Arbeiten mit Versorgungsnetzen

Ein Versorgungsnetz ist die Hauptkomponente, mit der Benutzer beim Verwalten von Versorgungs- und Telekommunikationsnetzen in ArcGIS arbeiten. Dabei handelt es sich um eine umfassende Funktionsumgebung zum Modellieren von Versorgungssystemen für Strom, Gas, Wasser, Regenwasser, Abwasser und Telekommunikation. Es ist für die Modellierung aller Komponenten konzipiert, aus denen sich Ihr System zusammensetzt, z. B. Kabel, Rohre, Ventile, Zonen, Bauteile und Stromkreise, und ermöglicht Ihnen die realitätsgetreue Abbildung von Verhalten in den Netzwerk-Features, die Sie modellieren.

Nachdem Sie ein Versorgungsnetz in ArcGIS Pro vorbereitet haben, können Sie es in der mobilen Field Maps-App bereitstellen, wo Außendienstmitarbeiter Zuordnungen im Netzwerk anzeigen und Verfolgungen durchführen können. Field Maps unterstützt Versorgungsnetze für Strom, Gas, Wasser, Regenwasser und Abwasser.

Vorsicht:

Die Bearbeitung eines Versorgungsnetzes wird in der mobilen Field Maps-App derzeit nicht unterstützt.

Die Anzeige und Bearbeitung von Karten, die Versorgungsnetze enthalten, wird in Map Viewer nicht unterstützt.

Hinweis:

Die Anzeige von Zuordnungen wird ab ArcGIS Enterprise 10.8 unterstützt. Benannte Verfolgungskonfigurationen werden ab ArcGIS Enterprise 10.9 unterstützt. Versorgungsnetze werden in ArcGIS Online aktuell nicht unterstützt.

In Field Maps werden Versorgungsnetze für schreibgeschützte Online-Workflows unterstützt. Offline- und Bearbeitungs-Workflows werden derzeit nicht unterstützt.

Vorbereiten des Versorgungsnetzes

Versorgungsnetze werden in ArcGIS Pro erstellt und konfiguriert. Machen Sie sich mit den Grundlagen von Versorgungsnetzen vertraut, bevor Sie ein Versorgungsnetz in Field Maps bereitstellen. Beachten Sie dabei die folgenden Punkte:

  • Anforderungen: Prüfen Sie die Anforderungen und Voraussetzungen für die Konfiguration von Versorgungsnetzen in ArcGIS Pro.
  • Anzeigefilter: Bei Bedarf können Sie Anzeigefilter einrichten, um zu steuern, welche Features auf der Karte angezeigt werden.
  • Subtype-Gruppen-Layer: Bei Bedarf können Sie Subtype-Gruppen-Layer konfigurieren, um einzelne Subtypes auf der Karte anzuzeigen und zu symbolisieren.
  • Benannte Verfolgungskonfigurationen: Bei Bedarf können Sie benannte Verfolgungskonfigurationen einrichten, damit Außendienstmitarbeiter Verfolgungen in Netzwerken durchführen können.

Veröffentlichen Sie das konfigurierte Versorgungsnetz, und geben Sie es für Außendienstmitarbeiter frei, damit sie in der mobilen Field Maps-App darauf Zugriff haben.

Erste Schritte mit Versorgungsnetzen

Zur Erstellung von Versorgungsnetzen, die in Field Maps verwendet werden können, müssen Sie ArcGIS Pro nutzen. Weitere Informationen für den Einstieg finden Sie in den folgenden Ressourcen:

Nach der Konfiguration eines Versorgungsnetzes und vor dessen Bereitstellung in Field Maps haben Sie die Möglichkeit, Anzeigefilter, Subtype-Gruppen-Layer und benannte Verfolgungskonfigurationen einzurichten.

Einrichten von Anzeigefiltern

Hinweis:

Zum Einrichten von Anzeigefiltern, die in Field Maps verwendet werden können, müssen Sie ArcGIS Pro 2.9 oder höher nutzen.

