Startpunkte mit Zielen verbinden

Hinweis:

Diese Funktionalität wird derzeit nur in Map Viewer Classic unterstützt. Sie wird in einer zukünftigen Version von Map Viewer verfügbar sein.

Startpunkte mit Zielen verbinden Das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden" misst die Fahrzeit oder die Entfernung zwischen Punktpaaren anhand von geraden Linien oder netzwerkbasierten Reisemodi.

Workflow-Diagramm

Workflow-Diagramm des Werkzeugs "Startpunkte mit Zielen verbinden"

Terminologie

BegriffBeschreibung

Geodätisch

Bezieht sich auf eine Linie, die auf einer Kugel dargestellt wird. Eine geodätische Linie, die auf dem Globus dargestellt wird, stellt die Krümmung des Geoids der Erde dar.

Euklidische Entfernung

Eine geradlinige, wie auf einer flachen Oberfläche gemessene Entfernung (d. h. eine kartesische Ebene).

Beispiele

  • Ein Kaufhaus mit einem Bonusprogramm möchte herausfinden, wie weit seine Kunden zum Einkaufen fahren. Ein Analyst verwendet das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden", um die Fahrstrecke zwischen dem Wohnsitz jedes Kunden (mittels Postleitzahlen für den Standort) und dem Geschäft zu ermitteln.
  • Eine Feuerwache muss berechnen, wie lange ein Einsatzwagen von der Wache zu bestimmten Points of Interest einer Stadt unterwegs ist. Ein Analyst verwendet das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden", um die Fahrzeit zwischen der Feuerwache und den einzelnen Orten zu ermitteln.
  • Ein Schulbezirk möchte herausfinden, welche Schüler zur Benutzung des Schulbusses berechtigt sind. Der Koordinator verwendet das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden", um die Gehstrecke zwischen den Wohnorten der Schüler und ihren Schulen zu berechnen und wählt dann die Schüler aus, die außerhalb des Entfernungsschwellenwerts für die Benutzung des Schulbusses wohnen.
  • Ein Biologe untersucht die Standorttreue von Zugvogelarten. Im ersten Jahr der Studie wurden alle nistenden Pärchen gekennzeichnet und der Standort ihrer Nester wurde erfasst. Im zweiten Jahr der Studie kehrte der Biologe zum Untersuchungsgebiet zurück und erfasste die Koordinaten der neuen Neststandorte der zurückgekehrten Vögel. Mit dem Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden" kann die geradlinige Entfernung zwischen Niststandorten im ersten und zweiten Jahr für jeden Vogel ermittelt werden.

Verwendungshinweise

Es sind zwei Eingabe-Punkt-Layer erforderlich: einer mit den Startpunkten und einer mit den Zielen. Die Verbindungen, die zwischen Startpunkten und Zielen erstellt werden, sind abhängig von der Anzahl der Startpunkte und Ziele. Sie werden in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Anzahl der StartpunkteAnzahl der ZieleVerbindungen

1

1

Der Startpunkt wird mit dem Ziel verbunden.

1

Mehrere

Der Startpunkt wird mit allen Zielen verbunden.

Mehrere

1

Alle Startpunkte werden mit dem Ziel verbunden.

Mehrere

Mehrere

Viele-zu-Viele-Verbindungen werden mit übereinstimmenden ID-Feldern erstellt. Jeder Startpunkt ist mit jedem Ziel verbunden, dessen ID-Feld mit dem des Startpunkts übereinstimmt.

Startpunkte und Ziele können mit einer geradlinigen Entfernung oder mit einem von mehreren Netzwerkreisemodi verbunden werden. Einige Reisemodi verfügen über eine Option zum Verwenden von Verkehrsbedingungen. Die ggf. verwendeten Verkehrsbedingungen können auf Live-Bedingungen oder typischen Bedingungen für eine(n) angegebene(n) Wochentag bzw. Tageszeit basieren. Live-Verkehrsbedingungen können um bis zu 12 Stunden von der aktuellen Uhrzeit versetzt sein. Uhrzeiten für typische Bedingungen können in 15-Minuten-Intervallen für den gesamten Tag und die Nacht festgelegt werden.

