ArcGIS Online: Vorbereiten einer Karte für die Verwendung in Space Planner

Verfügbar für ArcGIS-Organisationen mit Lizenz für die Erweiterung "Indoors".

Mit Indoor Space Planner können Sie Gebäudenutzer einzelnen Räumen oder aktivitätsbasierten Arbeitsbereichen zuweisen und diese Arbeitsbereiche für Hotdesks oder Bürohotels definieren. Sie können ArcGIS Enterprise oder ArcGIS Online verwenden, um die geschossbezogenen Webkarten entsprechend den Erfordernissen Ihrer Organisation freizugeben.

Space Planner-Webkarten, die in einer ArcGIS-Organisation in Enterprise oder ArcGIS Online veröffentlicht wurden, bieten eine ähnliche Space Planner-App-Oberfläche, unterscheiden sich aber in der Art, wie die Webkarten eingerichtet und freigegeben werden. Die Freigabe einer Space Planner-Webkarte in Enterprise erfordert die Einrichtung der Verzweigungsversionierung in der Enterprise-Geodatabase und die Aktivierung der Versionsverwaltung für die editierbaren Web-Layer bei der Veröffentlichung. Dies ist für die Space Planner-App erforderlich, um die Verwaltung von Raumplänen zu unterstützen.

Die Freigabe einer Space Planner-Webkarte in ArcGIS Online erfordert nur die Freigabe von Webkarten, um die Workflows für die Visualisierung und die Verwaltung von Raumplänen zu unterstützen. Wenden Sie sich an den Administrator Ihrer Organisation, bevor Sie eine Umgebung für die App-Bereitstellung auswählen.

Bevor Sie eine Space Planner-Karte vorbereiten und in der ArcGIS-Organisation für die Verwendung in der Space Planner-App freigeben, müssen Sie Daten erstellen, die dem ArcGIS Indoors-Informationsmodell entsprechen. Dies umfasst das Erstellen einer Indoors-Datenbank sowie das Laden der Daten mithilfe der Geoverarbeitungswerkzeuge in der Toolbox Indoors.

Die Indoors Geodatabase, mit dem Werkzeug Indoors-Datenbank erstellen erstellt wurde, enthält die Felder, Attribute und Domänen, die für Space Planner erforderlich sind. Die Verwendung einer Indoors-Geodatabase zum Verwalten Ihres Indoor-GIS wird zur Unterstützung von Raumplanung, Routenplanung und Workspace-Reservierung empfohlen. Wenn Sie ein Indoor-Dataset mit dem Werkzeug Indoor-Dataset erstellen erstellt haben, müssen Sie der Units-Feature-Class weitere Attributfelder und die Tabelle "Areas" erstellen. Wenn Sie eine Indoors-Geodatabase verwenden, sind keine weiteren Schritte erforderlich.

Erforderliche Layer

Für Karten, die in Space Planner verwendet werden sollen, müssen die folgenden Feature-Classes und die folgende Standalone-Tabelle in der Indoors Geodatabase gefüllt sein:

  • Gebäudenutzer-Features: Entspricht der Occupants-Feature-Class im Indoors-Modell. Diese Feature-Class wird durch das Werkzeug Indoors-Datenbank erstellen in ArcGIS Pro 3.0 und höher erstellt und wird mit dem Werkzeug Gebäudenutzer-Features aktualisieren befüllt.
  • Units: Entspricht der Units-Feature-Class im Indoors-Modell.
  • Levels: Entspricht der Levels-Feature-Class im Indoors-Modell.
  • Facilities: Entspricht der Facilities-Feature-Class im Indoors-Modell.
  • Tabelle "Areas": Entspricht der Standalone-Tabelle "Areas" im Indoors-Modell. Wenn Sie ein Indoor-Dataset verwenden, das mit dem Werkzeug Indoor-Dataset erstellen erstellt wurde, müssen Sie die Tabelle "Areas" erstellen.

Weitere Informationen zum Laden von Daten in die Indoors-Geodatabase

Berechnen der Feldwerte für den Zuweisungstyp

Optional können Sie die ASSIGNMENT_TYPE-Feldwerte für Features im Layer "Units" vorab berechnen, sodass diese in der Space Planner-App verwendet werden können. Sie können dabei manuell vorgehen oder die in ArcGIS Pro verfügbaren Werkzeuge zur Berechnung der Felder verwenden. Sie können den Zuweisungstyp für Raum-Features auch später in der App festlegen.

