Skip To Content

Verwenden von Offline-Karten

Wenn Sie Karten offline nehmen, können Sie ohne eine Internetverbindung Features anzeigen, erfassen und aktualisieren. Sobald die Verbindung wieder hergestellt wurde, können Sie die Karte synchronisieren, Ihre Aktualisierungen senden und Kartenaktualisierungen anderer Benutzer abrufen.

Mit ArcGIS Online können Sie eine Webkarte zur Offline-Verwendung erstellen, um sie in ArcGIS-Apps wie Collector for ArcGIS, Survey123 for ArcGIS, ArcGIS Pro und benutzerdefinierten Apps, die mit ArcGIS Runtime SDK erstellt wurden, zu verwenden.

Sie haben zwei Möglichkeiten, Karten offline zu nehmen. Apps können eine der Optionen oder beide unterstützen.

  • Bei Bedarf: Benutzer im Außeneinsatz können einen beliebigen Teil der Karte herunterladen, wenn sie ihn benötigen. Der Benutzer im Außeneinsatz gibt den Bereich, den er offline nehmen möchte, sowie Details zur erforderlichen Grundkarte an.
  • Kartenbereiche erstellen: Autoren von Karten können Kartenbereiche erstellen, um im Voraus Daten für bestimmte Bereiche zu packen. Kartenbereiche beschleunigen und vereinfachen für Außendienstmitarbeiter das Herunterladen der Karte.

Aktivieren der Layer und der Karte für die Offline-Verwendung

Um eine Webkarte offline zu nehmen, müssen alle Layer, einschließlich der Grundkarten- und Referenz-Layer, für die Offline-Verwendung aktiviert werden. Esri Raster-Grundkarten und Esri Vektor-Grundkarten werden automatisch für die Offline-Verwendung aktiviert. Folgende Typen von Karten-Layern lassen sich für die Offline-Verwendung aktivieren:

  • Gecachte ArcGIS Server-Kartenservices (aus ArcGIS Server 10.3 oder höher) und gecachte ArcGIS Server-Image-Services (aus ArcGIS Server 10.5.1 oder höher): Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Für Clients das Exportieren von Cache-Kacheln zulassen unter Erweiterte Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Verfügbare Karten- und Bild-Cache-Eigenschaften in der ArcGIS Server-Hilfe.
  • ArcGIS Server-Feature-Services (aus ArcGIS Server 10.3 oder höher, bei Verwendung von Kartenbereichen 10.6.1 oder höher): Wählen Sie die Optionen Abfrage und Synchronisieren aus, um die Offline-Verwendung zu aktivieren. Sollen die Daten editierbar sein, wählen Sie außerdem Erstellen, Löschen und Aktualisieren in beliebiger Kombination aus.
  • Gehostete Feature-Layer: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Synchronisierung aktivieren auf der Registerkarte Einstellungen auf der Elementseite.
  • Gehostete Kachel-Layer: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Herunterladen des Layers und Verwenden in einer Offline-Karte zulassen auf der Registerkarte Einstellungen der Elementseite.

    Informationen dazu, ob gehostete Vektorkachel-Layer in einer bestimmten ArcGIS-App offline verwendet werden können, finden Sie in der Dokumentation zur jeweiligen App.

Hinweis:

Sie müssen denselben Raumbezug für die Karte und alle gecachten Services in der Karte verwenden, einschließlich der Grundkarte und der gehosteten Kachel-Layer.

Wenn Sie Kartenbereiche für die Offline-Verwendung der Karte erstellen möchten, achten Sie auf Folgendes: Wenn Editoren nur ihre eigenen Features in einem Feature-Layer bearbeiten dürfen, müssen sie auch alle Features im Layer anzeigen können. Für gehostete Feature-Layer bedeutet dies, dass die Option Editoren können alle Features anzeigen ausgewählt werden muss, wenn auch Editoren können nur eigene Features bearbeiten (Verfolgung erforderlich) ausgewählt ist.

