Vorbereiten einer Karte für mobile Indoors-Apps

Verfügbar für ArcGIS-Organisationen mit Lizenz für die Erweiterung "Indoors".

Ein mobiles Kartenpaket konsolidiert Karten in eine einzelne Datei (.mmpk), die im ArcGIS Enterprise-Portal oder im ArcGIS Online-Konto freigegeben werden kann. Für ArcGIS Indoors-Apps erstellte mobile Kartenpakete können zum Erkunden, Identifizieren und Suchen verschiedener Points of Interest sowie für die Indoor-Navigation verwendet werden.

Daten in einem mobilen Kartenpaket können ebenfalls Online-Inhalte referenzieren. Dadurch sind Daten, die sich häufig ändern, sofort in der mobilen Indoors-App verfügbar. Um diese Änderungen anzuzeigen, ist es nicht notwendig, ein neues mobiles Kartenpaket zu veröffentlichen und Kartenaktualisierungen in der App herunterzuladen.

Hinweis:

Für eine optimale App-Performance sollten Sie Daten aus einem Feature-Service-Layer nur für Daten, die sich häufig ändern, übernehmen und für den Rest lokale Daten nutzen. Das Referenzieren von Online-Inhalten wird nur bei bestimmten Indoors-Feature-Layern unterstützt.

Vorbereiten der Karte

Ein mobiles Indoors-Kartenpaket muss alle Karten-Layer und eigenständigen Tabellen enthalten, die für mobile ArcGIS Indoors-Apps erforderlich sind.

Die folgenden Layer sind für die Visualisierung von Indoor-Daten in den mobilen Indoors-Apps erforderlich:

  • Details
  • Units
  • Levels
  • Facilities

Binden Sie den Layer "Network_ND" ein, damit Indoor-Routing und -Wegbeschreibungen unterstützt werden.

Binden Sie die folgenden Layer ein, um zusätzliche Funktionalität in den mobilen Indoors-Apps zu unterstützen:

  • Events: Listet Ereignisse und deren Verortung auf der Karte auf.
  • Occupants: Sucht nach Gebäudenutzern und zeigt deren Verortung auf der Karte.
  • <Point-of-Interest>-Layer: Suche und Erkundung.
  • <Barriere>-Layer: Wird beim Routing verwendet, wenn temporäre Änderungen am Netzwerk vorhanden sind.
  • <Arbeitsauftrag>-Layer: Arbeitsaufträge integrieren.
  • Reservations-Layer: Workspaces reservieren.
  • TrackingZones: Wird bei konfiguriertem Tracking verwendet.
  • Sites: Einrichtungs-Features organisieren.
Vorsicht:

Die Layer-Namen in der mobilen Karte müssen genau den oben genannten Layer-Namen entsprechen, damit die ordnungsgemäße Funktion in den mobilen Indoors-Apps möglich ist.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine Karte zu erstellen und sie für die Verwendung in einem mobilen Kartenpaket vorzubereiten:

  1. Starten Sie ArcGIS Pro.
  2. Melden Sie sich bei Ihrer ArcGIS-Organisation an.
  3. Erstellen Sie ein Projekt, und fügen Sie eine Verbindung mit der Indoors-Geodatabase hinzu, oder öffnen Sie ein vorhandenes Projekt, das die Indoors-Geodatabase enthält.
  4. Klicken Sie ggf. auf die Registerkarte Einfügen und dann auf die Schaltfläche Neue Karte Neue Karte, um eine Karte zu erstellen.
  5. Fügen Sie die nachstehenden Layer in der angezeigten Reihenfolge zur neuen Karte hinzu, und legen Sie ihre Sichtbarkeit wie folgt fest:

    Layer-NameLayer-Sichtbarkeit (empfohlen)

