Verwalten von gehosteten Kachel-Layern

Administratoren und Besitzer von gehosteten Kachel-Layern können Einstellungen und Inhalte für vorhandene gehostete Kachel-Layer verwalten. Die Verwaltungsoptionen hängen davon ab, ob der Layer Raster- oder Vektorkacheln enthält. In der folgenden Tabelle sind die Verwaltungsoptionen für die einzelnen Layer-Typen aufgeführt.

Raster-Kacheln Gehostete Kachel-LayerVektorkacheln Gehostete Vektorkachel-Layer

Die minimalen und maximalen Maßstäbe zum Darstellen eines gehosteten Kachel-Layers beim Hinzufügen zu einer Karte festlegen

Ja

Nein

Einen gehosteten Kachel-Layer für Offline-Karten und Apps konfigurieren

Ja

Ja

Aktualisierungen von Kacheln verwalten: manuell oder automatisch, um Änderungen an Feature-Daten widerzuspiegeln

Ja

Nein

Die Inhalte des Layers mithilfe eines zweiten Layers ersetzen

Nein*

*Sie können die Python-API oder das Geoverarbeitungswerkzeug Web-Layer ersetzen ab ArcGIS Pro 2.5 verwenden.

Ja

Dies wird für Layer, die über ein Vektorkachelpaket oder ArcGIS Pro veröffentlicht werden, unterstützt.

Erneutes Erstellen eines Layer-Caches zum Empfangen von Aktualisierungen aus dem verknüpften Feature-Layer

Ja

Dies wird unterstützt, wenn Sie den Layer aus einem gehosteten Feature-Layer veröffentlicht haben.

Nein

Verwalten der Einstellungen von gehosteten Raster-Kachel-Layern

Um die minimalen und maximalen Maßstäbe oder den Offline-Modus auf gehosteten Kachel-Layern zu verwalten, muss Zugriff auf die Quelldaten oder -Layer möglich sein, über die Sie die Veröffentlichung vorgenommen haben. Wenn Sie einen gehosteten Kachel-Layer über einen gehosteten Feature-Layer oder die Sicht eines gehosteten Feature-Layers veröffentlichen, erben die Kachel-Layer den sichtbaren Bereich des Quell-Layers. Für Bereiche außerhalb dieses übernommenen sichtbaren Bereichs können keine Kacheln erstellt werden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Kacheln zu erstellen, den sichtbaren Bereich zu ändern, zuzulassen, dass Kacheln für bearbeitete Bereiche neu erstellt werden und den Offline-Modus eines gehosteten Kachel-Layers Raster-Kacheln zu verwalten:

  1. Melden Sie sich als Besitzer des Web-Layers, als Administrator oder mit einem Konto an, dem Berechtigungen zum Aktualisieren der Elemente sämtlicher Mitglieder zugewiesen sind.
  2. Öffnen Sie die Elementseite des gehosteten Kachel-Layers.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  4. Führen Sie einen Bildlauf zum Abschnitt Kachel-Layer (gehostet) Einstellungen durch.
  5. Klicken Sie auf Details anzeigen, um den aktuellen Status vorhandener Kacheln anzuzeigen.
  6. Nehmen Sie die folgenden Änderungen vor:
    • Legen Sie mithilfe des Schiebereglers oder der Dropdown-Listen die Option Sichtbarkeitsbereich fest und wählen Sie die minimalen und maximalen Maßstäbe, bei denen ein gehosteter Kachel-Layer beim Hinzufügen zu einer Karte dargestellt wird.
    • Klicken Sie auf Kacheln erstellen, um Kacheln für den Layer zu erstellen. Wenn das Dialogfeld geöffnet wird, aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Ebenen (Maßstäben), mit denen Kacheln erzeugt werden sollen. Sie müssen mindestens ein Level auswählen. Wenn Sie alle gewünschten Level ausgewählt haben, klicken Sie auf Kacheln erstellen.

      Weitere Informationen zur Kachelerstellung erhalten Sie im nächsten Abschnitt.

    • Aktivieren Sie Herunterladen des Layers und Verwenden in einer Offline-Karte zulassen, um zu erlauben, dass andere einen gehosteten Kachel-Layer in eine Karte einbinden, die offline verwendet werden soll. Beachten Sie, dass dieser Vorgang nur dann möglich ist, wenn Sie für die Daten, die offline verwendet werden sollen, Kacheln erstellt haben.
  7. Klicken Sie zum Abschluss auf Speichern.

Einstellungen, die für gehostete Kachel-Layer spezifisch sind, die aus gehosteten Feature-Layern veröffentlicht wurden

Wenn Sie einen gehosteten (Raster-) Kachel-Layer über einen gehosteten Feature-Layer oder die Sicht eines gehosteten Feature-Layers veröffentlichen, werden Kacheln automatisch erstellt, sobald sie zum ersten Mal benötigt werden. Anders ausgedrückt: Kacheln werden für einen bestimmten Maßstab und eine bestimmte Ausdehnung erstellt, wenn der gehostete Kachel-Layer zum ersten Mal bei dem Maßstab und der Ausdehnung angezeigt wird. Sobald die Kacheln erstellt wurden, werden sie gecacht und sind sofort verfügbar, wenn Sie oder ein anderer Benutzer den Kachel-Layer bei diesem Maßstab und bei dieser Ausdehnung anzeigt. Außerdem werden Änderungen, die an Ihren Feature-Daten vorgenommen werden, automatisch innerhalb von wenigen Minuten im gehosteten Kachel-Layer angezeigt.

Obwohl Kacheln standardmäßig automatisch erstellt werden, können Sie Kacheln für bestimmte Maßstäbe und Ausdehnungen manuell erstellen. Dies verbessert sich die Anzeige-Performance für die Person, die den Kachel-Layer zum ersten Mal bei diesem Maßstab und dieser Ausdehnung anzeigt, und ist erforderlich, wenn Benutzer den Kachel-Layer offline nehmen.