Karten, die denselben gehosteten oder ArcGIS Server-Feature-Layer mehrmals verwenden, unterstützen die Offline-Verwendung nicht. Beispielsweise können Sie denselben Layer zweimal hinzufügen und auf jeden Layer einen Filter oder einen anderen Style anwenden. Um in einer Webkarte, die Sie offline nehmen, dieselben Daten zu referenzieren, können Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Für gehostete Feature-Layer erstellen Sie Sichten eines gehosteten Feature-Layers. Hierdurch werden unterschiedliche Layer bereitgestellt, die der Karte hinzugefügt werden können. Legen Sie eine Sichtdefinition fest, und wenden Sie bei Bedarf verschiedene Styles an.
  • Für ArcGIS Server-Feature-Layer veröffentlichen Sie separate Feature-Services, die eindeutige Namen aufweisen. Sie können die Feature-Layer dann derselben Webkarte hinzufügen, um Filter und Styles anzuwenden.

Nachdem die Layer für die Offline-Verwendung aktiviert wurden, wird der Abschnitt Offline auf der Registerkarte Einstellungen der Elementseite der Karte mit eingeschalteter Umschalttaste Offline-Modus aktivieren angezeigt. Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Karte offline genommen wird, schalten Sie die Umschalttaste Offline-Modus aktivieren aus, und klicken Sie auf Speichern.

Wenn die für die Offline-Verwendung vorgesehene Karte einen Kachel-Layer enthält, dann muss die Service-Definitions-Quelldatei oder das Kachelpaket für den Kachel-Layer in ArcGIS Online vorhanden sein.

Hinweis:

Sie können ArcGIS-Kacheln offline nehmen, wenn Sie Esri Software verwenden, die die Offline-Verwendung unterstützt. Die systematische Anforderung von ArcGIS-Kacheln für die Offline-Verwendung durch andere Apps oder Services ist unzulässig.

Erstellen, Bearbeiten und Verwalten von Kartenbereichen

Wenn Sie eine Webkarte für die Offline-Verwendung aktivieren, sollten Sie zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit für Offline-Außendienstmitarbeiter Kartenbereiche erstellen. Mit Kartenbereichen können Sie Daten aus bestimmten Bereichen einer Webkarte packen, damit die Karten für die Offline-Verwendung einfacher und schneller heruntergeladen werden können.Kartenbereiche können in Collector for ArcGIS, Survey123 for ArcGIS und in benutzerdefinierten ArcGIS Runtime SDK-Apps verwendet werden.

Wenn Sie einen Kartenbereich erstellen, werden die Daten im angegebenen Bereich in einem oder mehreren Paketen zusammengefasst, die heruntergeladen werden können. Feature-Layer werden in SQLite-Datenbankdateien (.geodatabase), Kachel-Layer in Kachelpaketen (.tpk) und Vektorkachel-Layer in Vektorkachelpaketen (.vtpk) verpackt. Paketnamen spiegeln die Namen der enthaltenen Layer wider.

Wenn Layer in Ihrer Karte aktualisiert werden, müssen die entsprechenden Pakete mit den Kartenbereichen aktualisiert werden. Sie können einen Aktualisierungszeitplan festlegen, um Feature-Layer-Pakete in bestimmten Intervallen und zu festgelegten Zeiten zu aktualisieren, beispielsweise Montags um 9:00 Uhr.Sie können aber auch einzelne oder alle Layer-Pakete manuell aktualisieren. Wenn Layer der Webkarte hinzugefügt oder daraus entfernt werden, müssen Sie den vollständigen Kartenbereich aktualisieren, um die Daten zu aktualisieren. In einigen Fällen müssen Sie möglicherweise Kartenbereiche auch erneut erstellen oder löschen.

Hinweis:

Sie können keine Webkarte freigeben, die einen Kartenbereich mit Gruppen, die Mitgliedern die Aktualisierung aller Elemente erlauben enthält, und Organisationsadministratoren können für eine Webkarte, die einen Kartenbereich enthält, den Besitzer nicht ändern. Ferner können Sie keinen Kartenbereich erstellen, wenn Ihre Webkarte einen gesicherten öffentlichen Feature-Service von einer ArcGIS Server-Site enthält.