    Events

    Aus

    Occupants

    Ein

    <Point-of-Interest>-Layer

    Ein

    <Barriere>-Layer

    Aus

    Network_ND

    Aus

    Tracking Zones

    Aus

    Details

    Ein

    Units

    Ein

    Levels

    Ein

    Facilities

    Ein

    Sites

    Ein

    Hinweis:
    • Abhängig von Ihrer Organisation können mehrere POI-Layer (Points of Interest) wie "Orte + Sehenswürdigkeiten", "Sicherheit" und "Einzelhandel + Dienstleistungen" vorhanden sein. Stellen Sie sicher, dass für den Layer mit CATEGORY_TYPE eine Definitionsabfrage festgelegt wurde und dass der Layer-Name mit dem festgelegten Wert übereinstimmt.
    • Die folgenden Layer werden von den mobilen Indoors-Apps unterstützt, um eine Verbindung zu Online-Inhalten herzustellen und diese zu referenzieren:
    • Layer für Netzwerkwege wie "Details", "Levels" und "Facilities" dürfen keine Online-Inhalte referenzieren.
    • Online-Inhalte können nur Feature-Service-basierte Layer referenzieren. Kartenbild-Layer werden nicht unterstützt.
    • Alle Layer der Karte müssen eindeutige Namen aufweisen.
  6. Konfigurieren Sie die Karte als geschossbezogen.
  7. Konfigurieren Sie zusätzliche Layer als geschossbezogen.
  8. Wenn Sie das Reservierungs-Modell zum Konfigurieren von Bürohotels und Konferenzräumen benutzen, dann fügen Sie Ihrer Webkarte die Reservations-Feature-Class hinzu.
  9. Legen Sie ggf. den sichtbaren Maßstabsbereich der Layer fest.
  10. Legen Sie die Symbolisierung für Layer folgendermaßen fest:

    Details- und Unit-Layer

    Müssen gemäß dem Attribut USE_TYPE festgelegt werden.

    <Kategoriequelle>-Layer

    Müssen gemäß dem Feld festgelegt werden, mit dem der Feature-Typ beschrieben wird.

    Occupants- und Events-Layer

    Verwenden Sie ein leeres Punktsymbol (keine Farbe oder Umrisslinie und Größe 1).

    Hinweis:
    • Gehen Sie bei der Symbolisierung von Points-of-Interest-Layern, die eine dichte Abdeckung aufweisen, umsichtig vor. Büros werden beispielsweise durch die Farbe des Bürogebäude-Polygons symbolisiert und nicht durch eigene Punktsymbole.
    • Points-of-Interest-Layer unterstützen die Einzelsymbol- und die Einzelwertsymbolisierung. Die Einzelwertsymbolisierung unterstützt nur ein Feld und ein Symbol.
  11. Aktivieren Sie die Beschriftung für Räume (Attribut NAME), Gebäudenutzer (Attribut KNOWNAS) und alle weiteren zusätzlichen Features, für die eine Beschriftung erforderlich ist.
  12. Legen Sie das Anzeigefeld in den Layer-Eigenschaften für alle Karten-Layer mit Ausnahme von "People" auf NAME fest. Wenn der Layer "People" vorhanden ist, legen Sie das Anzeigefeld auf KNOWNAS fest.
  13. Konfigurieren Sie Pop-ups, indem Sie für die Karten-Layer, die auf der Infokachel in der mobilen Indoors-App sichtbar sein sollen, die entsprechenden Felder auswählen, und aktivieren Sie die erforderlichen Felder.
    Hinweis:

    Benutzerdefinierte Felder mit Arcade-Ausdrücken werden nicht unterstützt.

  14. Fügen Sie die Standalone-Tabelle "Areas" hinzu, wenn Sie die Karte für Bürohotels konfigurieren.
  15. Stellen Sie sicher, dass die Karte ein Koordinatensystem aufweist, das auf Aktueller XY-Wert, wie z. B. WGS 1984 Web Mercator Auxiliary Sphere, und auf Aktueller Z-Wert, wie z. B. WGS84, festgelegt ist.
  16. Benennen Sie optional die Karte zur leichteren Identifizierung um, und füllen Sie alle Metadaten-Felder aus.
  17. Legen Sie die Anzeigeausdehnung der Karte so fest, dass alle Kartendaten angezeigt werden.