Beispielsweise können Sie die ASSIGNMENT_TYPE-Feldwerte für Raum-Features folgendermaßen festlegen, um die Planung in der Space Planner-App zu beschleunigen:

  • Nicht zuweisbar: Räume, die nicht für die Raumzuweisung und Raumplanung zur Verfügung stehen, z. B. Küchen, Sanitäranlagen, Lagerräume und Verkehrsflächen.
  • Hotdesk oder Hotel: Räume, die kurzfristig zugewiesen werden können. Raum-Features, die als Hotdesks oder Hotels definiert wurden, werden in den Listen Hotdesks und Hotels der Space Planner-App angezeigt.
  • Office (oder eine andere geeignete Bezeichnung): Raum-Features, die derzeit Mitarbeitern zugewiesen sind.

Der folgende Beispiel-Workflow zeigt, wie Sie den ASSIGNMENT_TYPE-Feldwert Office für Räume festlegen können, die Mitarbeitern zugewiesen sind:

  1. Öffnen Sie Ihre Space Planner-Karte in ArcGIS Pro.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Layer "Units" im Bereich Inhalt, und wählen Sie Verbindungen und Beziehungen > Verbindung hinzufügen aus.
  3. Wählen Sie Units aus der Dropdown-Liste Eingabetabelle aus.
  4. Wählen Sie UNIT_ID aus der Dropdown-Liste Eingabe-Join-Feld aus.
  5. Wählen Sie Gebäudenutzer aus der Dropdown-Liste Join-Tabelle aus.
  6. Wählen Sie UNIT_ID aus der Dropdown-Liste Join-Tabellen-Feld aus.
  7. Klicken Sie auf OK, um die Verbindung zu erstellen.
  8. Klicken Sie auf der Registerkarte Karte in der Gruppe "Auswahl" auf Nach Attributen auswählen.

    Daraufhin wird das Fenster Nach Attributen auswählen angezeigt.

  9. Wählen Sie für Eingabezeilen den Layer "Units" aus.
  10. Wählen Sie für Auswahltyp die Option Neue Auswahl aus.
  11. Klicken Sie auf Neuer Ausdruck, und wählen Sie Werte aus den Dropdown-Menüs aus, um die Klausel wobei gilt: occupant.UNIT_ID ist nicht NULL zu konstruieren.
  12. Klicken Sie auf OK.

    Alle Räume mit zugewiesenen Gebäudenutzern sind in der Karte ausgewählt.

  13. Verwenden Sie das Werkzeug Feldberechnung, um als ASSIGNMENT_TYPE-Feldwert für die ausgewählten Räume "office" festzulegen.
    Vorsicht:

    Aktivieren Sie vor dem Ausführen des Werkzeugs das Kontrollkästchen Domänen erzwingen, um sicherzustellen, dass die Aktualisierungen der verknüpften codierten Domäne des Feldes entsprechen. Wenn der Feldwert keinem der Werte in der codierten Domäne entspricht, kann dies Fehler in der Kartensymbolisierung und der App-Funktionalität verursachen.

Auf den Infokacheln dieser Raum-Features in der Space Planner-App wird die Bezeichnung "Office" hinzugefügt.

Optionale Layer

Sie können in eine Karte weitere Layer wie etwa die Tabelle "Area Roles" zur Aktivierung der Funktionen für die Verwaltung von Reservierungen oder Feature-Layer für zusätzliche Visualisierungen in der App einbinden.

Hinzufügen der Tabelle "Area Roles"

Beim Konfigurieren eines Bürohotels in Space Planner können Sie optional einen oder mehrere Reservierungsmanager zuweisen, wenn Sie die Tabelle "Area Roles" einbinden. Reservierungsmanager können in Viewer und Indoors Mobile für andere Personen Hotels buchen und Buchungen verwalten. Die Tabelle "Area Roles" muss als Teil desselben Feature-Service wie die Layer "Occupants" und "Units" und die Tabelle "Areas" freigegeben werden.

Die Tabelle "Area Roles" wird durch das Werkzeug Indoors-Datenbank erstellen in ArcGIS Pro 3.0 und höher erstellt. Wenn Sie über eine Indoors-Datenbank verfügen, die mit ArcGIS Pro 2.9 oder früher erstellt wurde, können Sie das Werkzeug für eine leere Geodatabase ausführen und die Tabelle "Area Roles" in Ihren Indoors-Workspace kopieren.

Hinzufügen von Layern zur Visualisierung

Zur Unterstützung von Visualisierungen können Sie der Space Planner-Karte optional den Layer "Details" hinzufügen. In diesem Layer wird der Footprint linearer Objekte in der Einrichtung beschrieben. Dazu gehören Features wie Wände, Türen und Säulen.

Sie können zusätzliche Layer für Features in Space Planner hinzufügen, um Räume zu visualisieren und die Raumzuweisung zu vereinfachen. Beispielsweise können Sie Layer für Ausgänge, Ereignisse oder Zonen hinzufügen.