Reisemodi können vom Administrator Ihrer Organisation konfiguriert werden. Der Administrator kann auch neue Reisemodi hinzufügen oder Reisemodi entfernen, die Ihre Organisation nicht benötigt. Das Standardentfernungsmaß liegt je nach Einheiteneinstellung in Ihrem Profil in Meilen oder Kilometern vor.

In der folgenden Tabelle werden die standardmäßigen netzwerkbasierten Reisemodi beschrieben, die das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden" bereitstellt:

ReisemodusBeschreibungSpezifikation

Gehzeit (Walking Time) Gehzeit (Walking Time)

Folgt Wegen und Straßen, an denen Fußgängerverkehr zulässig ist, und findet Lösungen zur Optimierung der Reisezeit. Die Gehgeschwindigkeit ist auf 5 Kilometer pro Stunde festgelegt.

Die Gehgeschwindigkeit ist auf 5 Kilometer pro Stunde festgelegt. Die Gehgeschwindigkeit kann vom Administrator Ihrer Organisation konfiguriert werden.

Fahrstrecke (Landstraßen) (Rural Driving Distance) Fahrstrecke (Landstraßen) (Rural Driving Distance)

Modelliert die Bewegung von Pkw und ähnlichen kleinen Automobilen, wie Pickups, und findet Lösungen zur Optimierung der Reisestrecke. Der Reisemodus berücksichtigt Einbahnstraßen, die Vermeidung von unzulässigen Wendepunkten und weitere Regeln, die speziell für Autos gelten. Es werden jedoch keine nicht befestigten Straßen vermieden.

Keine

Fahrzeit (Driving Time) Fahrzeit (Driving Time)

Modelliert die Bewegung von Pkw und ähnlichen kleinen Automobilen, wie Pickups, und findet Lösungen zur Optimierung der Reisezeit. Der Reisemodus berücksichtigt Einbahnstraßen, die Vermeidung von unzulässigen Wendepunkten und weitere Regeln, die speziell für Autos gelten. Bei Angabe einer Startzeit werden dynamische, auf den Verkehrsbedingungen basierende Reisegeschwindigkeiten angesetzt, sofern diese Verkehrsdaten verfügbar sind.

Verkehrsdaten verwenden ist standardmäßig deaktiviert. Die Fahrgeschwindigkeit basiert auf historischen und Live-Verkehrsdaten.

Verkehrsdaten können auf Live-Bedingungen oder typischen Bedingungen für eine(n) angegebene(n) Wochentag bzw. Tageszeit basieren.

Überprüfen Sie, ob Verkehrsdaten in Ihrer Region verfügbar sind, indem Sie im Werkzeugbereich auf Verfügbarkeit anzeigen klicken.

Fahrstrecke (Driving Distance) Fahrstrecke (Driving Distance)

Modelliert die Bewegung von Pkw und ähnlichen kleinen Automobilen, wie Pickups, und findet Lösungen zur Optimierung der Reisestrecke. Der Reisemodus berücksichtigt Einbahnstraßen, die Vermeidung von unzulässigen Wendepunkten und weitere Regeln, die speziell für Autos gelten.

Keine

Gehentfernung (Walking Distance) Gehentfernung (Walking Distance)

Folgt Wegen und Straßen, an denen Fußgängerverkehr zulässig ist, und findet Lösungen zur Optimierung der Reisestrecke.

Keine

Reisezeit (Landstraßen) (Rural Driving Time) Reisezeit (Landstraßen) (Rural Driving Time)

Modelliert die Bewegung von Pkw und ähnlichen kleinen Automobilen, wie Pickups, und findet Lösungen zur Optimierung der Reisezeit. Der Reisemodus berücksichtigt Einbahnstraßen, die Vermeidung von unzulässigen Wendepunkten und weitere Regeln, die speziell für Autos gelten. Es werden jedoch keine nicht befestigten Straßen vermieden. Bei Angabe einer Startzeit werden dynamische, auf den Verkehrsbedingungen basierende Reisegeschwindigkeiten angesetzt, sofern verfügbar.