In seltenen Fällen möchten Sie die automatische Kachelerstellung beispielsweise deaktivieren und Kacheln für den gesamten gehosteten Kachel-Layer manuell erstellen. Dabei werden Änderungen an den Daten des gehosteten Feature-Layers, der zum Veröffentlichen des Kachel-Layers verwendet wurde, nicht im gehosteten Kachel-Layer widergespiegelt.

Hinweis:

Wenn Sie den gehosteten Kachel-Layer vor Juni 2017 veröffentlicht haben, ist der Layer zum manuellen Erstellen von Kacheln konfiguriert. Wenn Aktualisierungen am primären gehosteten Feature-Layer im abhängigen gehosteten Kachel-Layer angezeigt werden sollen, ändern Sie die Einstellungen des gehosteten Kachel-Layers, sodass Kacheln automatisch erstellt werden.

Bei der Veröffentlichung eines gehosteten Kachel-Layers aus einem gehosteten Feature-Layer können Sie die Layer im gehosteten Kachel-Layer umbenennen.

Automatisches Erstellen von Kacheln

Wenn Sie einen gehosteten Kachel-Layer für die automatische Erstellung von Kacheln konfigurieren, erstellt ArcGIS Online Kacheln bei Bedarf. Sobald Kacheln erstellt wurden, werden sie gecacht und sind für alle nachfolgenden Sichten verfügbar. Wenn der primäre gehostete Feature-Layer oder die Sicht des Feature-Layers geändert wird, sind die Änderungen innerhalb weniger Minuten im gehosteten Kachel-Layer sichtbar.

Kacheln in kleineren Maßstäben

Die Dauer der automatischen Erstellung von Kacheln hängt von den Feature-Daten ab, insbesondere von der Anzahl der Stützpunkte in den Feature-Daten. Je dichter die Feature-Stützpunkte sind, desto stärker wirken sie sich auf die Dauer der Kachelerstellung aus. Bei kleineren Maßstäben (verkleinert) werden mehr Features in jede Kachel eingefügt, wodurch die Erstellung einer Kachel länger dauern kann. Wenn Zeitverzögerungen bei der Kachelerstellung auftreten, erstellen Sie für diesen Maßstab und für andere Maßstäbe, bei denen eine Verzögerung auftritt, Kacheln vorab. Vorab erstellte Kacheln im automatischen Modus spiegeln auch die zuletzt vorgenommenen Feature-Datenänderungen wider.

Erstellen von Kacheln für bestimmte Maßstäbe und Ausdehnungen

Auch wenn Ihr gehosteter Kachel-Layer für die automatische Erstellung von Kacheln konfiguriert ist, können Sie Kacheln für bestimmte Ebenen (Maßstäbe) und Ausdehnungen erstellen. Dieser Workflow eignet sich ideal zur Erstellung von Kacheln für Flächen, von denen Ihnen bekannt ist, dass Benutzer sie benötigen, oder in bestimmten Flächen, bei denen Sie davon ausgehen, dass Kacheln offline genommen werden.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Kacheln für bestimmte Maßstäbe und Ausdehnungen zu erstellen:

  1. Melden Sie sich als Besitzer des gehosteten Kachel-Layers, als Administrator oder mit einem Konto an, dem Berechtigungen zum Aktualisieren der Elemente sämtlicher Mitglieder zugewiesen sind.
  2. Öffnen Sie die Elementseite des gehosteten Kachel-Layers.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  4. Führen Sie einen Bildlauf zum Abschnitt Kachel-Layer (gehostet) Einstellungen durch.
  5. Klicken Sie auf Kacheln erstellen.
  6. Aktivieren Sie auf der Registerkarte Ebenen das Kontrollkästchen neben den jeweiligen Maßstäben, mit denen die Kacheln erstellt werden sollen.
  7. Wenn die Ausdehnung, für die Kacheln erstellt werden, ebenfalls eingeschränkt werden soll, klicken Sie auf die Registerkarte Ausdehnung definieren, und legen Sie anhand der folgenden Schritte den Bereich fest, in dem Kacheln erstellt werden:
    • Klicken Sie auf Ausdehnung darstellen, und ziehen Sie ein Rechteck auf, das die Fläche angibt, in der Kacheln erstellt werden.
    • Geben Sie die Koordinaten für die Ausdehnung (in Dezimalgrad) in die Felder Links, Rechts, Oben und Unten ein.
  8. Klicken Sie auf Kacheln erstellen, wenn Sie die Ebenen ausgewählt und die Ausdehnung eingestellt haben.

Manuelles Verwalten von Kacheln

Kacheln werden in den meisten Fällen nicht manuell erstellt, da diese Option verhindert, dass der gehostete Kachel-Layer automatisch Änderungen referenziert, die an den Daten im primären gehosteten Feature-Layer vorgenommen wurden. Es bietet sich jedoch an, Kacheln aus einem schreibgeschützten Feature-Layer mit Beschriftungen manuell zu erstellen – einen gehosteten Kachel-Layer können Sie nicht im automatischen Modus veröffentlichen, wenn im primären gehosteten Feature-Layer Beschriftungen gespeichert sind.

Um Kacheln manuell zu erstellen, klicken Sie unter Eigenschaften des Kachel-Layers (gehostet) auf Kacheln erstellen, und wählen Sie die Ebenen und die Ausdehnung aus, die für die Offline-Verwendung erforderlich sind.

Tipp:

Wenn Sie Ihren gehosteten Kachel-Layer auf die manuelle Erstellung von Kacheln festgelegt haben, können Sie dies ändern; oder wenn Sie den gehosteten Kachel-Layer vor Juni 2017 veröffentlicht haben, können Sie den Layer auf die automatische Erstellung von Kacheln setzen. Dabei müssen Sie festlegen, ob die vorhandenen Kacheln gelöscht oder beibehalten werden sollen.

