Erste Schritte mit ArcGIS Velocity

In dieser Lektion werden die verschiedenen Teile der ArcGIS Velocity-App vorgestellt. Ferner wird beschrieben, in welcher Beziehung sie zueinander stehen.

Diese Lektion ist für Einsteiger konzipiert. Sie benötigen ein ArcGIS Online-Konto mit Zugriff auf ArcGIS Velocity. Diese Lektion zum Einstieg dauert insgesamt ca. 10 Minuten.

Zugriff auf die App

  1. Öffnen Sie die ArcGIS Velocity-App in einem Webbrowser.
  2. Melden Sie sich mit Ihren ArcGIS Online-Anmeldedaten an.

    Es empfiehlt sich, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu verwenden.

    Hinweis:

    Wenn beim Anmelden Probleme auftreten, wenden Sie sich an den ArcGIS Online-Administrator. Möglicherweise muss Ihnen eine ArcGIS Online-Rolle mit Berechtigungen für die Verwendung von ArcGIS Velocity zugewiesen sein.

    Nachdem Sie sich angemeldet haben, wird die Velocity-Startseite angezeigt.

    Startseite von

    Die Startseite von Velocity enthält Verknüpfungen zu kürzlich erstellten und geänderten Tasks sowie Links zur Dokumentation und zu Ressourcen.

Erkunden und Erstellen von Feeds

  1. Klicken Sie im Hauptmenü auf der linken Seite unter EINGABE auf Feeds.

    Feed-Liste

    Auf der Seite Feeds wird eine Liste der konfigurierten Feeds mit ihrem Status angezeigt. Ein Feed ist ein in Velocity eingehender Echtzeit-Datenstrom. Feeds sind in der Regel mit externen Quellen von Beobachtungsdaten, z. B. IoT-Plattformen (Internet of Things, Internet der Dinge), Message Brokern und Drittanbieter-APIs, verbunden.

  2. Klicken Sie auf der Seite Feeds auf Feed erstellen.

    Daraufhin wird das Fenster Feed-Typ auswählen angezeigt. Sie können einen Feed aus ArcGIS-Inhalten (z. B. aus einem Feature-Layer), aus einer cloudbasierten IoT-Lösung wie Azure Event Hub oder AWS IoT, aus einem Messaging-System wie Kafka oder MQTT, aus Datenanbietern wie Verizon Connect Reveal oder aus einer Social-Media-Plattform erstellen.

    Feed-Konfigurationsassistent

    Weitere Informationen zum Erstellen von Feeds finden Sie in der Lektion zum Einstieg Erstellen eines Feeds.

  3. Schließen Sie das Fenster Feed-Typ auswählen.
  4. Machen Sie sich mit den Funktionen der Feed-Liste vertraut:

    • Sortieren Sie die Feed-Liste nach Titel, ausführbarem Status, Ausführungsstatus, Eingaberate oder anderem.
    • Klicken Sie auf die Wiedergabe- oder Stopp-Schaltflächen, um einen Feed zu starten oder anzuhalten.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten", um einen Feed zu bearbeiten.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Map Viewer", um einen Feed in ArcGIS Online Map Viewer zu öffnen.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Mehr", um auf weitere Aktionen zuzugreifen, wie z. B. das Anzeigen von Elementdetails, das Klonen (Kopieren), das Löschen, das Anzeigen von Protokollen und das Freigeben eines Feeds.

    Feed-Liste

Erkunden und Erstellen von Analysen

  1. Klicken Sie im Hauptmenü unter Analyse auf Echtzeit, und erkunden Sie die Seite Echtzeitanalysen.

    Seite "Echtzeitanalysen"

    Auf der Seite Echtzeitanalysen werden die Liste und der Status der Echtzeitanalysen angezeigt. Eine Echtzeitanalyse verarbeitet Daten, die über einen Feed erfasst werden. Dabei wird jede einzelne Nachricht beim Empfang analysiert. Echtzeitanalysen werden in der Regel zum Transformieren von Daten, für Geofencing und für die Ereigniserkennung verwendet.

  2. Klicken Sie auf Echtzeitanalyse erstellen.
  3. Klicken Sie auf Vorhandener Feed, um einen vorhandenen Feed Ihrer Organisation auszuwählen.

    Erstellen Sie eine Echtzeitanalyse mit einem vorhandenen oder neuen Feed.

  4. Klicken Sie im Fenster Vorhandenen Feed auswählen auf das Dropdown-Menü Eigene Inhalte, und wählen Sie Eigene Organisation aus.

    Fenster "Vorhandenen Feed auswählen" in "Eigene Organisation"

  5. Wählen Sie einen vorhandenen Feed in der Organisation aus. Wenn kein Feed verfügbar ist, fahren Sie mit Schritt 8 fort.
  6. Klicken Sie auf Bestätigen.

