Eignungsanalysereferenz

Der Workflow "Eignungsanalyse" identifiziert Standorte, die die von Ihnen definierten Kriterien erfüllen. Zu den Kriterien zählen Variablen aus dem Daten-Browser, wie z. B. die Bevölkerungsdichte, das Haushaltseinkommen oder das auf das Jahr gerechnete durchschnittliche tägliche Verkehrsaufkommen. Jede Variable kann standardisiert und gewichtet werden. Sie können auch eigene Daten hinzufügen oder benutzerdefinierte Daten einrichten, um andere geographische Grenzen oder benutzerdefinierte Eignungskriterien zu verwenden. Nach der Eignungsanalyse wird jeder Standort bewertet, und die Ergebnisse werden in einer exportierbaren Ergebnistabelle und in einem Karten-Layer angezeigt. Die Standortrangfolge wird in Form von farbcodierten Symbolen auf der Karte angezeigt.

Beispiel

Der Inhaber eines kleinen Waschsalon-Unternehmens hat vor, neue Märkte zu erschließen. Der Geschäftsinhaber hat analysiert, welche Faktoren zum Erfolg eines Unternehmens beitragen, wie z. B. Parkplätze, Gebiete mit einem hohen Prozentsatz an gemieteten Wohneinheiten und Gebiete mit relativ hoher Bevölkerungsdichte. Der Geschäftsinhaber verwendet diese Kriterien in einer Eignungsanalyse, in der er Blockgruppen in Dane County, Wisconsin analysiert. Die Eignungswerte der Standorte werden zweifach ausgegeben: mit einer Farbcodierung der Blockgruppen auf der Karte und in einer exportierbaren Ergebnistabelle.

Beispiel einer Eignungsanalyse

Wie Sie dieses Beispiel selber erstellen, finden Sie im Lernprogramm Expansion eines kleinen Unternehmens.

Einschränkungen

Sie können maximal 5.000 bestehende Standorte auswählen. Alternativ können Sie bis zu 1.000 Features auf der Karte auswählen – zum Beispiel Features, die der Karte über die Suche nach Points of Interest oder durch den Import einer Datei hinzugefügt werden.

Credits

Bei diesem Workflow werden Credits verbraucht. Der Export der Ergebnisse in Excel verbraucht schätzungsweise 10 Credits für je 1.000 Datensätze.

Umfassende Informationen zum Verbrauch von Credits in Business Analyst Web App finden Sie unter Credits.

Ergebnisse

Im Workflow-Bereich Eignungsanalyse werden die Einstellungen angezeigt, die zur Berechnung der Punktzahl jedes Kriteriums verwendet werden. Die Ergebnisse der Analyse können Sie in der Tabelle Ergebnisse der Eignungsanalyse anzeigen, die in ein Excel-Arbeitsblatt exportiert werden kann. Jeder Standort auf der Karte ist farbcodiert, sodass seine Punktzahl aus der Eignungsanalyse zu erkennen ist.

Informationen dazu, wie Sie die Voreinstellungen festlegen, wie z. B. ob die Einführungsseite aktiviert oder deaktiviert sein soll, welche Standardfarben es gibt und ob der Punkt-Layer-Einfluss positiv oder negativ sein soll, finden Sie unter Durchführen einer Eignungsanalyse.

Workflow-Bereich "Eignungsanalyse"

Die Einstellungen für die Berechnung der Eignungswerte für die Variablen befinden sich im Bereich Eignungsanalyse.

Workflow-Bereich "Eignungsanalyse"

1

Option Kriterien hinzufügen

Diese Option ermöglicht das schnelle Hinzufügen von Eignungskriterien zu einer Analyse. Wählen Sie zusätzliche Variablen aus, indem Sie eine Kriterienliste auswählen, Variablen aus dem Daten-Browser hinzufügen, Attribute von Ihren Standorten hinzufügen oder einen Punkt-Layer hinzufügen.

2

Kriterienvariable

Hiermit wird die Variable angezeigt, die als Eignungskriterium verwendet wird. Sie können die Kriterienvariable vorübergehend aus der Analyse entfernen, indem Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen der Variablen deaktivieren.