  • Löschen Sie die vorhandenen Kacheln, wenn Aktualisierungen am primären gehosteten Layer durchgeführt wurden, da diese Aktualisierungen derzeit nicht im gehosteten Kachel-Layer widergespiegelt werden. Beachten Sie, dass Credits verbraucht werden, wenn Kacheln neu erstellt werden.
  • Behalten Sie die vorhandenen Kacheln bei, wenn keine Änderungen an den Daten im primären gehosteten Feature-Layer durchgeführt wurden.

Umbenennen von Layern

Bei der Veröffentlichung eines gehosteten Kachel-Layers aus einem gehosteten Feature-Layer können Sie den Namen eines gehosteten Kachel-Layer-Elements und die Layer im gehosteten Kachel-Layer umbenennen.

Die Änderung des Element- oder Layer-Namens in einem gehosteten Kachel-Layer hat keine Auswirkungen auf die Namen im gehosteten Quell-Feature-Layer.

  1. Melden Sie sich bei Ihrer Organisation an, und öffnen Sie die Elementseite für den gehosteten Kachel-Layer.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Übersicht auf Bearbeiten neben dem Element oder dem Layer-Namen, den bzw. das Sie ändern möchten.
  3. Geben Sie einen neuen Namen für den Layer ein, und klicken Sie auf Speichern.

Verwalten der Einstellungen von gehosteten Vektorkachel-Layern

Sie können den gehosteten Vektorkachel-Layer für die Verwendung in Offline-Karten aktivieren. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Offline-Modus eines gehosteten Vektorkachel-Layers Vektorkacheln zu verwalten:

  1. Melden Sie sich als Besitzer des Web-Layers, als Administrator oder mit einem Konto an, dem Berechtigungen zum Aktualisieren der Elemente sämtlicher Mitglieder zugewiesen sind.
  2. Öffnen Sie die Elementseite des gehosteten Vektorkachel-Layers.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  4. Führen Sie einen Bildlauf zum Abschnitt Kachel-Layer (gehostet) Einstellungen durch.
  5. Aktivieren Sie die Option Herunterladen des Layers und Verwenden in einer Offline-Karte zulassen, um anderen Benutzern das Einbinden eines gehosteten Kachel-Layers in Offline-Apps zu ermöglichen.
  6. Klicken Sie zum Abschluss auf Speichern.

Diesen Layer können Sie jetzt zu einer Karte, für die die Offline-Verwendung aktiviert ist, hinzufügen.

Ersetzen eines gehosteten Vektorkachel-Layers

Vektorkachel-Layer liefern Kartendaten als Vektordateien und enthalten mindestens einen Layer, der im Client basierend auf einem mit dem Layer bereitgestellten Style gerendert wird. Um die Inhalte des gehosteten Vektorkachel-Layers, den Sie über ein Vektorkachelpaket oder ArcGIS Pro veröffentlicht haben, zu aktualisieren, ersetzen Sie diese durch die Inhalte aus einem zweiten Layer.

Mit der Option Layer ersetzen können Sie einen gehosteten Vektorkachel-Layer in Ihrer Organisation durch Inhalte aus einem zweiten gehosteten Vektorkachel-Layer ersetzen, der demselben Portal-Mitglied gehört. Wenn Sie einen gehosteten Vektorkachel-Layer ersetzen, wird der Inhalt des Layers durch den Inhalt aus dem zweiten Layer ersetzt. Da sich die Element-ID und -URL des Layers nicht ändern, müssen auch die Karten und Apps, in denen der Layer verwendet wird, nicht aktualisiert werden, um auf einen neuen Layer verweisen zu können.

Um einen gehosteten Vektorkachel-Layer zu ersetzen, müssen Sie Besitzer des aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layers und des Ersatz-Layers sein. Organisationsadministratoren können gehostete Vektorkachel-Layer auch ersetzen, aber beim Besitzer des Ersatz-Layers und des aktuellen Layers muss es sich um dasselbe Portal-Mitglied handeln.

Das Ersetzen des Layers bietet die folgenden Vorteile:

  • Sie können einen Ersatz-Layer erstellen und auf diesem Ersatz-Layer Tests zur Qualitätskontrolle durchführen, ohne die Benutzer des aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layers zu beeinträchtigen.
  • Wenn Sie für den aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layer mehrere Styles definiert haben, können Sie in einer Vorschau überprüfen, wie die Styles im Ersatz-Layer aussehen.
  • Durch das Ersetzen der Inhalte des aktuellen Layers werden keine neuen Kacheln erstellt. Deshalb muss der Benutzer nicht abwarten, bis die Kacheln extrahiert und neu erstellt wurden. Karten und Apps, in denen der aktuelle Layer verwendet wird, arbeiten nach dem Ersetzen der Layer-Inhalte weiter wie erwartet. Wenn der aktuelle Layer für die Öffentlichkeit freigegeben wird, können Aktualisierungen aufgrund des Caching bis zu einer Stunde dauern. Andernfalls werden Aktualisierungen sofort in den aktuellen Layer übernommen.
  • Sie können den alten Inhalt archivieren, um ihn bei Bedarf wiederherzustellen.

Hinweis:

Bevor Sie den Ersatz-Vektorkachel-Layer in ArcGIS Pro veröffentlichen oder packen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie das gleiche Koordinatensystem und Kachelschema für den Ersatz-Vektorkachel-Layer wie für den aktuellen Vektorkachel-Layer verwenden. Diese Einstellungen müssen übereinstimmen.

Unter Änderungen im Ersatz-Layer, die negative Auswirkungen auf den aktuellen Layer haben können finden Sie Informationen zu weiteren Konfigurationsänderungen, die Sie kennen sollten, wenn Sie einen Ersatz-Layer in ArcGIS Pro generieren.

Wenn Sie den Layer ersetzen, können Sie die Inhalte des aktuellen Layers in einen neuen Layer verschieben oder die Inhalte des aktuellen Layers und des Ersatz-Layers austauschen und so den vorhandenen Ersatz-Layer als Archiv verwenden.

