Skip To Content

KML

KML ist ein XML-basiertes Dateiformat, das verwendet wird, um geographische Features in Anwendungen wie ArcGIS Earth oder Google Earth darzustellen. Mit KML können Sie Punkte, Linien und Polygone auf Karten und Globen zeichnen und sie für andere bereitstellen. Mithilfe von KML können Sie auch Text, Bilder, Filme oder Links anderen GIS-Services zuweisen, die angezeigt werden, wenn der Benutzer auf das Feature klickt. Viele KML-Client-Anwendungen, darunter Map Viewer, sind kostenlos und bieten eine vertraute, benutzerfreundliche Navigation.

Freigeben von KML

Sie können eine nicht komprimierte .kml-Datei oder eine komprimierte .kmz -Datei auf der Website über die Schaltfläche Element hinzufügen auf der Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltsseite hinzufügen. Sie können die KML-Datei auch durch Referenzieren der URL einer .kml- oder .kmz-Datei als ein Element aus dem Web hinzufügen.

Wenn Sie die KML-Datei hinzugefügt haben, können Sie sie für Gruppen freigeben, zu denen Sie gehören, oder sie veröffentlichen, indem Sie sie für alle Benutzer freigeben. Wenn andere Benutzer Ihre KML-Daten finden, können Sie sie in Map Viewer öffnen oder die Datei auf ihren Computer herunterladen.

Hinzufügen des KML-Layers zu Ihrer Karte

Wenn Sie ein bestimmtes KML-Dokument im Web auf Ihrer Karte anzeigen möchten, können Sie es als Layer im Web hinzufügen.

Überlegungen zur Verwendung von KML in Ihrer Karte

KML wurde ursprünglich zum Anzeigen von Features in dreidimensionalen Browsern der Erde, wie ArcGIS Earth, entwickelt. Mittlerweile wird KML von einer Vielzahl zweidimensionaler Webbrowser-Clients, einschließlich Map Viewer, unterstützt. KML weist einige Merkmale auf, die sich nicht gut für die Darstellung mit 2D-Bildschirmen eignen, und es bestehen einige Einschränkungen im Hinblick auf die Unterstützung durch Webbrowser-Clients.

Unterstützte Funktionen

Map Viewer unterstützt eine Teilmenge von KML-Elementen und Funktionen. Die folgende Liste wird im Rahmen der ständigen Weiterentwicklung der Unterstützung für KML durch Esri erweitert:

  • Ortsmarken
  • Netzwerk-Links zum dynamischen Importieren von Daten
  • Boden-Overlays (GroundOverlay)
  • Ordner
  • Polylinien und Polygone
  • Polylinien- und Polygon-Styles, darunter Farbe, Füllung und Opazität
  • KML-Layer drucken
  • Symbole
  • Beschreibendes HTML
  • KMZ (komprimierte KML, einschließlich angehängter Bilder)
  • KML-Layer in Website einbetten
  • ExtendedData in Pop-up-Beschreibungen
  • Netzwerk-Links mit Aktualisierungsparametern
  • KML-Symbole mit hotSpot-Knoten

Beschränkungen

Für die Verwendung von KML-Layer in Map Viewer bestehen derzeit die folgenden Einschränkungen:

  • Folgende Elemente werden nicht auf einer Karte angezeigt: regionierte KML, ansichtenbasierte und zeitbasierte Aktualisierungsparameter, Regionen in Netzwerk-Links und Bildschirm-Overlays.
  • Boden-Overlays und Netzwerk-Links ohne Aktualisierungseigenschaften werden nicht gedruckt.
  • Bild-Overlays, die große Flächen abdecken, können verzerrt wirken.
  • Die Anzeige von Aktualisierungen für den KML-Layer erfolgt standardmäßig mit 30-minütiger Cache-Verzögerung. Wenn der Layer Aktualisierungsparameter von weniger als 30 Minuten enthält, wird das kürzere Intervall berücksichtigt. Wenn ein Aktualisierungsintervall für den Layer festgelegt ist, wird das Aktualisierungsintervall berücksichtigt.
  • KML-Layer können nicht als Grundkarte verwendet werden.
  • Der Sichtbarkeitsbereich für KML-Layer kann nicht festgelegt werden.
  • KML-Layer können im Karteninhalt nicht neu sortiert werden.
  • Interne KML-Layer werden nicht unterstützt.
  • Das Konfigurieren von Pop-ups wird in KML-Layern nicht unterstützt. Sämtliche Feature-Daten im Layer werden automatisch in Pop-ups angezeigt und können weder konfiguriert noch deaktiviert werden.
  • KML-Layer, die größer als 10 MB sind, können nicht zu Karten hinzugefügt werden.