Veröffentlichen gehosteter Kacheln aus gehosteten Features

Kachel-Layer, die in ArcGIS Online veröffentlicht und gehostet werden, unterstützen die schnelle Visualisierung großer Datasets mithilfe einer Sammlung vorab gezeichneter Kartenbildkacheln (Raster-Kacheln) bzw. Vektorkacheln. Kachel-Layer sind ideal geeignet, wenn Sie viele Features gleichzeitig anzeigen müssen. Sie können beispielsweise Ihre Flurstücksdaten eines Landkreises für den gesamten Landkreis anzeigen.

Um die schnelle Darstellungs-Performance gehosteter Kacheln zu nutzen, können Sie sie über die in Ihrem Besitz befindlichen gehosteten Feature-Layer oder die Sichten der gehosteten Feature-Layer veröffentlichen. Kacheln, die aus gehosteten Features veröffentlicht wurden, spiegeln die an den Feature-Daten vorgenommenen Änderungen wider, und Pop-ups dieser Kachel-Layer werden automatisch aktiviert.

Vorteile der Veröffentlichung von Kacheln aus gehosteten Feature-Layern

Sie können die Folgendes nutzen, wenn Sie Kacheln aus gehosteten Feature-Layern veröffentlichen:

  • Der gehostete Kachel-Layer kann mit Änderungen aktualisiert werden, die im gehosteten Quell-Feature-Layer durchgeführt wurden.
  • Raster-Kacheln werden standardmäßig nach Bedarf erstellt. Kacheln werden bei Bedarf erstellt, wenn jemand den Kachel-Layer anzeigt, und werden ausschließlich für die angezeigte Ausdehnung und den angezeigten Maßstab erstellt. Sobald Kacheln erstellt wurden, sind für alle nachfolgenden Sichten verfügbar.
  • Bei größeren Datasets wird durch die Erstellung von Kacheln für Ihre gehosteten Feature-Layer-Daten die Anzeige-Performance verbessert.

Kachel-Layer sind für unterschiedliche Anwendungsfälle ideal geeignet. Sie können beispielsweise über Flurstücksdaten der Parzellen Ihrer Stadt verfügen. Flurstücksdaten bestehen in der Regel aus vielen Polygon-Features mit vielen Stützpunkten. Die Veröffentlichung Ihres Flurstücks-Feature-Layers als gehosteter Kachel-Layer ermöglicht eine schnelle Visualisierung bei gleichzeitiger Bereitstellung von Pop-ups zu Abfrageattributen. Werden die Feature-Daten geändert, wenn Sie etwa Flurstücksgrenzen im gehosteten Feature-Layer anpassen, werden die Änderungen automatisch vom gehostete Kachel-Layer widergespiegelt. Wenn das zum Symbolisieren der Daten verwendete Attribut aktualisiert wird, zeigt der Kachel-Layer automatisch die aktualisierte Symbolisierung an.

Konfigurieren von Feature-Layern vor dem Veröffentlichen von Kacheln

Konfigurieren Sie vor dem Veröffentlichen von Kacheln aus einem Feature-Layer den Feature-Layer entsprechend der gewünschten Anzeige des Kachel-Layers. Nachdem Sie den Kachel-Layer veröffentlicht haben, kann er nicht mehr neu konfiguriert werden. Zudem wird durch eine Aktualisierung der Feature-Layer-Konfiguration, nachdem der Kachel-Layer bereits veröffentlicht wurde, die Konfiguration des Kachel-Layers nicht aktualisiert.

Vor der Veröffentlichung sollten insbesondere der Style und Maßstabsbereich für den Feature-Layer konfiguriert werden. Zusätzliche optionale Konfigurationen beinhalten das Konfigurieren von Pop-ups (nur für Raster-Kacheln), das Erstellen einer Sichtdefinition und das Entfernen von Beschriftungen vor dem Veröffentlichen.

Führen Sie diese Schritte zum Konfigurieren des gehosteten Feature-Layers bzw. der Sicht des Feature-Layers aus, bevor Sie einen gehosteten Kachel-Layer veröffentlichen:

  1. Melden Sie sich bei Ihrer Organisation an, und klicken Sie auf Inhalt > Eigene Inhalte.
  2. Legen Sie den Maßstabsbereich für den gehosteten Feature-Layer oder die Sicht des gehosteten Feature-Layers fest, der im gehosteten Kachel-Layer angezeigt werden soll.