Vorsicht:

Sie müssen Vorsicht walten lassen, wenn Sie Karten-Layer einbeziehen, die von den für Space Planner erforderlichen Layern abgeleitet wurden. Beispielsweise sollte nur der Layer "Units" das Attribut ASSIGNMENT_TYPE beinhalten. Das Attribut AREA_ID hingegen sollte nur der Layer "Occupants" aufweisen. Stellen Sie sicher, dass Layer, die von den Layern "Units" und "Occupants" abgeleitet sind, diese Werte nicht enthalten. Andernfalls wird die Karte möglicherweise nicht ordnungsgemäß von der Space Planner-App geladen.

Vorbereiten einer Space Planner-Karte zum Freigeben in ArcGIS Online

Beim Vorbereiten einer Karte in ArcGIS Pro zum Freigeben in ArcGIS Online für die Verwendung in Space Planner müssen Sie eine einzelne Karte erstellen. Fügen Sie dann dieser Karte alle erforderlichen Layer hinzu, und geben Sie sie in ArcGIS Online frei. Die Space Planner-Webkarte muss alle Layer enthalten, die für Space Planner erforderlich sind.

Hinweis:

Stellen Sie die Lizenzierung der Erweiterung Indoors in Ihrem ArcGIS Online-Konto sicher.

Gehen Sie wie folgt vor, um eine Karte zu erstellen und für die Verwendung in Space Planner vorzubereiten:

  1. Starten Sie ArcGIS Pro.
  2. Melden Sie sich ggf. bei Ihrem ArcGIS Online-Konto an.
  3. Erstellen Sie ein Projekt, und fügen Sie eine Verbindung mit der Indoors-Geodatabase hinzu, oder öffnen Sie ein vorhandenes Projekt, das die Indoors-Geodatabase enthält.
  4. Klicken Sie ggf. auf die Registerkarte Einfügen und dann auf die Schaltfläche Neue Karte Neue Karte, um eine Karte zu erstellen.
  5. Fügen Sie die erforderlichen Layer, die in der folgenden Tabelle angegeben sind, sowie alle gewünschten optionalen Layer hinzu, und legen die entsprechende Sichtbarkeit fest:

    LayerErforderlichSichtbarkeit

    Events

    Nein

    Aus

    Occupants

    Ja

    Ein

    Details

    Nein

    Ein

    Units

    Ja

    Ein

    Levels

    Ja

    Ein

    Facilities

    Ja

    Ein

    Areas

    Ja

    Nicht anwendbar (Standalone-Tabelle)

    Area Roles

    Nein

    Nicht anwendbar (Standalone-Tabelle)

  6. Konfigurieren Sie die Karte als geschossbezogen.

    Nicht geschossbezogene Karten werden in der Space Planner-App nicht unterstützt.

  7. Konfigurieren Sie zusätzliche Layer als geschossbezogen.
  8. Legen Sie ggf. den sichtbaren Maßstabsbereich der Layer fest.
  9. Legen Sie die Eigenschaften für die Symbolisierung der Layer wie folgt fest:

    Details- und Unit-Layer

    Müssen gemäß dem Attribut USE_TYPE festgelegt werden.

    Occupants- und Events-Layer

    Verwenden Sie ein leeres Punktsymbol (keine Farbe oder Umrisslinie und Größe 1).

    Hinweis:

    Gehen Sie bei der Symbolisierung von Feature-Layern, die eine dichte Abdeckung aufweisen, umsichtig vor. Büros werden beispielsweise durch die Farbe des Bürogebäude-Polygons symbolisiert und nicht durch eigene Punktsymbole.

  10. Aktivieren Sie die Beschriftung für den Layer "Units" (Attribut NAME) und den Layer "Occupants" (Attribut KNOWNAS).

    Sie können Beschriftungen so konfigurieren, dass in der App für belegte Büroräume der Name des Gebäudenutzers und für nicht belegte Büroräume der Name des Raums angezeigt wird, um freie oder für die Zuweisung verfügbare Büros visuell zu identifizieren. Um die Beschriftung mit dem Namen des Raums für belegte Büroräume auszublenden, konfigurieren Sie die Beschriftungen für den Layer "Units" wie folgt:

    1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer "Units", und klicken Sie auf Beschriftungseigenschaften.

      Der Bereich Beschriftungsklasse wird angezeigt.

    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche SQL-Abfrage SQL-Abfrage, und klicken Sie auf Neuer Ausdruck.
    3. Erstellen Sie den folgenden Ausdruck:
      Where Assignment Type is not equal to office
    4. Klicken Sie auf Übernehmen.