    Der Echtzeitanalyse-Editor wird angezeigt. Sie können Analysewerkzeuge und Ausgaben hinzufügen, um einen Echtzeitverarbeitungs-Workflow zu konfigurieren, der aus aufeinanderfolgenden Schritten besteht. Weitere Informationen zum Entwerfen von Echtzeitanalysen finden Sie in der Lektion zum Einstieg Entwerfen einer Echtzeitanalyse.

    Echtzeitanalyse-Editor

  7. Klicken Sie auf Abbrechen, um den Echtzeitanalyse-Editor zu schließen und zur Seite der Echtzeitanalysen zurückzukehren.
  8. Klicken Sie im Hauptmenü unter ANALYSE auf Big Data, und erkunden Sie die Seite Big-Data-Analysen.

    Seite "Big-Data-Analysen"

    Auf der Seite Big-Data-Analysen werden die Liste und der Status der Big-Data-Analysen angezeigt. Durch die Big-Data-Analyse erfolgen Batch-Analysen gespeicherter Daten, z. B. Daten in einem Feature-Layer oder in Cloud-Big-Data-Stores wie Amazon S3 und Azure Blob Store. Big-Data-Analysen werden in der Regel zum Zusammenfassen von Beobachtungen, zum Analysieren von Mustern und für die Ereigniserkennung verwendet.

    Weitere Informationen zum Entwerfen von Big-Data-Analysen finden Sie in der Lektion zum Einstieg Entwerfen einer Big-Data-Analyse.

  9. Machen Sie sich mit den Optionen auf den Seiten Echtzeitanalysen und Big-Data-Analysen vertraut:

    • Sortieren Sie die Analysen nach Titel, ausführbarem Status, Ausführungsstatus, Eingaberate oder anderem.
    • Klicken Sie auf die Wiedergabe- oder Stopp-Schaltflächen, um eine Analyse zu starten oder anzuhalten. Wenn Sie eine Echtzeitanalyse starten, wird sie so lange weiter ausgeführt, bis Sie sie anhalten. Eine Big-Data-Analyse werden automatisch beendet, sobald sie abgeschlossen ist.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten", um eine Analyse zu bearbeiten.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Mehr", um auf weitere Aktionen zuzugreifen, wie z. B. um Elementdetails anzuzeigen, die Analyse zu klonen (kopieren), die Analyse zu löschen oder um Analyse-Protokolle anzuzeigen.

    Seite "Echtzeitanalysen"

Erkunden von Layern und Ergebnissen

  1. Klicken Sie im Hauptmenü unter AUSGABE auf Layer, um die Seite Layer zu erkunden.

    Seite "Layer"

    Auf der Seite Layer wird ein Liste der Ausgabe-Layer, z. B. Stream-Layer, Feature-Layer und Kartenbild-Layer, angezeigt.

    Layer werden durch das Konfigurieren von Ausgaben in Echtzeit- oder Big-Data-Analysen erstellt. Wenn die Analyse ausgeführt wird, werden die Ausgabe-Layer automatisch erstellt. Sie können die Layer verwalten oder zur Visualisierung einer Webkarte hinzufügen.

  2. Machen Sie sich mit den Optionen auf der Seite Layer vertraut.

    • Sortieren Sie die Liste nach Titel, Typ oder verknüpftem Dataset.
      • Jeder Feature-Layer ist mit einem Kartenbild-Layer verknüpft, und beiden Layern liegen dieselben Daten zugrunde. Durch das Löschen eines Feature-Layers werden auch die verknüpften Kartenbild-Layer und die zugrunde liegenden Daten gelöscht. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Feature-Layer (neu).
      • Da Stream-Layer nur Echtzeitdaten visualisieren, ist für sie kein Dataset vorhanden. Weitere Informationen finden Sie unter Stream-Layer.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Bearbeiten", um einen Kartenbild-Layer zu bearbeiten. Sie können das Standard-Rendering der dynamischen Aggregation anpassen. Weitere Informationen finden Sie unter Visualisieren von Kartenbild-Layern.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Map Viewer", um den Layer der Webkarte hinzuzufügen.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche "Mehr", um auf weitere Aktionen zuzugreifen, wie z. B. das Anzeigen der -Elementdetailseite oder das Löschen des Layers.

    Seite "Layer"

Nächste Schritte

Sie haben die App ArcGIS Velocity erkundet, um zu verstehen, wie mit Feeds, Analysen und Ausgabe-Layern gearbeitet wird.

Erkunden Sie Velocity in den Einstiegslektionen Erstellen eines Feeds, Entwerfen einer Echtzeitanalyse und Entwerfen einer Big-Data-Analyse weiter.