    Der maximal mögliche Maßstabsbereich für den gehosteten Kachel-Layer wird durch den Maßstabsbereich des gehosteten Feature-Layers bzw. die Sicht bestimmt. Obwohl Sie den Maßstabsbereich für den Kachel-Layer so anpassen können, dass er weniger inklusiv ist, darf er nicht inklusiver sein als der Maßstabsbereich, der für den Feature-Layer beim Veröffentlichen des Kachel-Layers konfiguriert wurde. Daher sollten Sie den Maßstabsbereich für den gehosteten Feature-Layer oder die Sicht des gehosteten Feature-Layers festlegen, der im gehosteten Kachel-Layer angezeigt werden soll. Nach der Veröffentlichung werden Maßstabsbereiche für den gehosteten Kachel-Layer nicht geändert, wenn Sie den Maßstabsbereich des primären Feature-Layers ändern.

  3. Konfigurieren Sie das Styling für den gehosteten Feature-Layer, Sublayer bzw. die Sicht. Stellen Sie sicher, dass der verwendet Style diesen Beschränkungen hinsichtlich des Stylings entspricht.

    Gehostete Kachel-Layer verwenden den Style des Feature-Layers so, wie er bei der Veröffentlichung des Kachel-Layers konfiguriert war.

  4. Deaktivieren Sie nach Möglichkeit Beschriftungen für den gehosteten Feature-Layer, Sublayer bzw. die Sicht, da automatische Kacheln nicht verfügbar sind, wenn der Quell-Feature-Layer mit Beschriftungen konfiguriert ist.

    Wenn Beschriftungen nicht deaktiviert werden können, müssen Sie die manuelle Option verwenden.

  5. Wenn der gehostete Kachel-Layer die Pop-up-Konfiguration des gehosteten Feature-Layers bei der Veröffentlichung übernehmen soll, konfigurieren Sie Pop-ups für den Feature-Layer, bevor Sie den gehosteten Kachel-Layer veröffentlichen.

    Sie können Pop-ups nach der Veröffentlichung für den gehosteten Kachel-Layer konfigurieren. In beiden Fällen werden zugehörige Datensätze in Kachel-Layer-Pop-ups derzeit jedoch nicht unterstützt. Pop-ups werden derzeit für gehostete Vektorkachel-Layer nicht unterstützt.

  6. Um von Kachel-Layern verwendete Features zu filtern, erstellen Sie eine Sicht eines gehosteten Feature-Layers, und legen Sie eine Sichtdefinition anstelle eines Filters für den gehosteten Feature-Layer fest. Gehostete Kachel-Layer berücksichtigen die Sichtdefinition für die Sicht eines gehosteten Feature-Layers, über den Sie die Veröffentlichung durchführen.

    Hinweis:

    Sobald der Kachel-Layer veröffentlicht wurde, kann die Sichtdefinition weder geändert noch entfernt werden, und Sie können keine neue Sichtdefinition erstellen.

Überlegungen zum Veröffentlichen von Kacheln aus gehosteten Feature-Layern

Nachfolgend finden Sie Hinweise zu Beschränkungen, die Sie beim Veröffentlichen gehosteter Kachel-Layer aus einem gehosteten Feature-Layer bzw. der Sicht eines gehosteten Feature-Layers berücksichtigen sollten:

  • Die Optionen zum Berechnen, Hinzufügen und Entfernen von Feldern sind für gehostete Feature-Layer, die über einen zugehörigen gehosteten Kachel-Layer verfügen, nicht verfügbar.
  • Gehostete Feature-Layer, die über einen zugehörigen gehosteten Kachel-Layer verfügen, können nicht überschrieben werden.
  • Die Veröffentlichung eines gehosteten Kachel- oder Vektorkachel-Layers aus einem gehosteten Multipatch- oder Punktwolken-Feature-Layer bzw. einem gehosteten Feature-Layer mit aktivierter Cluster-Bildung ist nicht möglich.
  • Gehostete Kachel-Layer und gehostete Vektorkachel-Layer unterstützen keine Feature-Suche, selbst wenn Sie sie aus einem Feature-Layer veröffentlichen.
  • Wenn Sie den gehosteten Quell-Feature-Layer aus ArcGIS Pro veröffentlicht haben, werden bestimmte Styles im gehosteten Kachel-Layer möglicherweise nicht angezeigt. Der gehostete Kachel-Layer wird auf die Standard-Styles für den Datentyp zurückgesetzt.