Verkehrsdaten verwenden ist standardmäßig deaktiviert. Die Reisezeit auf Landstraßen basiert auf historischen und Live-Verkehrsdaten.

Verkehrsdaten können auf Live-Bedingungen oder typischen Bedingungen für eine(n) angegebene(n) Wochentag bzw. Tageszeit basieren.

Überprüfen Sie, ob Verkehrsdaten in Ihrer Region verfügbar sind, indem Sie im Werkzeugbereich auf Verfügbarkeit anzeigen klicken.

Lkw-Fahrzeit (Trucking Time) Lkw-Fahrzeit (Trucking Time)

Modelliert eine normale Lkw-Fahrt mit Bevorzugung ausgewiesener Lastwagenrouten und sucht Lösungen zur Optimierung der Fahrzeit. Routen müssen Einbahnstraßen berücksichtigen, unzulässige Wendepunkte vermeiden usw. Bei Angabe einer Startzeit werden dynamische, auf den Verkehrsbedingungen basierende Reisegeschwindigkeiten angesetzt, sofern verfügbar. Dabei werden die gesetzlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen für Lkw eingehalten.

Richtet sich nach den für schwere Lastkraftwagen spezifischen Regeln.

Die Lkw-Fahrzeit basiert auf historischen Durchschnittsgeschwindigkeiten für Automobile oder auf den veröffentlichten Fahrgeschwindigkeiten für Lkw, je nachdem, welcher Wert kleiner ist.

Verkehrsdaten verwenden ist standardmäßig deaktiviert. Die Lkw-Geschwindigkeit basiert auf historischen und Live-Verkehrsdaten, ohne dass die veröffentlichten Fahrgeschwindigkeiten für Lkw überschritten werden.

Verkehrsdaten können auf Live-Bedingungen oder typischen Bedingungen für eine(n) angegebene(n) Wochentag bzw. Tageszeit basieren.

Lkw-Fahrstrecke (Trucking Distance) Lkw-Fahrstrecke (Trucking Distance)

Modelliert eine normale Lkw-Fahrt mit Bevorzugung ausgewiesener Lastwagenrouten und sucht Lösungen zur Optimierung der Reisestrecke. Routen müssen Einbahnstraßen berücksichtigen, unzulässige Wendepunkte vermeiden usw.

Richtet sich nach den für schwere Lastkraftwagen spezifischen Regeln.

Keine

Der Parameter Barriere-Layer auswählen kann verwendet werden, um ein oder mehrere Features anzugeben, die als Einschränkung bei der Fahrt auf den zugrunde liegenden Straßen fungieren.

Mit dem Parameter Routen-Shape wird festgelegt, wie Ausgabe-Routen dargestellt werden, wenn Startpunkte mit Zielen verbunden werden. Mit Gerade Linie (Standard) werden gerade Linien (die auch als Desire-Lines bezeichnet werden) zwischen den Startpunkten und den Zielen generiert. Entlang von Straßen dagegen gibt Routen in der Form des Straßennetzes zurück. Für passende Startpunkte und Ziele wird unabhängig vom ausgewählten Routen-Shape die gleiche Berechnungsmethode verwendet. Die Berechnung basiert immer auf dem ausgewählten Reisemodus. Wenn anstelle eines Reisemodus eine geradlinige Entfernung verwendet wird, steht als Routen-Shape nur Gerade Linie zur Verfügung.

Der Ausgabe-Layer enthält Routen-Linien mit Messungen zwischen jedem Startpunkt und Ziel.

Wenn Sie Routen-Layer einbeziehen auswählen, wird jede Route des Ergebnisses auch als Routen-Layer gespeichert. Ein Routen-Layer umfasst alle Informationen einer bestimmten Route wie zum Beispiel die Stopps, die der Route zugewiesen sind, oder die Wegbeschreibungen.

Wenn die Option Aktuelle Kartenausdehnung verwenden aktiviert ist, werden nur die Features in der Analyse berücksichtigt, die in der aktuellen Kartenausdehnung sichtbar sind. Wenn diese Option deaktiviert ist, werden alle Features im Eingabe-Layer berücksichtigt, auch diejenigen, die sich außerhalb der aktuellen Kartenausdehnung befinden.