  • Wenn Sie die Inhalte des aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layers bei jeder Ersetzung archivieren möchten, erstellen Sie ein Archiv des aktuellen Layers. Sie können jeden Layer mit archivierten Inhalte verwenden, um bei Bedarf eine ältere Version der Inhalte wiederherzustellen. Um die Inhalte eines Archivs wiederherzustellen, klicken Sie auf Layer ersetzen, und wählen Sie den spezifischen Layer mit dem archivierten Inhalt aus, den Sie für den aktuellen Layer wiederherstellen möchten.

    Verwenden Sie diese Option, wenn Sie mehrere Layer mit archiviertem Inhalt erstellen möchten, die Änderungen an Inhalten des gehosteten Vektorkachel-Layers im Verlauf der Zeit widerspiegeln. Für die Durchführung vierteljährlicher Aktualisierungen können Sie z. B. die Archive 2019Q4 und 2020Q1 erstellen, um für jede Aktualisierung ein Archiv anzulegen.

  • Wenn Sie den Ersatz-Layer als Archiv nutzen, wird kein gesonderter Layer für den archivierten Inhalt erstellt. Die Inhalte des Ersatz-Layers werden in den aktuellen Layer verschoben. Die Inhalte des aktuellen Layers werden in den Ersatz-Layer verschoben. Verwenden Sie diese Option, wenn kein gesonderter Layer für archivierte Inhalte benötigt wird.

Neben der Archivierungsart müssen Sie auswählen, ob Sie die folgenden Informationen im aktuellen Produktions-Layer aktualisieren oder Änderungen aus dem Ersatz-Layer importieren: Miniaturansicht, Zusammenfassung, Beschreibung und Tags. Standardmäßig werden die Informationen nicht aktualisiert. Um Informationen aus dem Ersatz-Layer zu importieren, aktivieren Sie die Option Elementinformationen ersetzen.

  1. Melden Sie sich als Besitzer des Web-Layers, als Administrator der Organisation oder mit einem Konto an, dem Berechtigungen zum Aktualisieren der Elemente sämtlicher Mitglieder zugewiesen sind.
  2. Öffnen Sie die Elementseite des gehosteten Vektorkachel-Layers.
  3. Klicken Sie auf Layer ersetzen.
  4. Klicken Sie auf Layer auswählen.

    Im nächsten Fenster können Sie die verfügbaren Layer durchsuchen, filtern und sortieren, um einen Ersatz-Kachel-Layer zu finden. Sie können auch die Elementdetails für jeden Layer anzeigen, indem Sie auf Details anzeigen klicken.

  5. Wenn Sie den Vektorkachel-Layer gefunden haben, den Sie verwenden möchten, klicken Sie auf Auswählen.

    Falls eine Warnmeldung zu nicht kompatiblen Styles angezeigt wird, bedeutet dies, dass der Style des Ersatz-Layers nicht mit dem Style des aktuellen Layers übereinstimmt. Durch diesen Unterschied könnte ein Style, der auf den aktuellen Layer verweist, beschädigt werden. Genauso wird diese Meldung angzeigt, wenn sich das Kachelschemas des Ersatz-Layers von dem des aktuellen Layers unterscheidet. Wenn Sie diesen Ersatz-Layer nicht verwenden möchten, klicken Sie auf Layer ändern, und wählen Sie einen Layer mit einem übereinstimmenden Style aus. Sie können aber auch den aktuellen Layer durch einen Layer ersetzen, der andere Styles aufweist.

  6. Klicken Sie auf Weiter, um auszuwählen, wie Sie aktuelle Vektorkacheln archivieren möchten. Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
    • Den aktuellen Layer archivieren: Verwenden Sie diese Option, wenn Sie einen Snapshot des aktuellen Inhalts des gehosteten Vektorkachel-Layers im Zustand vor dessen Aktualisierung speichern möchten. Standardmäßig besteht der Name des neuen Layers aus dem Namen des aktuellen Layers, dem _archive_<aktuelles Datum_und_Uhrzeit> angehängt ist. Sie können einen anderen Namen angeben, indem Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten" klicken und einen neuen Namen eingeben.
    • Den Ersatz-Layer verwenden: Verwenden Sie diese Option, wenn Sie keinen neuen Layer zum Speichern archivierter Inhalte benötigen und der Ersatz-Layer für künftige Aktualisierungen erhalten bleiben soll.
  7. Wenn Sie eine aktualisierte Miniaturansicht, Zusammenfassung, Beschreibung oder Tags aus dem Ersatz-Layer importieren möchten, führen Sie einen Bildlauf nach unten durch, und aktivieren Sie Elementinformationen ersetzen.
  8. Klicken Sie auf Weiter, um eine Vorschau der Styles anzuzeigen, die mit dem Ersatz-Layer verbunden sind.

    Hinweis:

    Die Option für die Vorschau von Styles ist nur verfügbar, wenn Sie für den aktuellen Layer weitere Styles erstellt haben.

  9. Verwenden Sie das Dropdown-Menü Weitere Styles, um eine Vorschau zu erhalten, wie die jeweiligen Styles im aktuellen Layer aussehen, nachdem Sie ihn mit dem Inhalt aus dem Ersatz-Layer aktualisiert haben. Wenn Sie fortfahren möchten, klicken Sie auf Weiter. Klicken Sie andernfalls auf Abbrechen.
  10. Auf der Zusammenfassungsseite werden der aktuelle gehostete Vektorkachel-Layer, der Layer, durch den die Inhalte im aktuellen Layer ersetzt werden, und die ausgewählte Archivoption aufgeführt.
    • Wenn der Ersatz-Layer nicht vollständig kompatibel ist, können Sie auf Ersatz-Layer auswählen klicken und einen neuen Layer auswählen.
    • Wenn Sie Archivoptionen ändern möchten, klicken Sie auf Archivoption auswählen, und ändern Sie Ihre Einstellungen.
  11. Wenn Sie mit den Layer- und Archivoptionen zufrieden sind, klicken Sie auf Ersetzen, um das Ersetzen durchzuführen.

