Einführung in Space Planner

Verfügbar für ArcGIS-Organisationen mit Lizenz für die Erweiterung "Indoors".

Indoor Space Planner ist eine browserbasierte App, mit der Sie die Aktivität von Gebäudenutzern in Innenräumen planen können. Dazu zählt auch das Zuweisen von Gebäudenutzern zu Einzelarbeitsplätzen oder zu aktivitätsbasierten Arbeitsbereichen, die als Hotels oder Hotdesks bezeichnet werden. So können Sie beispielsweise mit Space Planner Arbeitsplätze für Mitarbeiter auf einem Firmen-Campus planen.

Sie können einen Plan in Space Planner erstellen, um zu visualisieren, wo und wie Gebäudenutzer bestimmten Räumen zugewiesen werden. Mit Visualisierungswerkzeugen und Schlüsseldatenpunkten ermöglicht jeder Plan das Auswerten mehrerer Szenarien, bevor entschieden wird, welcher Plan den Anforderungen Ihrer Organisation am besten gerecht wird. Der akzeptierte Plan kann durch Planungsexperten exportiert werden, damit er in anderen Ressourcenplanungspaketen verwendet werden kann. Beispiele für Systeme, die die Raumplanungsinformationen aus Space Planner implementieren können, sind Umzugsmanagementsysteme und Mitarbeiterverwaltungssysteme.

Der akzeptierte Plan kann anschließend in das ArcGIS Indoors-Datenmodell eingebunden und als Standardplan für die Organisation verwendet werden.

Für Space Planner erstellte Karten können auch in Indoor Viewer und in den mobilen Indoors-Apps verwendet werden. Diese Karten können verwendet werden, um zusätzliche Funktionalitäten in den Indoors-Apps zu aktivieren, wie zum Beispiel die Anzeige von Raumzuweisungen und die Buchung von Konferenzräumen oder Bürohotels.

Workflow für die Erstellung einer Space Planner-App

Space Planner arbeitet mit vorhandenen ArcGIS Indoors-Daten. Vor dem Erstellen einer Space Planner-App müssen Sie eine Karte in ArcGIS Pro vorbereiten und sie in Ihrem ArcGIS Enterprise-Portal oder in Ihrer ArcGIS Online-Organisation freigeben.

Zum Konfigurieren einer Space Planner-App sind die folgenden Schritte erforderlich:

  1. Lesen Sie die Systemanforderungen.
  2. Konfigurieren Sie das Enterprise-Portal oder die ArcGIS Online-Organisation.
  3. In ArcGIS Pro müssen Sie dann Ihre Indoor-Daten entsprechend dem ArcGIS Indoors-Informationsmodell laden und zusammenstellen.
  4. Bereiten Sie in ArcGIS Pro eine Karte für Space Planner zur Verwendung in Enterprise oder ArcGIS Online vor.
  5. Geben Sie die Karte im Enterprise-Portal oder in der ArcGIS Online-Organisation frei.
  6. Erstellen Sie die Space Planner-App
  7. Erstellen und öffnen Sie Raumpläne.

Workflowbeispiele

Space Planner unterstützt die folgenden Raumzuweisungstypen:

Individuelle Raumzuweisung

In vielen Organisationen sind die Gebäudenutzer bestimmten Räumen zugewiesen. Mit Space Planner können die aktuellen Zuweisungen angezeigt, die Zuweisungen von Gebäudenutzern und Räumen aufgehoben und Gebäudenutzer neuen Räumen zugewiesen werden. Nach der Neuzuweisung kann der Planungsentwurf gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt erneut aufgerufen werden, um ihn mit anderen Plänen zu vergleichen und eine optimale Raumplanungslösung zu finden.

Aktivitätsbasierte Arbeitsumgebungen

Andere Organisationen setzen auf sogenannte aktivitätsbasierte Arbeitsumgebungen. Bei dieser Raumverwaltungsstrategie werden Räume nicht fest zugewiesen, sondern nach Bedarf oder auf der Grundlage der besten Eignung genutzt. Dieser Umgebungstyp wird immer häufiger von Organisationen bevorzugt, die teuer angemietete Räume maximal nutzen möchten. In aktivitätsbasierten Arbeitsumgebungen werden Mitarbeiter einem allgemeinen Bereich statt einem spezifischen Raum zugewiesen. Space Planner erweist sich für diese Strategie als sehr nützlich: Aktuelle Raumzuweisungen können aufgehoben, Hotel- und Hotdesk-Bereiche verwaltet und Gebäudenutzer neuen aktivitätsbezogenen Arbeitsbereichen zugewiesen werden.

Hybride Raumzuweisungen

Einige Organisationen bevorzugen eine Kombination dieser Raumnutzungsmöglichkeiten. Space Planner unterstützt deshalb auch die Zuweisung sowohl einzelner Räume als auch aktivitätsbasierter Arbeitsbereiche in einem einzigen Plan. Sie müssen sich also nicht auf einen bestimmten Zuweisungstyp festlegen.

Verwandte Themen