Verwenden des Daten-Browsers

Der Daten-Browser ist eine In-App-Oberfläche, auf der alle in ArcGIS Business Analyst verfügbaren Datenvariablen kategorisiert und angezeigt werden. Eine Variable ist ein demografischer Messwert, der als Anzahl, Prozentsatz oder Indexwert angegeben wird. Weitere Informationen zu den verfügbaren Daten finden Sie unter Daten in Business Analyst.

Sie können innerhalb der folgenden Workflows auf den Daten-Browser zugreifen:

Um den Daten-Browser unabhängig von einem Projekt zu erkunden, rufen Sie Esri Demographics auf.

Durchsuchen und Auswählen von Variablen

Sobald Sie den Daten-Browser unter Verwendung einer der oben aufgeführten Workflows geöffnet haben, können Sie die verfügbaren Variablen wie folgt durchsuchen:

  1. Klicken Sie auf eine Kategorie. Blättern Sie mit den Pfeilen durch die Kategorieseiten.

    Alternativ können Sie auf Alle zeigen oder Nach Quelle klicken und mit Schritt 3 fortfahren.

  2. Wählen Sie eine beliebte Variable dieser Kategorie aus. Alternativ fahren Sie mit dem Durchsuchen fort, indem Sie auf eine Unterkategorie oder auf Alle "Kategoriename"-Variablen anzeigen klicken und zum nächsten Schritt gehen.

    Um Informationen zu einer Variablen anzuzeigen, fahren Sie mit dem Mauszeiger über Info Information. Klicken Sie auf eine Variable, um sie der Liste Ausgewählte Variablen hinzuzufügen. Sie können auch auf Favorit Favorit klicken, um eine oder mehrere Variablen als Favorit zu kennzeichnen, sodass Sie über die Liste Favoriten, die Sie über die Hauptseite des Daten-Browsers aufrufen, schnell darauf zugreifen können.

  3. Wählen Sie aus der Liste Variablen eine Gruppe von Variablen aus, oder klicken Sie neben einer Gruppe auf den Pfeil Einblenden Erweitern, um die in ihr enthaltenen Variablen anzuzeigen.
  4. Wählen Sie die Variablen gemäß dem Workflow aus, den Sie ausführen. Sie können zu jeder Variablen eine Berechnungsmethode auswählen, bei der die ausgewählte Variable als Anzahl, Prozentsatz, Durchschnitt, Index oder Zuverlässigkeitsschätzung angezeigt wird. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Smart Map Search: Sie können bis zu fünf Variablen hinzufügen. Überprüfen Sie die Variablen im Dropdown-Menü Ausgewählte Variablen. Sie können Variablen entfernen und anpassen oder die Liste speichern, um sie später zu verwenden. Klicken Sie auf Übernehmen.
    • Farbcodierte Karten: Wählen Sie eine Variable aus. Sie wird sofort auf der Karte angezeigt.
    • Eignungsanalyse: Sie können bis zu 20 Variablen hinzufügen, um eine Kriterienliste zu erstellen. Überprüfen Sie die Variablen im Dropdown-Menü Ausgewählte Variablen. Sie können Variablen entfernen und anpassen oder die Liste speichern, um sie später zu verwenden. Klicken Sie auf Übernehmen.
    • Lückenanalyse: Wählen Sie eine Variable aus, nach der Sie die Ergebnisse normalisieren möchten. Sie wird sofort auf die Summentabelle angewendet.
    • Schwellenwertbezogene Gebiete: Wählen Sie eine Variable aus. Sie wird der Analyse hinzugefügt.
    • Berichte erstellen: Ziehen Sie Variablen auf die Berichtsvorlage. Sie können mehrere Variablen gleichzeitig auswählen, indem Sie die Umschalttaste drücken und auf die Variablen klicken.
    • Infografiken erstellen: Sie können bis zu 50 Variablen hinzufügen. Überprüfen Sie die Variablen im Dropdown-Menü Ausgewählte Variablen. Sie können Variablen aus der Liste entfernen und anpassen. Klicken Sie auf Weiter.
    • Vergleichsberichte: Wählen Sie eine Variable aus, um sie der Liste Ausgewählte Variablen hinzuzufügen. Sie können Variablen entfernen und anpassen oder die Liste speichern, um sie später zu verwenden. Klicken Sie auf Übernehmen.