Zum Erstellen, Bearbeiten und Verwalten von Kartenbereichen müssen Sie der Besitzer der Karte sein und über die Berechtigungen zum Veröffentlichen von Inhalten verfügen.

Erstellen eines Kartenbereichs

Sie können bis zu 16 Kartenbereiche für Ihre Webkarte erstellen. Die erstellte Anzahl von Kartenbereichen hängt von den Anforderungen der Organisation und der Außendienstmitarbeiter ab. Vor dem Erstellen eines Kartenbereichs müssen Sie für die Karte erweiterte Offline-Einstellungen konfigurieren. Wenn Sie diese Einstellungen nach dem Erstellen von Kartenbereichen ändern, müssen Sie die Kartenbereiche erneut erstellen, um die aktualisierten Einstellungen zu verwenden.

Hinweis:

Wenn Sie vor der ArcGIS Online-Aktualisierung vom Juni 2018 Kartenbereiche mit ArcGIS REST API oder ArcGIS API for Python erstellt haben, können Sie sie weiterhin verwenden. Sie können jedoch nicht bearbeitet oder aktualisiert werden. Es wird empfohlen, die vorhandenen Kartenbereiche zu löschen und mit den folgenden Schritten neue zu erstellen.

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Kartenbereich zu erstellen:

  1. Stellen Sie sicher, dass alle Layer in der Karte für Offline-Verwendung aktiviert sind.
  2. Klicken Sie auf der Elementseite der Webkarte auf die Registerkarte Einstellungen und dann oben auf der Registerkarte auf Offline.
  3. Stellen Sie im Abschnitt Offline sicher, dass die Umschalttaste Offline-Modus aktivieren eingeschaltet ist.
  4. Klicken Sie unter Kartenbereiche auf Bereiche verwalten.
  5. Klicken Sie im Fenster Bereiche verwalten auf Kartenbereich erstellen.
  6. Gehen Sie wie folgt vor, um zu dem Ausschnitt der Karte, für den Sie einen Kartenbereich erstellen möchten, zu navigieren.
    • Verwenden Sie die Zoomschaltflächen, um die Ansicht zu vergrößern oder zu verkleinern.
    • Wenn Ihre Karte Lesezeichen aufweist, klicken Sie auf die Schaltfläche Lesezeichen anzeigen und dann auf ein Lesezeichen, um zum entsprechenden Bereich der Karte zu navigieren.
    • Um zu einer bestimmten Position oder Adresse zu navigieren, geben Sie Schlagwörter in das Suchfeld ein. Schlagwörter können Adressen, Straßenkreuzungen, Orte, Points of Interest, Längen- und Breitengradkoordinaten und Feature-IDs sein.
  7. Wenn Sie eine Form zeichnen möchten, die den Kartenbereich darstellt, klicken Sie auf die Schaltflächen in der Werkzeugleiste Skizze.
    • Um einen Rahmen um eine Fläche aufzuziehen, die Sie offline nehmen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Rechteckigen Kartenbereich skizzieren Rechteck zeichnen, und ziehen Sie auf der Karte einen Rahmen auf.
    • Wenn Sie ein Polygon zeichnen möchten, um die Fläche zu definieren, die Sie offline nehmen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Polygon-Kartenbereich skizzieren Polygon zeichnen und zeichnen in der Karte das Polygon.

      Bei der Grundkarte der Karte muss es sich um einen von ArcGIS Online gehosteten Kachel-Layer oder einen Kachel-Layer aus Version ArcGIS Enterprise 10.7 oder höher des Portals handeln, da sonst die Schaltfläche Polygon-Kartenbereich skizzieren nicht aktiv ist.