Allgemeine Workflows zum Ersetzen eines gehosteten Vektorkachel-Layers

Es gibt einige verschiedene Möglichkeiten, die Option Layer ersetzen zu verwenden, um die Inhalte von gehosteten Vektorkachel-Layern zu ersetzen. "Aktueller Layer" und "Ersatz-Layer" sind relative Begriffe. Zur näheren Erläuterung finden Sie im Folgenden einige Beispiele für Workflows zum Ersetzen von Inhalten gehosteter Vektorkachel-Layer.

Die in den nächsten drei Abschnitten beschriebenen Workflows verwenden zwei oder mehrere gehostete Vektorkachel-Layer, um gehostete Vektorkacheldaten zu verwalten. Anhand von Beispiel-Layern wird in den Workflows veranschaulicht, wie sich Inhalte durch die einzelnen Workflows bewegen. In allen Beispielen wird der aktuelle gehostete Vektorkachel-Layer, den Benutzer in ihren Karten und Apps verwenden, und mindestens ein gehosteter Vektorkachel-Ersatzlayer verwendet. Wenn Sie einen ähnlichen Workflow durchführen, liegt möglicherweise eine andere Anzahl von Ersatz-Layern oder Layern mit archivierten Inhalten vor. Sie oder andere Benutzer, die auf den aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layer zugreifen, haben möglicherweise auch weitere Styles für die Layer definiert.

Archivieren aktueller Inhalte in einem neuen Layer

In diesem Beispielszenario verwenden Sie einen gehosteten Vektorkachel-Layer, in dem Grenzen des Einzugsgebiets gespeichert sind. Dies ist der Produktions-Layer, den Benutzer in ihren Karten verwenden. Um die Inhalte dieses Layers zu aktualisieren, veröffentlichen Sie einen zweiten gehosteten Vektorkachel-Layer, der aktualisierte Einzugsgebietsdaten enthält. Dies ist der Ersatz-Layer.

Zudem möchten Sie die Inhalte aus dem gehosteten Produktions-Vektorkachel-Layer jedes Mal, wenn Sie sie aktualisieren, in einem Archiv speichern. Sollten einmal Probleme mit dem Ersatzinhalt auftreten, können Sie dann den Inhalt des gehosteten Vektorkachel-Layers wieder in den Zustand zurücksetzen, in dem sich dieser vor der Aktualisierung befand. Archivieren Sie hierzu den vorhandenen Inhalt des aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layers in einem neuen gehosteten Vektorkachel-Layer.

Im folgenden Beispiel aktualisieren Sie den aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layer, ServiceAreas, um Änderungen an Einzugsgebieten und Attributen zu übernehmen.

  1. Veröffentlichen Sie einen gehosteten Vektorkachel-Layer mit aktualisierten Daten. Dies ist der Layer, mit dem Sie den Inhalt des aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layers ersetzen.

    Beispiel: Im September 2019 wurden in zwei Ihrer Einzugsgebiete mehrere neue Kunden aufgenommen, wodurch sich die Grenzen dieser beiden Gebiete geändert haben. Sie aktualisieren die Quelldaten, um die Änderung in den Gebieten wiederzugeben, und veröffentlichen einen gehosteten Vektorkachel-Layer mit dem Namen ServiceAreasUpdateSept. Da sich die Grenzgebiete geändert haben, konfigurieren Sie auch eine neue Miniaturansicht für diesen Layer. Sie legen fest, dass Beschreibung, Zusammenfassung und Tags mit den Angaben des aktuellen Layers identisch sind, da diese nicht geändert werden müssen.

  2. Öffnen Sie die Elementseite des ServiceAreas-Layers (des aktuellen Layers), und ersetzen Sie dessen Inhalt durch des ServiceAreasUpdateSept-Layers (des Ersatz-Layers). Wählen Sie die Option Den aktuellen Layer archivieren aus, um einen dritten gehosteten Vektorkachel-Layer zu erstellen, in dem der alte Inhalt des gehosteten Produktions-Vektorkachel-Layers gespeichert wird. Geben Sie für diesen Layer einen für Ihre Organisation aussagekräftigen Namen an.

    So spiegelt beispielsweise der Inhalt des gehosteten Produktions-Vektorkachel-Layers die bis August 2019 aktuellen Bezirksgebietsdaten wider. Sie benennen den neuen Layer deshalb ServiceAreasAug2019_arch, da es sich um ein Archiv der Einzugsgebietsgrenzen handelt, wie sie im August 2019 bestanden haben.

  3. Da Sie die Miniaturansicht aktualisiert haben, um die Änderung an den Grenzen widerzuspiegeln, aktivieren Sie die Option Elementinformationen ersetzen, um die Miniaturansicht des aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layers mit der des Ersatz-Layers zu aktualisieren.
  4. Wenn Sie die Inhalte des aktuellen Layers archivieren, wird der Ersatz-Layer gelöscht. Nachdem Sie die Inhalte des aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layers in diesem speziellen Beispiel zum ersten Mal ersetzt haben, erhalten Sie die beiden folgenden gehosteten Vektorkachel-Layer:

    • ServiceAreas: Dies ist der gehostete Produktions-Vektorkachel-Layer, der nun die bis zum 30. September 2019 gültigen Aktualisierungen des Einzugsgebiets enthält.
    • ServiceAreasAug2019_arch: Dieser gehostete Vektorkachel-Layer spiegelt den Stand Ihrer Einzugsgebiete vom August 2019 wider.

    Der gehostete Ersatz-Vektorkachel-Layer (ServiceAreasUpdateSept) wurde gelöscht.