Suchen von Variablen

Sie können mithilfe von Schlüsselwörtern oder innerhalb von Kategorien und Unterkategorien nach Variablen suchen. Gehen Sie wie folgt vor, um nach Variablen zu suchen:

  1. Gehen Sie wie folgt vor, um mithilfe von Schlüsselwörtern den Daten-Browser zu durchsuchen:
    • Geben Sie in das Suchfeld Nach Variablen oder Schlüsselwörtern suchen die Suchbegriffe oder eine Variablen-ID ein, und drücken Sie die Eingabetaste, oder klicken Sie auf die Schaltfläche Suchen Suchen.
    • Sie können auch nur nach Variablen suchen, die mit Ihren Suchbegriffen übereinstimmen, indem Sie auf Einstellungen Allgemeine Einstellungen klicken und das Kontrollkästchen Ähnliche Variablen suchen deaktivieren. Der Daten-Browser führt standardmäßig eine semantische Suche durch und gibt Variablen zurück, die sich auf die von Ihnen eingegebenen Suchbegriffe beziehen.
  2. Gehen Sie wie folgt vor, um in Kategorien und Unterkategorien den Daten-Browser zu durchsuchen:
    • Navigieren Sie in eine Kategorie, und durchsuchen Sie sie. Geben Sie in das Suchfeld In der aktuellen Kategorie nach Variablen oder Schlüsselwörtern suchen die Suchbegriffe oder eine Variablen-ID ein, und drücken Sie die Eingabetaste, oder klicken Sie auf die Schaltfläche Suchen Suchen.
    • Navigieren Sie in eine Unterkategorie oder führen Sie eine anfängliche Suche aus, und suchen Sie im Bereich Ergebnisse verfeinern nach Schlagwörtern. Geben Sie in das Suchfeld Ein beliebiges Schlagwort eingeben einen Suchbegriff oder eine Variablen-ID ein. Die Suchergebnisse werden dynamisch gefiltert, während Sie Text eingeben.
  3. Sie können auch das Dropdown-Menü Sortieren nach verwenden, um die Suchergebnisse alphabetisch, nach Relevanz und nach Kategorie zu sortieren.

Erstellen und Speichern von Variablenlisten

Nachdem Sie Variablen ausgewählt haben, können Sie die Liste zur späteren Verwendung in Workflows speichern. Alle gespeicherten Variablen, einschließlich der Variablenlisten und der benutzerdefinierten Variablen werden unter Gespeicherte Variablen abgelegt, auf die Sie über die Hauptseite des Daten-Browsers zugreifen können.

Je nachdem, welchen Workflow Sie ausführen, können Sie Variablenlisten wie folgt speichern:

  • Klicken Sie im Dropdown-Menü Ausgewählte Variablen auf Liste speichern. Das Fenster Variablenliste speichern wird angezeigt. Geben Sie der Liste einen Namen, wählen Sie ein Symbol für die Liste aus und klicken Sie auf Speichern.
  • Klicken Sie in der Smart Map Search auf der Hauptseite auf Liste speichern.
  • Wenn Sie einen benutzerdefinierten Vergleichsbericht erstellen, können Sie im Fenster Variablen hinzufügen auf Liste speichern klicken.

Verwenden benutzerdefinierter und freigegebener Daten

Wenn Sie benutzerdefinierte Daten hinzugefügt haben oder wenn andere Benutzer in Ihrer Organisation Daten für Sie freigegeben haben, werden diese im Daten-Browser auf separaten Registerkarten angezeigt. Sie können Variablen auf der aktuell ausgewählten Registerkarte durchsuchen, nach ihnen suchen und sie auswählen.

Sie können auf jeder der folgenden Registerkarten auf Daten zugreifen:

  • Auf der Registerkarte Standarddaten werden Daten angezeigt, die von Business Analyst Web App bereitgestellt werden.
  • Auf der Registerkarte Eigene Daten werden alle benutzerdefinierten Daten angezeigt, die Sie hinzugefügt haben.
  • Auf der Registerkarte Für mich freigegebene Daten werden Daten angezeigt, die andere Benutzer in Ihrer Organisation für Sie freigegebenen haben.

Erstellen einer benutzerdefinierten Variable

Mit dem Daten-Browser können Sie Variablen erstellen, die vorrangig für einen bestimmten Typ, Bereich oder eine bestimmte Kombination aus Daten gelten. Sie können Variablen basierend auf Alter, Haushaltseinkommen, Immobilienwert, Wohneinheiten oder ethnischer Herkunft erstellen. Benutzerdefinierte Variablen werden in der Liste Gespeicherte Variablen abgelegt.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine benutzerdefinierte Variable zu erstellen:

  1. Klicken Sie im Daten-Browser auf Eine benutzerdefinierte Variable erstellen.

    Das Fenster Benutzerdefinierte Variable erstellen wird angezeigt.

    Hinweis:

    Berücksichtigen Sie beim Erstellen benutzerdefinierter Variablen die folgenden Punkte.