3

Gewichtung

Hiermit wird die Gewichtung der Kriterien angezeigt. Die Gewichtungen aller Kriterien summieren sich zu 100 Prozent. Deshalb werden, wenn Sie die Gewichtung für ein Kriterium erhöhen oder verringern, die Gewichtungen aller verbleibenden Kriterien automatisch anteilig erhöht bzw. verringert. Um zu verhindern, dass sich die Gewichtung eines Kriteriums ändert, klicken Sie auf die Schaltfläche Sperren. Sperren

4

Weitere Optionen/Weniger Optionen

Diese Schaltfläche bietet zusätzliche Optionen zum Optimieren der Eignungskriterien. Mit ihr lassen sich der Einfluss und die Schwellenwerte der Kriterien ändern. Klicken Sie auf Weniger Optionen, um das Optionsmenü auszublenden. Wenn das Optionsmenü ausgeblendet ist, klicken Sie auf Weitere Optionen, um es einzublenden.

5

Einfluss

Hierüber wird der Einfluss der Kriterien angezeigt. Die Optionen sind "Positiv", "Invers" und "Ideal". Der Einfluss jedes Eignungskriteriums ist standardmäßig auf "Positiv" festgelegt.

6

Schwellenwert

Hierüber wird der Schwellenwert für Ihre Kriterien, sein Wertebereich, angezeigt. Stellen Sie den Schieberegler so ein, dass die gewünschten Minimal- und Maximalwerte für die Analyse eingestellt sind, oder geben Sie die Werte manuell ein.

7

Ergebnisse verfeinern

Dieses Menü enthält Optionen zum Verfeinern der Ergebnisse, wie z. B. dass nur Positionen angezeigt werden, dass die Rangfarbe der Standorte geändert wird oder dass die Ergebnisse nach Rang oder Punktzahl gefiltert werden.

8

Nur Positionen anzeigen

Diese Schaltfläche kann so aktiviert oder deaktiviert werden, dass nur Positionen angezeigt werden, also Standorte ohne Ringe, Fahrzeiten oder Gehzeiten. In diesem Modus werden die Standorte auf der Karte nach ihrem Eignungsrang nummeriert.

9

Rangfarbe

Diese Option bietet verschiedene Farbverläufe, mit denen Sie die Ergebnisse der Eignungsanalyse auf der Karte farbcodieren können.

10

Filter

Diese Option filtert die Ergebnisse entweder nach Punktzahl oder nach Rang. Eine verfeinerte Ergebnisliste erhalten Sie, wenn Sie die Minimal- und Maximalwerte ändern.

11

Exportieren

Klicken Sie auf Exportieren, um die Ergebnisse der Eignungsanalyse in ein Excel-Arbeitsblatt zu exportieren.

Tabelle "Ergebnisse der Eignungsanalyse"

Die Ergebnisse dieser Analyse werden in der Tabelle Ergebnisse der Eignungsanalyse angezeigt. Zeigen Sie mit der Maus auf ein Element in der Ergebnistabelle, um den entsprechenden Standort auf der Karte hervorzuheben. Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift, um die Tabelle nach den Daten in dieser Spalte zu sortieren.

Tabelle "Ergebnisse der Eignungsanalyse"

1

Standort

In dieser Spalte werden die Namen der einzelnen Standorte angezeigt. Jede Zeile steht für einen anderen Standort. Doppelklicken Sie auf eine beliebige Zeile in der Tabelle, um auf den entsprechenden Standort auf der Karte zu zoomen.

2

Rangstufe

In dieser Spalte wird der Rang eines Standorts im Vergleich zu den anderen Standorten in der Analyse angezeigt.

3

Endergebnis

In dieser Spalte wird das Endergebnis eines Standorts sowohl als Ziffer als auch als Farbe aus der Farbpalette angezeigt. Die Farbe entspricht der Farbcodierung auf der Karte.

4

Variable

In dieser Spalte wird die Variable als Eignungsanalysekriterium angezeigt. Jedes Kriterium enthält einen Wert, eine Punktzahl und ein gewichtetes Ergebnis.

5

Wert

In dieser Spalte wird der Raw-Wert der Kriterien angezeigt. Dies kann eine Zahl, ein Prozentsatz oder ein Indexwert sein.

6

Punktzahl

In dieser Spalte wird die Punktzahl der Kriterien für einen bestimmten Standort angezeigt. Der endgültige Eignungswert eines Standorts wird berechnet, indem die gewichteten Bewertungen für jede der in der Analyse verwendeten Variablen addiert werden.

7

Gewichtetes Ergebnis

In dieser Spalte wird das gewichtete Ergebnis der Kriterien für einen bestimmten Standort angezeigt. Das gewichtete Ergebnis für eine Variable wird als prozentuale Differenz zwischen dem Wert für einen bestimmten Standort und dem vom Benutzer ausgewählten Zielwert berechnet. Der endgültige Eignungswert eines Standorts wird berechnet, indem die gewichteten Bewertungen für jede der in der Analyse verwendeten Variablen addiert werden.