  5. Im Oktober geht einer Ihrer Servicemitarbeiter in den verlängerten Urlaub, und Sie stellen einen Leiharbeiter ein, der am 7. Oktober seine Arbeit aufnimmt. Sie aktualisieren die Attributinformationen des Servicemitarbeiters für dieses Gebiet und veröffentlichen einen Ersatz-Layer mit dem Namen ServiceAreasUpdateOct.
  6. Sie ersetzen den Inhalt von ServiceAreas durch den von ServiceAreasUpdateOct und erstellen einen Layer mit dem Namen ServiceAreasOct62019_arch, um den archivierten Inhalt zu speichern.

    Am Ende dieses Vorgangs in diesem spezifischen Beispiel verfügen Sie über die folgenden drei gehosteten Vektorkachel-Layer:

    • ServiceAreas: Dies ist der gehostete Produktions-Vektorkachel-Layer, der nun die bis zum Montag, 7. Oktober 2019 gültigen Aktualisierungen des Einzugsgebiets enthält.
    • ServiceAreasOct62019_arch: Dieser gehostete Vektorkachel-Layer spiegelt den Stand Ihrer Einzugsgebiete vom 6. Oktober 2019 wider.
    • ServiceAreasAug2019_arch: Dieser gehostete Vektorkachel-Layer spiegelt den Stand Ihrer Einzugsgebiete vom August 2019 wider.

  7. Für den Rest des Monats Oktober gibt es keine Änderungen in den Einzugsgebieten. Der Servicemitarbeiter kehrt am 4. November an seinen Arbeitsplatz zurück. Da die Informationen des Servicemitarbeiters die einzige Änderung an dem Layer im Zeitraum vom 6. Oktober bis zum 4. November waren, können Sie mit dem Layer ServiceAreasOct62019_arch den Produktions-Layer wieder in den Zustand zurücksetzen, in dem er sich vor der Abwesenheit des Servicemitarbeiters befand. Wenn Sie den Inhalt des Layers ServiceAreas durch den von ServiceAreasOct62019_arch ersetzen, können Sie den Zustand des Layers vom 7. Oktober bis 3. November in einem neuen Layer, ServiceAreasOct7toNov32019_arch archivieren.

    Sie verfügen nun über die folgenden drei gehosteten Vektorkachel-Layer:

    • ServiceAreas: Dies ist der gehostete Produktions-Vektorkachel-Layer, der nun die bis zum Montag, 4. November 2019 gültigen Aktualisierungen des Einzugsgebiets enthält.
    • ServiceAreasAug2019_arch: Dieser gehostete Vektorkachel-Layer spiegelt den Stand Ihrer Einzugsgebiete vom August 2019 wider.
    • ServiceAreasOct7toNov32019_arch: Dieser gehostete Vektorkachel-Layer spiegelt den Stand Ihrer Einzugsgebiete während der Beschäftigung des Leiharbeiters wider.

Sie erstellen weitere Layer, mit denen Sie Inhalte ersetzen, aktualisieren den aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layer und erstellen Layer zur Archivierung von Layer-Inhalten, wenn Änderungen an Ihren Einzugsgebieten erforderlich sind. Sie können die Layer, in denen die archivierten Inhalte gespeichert sind, beliebig lange aufbewahren, um sie zum Zurücksetzen auf eine frühere Aktualisierung zu verwenden.

Beachten Sie bei der Verwendung des Workflow Folgendes:

  • Um die Layer, in denen die archivierten Inhalte gespeichert sind, zu organisieren, erstellen Sie einen Ordner speziell für diese Layer, und verschieben Sie die Layer in diesen Ordner.
  • Da Sie die Layer zum Archivieren älterer Inhalte für den Fall erstellen, dass Sie den gehosteten Produktions-Vektorkachel-Layer auf einen älteren Zustand zurücksetzen müssen, und nur Sie oder ein Administrator die Daten mithilfe dieser Layer wiederherstellen können, ist es wahrscheinlich nicht erforderlich, dass Sie sie freigeben.
  • Der Ersatz-Layer wird gelöscht. Wenn Sie mehrere Styles für den Ersatz-Layer erstellt haben, funktionieren diese nicht mehr. Sie können sie manuell löschen.

Wenn Ihr Workflow vorsieht, dass Sie den Ersatz-Layer für die zukünftige Verwendung beibehalten, z. B. für den Fall, dass bestimmte Styles auf dem Ersatz-Layer beibehalten werden sollen, oder Sie den Ersatz-Layer in Karten und Anwendungen zu Testzwecken verwenden müssen, verwenden Sie stattdessen einen der nächsten beiden Workflows.

Beibehalten des Ersatz-Layers

Sie können den Ersatz-Layer für Tests oder andere Zwecke aufbewahren. Wenn Sie den Ersatz-Layer beibehalten müssen, jedoch nicht mehrere Layer mit Snapshots des Zustands des aktuellen gehosteten Vektorkachel-Layers vor jeder Aktualisierung beibehalten möchten, können Sie den Inhalt zwischen dem aktuellen Layer und dem Ersatz-Layer austauschen. Ein Beispiel dafür, warum Sie den Ersatz-Layer aufbewahren möchten, könnte sein, dass Sie ihn zum Testen von Aktualisierungen verwenden möchten, bevor Sie die Änderungen in den aktuellen Layer übernehmen. Dieser Workflow der Qualitätskontrolle wird in diesem Abschnitt zusammengefasst.

Wir bleiben bei unserem Beispiel mit dem Einzugsgebiet. Nehmen wir an, Sie müssen keine Inhalte in neuen Layern archivieren und möchten stattdessen einen Layer erstellen, den Sie für Qualitätskontrolltests verwenden können. Sie können den Ersatz-Layer für die Durchführung dieser Tests verwenden. Sie können Karten und Apps mit dem Ersatz-Layer öffnen und überprüfen, ob die Styles noch funktionieren, die Daten und Ausdehnungen korrekt angezeigt werden und ob die Layer bei Bedarf auch in Offline-Karten funktionieren.