Die folgenden Überlegungen beziehen sich nur auf gehostete Kachel-Layer:

  • Die Kachelerstellung verbraucht Credits, wenn Kacheln aufgrund von Änderungen im gehosteten Quell-Feature-Layer neu erstellt werden.
  • Bei kleineren Maßstäben sind im Kachel-Layer mehr Features pro Kachel vorhanden. Wenn Zeitverzögerungen bei der automatischen Kachelerstellung auftreten, erstellen Sie für diesen Maßstab und für andere Maßstäbe, bei denen eine Verzögerung auftritt, Kacheln vorab.
  • Das Nachverfolgen von Änderungen ist für die Änderungen erforderlich, die Sie am gehosteten Quell-Feature-Layer vornehmen, die im zugehörigen gehosteten Kachel-Layer angezeigt werden sollen. Wenn Sie einen gehosteten Kachel-Layer veröffentlichen, für den die Option Kacheln automatisch erstellen aktiviert ist, ermöglicht ArcGIS Online das Nachverfolgen von Änderungen für den Quell-Feature-Layer; Sie können die Option nicht deaktivieren.
  • Die Option Kacheln automatisch erstellen kann nur für gehostete Kachel-Layer aktiviert werden, die nach dem 26. Juni 2017 veröffentlicht wurden.

Gehostete Vektorkachel-Layer, die aus einem gehosteten Feature-Layer oder einer Sicht veröffentlicht werden, können nicht mit einem anderen gehosteten Vektorkachel-Layer ersetzt werden.

Veröffentlichen von gehosteten Kachel-Layern aus Features

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einen gehosteten Kachel-Layer aus einem gehosteten Feature-Layer oder einer Feature-Layer-Sicht zu veröffentlichen:

  1. Melden Sie sich bei Ihrer Organisation an, und klicken Sie auf Inhalt > Eigene Inhalte.
  2. Um einen gehosteten Kachel-Layer zu veröffentlichen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Öffnen Sie die Elementseite des gehosteten Feature-Layers oder der Sicht, und klicken Sie auf Veröffentlichen > Kachel-Layer.
    • Klicken Sie unter Eigene Inhalte auf Neues Element > Kachel-Layer, wählen Sie einen Feature-Layer aus, der als Kacheln veröffentlicht werden soll, und klicken Sie auf Erstellen.
  3. Geben Sie einen Titel, Tags und eine Zusammenfassung ein, und wählen Sie einen Ordner für den gehosteten Kachel-Layer aus.
  4. Wenn in Ihrer Organisation Inhaltskategorien eingerichtet wurden, klicken Sie auf Kategorie zuweisen, und wählen Sie bis zu 20 Kategorien aus, damit andere Ihr Element finden können. Sie können auch Text in das Feld Kategorien filtern eingeben, um die Liste der Kategorien einzugrenzen.
  5. Legen Sie fest, ob der Raumbezug des Layers mit ArcGIS Online-Grundkarten (die Web Mercator verwenden) oder mit einem anderen Kachel-Layer Ihrer Wahl übereinstimmt.
    • Wenn Sie ArcGIS Online-Grundkarten auswählen, geben Sie die Maßstabsbereiche für die Anzeige des Layers auf der Karte an.
    • Wenn Sie die Option Eigene gekachelte Grundkarte verwenden auswählen, geben Sie eine URL zu einem vorhandenen ArcGIS Server-Kachel-Layer an.
  6. Ändern Sie optional die Ausdehnung, mit der der Layer angezeigt wird, indem Sie an den Endpunkten des Schiebereglers für den Sichtbarkeitsbereich ziehen.
    Vorsicht:

    In ArcGIS Online wird ein Maßstabsbereich vorgeschlagen, den Sie jedoch ändern können. Beachten Sie, dass die Einbeziehung großer Maßstäbe in den Maßstabsbereich die Anzahl der durch die Kachelerstellung und -speicherung verbrauchten Credits stark erhöhen kann. Erstellen Sie keine Kacheln, die über die Genauigkeit Ihrer Daten hinausgehen.

    Beachten Sie außerdem, dass durch die Erhöhung des Maßstabsbereichs zur Einbeziehung zusätzlicher kleinerer Maßstäbe die Erstellung einer Kachel im kleineren Maßstab länger dauern kann.

  7. Stellen Sie sicher, dass Kacheln automatisch erstellen aktiviert ist, es sei denn, Sie sind sich sicher, dass Kacheln manuell erstellt werden müssen. (Dies ist beispielsweise der Fall, wenn im gehosteten Feature-Layer, über den Sie die Veröffentlichung durchführen, Beschriftungen gespeichert sind.)