  8. Sie können die Form für den Kartenbereich verschieben, indem Sie sie auswählen und dann an die neue Position auf der Karte ziehen.
  9. Sie können die Form eines rechteckigen Kartenbereichs ändern, indem Sie sie durch einen Klick auswählen. Zeigen Sie dann mit der Maus auf einen Stützpunkt, bis sich der Mauszeiger ändert, und ziehen Sie den Stützpunkt an die gewünschte Position. Wiederholen Sie diese Aktion mit anderen Stützpunkten, bis die gewünschte Form des Rechtecks erzielt wurde.
  10. Gehen Sie wie folgt vor, um die Form eines Polygon-Bereichs zu ändern:
    1. Klicken Sie auf das Polygon, um es auszuwählen, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Kartenbereich umformen in der Werkzeugleiste Skizze.

      Daraufhin werden die Stützpunkte des Polygons angezeigt.

    2. Klicken Sie auf einen Stützpunkt, um ihn auszuwählen.
    3. Um einen ausgewählten Stützpunkt zu verschieben, ziehen Sie ihn an eine neue Position.
    4. Um einen ausgewählten Stützpunkt zu löschen, drücken Sie die Rücktaste auf der Tastatur.
    5. Wiederholen Sie die Schritte b bis d mit anderen Stützpunkten, bis Sie mit der Form des Bereichs zufrieden sind.
  11. Geben Sie im Feld Name einen aussagekräftigen Namen für den Kartenbereich ein.
  12. Sie können Qualität und Auflösung der heruntergeladenen Raster- oder Vektorkachel-Layer ändern, indem Sie den Schieberegler Detaillierungsebene nach rechts (mehr Details) oder nach links (weniger Details) schieben.

    Legen Sie eine für den erstellten Kartenbereich geeignete Detaillierungsebene fest. Wenn die Detaillierungsebene zu groß ist (beispielsweise bei Festlegung der Detaillierungsebene Straßen für den Kartenbereich Spanien), werden Sie in einer Warnmeldung aufgefordert, den Kartenbereich zu reduzieren oder die Detaillierungsebene zu verringern.

  13. Legen Sie unter Pakete zum Herunterladen aktualisieren Intervall und Uhrzeit für die Aktualisierung der Pakete mit den Kartenbereichen fest, um alle Änderungen an den Feature-Layer-Daten zu erfassen. Wenn Sie keinen automatischen Aktualisierungszeitplan festlegen möchten, wählen Sie im Dropdown-Menü Nie aus.
    Hinweis:

    Geplante Aktualisierungen gelten nicht für Kachel-Layer. Kachel-Layer-Pakete müssen Sie bei Bedarf manuell aktualisieren.

  14. Klicken Sie auf Speichern.

    Der neue Kartenbereich wird in der Liste Kartenbereiche mit einer Plakette angezeigt, die darauf hinweist, dass der Bereich gepackt wird. Abhängig von der Größe der verpackten Daten kann die Paketerstellung mehrere Sekunden oder Minuten dauern. Nach der erfolgreichen Paketerstellung können Sie eine Liste der erstellten Pakete anzeigen, indem Sie auf den Pfeil für den Kartenbereich klicken.

  15. Wenn Sie für diese Karte weitere Bereiche erstellen möchten, klicken Sie auf Neuen Kartenbereich erstellen, und wiederholen Sie die Schritte 6 bis 14. Sie können bis zu 16 Kartenbereiche pro Webkarte erstellen.

Bearbeiten eines Kartenbereichs

Nachdem Sie einen Kartenbereich erstellt haben, möchten Sie möglicherweise dessen Namen, Form, Detaillierungsebene oder Zeitplan für die Aktualisierung von Feature-Layer-Paketen (falls eingerichtet) ändern.

