der Liste der Pop-up-Inhaltselemente leicht wiedererkennen.
  5. Klicken Sie auf der (dunklen) Werkzeugleiste Inhalt auf Speichern und öffnen Save and open und dann auf Speichern, um die am Pop-up vorgenommenen Änderungen an der Karte zu speichern.