Eine Grundkarte hinzufügen

Eine Grundkarte ist ein wesentlicher Bestandteil einer Indoor-Karte; sie stellt Kontext bereit und bietet Einblicke in nahe gelegene Objekte. Bedenken Sie bei Auswahl der zu verwendenden Grundkarte den Maßstab Ihrer Karte. Vektorkachel-Grundkarten sind im Gegensatz zu Bildkachel-Grundkarten kleiner und unterstützen eine höhere Detaillierung.

Je nach Anforderungen Ihrer Organisation können Sie einen der von Esri gehosteten Online-Grundkartenservices verwenden oder eine benutzerdefinierte Grundkarte erstellen. In den folgenden Abschnitten wird die Konfiguration einer Grundkarte für Indoors schrittweise erläutert.

Verwenden einer von Esri gehosteten Grundkarte

In ArcGIS Pro können Sie über die Galerie Grundkarte in der Gruppe Layer auf der Registerkarte Karte Grundkarten hinzufügen. Abhängig von der Konfiguration Ihres aktiven Portals kann die Galerie die standardmäßigen Esri Grundkarten, für die Gruppe "Grundkarten-Galerie" Ihrer Organisation freigegebene Karten und Grundkarten, die Sie einem Projekt in ArcGIS Pro hinzugefügt haben, enthalten.

Sie können einer Karte auch Esri Vektorgrundkarten hinzufügen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe Layer auf Grundkarte Grundkarte, um die Grundkarten-Galerie zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf ein Symbol in der Galerie, um eine Grundkarte zu öffnen.

Verwenden Sie eine benutzerdefinierte Grundkarte, die im Enterprise-Portal gehostet wird.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine benutzerdefinierte Grundkarte zu verwenden, die im Enterprise-Portal gehostet wird:

  1. Erstellen Sie eine benutzerdefinierte Grundkarte.
  2. Erstellen Sie ein Vektorkachelpaket, indem Sie das Werkzeug Vektorkachelpaket erstellen verwenden.

    Nehmen Sie bei der Ausführung des Werkzeugs Vektorkachelpaket erstellen die folgenden Anpassungen vor, um die Unterstützung von Indoor-Detaillierungsebenen zu bieten und die Kachel um den Faktor 17 herunterzuskalieren:

    1. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Paket für ArcGIS Online | Bing Maps | Google Maps.
    2. Wählen Sie für den Parameter Kachelschema die Datei VectorBasemapTilingScheme.xml, die in den Symbolisierungsressourcen von Indoors enthalten ist.
  3. Geben Sie das Vektorkachelpaket für Ihr Enterprise-Portal frei.
  4. Melden Sie sich in einem Browser beim Enterprise-Portal an, und veröffentlichen Sie das Vektorkachelpaket als gehosteten Layer.
  5. Fügen Sie die Enterprise-Portalelemente der Karte in ArcGIS Pro hinzu.
    Tipp:

    Wenn Sie über die URL des gehosteten Kachel-Layers verfügen, können Sie diese alternativ in das Dialogfeld Daten aus Pfad hinzufügen kopieren, indem Sie auf den Dropdown-Pfeil Daten hinzufügen in der Gruppe Layer klicken und Daten aus Pfad auswählen.

Verwenden einer benutzerdefinierten Grundkarte in nicht verbundenen Umgebungen

Gehen Sie wie folgt vor, um ArcGIS Indoors in einer nicht verbundenen Umgebung zu verwenden:

Hinweis:

Für eine optimale Performance der Vektorkachelpakete auf Mobilgeräten sollte sich die Kartenausdehnung auf den Interessenbereich des Standorts beschränken.

  1. Erstellen Sie eine benutzerdefinierte Grundkarte.
  2. Erstellen Sie ein Vektorkachelpaket, indem Sie das Werkzeug Vektorkachelpaket erstellen verwenden.