Gehen Sie wie folgt vor, um einen Kartenbereich zu bearbeiten:

  1. Klicken Sie auf der Elementseite der Webkarte auf die Registerkarte Einstellungen und dann oben auf der Registerkarte auf Offline.
  2. Stellen Sie im Abschnitt Offline sicher, dass die Umschalttaste Offline-Modus aktivieren eingeschaltet ist.
  3. Klicken Sie unter Kartenbereiche auf Bereiche verwalten.
  4. Geben Sie ggf. einen Teil des Namens des Kartenbereichs in das Feld Kartenbereiche filtern ein, um den Kartenbereich, den Sie bearbeiten möchten, schneller zu finden.
  5. Klicken Sie auf den Pfeil für den Kartenbereich, den Sie bearbeiten möchten. Klicken Sie dann oben im Fenster des Kartenbereichs auf die Schaltfläche Optionen Optionen und anschließend auf Bearbeiten.
  6. Ändern Sie im Bereich Kartenbereich bearbeiten beliebige Einstellungen, oder ändern Sie die Form des Kartenbereichs nach Bedarf.
  7. Klicken Sie zum Abschluss auf Speichern.

Verwalten von Kartenbereichen

Sie können Pakete mit Kartenbereichen jederzeit aktualisieren, neu erstellen oder löschen.

Wenn Sie einen Aktualisierungszeitplan für einen Kartenbereich festlegen, werden dessen Feature-Layer-Pakete automatisch in den angegebenen Intervallen und zur festgelegten Zeit aktualisiert. Sie können Pakete mit Kartenbereichen auch manuell aktualisieren. Durch das Aktualisieren eines Pakets werden die darin enthaltenden Daten aktualisiert, sodass sie die Änderungen aufweisen, die seit der letzten Erstellung oder Aktualisierung an den Kartendaten vorgenommen wurden.

Zudem können Sie geplante Aktualisierungen aktivieren, die steuern, wie oft eine App aktualisierte Kartenbereiche zur schreibgeschützten Verwendung abrufen kann. In diesem Szenario legen Sie fest, wann die aktualisierten Pakete zum Herunterladen verfügbar sind. Dies ist eine unidirektionale Aktualisierung. Clients können aktualisierte Pakete nur herunterladen (und keine von ihnen durchgeführten Änderungen synchronisieren), und sie können die Aktualisierungen nur nach dem für die Paketaktualisierung festgelegten Termin (Tag und Uhrzeit) herunterladen. Diese geplanten Aktualisierungen bieten gegenüber der Synchronisierung mehrere Vorteile im Hinblick auf Performance und Skalierbarkeit und sorgen dafür, dass Aktualisierungen per Push-Vorgang effizient an Tausende von Benutzern übertragen werden können.

Hinweis:

Wenn die Offline-Webkarte einen editierbaren ArcGIS Server-Feature-Service enthält, der versionierte Daten referenziert, können Sie geplante Aktualisierungen, welche aktualisierte Pakete für die schreibgeschützte Verwendung generieren, nicht aktivieren. Müssen diese Daten in die Aktualisierungspakete aufgenommen werden, veröffentlichen Sie einen zweiten Feature-Service auf der ArcGIS Server-Site. Aktivieren Sie die Bearbeitung dafür nicht, fügen Sie den Service Ihrer Organisation hinzu, und verwenden Sie ihn in der Offline-Webkarte.

Durch das Aktualisieren eines Pakets werden die darin enthaltenden Daten aktualisiert, sodass sie die Änderungen aufweisen, die seit der letzten Erstellung oder Aktualisierung an den Kartendaten vorgenommen wurden. Beachten Sie Folgendes bei der Entscheidung, wie und wann Kartenbereichspakete aktualisiert werden sollen:

  • Wenn Layer einer Karte hinzugefügt oder daraus entfernt werden, müssen Sie den Kartenbereich aktualisieren. In diesem Fall müssen Sie den ganzen Kartenbereich aktualisieren, um die Daten entsprechend zu aktualisieren.
  • Wenn die Daten in einem oder mehreren Feature-Layern seit dem letzten Packen signifikant geändert wurden, z. B. durch das Anhängen neuer Daten.
  • Wenn zahlreiche Clients, die Kartenaktualisierungen nur zu Referenzzwecken herunterladen müssen, gleichzeitig eine Verbindung herstellen, können Sie den Zeitpunkt planen, zu dem aktualisierte Pakete generiert werden. Auf diese Weise können Aktualisierungen für Clients, welche die Daten nicht bearbeiten müssen, effizienter bereitgestellt werden. Die Pakete werden (optimalerweise) generiert, wenn die Portalnutzung gering ist. Die Clients können einen Verbindung herstellen und das aktualisierte Paket herunterladen, ohne dass zusätzliche Ressourcen für die Synchronisierung zwischen Clients und dem Portal erforderlich sind.

