Bearbeiten der Definition der Sicht eines gehosteten Feature-Layers

Um zu steuern, welche Elemente für Benutzer sichtbar sind, kann der Besitzer der Sicht eines gehosteten Feature-Layers oder ein Administrator festlegen, welche Felder oder Features in der Sicht sichtbar sind. Sie können auch die Sicht eines gehosteten Feature-Layers auf einen bestimmten Bereich begrenzen, in dem Sie eine räumliche Ausdehnung definieren. Diese Definitionen werden mit der Sicht des gehosteten Feature-Layers gespeichert und ermöglichen Ihnen eine bessere Kontrolle der Elemente, die für andere Benutzer sichtbar sind.

Sie können beispielsweise mehrere Sichten eines gehosteten Feature-Layers mit benutzerdefinierten Informationen erstellen und je nach Benutzer unterschiedliche Definitionen für jede Sicht festlegen. Für eine Sicht, die Sie für eine Gruppe freigeben, die räumliche Analysen durchführt, können Sie Felder ausblenden, die Kundennamen speichern, da Analysten diese Informationen nicht benötigen. Für eine andere Sicht, die Sie für eine Gruppe freigeben, die für die Erstellung von Routen für Lieferungen zuständig ist, können Sie die Sichten so definieren, dass nur die Features angezeigt werden, die Kunden darstellen, die ein Produkt gekauft haben, das noch nicht ausgeliefert wurde.

Die Sichtdefinition legen Sie fest, wenn Sie die Sicht erstellen. Auf der Registerkarte Einstellungen auf der Detailseite der Sicht eines gehosteten Feature-Layers können Sie die Sichtdefinition jedoch nachträglich ändern.

Beachten Sie Folgendes, wenn Sie eine Definition für die Sicht eines gehosteten Feature-Layers festlegen:

  • Sie können keine Feld- oder Feature-Definition bzw. keinen Interessenbereich für die Sicht eines gehosteten Feature-Layers festlegen, wenn dieser über einen abhängigen gehosteten Kachel-Layer verfügt.
  • Bestimmte Konfigurationen werden für einzelne Felder definiert. Wenn Sie ein Feld ausblenden, das zum Konfigurieren von Elementen wie Symbolisierung, Beschriftungen, Pop-ups, Beziehungen und Zeiteinstellungen verwendet wird, können diese Konfigurationen in der Sicht eines gehosteten Feature-Layers nicht mehr verwendet werden.
  • Wenn Sie einen Export über die Sicht eines gehosteten Feature-Layers durchführen, auf die Definitionen angewendet wurden, enthält die exportierte Datei nur die Felder oder Features, die die Definition zulässt.
  • Sichten von gehosteten Feature-Layern, die Sie mit dem Werkzeug Features verbinden erstellen, weisen Definitionen auf, die eine Verbindung mit einer anderen Tabelle umfassen. Die Definition dieser Sichten gehosteter Feature-Layer können nicht geändert werden.

Anhand der folgenden Schritte wird beschrieben, wie die Definition für die Sicht eines gehosteten Feature-Layers auf der Detailseite der Sicht bearbeitet wird:

  1. Öffnen Sie die Details der Sicht des gehosteten Feature-Layers.
    • Wenn Sie der Besitzer der Sicht sind, öffnen Sie die Detailseite über Eigene Inhalte der Inhaltsseite.
    • Wenn Sie Administrator sind, verwenden Sie die Option Suchen, um die Sicht zu suchen, oder rufen Sie die Sicht über die Registerkarte Inhalte der eigenen Organisation der Inhaltsseite auf.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
  3. Führen Sie einen Bildlauf nach unten bis zum Abschnitt Feature-Layer (gehostet, Sicht) durch, und klicken Sie auf Sicht aktualisieren.
  4. Klicken Sie auf die Namen von Layern, um sie der Sicht eines gehosteten Feature-Layers hinzuzufügen oder um sie aus der Sicht eines gehosteten Feature-Layers zu entfernen.

    In der Sicht enthaltene Layer sind durch ein Häkchen neben dem Namen gekennzeichnet.