Tipp:

Klicken Sie auf Credits anzeigen, bevor Sie die Analyse ausführen, um zu überprüfen, wie viele Credits verbraucht werden.

Einschränkungen

  • Die Eingabe darf nicht mehr als 5.000 Punkte aufweisen.
  • Um Reisemodi verwenden zu können, muss Ihnen die Berechtigung zum Durchführen von Netzwerkanalysen zugewiesen sein.
  • Die maximale Anzahl von Routen-Layern, die erstellt werden können, beträgt 1.000. Wenn das Ergebnis mehr als 1.000 Routen enthält und Routen-Layer aufnehmen aktiviert ist, erstellt das Werkzeug nur den Ausgabe-Feature-Service.
  • Wenn die Ausführung des Werkzeugs bei Verwendung von Reisemodi mehr als 60 Minuten in Anspruch nimmt, tritt ein Fehler auf. Versuchen Sie, die Analyse mit weniger Eingabe-Features erneut auszuführen, falls dieser Fehler auftritt.
  • Sie können bis zu 250 Features, die als Punkt-Barrieren fungieren, hinzufügen.
  • Wenn die Anzahl der Straßen-Features, die sich mit allen Linien-Barrieren schneiden, 500 überschreitet, gibt das Werkzeug einen Fehler zurück
  • Wenn die Anzahl der Straßen-Features, die sich mit allen Polygon-Barrieren schneiden, 2.000 überschreitet, gibt das Werkzeug einen Fehler zurück
  • Die geradlinige Entfernung zwischen Start-Ziel-Paaren darf nicht größer sein als 27 Meilen (43,45  Kilometer), wenn der Reisemodus auf Gehzeit (Walking Time) oder Gehentfernung (Walking Distance) festgelegt ist.

Funktionsweise des Werkzeugs "Startpunkte mit Zielen verbinden"

Das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden" verwendet beim Suchen von Features mit einer geradlinigen Entfernung eine geodätische Methode statt einer euklidischen. Geodätische Linien berücksichtigen die tatsächliche Form der Erde (ein Ellipsoid oder genauer ein Geoid). Abstände werden zwischen zwei Punkten auf einer geschwungenen Oberfläche (Geoid) im Gegensatz zu zwei Punkten auf einer flachen Oberfläche (kartesische Ebene) berechnet.

Die Option Live-Verkehrsdaten verwendet die aktuelle Uhrzeit als Abfahrtzeit. Die Fahrgeschwindigkeit wird mittels Live-Geschwindigkeiten, historischen Geschwindigkeiten und aktuellen Ereignissen, wie Wetter, für die Tour vorhergesagt.

Wenn typische Bedingungen für einen Wochentag oder eine Uhrzeit verwendet werden, basieren die Reisegeschwindigkeiten auf historischen Geschwindigkeiten, deren Durchschnitt aus 5-Minuten-Intervallen für die gesamte Woche ermittelt wird. Die ausgewählte Zeit entspricht der lokalen Zeit in der Zeitzone Ihrer Daten. Wenn eine Verkehrsbedingung verwendet wird, berücksichtigt das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden" die sich ändernden Verkehrsbedingungen basierend auf der verstrichenen Zeit seit der Abfahrt.

Das Erstellen von Routen-Layern ist nützlich, wenn Sie die einzelnen Routen für andere Mitglieder in Ihrer Organisation freigeben oder wenn Sie die Routen mithilfe der Schaltfläche Wegbeschreibung im Map Viewer Classic weiter bearbeiten möchten. Für den Namen der Routen-Layer wird der Name des angegebenen Feature-Layers verwendet. Der Routenname, der als Teil der Analyse generiert wurde, wird hinzugefügt, um einen eindeutigen Namen für jeden Routen-Layer zu erstellen.

Eingabe von Startpunkten und Zielen

Je nach Anzahl der in der Analyse verwendeten Eingaben von Startpunkten und Zielen weist das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden" unterschiedliche Verhaltensweisen auf.