In einigen Situationen müssen Sie einen Kartenbereich neu erstellen. Wenn Sie einen Kartenbereich neu erstellen, werden alle vorhandenen Pakete gelöscht und neue Pakete für alle Layer in der Karte erstellt. In den folgenden Fällen müssen Sie einen Kartenbereich neu erstellen:

  • Felder wurden einem Layer hinzugefügt oder daraus entfernt.
  • Domänen oder Feature-Vorlagen in der Karte wurden geändert.

Die Neuerstellung eines Kartenbereichs ist immer ein manueller Prozess.

Wenn Sie einen Kartenbereich nicht mehr benötigen, können Sie ihn löschen. Durch das Löschen eines Kartenbereichs werden alle vorhandenen Pakete für den Kartenbereich gelöscht. Auch wenn Sie Aktualisierungen für einen Kartenbereich geplant haben, wird erst ein neues Kartenbereichspaket erstellt, wenn Sie einen Kartenbereich aus einer Webkarte löschen. Apps, die den Kartenbereich heruntergeladen haben, können jedoch weiterhin Daten synchronisieren, solange der Feature-Layer vorhanden ist.

Gehen Sie wie folgt vor, um vorhandene Kartenbereiche zu verwalten:

  1. Klicken Sie auf der Elementseite der Webkarte auf die Registerkarte Einstellungen und dann oben auf der Registerkarte auf Offline.
  2. Stellen Sie im Abschnitt Offline sicher, dass die Umschalttaste Offline-Modus aktivieren eingeschaltet ist.
  3. Klicken Sie unter Kartenbereiche auf Bereiche verwalten.
  4. Um einen oder mehrere Kartenbereiche zu aktualisieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den entsprechenden Kartenbereichen, und klicken Sie im Kontextmenü auf Aktualisieren.
  5. Gehen Sie wie folgt vor, um einen oder mehrere Kartenbereiche neu zu erstellen:
    1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den Kartenbereichen, die Sie neu erstellen möchten, und klicken Sie im Kontextmenü auf Neu erstellen.
    2. Klicken Sie auf Neu erstellen, um zu bestätigen, dass Sie die ausgewählten Kartenbereiche neu erstellen möchten.
  6. Um die Erstellung eines aktualisierten Kartenbereichspakets für die schreibgeschützte Offline-Verwendung zu planen, aktivieren Sie die Umschaltfläche Geplante Aktualisierungen aktivieren. Sie können auch das Intervall und den Zeitpunkt festlegen für die Aktualisierung der Kartenbereichspakete festlegen. Beachten Sie, dass dieses Intervall mit dem Intervall übereinstimmt, in dem das Paket aktualisiert wird, um Änderungen an Feature-Layer-Daten zu erfassen.
  7. Um einen oder mehrere Kartenbereiche zu löschen, aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben den entsprechenden Kartenbereichen, und klicken Sie im Kontextmenü auf Löschen.

    Hinweis:

    Bereiche werden sofort gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden.

Auswählen der richtigen erweiterten Offline-Optionen für Ihr Projekt

Beim Erstellen einer Karte für die Offline-Verwendung können Sie festlegen, wie Daten zu Anfang heruntergeladen und anschließend mit Offline-Geräten synchronisiert werden, indem Sie die erweiterten Offline-Optionen anpassen. Diese Einstellungen haben keine Auswirkungen auf Änderungen, die vom Benutzer auf mobilen Geräten vorgenommen werden; diese werden immer mit den ursprünglichen Daten synchronisiert.