    Die Beschriftungen für Gebäudenutzer können mit Beschriftungen benachbarter Räume überlappen, was dazu führt, dass in der App Beschriftungen fehlen. Zur Vermeidung von überlappenden Beschriftungen können Sie Gebäudenutzerbeschriftungen mithilfe eines Arcade-Ausdrucks stapeln, indem Sie wie folgt vorgehen:

    1. Klicken Sie im Bereich Inhalt mit der rechten Maustaste auf den Layer "Occupants", und klicken Sie auf Beschriftungseigenschaften.

      Der Bereich Beschriftungsklasse wird angezeigt.

    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Beschriftungsausdruck Beschriftungsausdruck, und erstellen Sie den folgenden Arcade-Ausdruck:
      Replace($feature.KNOWNAS, ' ', TextFormatting.NewLine)
    3. Klicken Sie auf Übernehmen.
  11. Legen Sie das Anzeigefeld in den Layer-Eigenschaften für den Gebäudenutzer-Layer gegebenenfalls auf KNOWNAS und alle anderen Karten-Layer auf NAME fest.
    Hinweis:

    Die Space Planner-App verwendet den Wert des Anzeigefeldes für die Beschriftung bestimmter Elemente in der App, wie zum Beispiel den Titel der Infokachel. Mit dieser Festlegung in ArcGIS Pro lassen sich jetzt Verwechslungen durch App-Benutzer vermeiden.

  12. Konfigurieren Sie Pop-ups für Layer, die Sie auf der Karte identifizieren möchten.

    Das Konfigurieren von Pop-ups ermöglicht die Interaktion mit Features in der Space Planner-App. Diese wichtigen Pop-ups bestimmen den Inhalt der Infokacheln für die Features für Gebäudenutzer und Räume.

  13. Vergewissern Sie sich, dass die Karte ein Koordinatensystem aufweist, das auf Aktueller XY-Wert, wie z. B. WGS 1984 Web Mercator Auxiliary Sphere, festgelegt ist.
  14. Benennen Sie optional die Karte zur leichteren Identifizierung um, und füllen Sie alle Metadaten-Felder aus.
  15. Legen Sie die Anzeigeausdehnung der Karte so fest, dass alle Kartendaten angezeigt werden.
  16. Wenn diese Option aktiviert ist, müssen Sie den Bereichsschieberegler oder Geschossfilter in der Karte deaktivieren.
    Vorsicht:

    Dieser Aspekt ist äußerst wichtig. Bei aktiviertem Bereichsschieberegler werden die Daten möglicherweise nicht für die Indoors-Web-Apps freigegeben.

  17. Fügen Sie der Karte von Esri gehostete Grundkarten oder benutzerdefinierte Grundkarten hinzu.

    Konfigurieren Sie eine Grundkarte, um entweder eine Esri gehostete Grundkarte oder eine benutzerdefinierte Vektorkachelpaket-Grundkarte zu verwenden.

  18. Heben Sie die gesamte Feature-Auswahl auf.

    Sie können jetzt die Webkarte zur Verwendung in Space Planner konfigurieren und freigeben. Dazu müssen Sie zunächst einen nach Verzweigung versionierten Feature-Layer freigeben, der die Units-Feature-Class und die Occupants-Feature-Class sowie die Tabelle "Areas" enthält, dann die Datenquelle für diese Elemente in der Karte in ArcGIS Pro aktualisieren und schließlich die Webkarte zur Verwendung in Space Planner freigeben.

Konfigurieren einer Grundkarte

Eine Grundkarte ist ein wesentlicher Bestandteil einer Indoor-Karte; sie stellt Kontext bereit und bietet Einblicke in nahe gelegene Objekte. Bedenken Sie bei Auswahl der zu verwendenden Grundkarte den Maßstab Ihrer Karte. Vektorkachel-Grundkarten sind im Gegensatz zu Bildkachel-Grundkarten kleiner und unterstützen eine höhere Detaillierung.

In ArcGIS Pro können Sie über die Galerie Grundkarte in der Gruppe Layer auf der Registerkarte Karte Grundkarten hinzufügen. Abhängig von der Konfiguration Ihres aktiven Portals kann die Galerie die standardmäßigen Esri Grundkarten, für die Gruppe "Grundkarten-Galerie" Ihrer Organisation freigegebene Karten und Grundkarten, die Sie einem Projekt in ArcGIS Pro hinzugefügt haben, enthalten.

Sie können einer Karte auch Esri Vektorgrundkarten hinzufügen, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Kopieren Sie die URL für die Vektorgrundkarte, die Sie hinzufügen möchten.
  2. Klicken Sie in der Gruppe Layer auf den Dropdown-Pfeil Daten hinzufügen.
  3. Wählen Sie die Option Daten aus Pfad aus.

    Das Dialogfeld Daten aus Pfad hinzufügen wird angezeigt.

  4. Fügen Sie die URL ein.
  5. Klicken Sie auf Hinzufügen.