Verwenden eines einzelnen Startpunkts oder Ziels

Wenn Ihre Eingabe lediglich aus einem Startpunkt oder Ziel besteht, sind keine speziellen ID-Felder erforderlich. Bei Verwendung eines einzelnen Startpunkts und einem oder mehreren Zielen entsteht eine Verbindung zwischen dem Startpunkt und allen Zielen. Bei Verwendung von mehreren Startpunkten und einem einzelnen Ziel entsteht eine Verbindung zwischen allen Startpunkten und dem Ziel.

Verwenden von mehreren Startpunkten und Zielen

Wenn Ihre Eingabe aus mehreren Startpunkten und Zielen besteht, müssen die Startpunkt- und Zieltabellen jeweils ein ID-Feld für die Zuordnung eines Startpunkts zu einem Ziel enthalten. Das Ergebnis ist eine Verbindung zwischen den Startpunkten und Zielen, deren IDs übereinstimmen.

Beispiel: Angenommen, es sind nur die Schüler eines Schulbezirks zur Benutzung des Schulbusses berechtigt, deren Gehstrecke zur Schule mehr als eine Meile beträgt. Um herauszufinden, welche Schüler den Bus nutzen dürfen, muss der Schulbezirk die Gehstrecke zwischen den Wohnorten aller Schüler und ihren jeweiligen Schulen berechnen.

Dem Schulbezirk liegt ein Layer der Wohnorte aller Schüler vor; diese dienen in der Analyse als Startpunkte. Im Layer befindet sich ein Feld mit dem Namen "School", der den Namen der vom jeweiligen Schüler besuchten Schule angibt.

Screenshot der Attributtabelle des Layers "Students" mit Angabe der besuchten Schule im Feld "School".

Dem Schulbezirk liegt außerdem ein Layer der Schulstandorte vor; diese dienen in der Analyse als Ziele. Im Layer befindet sich ein Feld mit dem Namen "Name", der den Namen der Schule angibt.

Screenshot der Attributtabelle des Layers "School" mit Angabe der Schulnamen im Feld "Name".

Da die Werte des Feldes "School" in den Startpunkten und die Werte des Feldes "Name" in den Zielen einander entsprechen, können Sie diese beiden Felder als spezielle ID-Felder verwenden, die angeben, welcher Startpunkt mit welchem Ziel verbunden werden soll. Legen Sie den Parameter ID-Feld in Startpunkten auf School und den Parameter Übereinstimmendes ID-Feld in Zielen auf Name fest.

Screenshot der ID-Feld-Parameter im Dialogfeld des Werkzeugs mit ausgewähltem Feld "School" für die Startpunkte und "Name" für die Ziele

Das Ergebnis der Analyse zeigt eine Verbindungslinie zwischen jedem Schüler und seiner Schule. Wenn sich der Analyst die Feldwerte in der Ausgabe ansieht, kann er herausfinden, welche Schüler außerhalb des Umkreises von einer Meile wohnen und zur Benutzung des Schulbusses berechtigt sind.

Screenshot einer Karte mit der Ausgabe des Werkzeugs mit Verbindungslinien zwischen allen Schülern und ihren jeweiligen Schulen

Ähnliche Werkzeuge

Verwenden Sie "Startpunkte mit Zielen verbinden", um die Fahrzeit oder Entfernung zwischen Punktepaaren zu messen. Andere Werkzeuge können bei ähnlichen, aber leicht abweichenden Problemstellungen hilfreich sein.

Map Viewer Classic-Analysewerkzeuge

Um Features zu finden, die Ihrem Eingabe-Layer am nächsten gelegen sind, verwenden Sie das Werkzeug Nächstgelegene suchen.

Um eine Reiseroute mit mehreren Stopps zu planen, verwenden Sie das Werkzeug Routen planen.

ArcGIS Pro-Analysewerkzeuge

Das Werkzeug "Startpunkte mit Zielen verbinden" übernimmt eine ähnliche Funktion wie der Routen-Solver in der ArcGIS Network Analyst extension.