8

Horizontaler Bildlauf

Führen Sie anhand dieser Leiste einen horizontalen Bildlauf durch, um die Daten weiterer Variablen anzuzeigen.

9

Vertikaler Bildlauf

Führen Sie anhand dieser Leiste einen vertikalen Bildlauf durch, um die Daten anderer Standorte anzuzeigen.

Eignungswertberechnungen

Die Einstellungen für die Berechnung der Eignungswerte für die Variablen befinden sich im Bereich Eignungsanalyse. Jede Variable und ihre Gewichtung in der Analyse werden in einem Feld angezeigt. Den Einfluss und den Wertebereich für die Variable finden Sie unter Weitere Optionen.

Positiver Einfluss

Ein positiver Einfluss bedeutet, dass der Einfluss der Variablen auf das Endergebnis desto größer ist, je höher ihr Wert ist. Dabei wird die Differenz zwischen dem Wert der Variablen für einen Standort und dem Minimalwert dieser Variablen berechnet und durch den Wertebereich dividiert. Dieser Zahlenwert wird dann mit der Gewichtung, die der Variablen in der Analyse zugewiesen wurde, multipliziert. Die Formel lautet wie folgt:

Wertberechnung für positiven Einfluss

Beispiel: Sie haben in einer Eignungsanalyse die Variable "Total Population" hinzugefügt. Ihr Standort hat eine Bevölkerung von 332.525, während an allen Ihren Standorten die Bevölkerung im Bereich von 153.957 bis 727.103 liegt. Die Variable haben Sie mit 25 Prozent der gesamten Eignungsbewertung gewichtet. Die Berechnung lautet wie folgt:

Beispielformel mit Werten

Inverser Einfluss

Ein inverser Einfluss bedeutet, dass der Einfluss der Variablen auf das Ergebnis desto größer ist, je niedriger ihr Wert ist. Dies wird auch als negativer Einfluss bezeichnet. Dabei wird die Differenz zwischen dem Maximalwert einer Variablen und dem Wert dieser Variablen für einen Standort berechnet und durch den Wertebereich dividiert. Dieser Zahlenwert wird dann mit der Gewichtung, die der Variablen in der Analyse zugewiesen wurde, multipliziert. Die Formel lautet wie folgt:

Wertberechnung für inversen Einfluss

Beispiel: Sie haben in einer Eignungsanalyse die Variable "Total Population" hinzugefügt. Ihr Standort hat eine Bevölkerung von 332.525, während an allen Ihren Standorten die Bevölkerung im Bereich von 153.957 bis 727.103 liegt. Die Variable haben Sie mit 25 Prozent der gesamten Eignungsbewertung gewichtet. Die Berechnung lautet wie folgt:

Beispielformel mit Werten

Idealer Einfluss

Der ideale Einfluss definiert einen idealen Wert für die Variable. Je näher der Wert der Variablen am angegebenen Idealwert liegt, desto höher ist ihre Auswirkung auf das Ergebnis. Dabei wird die Differenz zwischen dem Idealwert einer Variablen und dem Wert dieser Variablen für einen Standort berechnet und je nachdem, welcher Wert größer ist, entweder durch die Differenz zwischen dem Idealwert und dem Minimalwert oder durch die Differenz zwischen dem Idealwert und dem Maximalwert dividiert. Dieser Zahlenwert wird dann mit der Gewichtung, die der Variablen in der Analyse zugewiesen wurde, multipliziert. Die Formel lautet wie folgt:

Wertberechnung für idealen Einfluss

Beispiel: Sie haben in einer Eignungsanalyse die Variable "Total Population" hinzugefügt. Für diese Variable haben Sie den idealen Wert auf 500.000 festgelegt. Ihr Standort hat eine Bevölkerung von 332.525, während an allen Ihren Standorten die Bevölkerung im Bereich von 153.957 bis 727.103 liegt. Die Variable haben Sie mit 25 Prozent der gesamten Eignungsbewertung gewichtet. Die Berechnung lautet wie folgt:

Beispielformel mit Werten

Lizenzanforderungen

Der Workflow "Eignungsanalyse" ist für Benutzer mit einer Advanced-Lizenz für Business Analyst Web App verfügbar. Weitere Informationen zu Business Analyst-Lizenztypen finden Sie unter Lizenzen.

Ressourcen

Weitere Informationen finden Sie unter Durchführen einer Eignungsanalyse.