In diesem speziellen Beispiel würden Sie die folgenden drei gehosteten Vektorkachel-Layer verwenden, von denen Sie zwei behalten und einen löschen:

  • ServiceAreas: Dies ist der gehostete Produktions-Vektorkachel-Layer, den die Mitglieder der Organisation in ihren Karten verwenden.
  • ServiceAreasQC: Sie verwenden diesen Layer, um Inhalte und Styles zu überprüfen, bevor Sie Aktualisierungen in den ServiceAreas-Layer übernehmen. Dies ist der Ersatz-Layer, den Sie jedoch nicht löschen möchten, da Sie Webkarten und Apps erstellt haben, die beim Testen von Layer-Aktualisierungen auf diesen Layer verweisen.
  • ServiceAreaUpdates: Jedes Mal, wenn Sie die Quelldaten des Einzugsgebiets aktualisieren, veröffentlichen Sie einen gehosteten Vektorkachel-Layer, der die Datenaktualisierungen enthält. Sie verwenden diesen Layer zum Aktualisieren der Inhalte im Qualitätskontroll-Layer. Nachdem Sie den Inhalt in ServiceAreasQC durch den Inhalt in ServiceAreaUpdates ersetzt haben, löschen Sie ServiceAreaUpdates.

Eine Zusammenfassung dieses Workflows finden Sie nachfolgend:

  1. Aktualisieren Sie die Quelldaten des Einzugsgebiets, und veröffentlichen Sie den gehosteten ServiceAreaUpdates-Vektorkachel-Layer.

    Beispiel: Die Grenze von zwei Einzugsgebieten haben sich aufgrund von Neukunden geändert, und Sie aktualisieren die Quelldaten und veröffentlichen den gehosteten ServiceAreaUpdates-Vektorkachel-Layer.

  2. Öffnen Sie die Elementseite für ServiceAreasQC, und ersetzen Sie deren Inhalt durch den Inhalt in ServiceAreaUpdates. In diesem Schritt wird ServiceAreasQC als aktuellen Layer und ServiceAreaUpdates als Ersatz-Layer betrachtet. Wählen Sie die Option Den Ersatz-Layer als Archiv verwenden aus. Dadurch werden die Inhalte von ServiceAreaUpdates in ServiceAreasQC und die aktuellen Inhalte von ServiceAreasQC in ServiceAreaUpdates verschoben.
  3. Testen Sie den aktualisierten ServiceAreasQC-Layer in den Karten und Apps, die Sie zu diesem Zweck erstellt haben. Wenn Sie festgestellt haben, dass die Aktualisierungen keine Probleme bereiten, aktualisieren Sie den Inhalt des ServiceAreas-Layers mit dem von ServiceAreasQC. Wählen Sie erneut die Option Den Ersatz-Layer als Archiv verwenden aus, damit der ServiceAreasQC-Layer nicht gelöscht wird.

    In diesem Schritt ist ServiceAreas der aktuelle Layer und ServiceAreasQC der Ersatz-Layer.

  4. Nachdem Sie die Aktualisierungen getestet und den Inhalt im Produktions-Layer aktualisiert haben, können Sie den ServiceAreaUpdates-Layer aus Eigene Inhalte löschen.

Wiederholen Sie diese Schritte, wann immer Änderungen an den Quelldaten des Einzugsgebiets vorgenommen werden.

Beachten Sie bei der Verwendung des Workflow Folgendes:

  • Sie erstellen keine separaten gehosteten Vektorkachel-Layer, um archivierte Daten zu speichern. Der Ersatz-Layer, den Sie zum Testen verwenden (in diesem Beispiel ServiceAreasQC), enthält jedoch den Inhalt des aktuellen Layers in dem Zustand, in dem er sich vor der Aktualisierung befand. Das bedeutet, dass Sie diesen Test-Layer verwenden können, um bei Bedarf den alten Inhalt für den aktuellen Layer wiederherzustellen.
  • Wenn die Aktualisierungen von anderen Personen getestet werden müssen, bevor Sie den Inhalt des aktuellen Layers ersetzen, geben Sie den Ersatz-Layer für eine Gruppe mit diesen Mitgliedern frei.

Behalten Sie den Ersatz-Layer bei, und archivieren Sie den Inhalt auf einem neuen Layer.

Wie gehen Sie jedoch vor, wenn Sie einen Qualitätskontroll-Layer und Layer mit archivierten Inhalten möchten? Sie können die beiden oben beschriebenen Workflows in Kombination verwenden, um den Inhalt des aktuellen Layers zu aktualisieren, den Ersatz-Layer beizubehalten und Layer zur Archivierung von Änderungen anzulegen.

  1. Führen Sie die Schritte 1 bis 3 im vorherigen Abschnitt durch. Wenn Sie diese Schritte in diesem Beispiel zum ersten Mal ausführen, verfügen Sie über die folgenden drei gehosteten Vektorkachel-Layer:

    • ServiceAreas: Dieser Layer enthält die neuesten Aktualisierungen.
    • ServiceAreasQC: Dieser Layer enthält den Inhalt des ServiceAreas-Layers, bevor Sie ihn aktualisiert haben. Er fungiert daher vorübergehend als Archiv für den alten ServiceAreas-Inhalt.
    • ServiceAreaUpdates: Dieser Layer enthält den Inhalt des ServiceAreasQC-Layers, bevor Sie dessen Inhalt ersetzt haben.