  5. Klicken Sie auf Weiter, um die Definition der einzelnen Layer in der Sicht zu ändern.
  6. Klicken Sie auf den ersten Layer, um die Definitionsoptionen des Layers aufzurufen. Legen Sie anhand der folgenden Optionen fest, welche Features in den einzelnen Layern der Sicht enthalten sein sollen:
    • Filter hinzufügen: Sie können die Inhalte einer Sicht filtern, indem Sie Filterausdrücke für ein oder mehrere Felder des Layers festlegen.

      Beispielsweise können Sie leere Feldwerte (mit NULL-Werten) ausschließen oder nur numerische Feldwerte, die größer als eine von Ihnen angegebene Zahl sind, einbeziehen.

      Klicken Sie zum Definieren eines Filterausdrucks auf Filter hinzufügen > Ausdruck hinzufügen, und erstellen Sie den Ausdruck anhand der Dropdown-Listen.

      Pro Layer können Sie mehrere Ausdrücke hinzufügen. Klicken Sie dazu auf Ausdruck hinzufügen, und definieren Sie einen weiteren Ausdruck. Wiederholen Sie diesen Schritt für jeden Filterausdruck, den Sie hinzufügen möchten.

      Nachdem Sie alle Filter definiert haben, legen Sie über das Dropdown-Menü Ergebnisse filtern fest, ob ein Feature alle Bedingungen des Filterausdrucks erfüllen muss, damit es in die Sicht einbezogen wird, (Übereinstimmung mit allen Ausdrücken) oder ob ein Feature nur mit einem Filterausdruck übereinstimmen muss, um in die Sicht einbezogen zu werden (Übereinstimmung mit mindestens einem Ausdruck).

    • Interessenbereich: Geben Sie eine räumliche Ausdehnung für den Layer an, um die in der Sicht enthaltenen Features einzugrenzen. Es werden nur Features, die sich in der Ausdehnung befinden, in die Sicht einbezogen.

      Klicken Sie auf die Schaltfläche Polygon oder Rechteck, und zeichnen Sie einen Bereich auf der Karte ein. Wenn Sie denselben Interessenbereich auf alle Layer der Sicht anwenden möchten, dann klicken Sie auf Auf alle Layer anwenden.

    • Felder: Sie können Felder aus der Sicht ausschließen, wenn deren Anzeige für andere Benutzer nicht erforderlich ist. Beispielsweise können Sie Felder mit vertraulichen Daten (z. B. Name von Personen, Gesundheitsinformationen und Alter) ausschließen.

      Um festzulegen, welche Felder in die Sicht einbezogen werden, klicken Sie auf Felder auswählen und dann auf die Feldnamen, um sie der Sicht hinzuzufügen oder daraus zu entfernen. Bei der Entscheidung, welche Felder einbezogen und ausgeschlossen werden sollen, können Sie auf die Schaltfläche "Info" neben einem Feldnamen klicken, um die Beschreibung des Feldes anzuzeigen. Klicken Sie auf Fertig, wenn Sie festgelegt haben, welche Felder in die Sicht einbezogen werden.

      Hinweis:

      Felder, die für ArcGIS Online erforderlich sind, können Sie nicht ausschließen. Beispielsweise können Sie keine Systemfelder deaktivieren, etwa die Layer-ID. Felder, die keine NULL-Werte zulassen, können ebenso wenig ausgeschlossen werden, solange Sie keinen Standardwert für das Feld festgelegt haben. Wenn kein Standardwert festgelegt ist, müssen Editoren Zugriff auf Felder haben, die keine NULL-Werte zulassen, um bei der Bearbeitung Werte einzugeben.

  7. Wenn Sie die Definitionsoptionen für einen Layer geändert haben, klicken Sie auf den Pfeil neben Layer-Definitionen, um zur Liste aller Layer in der Sicht zurückkehren.
  8. Wiederholen Sie die Schritte 6 und 7 für alle weiteren Layer-Definitionen, die Sie ändern müssen.
  9. Klicken Sie auf Aktualisieren, wenn Sie alle Änderungen an der Sicht der gehosteten Feature-Layer vorgenommen haben.