    Sie können den gesamten Layer so belassen, dass Kacheln erstellt werden, wenn Benutzer den Layer bei verschiedenen Maßstäben innerhalb der sichtbaren Ausdehnung anzeigen, oder Sie können Kacheln für bestimmte Kachelebenen nach der Veröffentlichung erstellen und andere so belassen, dass sie erstellt werden, wenn sie zum ersten Mal angezeigt werden. Sobald Kacheln erstellt wurden, sind sie als Teil des Kachel-Caches für alle nachfolgenden Benutzer verfügbar.

    Sie können Kacheln in bestimmten Maßstäben und Flächen vorab erstellen, bei denen Sie sich sicher sind, dass Sie von Benutzern verwendet werden. Dadurch kann der Layer schneller geladen werden, wenn er das erste Mal bei diesem Maßstab und dieser Ausdehnung angezeigt wird. Weitere Informationen zur Kachelerstellung erhalten Sie unter Verwalten von gehosteten Kachel-Layern.

    Durch die Aktivierung von Kacheln automatisch erstellen wird auch die Nachverfolgung von Änderungen am gehosteten Quell-Feature-Layer aktiviert.

  8. Klicken Sie auf OK.

    Der gehostete Kachel-Layer wird erstellt, und seine Elementseite wird angezeigt.

  9. Wenn Sie Kacheln für bestimmte Ebenen und Ausdehnungen erstellen möchten, oder wenn Sie Kacheln automatisch erstellen deaktiviert haben, erstellen Sie jetzt Kacheln.

Veröffentlichen von gehosteten Vektorkachel-Layern aus Features

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um einen gehosteten Vektorkachel-Layer aus einem gehosteten Feature-Layer oder einer Feature-Layer-Sicht zu veröffentlichen:

  1. Melden Sie sich bei Ihrer Organisation an, und klicken Sie auf Inhalt > Eigene Inhalte.
  2. Um einen gehosteten Vektorkachel-Layer zu veröffentlichen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Öffnen Sie die Elementseite des gehosteten Feature-Layers oder der Sicht, und klicken Sie auf Veröffentlichen > Vektorkachel-Layer.
    • Klicken Sie unter Eigene Inhalte auf Neues Element > Kachel-Layer, wählen Sie einen Feature-Layer aus, der als Kacheln veröffentlicht werden soll, und klicken Sie auf Erstellen.
  3. Geben Sie einen Titel, Tags und eine Zusammenfassung ein, und wählen Sie einen Ordner für den gehosteten Vektorkachel-Layer aus.
  4. Wenn in Ihrer Organisation Inhaltskategorien eingerichtet wurden, klicken Sie auf Kategorie zuweisen, und wählen Sie bis zu 20 Kategorien aus, damit andere Ihr Element finden können. Sie können auch Text in das Feld Kategorien filtern eingeben, um die Liste der Kategorien einzugrenzen.
  5. Legen Sie fest, ob der Raumbezug des Layers mit ArcGIS Online-Grundkarten (die Web Mercator verwenden) oder mit einem anderen Kachel-Layer Ihrer Wahl übereinstimmt.
    • Wenn Sie ArcGIS Online-Grundkarten auswählen, geben Sie die Maßstabsbereiche für die Anzeige des Layers auf der Karte an.
    • Wenn Sie die Option Eigene gekachelte Grundkarte verwenden auswählen, geben Sie eine URL zu einem vorhandenen ArcGIS Server-Kachel-Layer an.
  6. Ändern Sie optional die Ausdehnung, mit der der Layer angezeigt wird, indem Sie an den Endpunkten des Schiebereglers für den Sichtbarkeitsbereich ziehen.
  7. Um Attribute aus dem Feature-Layer in den Vektorkachel-Layer einzubeziehen, klicken Sie auf Auswählen. Der gesamte Vektorkachel-Cache wird neu erstellt, um die von Ihnen ausgewählten Attribute zu übernehmen.

    Derzeit werden Attribute in Vektorkacheln nur in benutzerdefinierten Anwendungen verwendet, die mit Drittanbietersoftware erstellt wurden. Standardmäßig werden nur Attribute einbezogen, die zum Anwenden des Stylings auf den Feature-Layer erforderlich sind. Wenn kein Style auf den Feature-Layer angewendet wird, werden keine Attribute einbezogen, sofern Sie diese nicht auswählen. Je mehr Attribute Sie in die Vektorkachel einbeziehen, desto mehr Ressourcen verbraucht der Vektorkachel-Layer, was die Layer-Performance beeinträchtigen kann.

  8. Klicken Sie auf OK.

    Der gehostete Vektorkachel-Layer wird erstellt, und seine Elementseite wird angezeigt.

Verwandte Themen