  2. Verwenden Sie anschließend den Layer ServiceAreaUpdates, um den Inhalt von ServiceAreasQC ein zweites Mal zu ersetzen. In diesem Szenario ist ServiceAreasQC der aktuelle Layer, und ServiceAreaUpdates ist der Ersatz-Layer. Wählen Sie jetzt jedoch die Option Den aktuellen Layer archivieren aus, um einen gehosteten Vektorkachel-Layer zu erstellen und den Inhalt von ServiceAreasQC zu archivieren. Dieser Vorgang führt zu folgendem Ergebnis:

    • Ein gehosteter Vektorkachel-Layer dient als Archiv des alten ServiceAreas-Inhalts. Da ServiceAreasQC den archivierten ServiceAreas-Inhalt enthielt, haben Sie diesen Inhalt nun in einen separaten gehosteten Vektorkachel-Layer verschoben. Achten Sie darauf, diesen Layer entsprechend seines Inhalts zu benennen.
    • Der ServiceAreasQC-Layer wird in den Zustand zurückgesetzt, in dem er sich befand, bevor Sie ihn durch aktualisierte Inhalte aus dem ServiceAreaUpdates-Layer ersetzt haben.
    • Der Layer ServiceAreaUpdates wird gelöscht.

Wenn Sie diesen Workflow beispielsweise mit den Aktualisierungen der Einzugsgebietsgrenzen vom September 2019 verwenden, enthält ServiceAreas die Aktualisierungen vom September 2019. Der Layer, der den letzten Batch archivierter Einzugsgebietsinhalte speichert, enthält Einzugsgebiete vom August 2019, weshalb Sie diesen Layer möglicherweise ServiceAreasAug2019_arch genannt und in Ihren Archivordner verschoben haben. ServiceAreasQC enthält auch die Inhalte vom August 2019.

Wenn Sie diesen Workflow erneut durchführen, um die an den Quelldaten des Einzugsgebiets vorgenommenen Bearbeitungen vom 7. Oktober auf den Layer ServiceAreas zu übertragen, verfügen Sie über den ServiceAreas-Layer mit Inhalten vom 7. Oktober, einen Layer mit archivierter Daten, der den vorherigen Zustand der Einzugsgebiete widerspiegelt (ServiceAreasOct62019_arch), und den Layer, der die ab August 2019 archivierten Inhalte enthält (ServiceAreasAug2019_arch). ServiceAreasQC enthält auch noch die Inhalte vom August.

Wenn der Mitarbeiter Ihres Einzugsgebiets am 4. November aus dem Urlaub zurückkehrt, können Sie mit dem ServiceAreasOct62019_arch-Layer den Produktions-Layer in den Zustand zurücksetzen, in dem er sich vor der Beurlaubung des Servicemitarbeiters befand. Verwenden Sie den ServiceAreasOct62019_arch-Layer anstelle des ServiceAreaUpdates-Layers in den in diesem Abschnitt aufgeführten Schritten.

Beachten Sie bei der Verwendung des Workflow Folgendes:

  • Wie beim ersten Workflow können Sie einen Ordner erstellen und die Layer, in denen archivierte Inhalte gespeichert sind, in diesen verschieben, um diese Layer zu organisieren.
  • Da Inhalte in separaten Layern archiviert werden, falls Sie den gehosteten Produktions-Vektorkachel-Layer in einen älteren Zustand zurücksetzen müssen, und da nur Sie oder ein Administrator die Daten mithilfe dieser Layer wiederherstellen können, ist es wahrscheinlich nicht erforderlich, dass Sie diese Layer freigeben.
  • Der ServiceAreasQC-Ersatz-Layer bleibt in Eigene Inhalte erhalten, um Ihnen das Replizieren Ihrer Qualitätskontrolltests zu erleichtern. Daher ist der Inhalt dieses Layers nur im Rahmen dieses Testworkflows relevant. Für die Freigabe dieses Layers besteht nur dann ein Grund, wenn die Aktualisierungen von anderen Personen getestet werden müssen, bevor Sie den Inhalt zum Aktualisieren des Produktions-Layers verwenden.

Änderungen im Ersatz-Layer, die negative Auswirkungen auf den aktuellen Layer haben können

Die folgenden Änderungen im Ersatz-Layer können im gehosteten Vektorkachel-Layer, den Sie ersetzen, zu einem unerwarteten Verhalten führen, insbesondere dann, wenn Sie für den Layer weitere Styles erstellt haben:

  • Entfernen eines Layers aus der Karte in ArcGIS Pro, bevor der gehostete Ersatz-Vektorkachel-Layer oder das Paket veröffentlicht wird.
  • Hinzufügen eines Layers zur Karte in ArcGIS Pro, bevor der gehostete Ersatz-Vektorkachel-Layer oder das Paket veröffentlicht wird.
  • Umbenennen eines oder mehrerer Layer in der Karte in ArcGIS Pro, bevor der gehostete Ersatz-Vektorkachel-Layer oder das Paket veröffentlicht wird.
  • Ändern der Symbolisierung auf dem Layer in der Karte in ArcGIS Pro, bevor der gehostete Ersatz-Vektorkachel-Layer oder das Paket veröffentlicht wird.
  • Wenn der aktuelle gehostete Vektorkachel-Layer für die Offline-Verwendung aktiviert ist, stellen Sie sicher, dass der Ersatz-Layer ebenfalls für die Offline-Verwendung aktiviert ist. Wenn für den Ersatz-Layer der Offline-Modus nicht aktiviert ist, ist der aktuelle Layer nach dem Ersetzen seines Inhalts nicht mehr für die Offline-Verwendung aktiviert.

Wenn Sie eine der oben aufgeführten Änderungen im Ersatz-Layer vornehmen, sollten Sie eine Vorschau der Styles anzeigen, um zu überprüfen, ob Sie mit den Änderungen zufrieden sind, bevor Sie das Ersetzen des aktuellen Layers durch den Ersatz-Layer abschließen.

Das Verhalten kann je nach konkreter Änderung variieren. Wenn Sie beispielsweise einen Layer hinzufügen, zeigen die anderen Styles weiterhin die Layer an, die vor dem Ersetzen definiert wurden. Möglicherweise zeigen sie jedoch nicht den hinzugefügten Layer an, es sei denn, der Style-Besitzer erstellt den Style erneut.

Verwandte Themen