Hinweis:

Sie können erweiterte Offline-Optionen konfigurieren, wenn Ihre Karte zusätzlich zu den Anforderungen für die Offline-Verwendung die folgenden Anforderungen erfüllt:

  • Es gibt mindestens einen editierbaren Feature-Layer in der Karte.
  • Alle editierbaren Feature-Layer in der Karte sind entweder gehostete Feature-Layer oder Layer aus Feature-Services von ArcGIS Server 10.4 oder höher.

Die erweiterten Offline-Optionen können standardmäßig in Collector for ArcGIS verwendet werden. Entwickler, die eigene Apps mit ArcGIS Runtime SDK erstellen, können von diesen erweiterten Optionen durch die Verwendung von nicht unterstütztem JSON-Code profitieren. Wenn Sie beispielsweise eine App mit ArcGIS Runtime SDK for .NET erstellen, können Sie die Eigenschaft UnsupportedJson verwenden.

Führen Sie zum Anpassen der erweiterten Offline-Einstellungen die folgenden Schritte aus:

  1. Stellen Sie sicher, dass alle Layer in der Karte für Offline-Verwendung aktiviert sind.
  2. Klicken Sie auf der Elementseite der Webkarte auf die Registerkarte Einstellungen und dann oben auf der Registerkarte auf Offline.
  3. Stellen Sie im Abschnitt Offline sicher, dass die Umschalttaste Offline-Modus aktivieren eingeschaltet ist.
  4. Klicken Sie auf Erweiterte Optionen.
  5. Legen Sie unter Steuern Sie die Übertragung von Features und Anlagen fest, wie Anlagen und Features beim erstmaligen Herunterladen der Karte und bei jeder Synchronisierung von Zeitdatenaktualisierungen zwischen Karte und Gerät auf Offline-Geräte übertragen werden sollen. Geräte laden Aktualisierungen standardmäßig herunter und rufen Aktualisierungen für Features und Anlagen für editierbare und schreibgeschützte Layer ab.
    • Wählen Sie unter Editierbare Features eine Option zum Übertragen von Features und Anlagen in editierbaren Layern aus. Sie können sowohl Features als auch Anlagen, nur Features oder keines von beidem übertragen.
    • Wählen Sie unter Schreibgeschützte Features eine Option zum Übertragen von Features und Anlagen in schreibgeschützten Layern aus. Sie können sowohl Features als auch Anlagen oder nur Features übertragen.
    Tipp:

    Wählen Sie die Optionen aus, die je nach Anzeigeerfordernissen der Benutzer und Bedenken oder Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Gerätespeicher, der mobilen Datennutzung und der Download- und Synchronisierungsgeschwindigkeit, insbesondere in Gebieten mit schlechter Konnektivität, sinnvoll sind. Sie können beispielsweise festlegen, dass lediglich Feature-Aktualisierungen übertragen werden, da Offline-Benutzer die Anlagen nicht einsehen müssen, oder dass Anlagen und Features für editierbare, jedoch nicht für schreibgeschützte Layer übertragen werden.

  6. Wählen Sie unter Verwenden Sie ein Kachelpaket für die Offline-Grundkarte eine der folgenden Optionen aus, um festzulegen, was auf Offline-Geräten als Grundkarte verwendet werden soll:
    • Das Gerät verwendet die von der Webkarte definierte Grundkarte: Wenn Sie diese Option auswählen, wird die aktuell in der Karte befindliche Grundkarte offline verwendet.
    • Das Gerät verwendet ein Kachelpaket, über das es bereits verfügt: Wenn Sie diese Option auswählen, verwendet die Offline-Karte ein Kachelpaket, das sich bereits auf dem Gerät befindet. Wenn Sie ein Kachelpaket als Grundkarte verwenden, können Sie bei Bedarf eine größere und detailliertere Grundkarte für die Offline-Verwendung herunterladen. Stellen Sie vor Auswahl dieser Option sicher, dass das Kachelpaket das Gebiet oder die Gebiete abdeckt, mit dem oder denen Sie offline arbeiten möchten.
  7. Klicken Sie auf Speichern, um die Änderungen zu speichern.