    • Einige Variablen können nicht für die Erstellung von benutzerdefinierten Variablen genutzt werden. Darunter fallen die ACS-Datenvariablen für die 50 US-amerikanischen Bundesstaaten und den District of Columbia.
    • Die ACS-Variablen für Puerto Rico sind bei der Erstellung von benutzerdefinierten Variablen verfügbar. Die Fehlerspannen für die ACS-Variablen werden nicht berücksichtigt, wenn diese zur Erstellung von benutzerdefinierten Variablen verwendet werden.
    • Einige benutzerdefinierte Variablen sind möglicherweise nicht statistisch genau. Berechnungen sind z. B. nicht aussagekräftig, wenn auf Erwachsenen und Haushalten basierende Variablen kombiniert werden oder der AVG-Operator (Durchschnitt) auf Median-Variablen angewendet wird.

  2. Klicken Sie auf Variable "Age", Variable "Household Income" oder auf Andere beliebte Variablen.
    • Wenn Sie Variable "Age" ausgewählt haben, wählen Sie zu der Variablen ein Jahr, eine Altersgruppe und das Geschlecht aus.
    • Wenn Sie Variable "Household Income" ausgewählt haben, wählen Sie zu der Variablen ein Jahr und einen Haushaltseinkommensbereich aus.
    • Wenn Sie Andere beliebte Variablen ausgewählt haben, klicken Sie auf die Kategorie, die Sie verwenden möchten. Definieren Sie die Variablen mithilfe der Ziehpunkte des Schiebereglers oder der Kontrollkästchen.
  3. Wenn Sie eine farbcodierte Karte erstellen, klicken Sie auf Speichern und Hinzufügen. Wenn Sie Smart Map Search verwenden, klicken Sie auf Hinzufügen.

    Das Fenster Benutzerdefinierte Variable speichern wird angezeigt.

  4. Erstellen Sie einen Namen für die Variable und klicken Sie auf Speichern.

Erstellen einer erweiterten benutzerdefinierten Variablen

Sie können eine benutzerdefinierte Variable erstellen, indem Sie Variablen aus verschiedenen Kategorien auswählen und mithilfe mathematischer Operatoren kombinieren. Sobald Sie die benutzerdefinierte Variable erstellt haben, wird sie in der Liste Gespeicherte Variablen gespeichert. Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine erweiterte benutzerdefinierte Variable zu erstellen:

  1. Klicken Sie im Daten-Browser auf Benutzerdefinierte Variable erstellen oder navigieren Sie zu einer Kategorie und klicken Sie auf Eigene Variable für "<Kategorie>" erstellen.

    Das Fenster Benutzerdefinierte Variable erstellen wird angezeigt.

  2. Klicken Sie auf Erweiterte benutzerdefinierte Variable.
  3. Navigieren Sie zu den Variablen oder suchen Sie im Daten-Browser nach ihnen.
  4. Fügen Sie eine Variable hinzu, indem Sie sie in den Abschnitt Benutzerdefinierte Variable zusammensetzen ziehen oder indem Sie Variablen auswählen und auf Ausgewählte Variablen hinzufügen klicken.
  5. Wählen Sie einen Operator aus, indem Sie darauf klicken. Ihnen stehen folgende Optionen zur Auswahl:
    • Mathematische Standardoperatoren: + - * / % ^ ( )
    • Zahl hinzufügen: Verwenden Sie in der Berechnung mit der benutzerdefinierten Variablen eine konstante Zahl. Wenn Sie beispielsweise eine Variable mit 2 multiplizieren möchten, klicken Sie auf * und dann auf Zahl hinzufügen, und geben Sie die Zahl 2 in das Zahlenfeld ein.
    • Summe hinzufügen: Berechnen Sie die Summe mehrerer Variablen. Ziehen Sie die Variablen in das Feld SUM. Klicken Sie auf OK.
    • Durchschnitt hinzufügen: Berechnen Sie den Durchschnitt mehrerer Variablen in der Berechnung mit der benutzerdefinierten Variablen. Ziehen Sie die Variablen in das Feld AVG. Klicken Sie auf OK.
  6. Wiederholen Sie den Vorgang nach Bedarf, um eine Gleichung für die erweiterte benutzerdefinierte Variable zu erstellen. Erstellen Sie mathematische Ausdrücke mithilfe von Klammern. Um Elemente umzuordnen, ziehen Sie Variablen und Operatoren in den Abschnitt Benutzerdefinierte Variable zusammensetzen. Um ein Element zu entfernen, fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber, und klicken Sie auf Entfernen Entfernen.
  7. Speichern Sie anschließend Ihre Variable. Wenn Sie eine farbcodierte Karte erstellen, klicken Sie auf Speichern und Hinzufügen. Wenn Sie Smart Map Search verwenden, klicken Sie auf Hinzufügen.
  8. Geben Sie in das Fenster Benutzerdefinierte Variable speichern einen Namen für die Variable ein und geben Sie an, wie viele Dezimalstellen bei der Berechnung verwendet werden sollen.
  9. Klicken Sie auf Speichern.