Mit Anzeigefiltern können Sie steuern, welche Features in Containment-Zuordnungen im Versorgungsnetz angezeigt werden. Containment-Zuordnungen werden häufig für dichte Sammlungen von Features genutzt, bei denen es möglicherweise nicht erforderlich ist, dass alle Features auf der Karte angezeigt werden. Durch das Hinzufügen von Anzeigefiltern können Sie sicherstellen, dass den Außendienstmitarbeitern bei der Arbeit mit dem Versorgungsnetz in Field Maps nur die benötigten Features angezeigt werden. Informationen dazu, wie Sie mit ArcGIS Pro Anzeigefilter im Versorgungsnetz einrichten, finden Sie unter Anzeigen von Inhalts-Features.

Einrichten von Subtype-Gruppen-Layern

Durch die Einrichtung von Subtype-Gruppen-Layern können Subtypes in einem Feature-Layer als einzelne Layer in der Karte angezeigt werden. Wenn beispielsweise ein Layer für Elektrogeräte 50 Subtypes umfasst, kann jeder Subtype als einzelner Layer verwendet und symbolisiert werden. Dadurch ergibt sich eine flexiblere Anzeige: Bei der Arbeit mit der Karte in Field Maps können Außendienstmitarbeiter einzelne Subtypes ein- und ausblenden und so die unterschiedlichen Subtypes leichter erkennen. Informationen zum Einrichten von Subtype-Gruppen-Layern in ArcGIS Pro finden Sie unter Subtype-Gruppen-Layer.

Einrichten von benannten Verfolgungskonfigurationen

Benannte Verfolgungskonfigurationen ermöglichen die Rückgabe von Ergebnissen, die auf dem räumlichen Layout und der Darstellung von Geräten im Versorgungsnetz basieren. So können Sie auf Grundlage bestimmter Kriterien und ausgehend von einem bestimmten Punkt den Fluss von Ressourcen nachvollziehen. Beispiel: Beim Ausfall einer Stromleitung können Sie in Field Maps eine Verfolgung flussabwärts durchführen und dadurch alle betroffenen Wohneinheiten in einem Stadtviertel anzeigen. Benannte Verfolgungskonfigurationen werden in ArcGIS Pro konfiguriert und müssen für die Webkarte freigegeben werden, damit sie in Field Maps funktionieren. Informationen dazu, wie Sie benannte Verfolgungskonfigurationen für die Verwendung in Field Maps mithilfe von ArcGIS Pro konfigurieren, finden Sie unter Benannte Verfolgungskonfigurationen.

Die folgenden Verfolgungstypen werden in Field Maps unterstützt: flussaufwärts, flussabwärts, Isolation, Teilnetz, Teilnetz-Controller, Verbunden und Schleifen. Informationen zum Durchführen von Verfolgungen in der mobilen Field Maps-App finden Sie unter Verfolgung in einem Netzwerk.

Lizenz:

Damit Außendienstmitarbeiter Verfolgungen in Field Maps durchführen können, muss ihnen die Benutzertyp-Erweiterung ArcGIS Utility Network zugewiesen sein.

Hinweis:

Benannte Verfolgungskonfigurationen werden ab ArcGIS Enterprise 10.9 und ab ArcGIS Pro 2.7 unterstützt.

Veröffentlichen und Freigeben des Versorgungsnetzes

Veröffentlichen Sie das konfigurierte Versorgungsnetz in ArcGIS Pro, und geben Sie es für Ihre ArcGIS-Organisation als Webkarte frei, sodass Außendienstmitarbeiter in Field Maps Zugriff darauf haben.

Anzeigen von Zuordnungen

Außendienstmitarbeiter können mithilfe von Field Maps Zuordnungen in einem Versorgungsnetz anzeigen, darunter Zuordnungen vom Typ Konnektivität, Strukturelle Anbauten und Containment.