    Nehmen Sie bei der Ausführung des Werkzeugs Vektorkachelpaket erstellen die folgenden Anpassungen vor, um die Unterstützung von Indoor-Detaillierungsebenen zu bieten und die Kachel um den Faktor 17 herunterzuskalieren:

    1. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Paket für ArcGIS Online | Bing Maps | Google Maps.
    2. Wählen Sie für den Parameter Kachelschema die Datei VectorBasemapTilingScheme.xml, die in den Symbolisierungsressourcen von Indoors enthalten ist.
  3. Wählen Sie die von Ihnen erstellte Karte für das mobile Kartenpaket aus.
  4. Fügen Sie das Vektorpaket der Karte hinzu, wobei es sich unterhalb des Layers "Facilities" und, falls vorhanden, unterhalb des Layers "Sites" befinden muss.

Konfigurieren von Indoors-Kategorien

ArcGIS Indoors ermöglicht Ihnen das Konfigurieren von Points of Interest in ArcGIS Pro, mit denen Sie interagieren möchten, als routenfähige Positionen auf der Karte. Points of Interest, z. B. Gebäudenutzer, bestimmte Orte, Ereignisse und Objekte, werden auf einer Karte als diskontinuierliche Punkte angezeigt und mit einem Symbol symbolisiert. Diese Orte können Sie konfigurieren, um die Such- und Erkundungsfunktionen in den mobilen Indoors-Apps zu unterstützen. Sie können sie auch als Eingabe für das Generieren des Netzwerks verwenden, um das Routing zu unterstützen. Points of Interest und Interessenbereiche lassen sich in logische Kategorien und Kategoriegruppen unterteilen, um die Analyse in Indoor Viewer und mobilen Indoors-Apps zu erleichtern.

Konfigurieren von Arbeitsaufträgen

Die mobilen Indoors-Apps bieten durch die Integration von Arbeitsauftragsdaten aus einem separaten System besondere Benutzerfreundlichkeit für Mitarbeiter in der Gebäudetechnik und im Außendienst. Das Einbeziehen von Arbeitsaufträgen in der mobilen Indoors-App ermöglicht Ihnen das Protokollieren von Problemen und das Zuweisen oder Nachverfolgen von Aufträgen räumlich und in Echtzeit. Sie können Arbeitsaufträge durch Zuordnen von Feldern zum Indoors-Modell während der Erstellung von Kategorien im Bereich Indoors-Kategorien konfigurieren in ArcGIS Pro konfigurieren.

Konfigurieren von Aktionen für den App-Start

Indoors unterstützt Startaktionen für die Apps von Drittanbietern direkt aus der Infokachel in mobilen Indoors-Apps. Mit diesen Startaktionen können Organisationen Informationen zu Indoors-Elementen oder Elementen in einem zusätzlichen Arbeitsauftrag, Asset oder sonstigen Layern mit Points of Interest, die ggf. in der Indoors-Karte enthalten sind, ganz einbinden.

Eine Startaktion kann zum Öffnen einer Webseite oder nativen mobilen App konfiguriert werden, damit Benutzer Ereignisse oder Anforderungen für ein ausgewähltes Element senden können. Sie können Startaktionen erstellen, um Formularfelder automatisch mit Informationen von dem Element auszufüllen oder direkt eine Webseite oder mobile App mit Informationen zu dem Element zu öffnen. Im Bereich Indoors-Startaktionen konfigurieren in ArcGIS Pro können Sie Startaktionen erstellen.

Konfigurieren von Workspace-Reservierungen

Sie können Bürohotels und Konferenzräume konfigurieren und Benutzern die Buchung in den Indoors-Apps ermöglichen. Benutzer können verfügbare Workspaces interaktiv auf der Karte suchen oder anhand von Uhrzeit, Dauer und Ort auswählen. Workspace-Reservierungen können über Microsoft 365 oder den Layer "Reservations" inIndoors konfiguriert werden.

Verwandte Themen