    Die Variable, die Sie erstellt haben, wird in der Liste Gespeicherte Variablen im Daten-Browser abgelegt. Sie können die Variable bearbeiten, indem Sie auf Diese Variable bearbeiten Bearbeiten klicken.

Berechnen von Variablen

Eine Variable kann als Anzahl, Prozentsatz, Durchschnitt, Indexwert oder Zuverlässigkeitsschätzung angezeigt werden. Im Daten-Browser werden die verfügbaren Berechnungsoptionen als Schaltflächen neben den einzelnen Variablen angezeigt:

Anzahl

Wenn Sie Anzahl Anzahl auswählen, wird in der Analyse die geschätzte Anzahl der Variablen auf den auf der Karte definierten Flächen angezeigt.

Prozent

Wenn Sie Prozentsatz Prozentsatz auswählen, wird die Variable in der Analyse als Prozentsatz und nicht als Anzahl angezeigt. Der Prozentsatz wird als Verhältnis zu einem Basiswert, wie z. B. zu allen Haushalten oder zur Gesamtbevölkerung, ausgedrückt und mit 100 multipliziert. Beispiel: Der Prozentsatz der Variablen "Households with an Internet Subscription" ist die Anzahl der Haushalte mit einem Internetanschluss geteilt durch die Gesamtzahl der Haushalte in dem Gebiet (dies ist der Basiswert).

Sie können die Prozentbasis-Variable anzeigen, indem Sie den Mauszeiger über die Schaltfläche Info Information bewegen.

Durchschnitt

Diese Option steht für Variablen in der Datenbank Consumer Spending zur Verfügung. Wenn Sie Durchschnitt Durchschnitt auswählen, wird in der Analyse der im Jahr durchschnittlich pro Haushalt ausgegebene Betrag angezeigt.

Index

Wenn Sie Index Index auswählen, wird in der Analyse ein Indexwert angezeigt, der angibt, wie sich der Betrag der Variablen auf den auf der Karte definierten Flächen vergleichsweise zu einem anderen Wert verhält, wie z. B. zum landesweiten Durchschnitt.

Es gibt drei Typen von Indizes:

  • Index des Wertes: Der Variablenwert für das Gebiet geteilt durch den Variablenwert für das gesamte Land. Beispielsweise wird der Index für die durchschnittliche Haushaltsgröße berechnet, indem der Wert der durchschnittlichen Haushaltsgröße für das jeweilige Gebiet durch die durchschnittliche Haushaltsgröße für das Land geteilt wird.
  • Index des Prozentwertes: Der Variablenprozentwert für das Gebiet geteilt durch den Variablenprozentwert für das gesamte Land. Beispielsweise wird der Index der Haushalte mit zwei Hunden berechnet, indem der Prozentsatz der Haushalte mit zwei Hunden im jeweiligen Gebiet durch den Prozentsatz der Haushalte mit zwei Hunden auf Länderebene geteilt wird.
  • Index des Durchschnittswertes: Der Variablendurchschnittswert für das Gebiet geteilt durch den Variablendurchschnittswert für das gesamte Land. Beispielsweise wird der Index der Ausgaben für die medizinische Versorgung berechnet, indem die durchschnittlichen Ausgaben für die medizinische Versorgung eines Haushalts im jeweiligen Gebiet durch die durchschnittlichen Ausgaben für die medizinische Versorgung auf Länderebene geteilt werden.

Sie können den Indextyp für eine Variable anzeigen, indem Sie den Mauszeiger über die Schaltfläche Info Information bewegen.

Zuverlässigkeit

Diese Option steht nur für American Community Survey-Variablen zur Verfügung. Wenn Sie Zuverlässigkeit Zuverlässigkeit auswählen, wird in der Analyse die Punktzahl bezüglich der Zuverlässigkeit der Daten von Esri angezeigt, die auf der Fehlerspanne (Margin of Error (MOE)) des American Community Survey hinsichtlich der Daten auf den auf der Karte definierten Flächen basieren. Die Zuverlässigkeitspunktzahl gibt basierend auf der angegebenen MOE das Vertrauen von Esri in die Schätzung an. Zuverlässigkeitspunktzahlen sind: hohe Zuverlässigkeit, mittlere Zuverlässigkeit und geringe Zuverlässigkeit.