Hinweis:

Informationen zur Erstellung und Verwaltung von Zuordnungen in ArcGIS Pro finden Sie unter Zuordnungen. Das Konfigurieren von Konnektivitätszuordnungen, strukturellen Anbau-Zuordnungen und Containment-Zuordnungen wird ab ArcGIS Pro 2.6 unterstützt.

Anzeigen der Konnektivität

Durch Konnektivitätszuordnungen werden die Verbindungen zwischen Features in einem Versorgungsnetz modelliert. Die Anzeige der Konnektivität ist bei der Arbeit in Bereichen, in denen die Verbindungen zwischen Features nicht gut erkennbar sind, hilfreich, was z. B. bei elektrischen Umspannwerken der Fall ist. Führen Sie zum Anzeigen der Konnektivität in Field Maps folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Karte, die das Versorgungsnetz enthält.
  2. Tippen Sie auf LayerLayer, und aktivieren Sie den Netzwerk-Layer Verbindungen.

    Zwischen verbundenen Layern wird eine rote, gestrichelte Linie angezeigt. In diesem Beispiel ist zu sehen, dass ein Schutzschalter, eine Transformatorbank und ein Abschlusswiderstand verbunden sind.

    Konnektivität

Informationen zum Konfigurieren der Konnektivität in einem Versorgungsnetz finden Sie unter Konnektivitätszuordnungen in ArcGIS Pro.

Anzeigen von strukturellen Anbauten

Durch strukturelle Anbauten werden Zuordnungen zwischen Features in der Netzart und Features im Strukturnetzwerk modelliert. Beispiel: Ein Leitungsmast umfasst vier Stromleitungen, die jeweils als einzelner Feature-Layer dargestellt sind. Strukturelle Anbauten in Field Maps zeigen die Verbindung dieser einzelnen Feature-Layer zu demselben Mast. Dadurch können Außendienstmitarbeiter mit einem einzelnen Stromleitungs-Feature arbeiten, während sie gleichzeitig einen Überblick über die bestehenden Verbindungen haben. Führen Sie zum Anzeigen von strukturellen Anbauten in Field Maps folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Karte, die das Versorgungsnetz enthält.
  2. Tippen Sie auf LayerLayer, und aktivieren Sie den Netzwerk-Layer Strukturelle Anbauten.

    Zwischen Features, die mit derselben Struktur verbunden sind, wird eine grüne, gestrichelte Linie angezeigt. In diesem Beispiel ist zu sehen, dass vier Stromleitungs-Features mit demselben Leitungsmast verbunden sind.

    Struktureller Anbau

Informationen zum Konfigurieren von strukturellen Anbauten in einem Versorgungsnetz finden Sie unter Strukturelle Anbau-Zuordnungen in ArcGIS Pro.

Anzeigen von Containment

Durch Containment wird die Zuordnung zwischen Features und deren Containern, z. B. Umspannwerken oder Transformatorbänken, modelliert. In einem Container können zahlreiche Features vorhanden sein, wobei einige der Features aufgrund der Sichtbarkeitseinstellungen für den Layer möglicherweise nicht in der Karte angezeigt werden. Mithilfe der Containment-Option in Field Maps können Sie alle Objekte in einem Container automatisch anzeigen und auswählen, wodurch Sie sicherstellen, dass alle enthaltenen Features berücksichtigt werden. Führen Sie zum Anzeigen von Containment in Field Maps folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Karte, die das Versorgungsnetz enthält.
  2. Tippen Sie auf ein Containment-Feature im Netzwerk, um es auszuwählen.

    In diesem Beispiel wird ein Umspannwerk in einem Stromnetz ausgewählt.

    Containment

  3. Streichen Sie im Fenster nach oben, oder tippen Sie alternativ auf das Überlaufmenü, und tippen Sie dann auf Inhalt anzeigen.

    Alle Features im Container werden ausgewählt und im Fenster angezeigt.

    Hinweis:

    Wenn Sie ein einzelnes Feature auswählen, können Sie den verknüpften Container ermitteln. Tippen Sie nach Auswahl des Features auf Container anzeigen, woraufhin der verknüpfte Container angezeigt wird.

Informationen zum Konfigurieren von Containment in einem Versorgungsnetz finden Sie unter Containment-Zuordnungen in ArcGIS Pro.

Verfolgung in einem Netzwerk

Benannte Verfolgungskonfigurationen ermöglichen die Rückgabe von Ergebnissen, die auf dem räumlichen Layout und der Darstellung von Geräten im Versorgungsnetz basieren. So können Sie auf Grundlage bestimmter Kriterien und ausgehend von einem bestimmten Punkt den Fluss von Ressourcen nachvollziehen. Benannte Verfolgungen werden in ArcGIS Pro konfiguriert und können in Field Maps durchgeführt werden. Beispiel: Beim Ausfall einer Stromleitung können Sie eine Verfolgung flussabwärts durchführen und dadurch alle betroffenen Wohneinheiten in einem Stadtviertel anzeigen.

Die folgenden Verfolgungstypen werden in Field Maps unterstützt: flussaufwärts, flussabwärts, Isolation, Teilnetz, Teilnetz-Controller, Verbunden und Schleifen.

In Field Maps werden Verfolgungen, die von Anschlusspunkten, Punkten und Linien in einem Netzwerk ausgehen, unterstützt. Als Ergebnistypen werden Auswahl und Aggregierte Geometrie unterstützt. Zudem können Sie Funktionen einrichten, damit zusammen mit den einzelnen Ergebnistypen Berechnungen zurückgegeben werden.

Lizenz:

Damit Außendienstmitarbeiter Verfolgungen in Field Maps durchführen können, muss ihnen die Benutzertyp-Erweiterung ArcGIS Utility Network zugewiesen sein.

Hinweis:

Benannte Verfolgungskonfigurationen werden ab ArcGIS Enterprise 10.9 unterstützt.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um in Field Maps eine Verfolgung in einem Netzwerk durchzuführen:

  1. Öffnen Sie die Karte, die das Versorgungsnetz enthält.
  2. Tippen Sie auf einen Anschlusspunkt, einen Punkt oder eine Linie im Netzwerk.

    Für das Netzwerk konfigurierte benannte Verfolgungen werden als Aktionen im Fenster sowie im Überlaufmenü des Fensters angezeigt. In diesem Beispiel sind drei Verfolgungsaktionen für das ausgewählte Stromleitungs-Feature verfügbar: "Verbunden", "Flussabwärts" und "Flussaufwärts".

    Verfolgungsaktionen

  3. Tippen Sie auf eine Verfolgungsaktion, um die Verfolgung zu starten.

    In diesem Beispiel wird auf die Verfolgungsaktion Flussabwärts getippt. Zunächst muss ein Punkt auf der Linie ausgewählt werden, um die Verfolgung zu starten. Anschließend gibt Field Maps eine Liste von Objekten, die über diese Stromleitung mit Strom versorgt werden, zurück und wählt die Objekte aus.

    Hinweis:

    In diesem Beispiel wird eine Feature-Auswahl als Ergebnis zurückgegeben. Sie können jedoch auch benannte Verfolgungen konfigurieren, bei der Sie eine aggregierte Geometrie als Rückgabe erhalten. Weitere Informationen finden Sie unter Ergebnistypen in ArcGIS Pro.

    Verfolgungsergebnisse

    Zusätzlich dazu können Sie Funktionsergebnisse konfigurieren, damit zusammen mit Verfolgungen Berechnungen zurückgegeben werden. Beispielsweise können Sie eine Funktion konfigurieren, mit der die Anzahl der betroffenen Wohneinheiten oder die Gesamtspannung einer Verfolgung flussabwärts zurückgegeben wird. Weitere Informationen zum Konfigurieren von Funktionsergebnissen finden Sie unter Einrichten von Funktionen in ArcGIS Pro.

Die Typen von Verfolgungen, die in Field Maps durchgeführt werden können, finden Sie in der oben stehenden Liste der unterstützten Verfolgungstypen.