Best Practices für die Erstellung von Karten

ArcGIS Online bietet die nötigen Ressourcen für die effektive Freigabe Ihrer räumlichen Informationen für Benutzer weltweit durch interaktive Online-Karten. Die Freigabe einer Webkarte ist eine leistungsstarke Option, über die Sie grafisch mit allen kommunizieren können, die einen Webbrowser, ein mobiles Gerät oder einen Desktop-Viewer nutzen.

Wenn Sie Karten erstellen, möchten Sie Ihre Botschaft effektiv vermitteln und die Anforderungen der Personen und Apps erfüllen, die Ihre Karten nutzen. Um dies zu erreichen, müssen Sie die Layer auswählen, die Ihre Anforderungen und die Anforderungen von denen, für die Sie die Karte freigeben, am besten erfüllen. Möglicherweise müssen Sie Eigenschaften des Layers ändern, um Ihre Ideen in der Karte besser zu vermitteln.

Wählen Sie den Layer-Typ aus, der die erforderliche Funktionalität bietet und die Performance-Anforderungen erfüllt. Unter Wann empfiehlt sich die Veröffentlichung von Kachel- oder Feature-Layern wird der allgemeine Unterschied zwischen diesen beiden Layer-Typen erläutert. Unter Optimieren der Karten für hohen Bedarf wird erläutert, mit welchen Layer-Typen und Konfigurationen Sie die Antwortzeiten Ihrer Karten verbessern können.

Entscheiden Sie dann, ob Sie den Style oder andere Eigenschaften der Layer ändern müssen, die Sie in die Karte aufnehmen. Unter Anwenden unterschiedlicher Konfigurationen auf einen Layer wird erläutert, wann Sie Kopien eines Layers speichern sollten. Auf diese Weise können Sie Ihre eigenen Einstellungen übernehmen, ohne die zugrunde liegenden Daten zu ändern oder zu duplizieren. Unter Anwenden Ihres eigenen Styles auf einen Vektorkachel-Layer wird erläutert, wann der Style in der Karte geändert werden sollte und wann Sie den Layer kopieren müssen, um eine separate Style-Datei zu erstellen.

Wann empfiehlt sich die Verwendung von Kacheln oder Features?

Sie müssen entscheiden, welche der verfügbaren Layer Sie in Ihrer Karte verwenden möchten. Jeder Layer-Typ bietet eine andere Funktionalität – von der schnellen Anzeige bis hin zu komplexen Abfragen und der Bearbeitung durch mehrere Benutzer. Mit dem richtigen Layer-Typ wird Ihre Botschaft in der Karte effektiv vermittelt. Zudem kann er optimieren, wie schnell Apps Ihre Karte auch bei hoher Nachfrage laden können, oder er kann es Kartenbenutzern ermöglichen, Inhalte zu ergänzen.

Wenn Sie über Berechtigungen zum Veröffentlichen verfügen, können Sie die Layer-Typen erstellen, die Ihre Anforderungen erfüllen. Andernfalls müssen Sie vorhandene Layer finden, die Ihre Anforderungen erfüllen. Bedenken Sie beim Suchen nach Inhalten in Ihren Gruppen, der Organisation, in ArcGIS Living Atlas of the World und anderen Quellen:

  • Kachel-Layer unterstützen eine schnelle Visualisierung großer Datasets, da die Daten in vordefinierten Kachelbildern gespeichert sind. Diese Layer-Typen werden häufig in Karten als Referenz-Layer verwendet und können nicht bearbeitet werden.

    Wenn die Features, die Sie in Ihre Karte aufnehmen möchten, eine große Fläche abdecken oder komplex sind, wird mit einem gehosteten Kachel-Layer oder einem gehosteten Vektorkachel-Layer die Zeit zum Darstellen der Features in der Karte verkürzt. Sie könnten auch einen gecachten Bilddaten-Layer oder einen Kartenbild-Layer verwenden, der die benötigten Features darstellt, da auch diese Layer vordefinierte Daten-Caches verwenden.

  • Der Fokus von Feature-Layern liegt (wie der Name nahelegt) auf den Features und deren Attributen. Sie ermöglichen es Ihnen beispielsweise, unterschiedliche Styles basierend auf Feature-Attributen auf den Layer anzuwenden, Filter auf den Layer anzuwenden, damit nur bestimmte Features dargestellt werden, Punkte basierend auf gemeinsamen Attributen zu gruppieren oder Pop-ups zu konfigurieren, in denen Attributinformationen aufgeführt sind. Wenn die Besitzer dies aktivieren, können Sie die Daten bearbeiten.

    Feature-Layer sind flexibler und interaktiver als Kachel-Layer, dies ist aber auch mit Nachteilen verbunden. Da für die meisten Feature-Layer-Funktionen Zugriff auf Feature-Attribute erforderlich ist, muss die App häufig mit den Quelldaten kommunizieren, was die Darstellungszeiten verlängern kann. Wenn die Karte, die Sie erstellen, jedoch dafür vorgesehen ist, Benutzern das erfassen oder aktualisieren von Daten zu ermöglichen, oder wenn Sie Features basierend auf bestimmten Attributen filtern oder symbolisieren möchten, müssen Sie in der Karte einen Feature-Layer verwenden.

Tipp:

Wenden Sie beim Suchen Layer-Filter an, damit die Suchergebnisse die benötigten Layer-Typen enthalten.

Sie können Kachel- und Feature-Layer in Offline-Karten verwenden. Sowohl die Layer als auch die Karten müssen jedoch für die Offline-Verwendung aktiviert sein.

Optimieren der Karten für hohen Bedarf

Wenn die Karte in sozialen Medien integriert und von Tausenden oder Millionen Benutzern gleichzeitig angezeigt wird, soll sie so schnell wie möglich geladen werden. Berücksichtigen Sie diese Richtlinien zum Optimieren der Layer in Ihren Karten, um das Laden bei hohen Anforderungsraten zu beschleunigen (z. B. wenn mehrere tausend Clients gleichzeitig darauf zugreifen).

  • Verwenden Sie in Ihren Karten gehostete Kachel-Layer statt gehostete Feature-Layer. Kacheln können für große Datasets sehr schnell dargestellt werden.
  • Wenn die Daten mehr als 4.000 Punkt-Features oder 2.000 Linien- bzw. Polygon-Features umfassen oder größer als 10 MB sind, veröffentlichen Sie sie als gehosteten Feature-Layer, und stellen Sie sicher, dass die Bearbeitung deaktiviert ist. Wenn die Bearbeitung aktiviert ist, sendet der Browser größere Anfragen an den Server, die die gesamte Geometrie des gehosteten Feature-Layers umfassen, wodurch die Darstellung des Layers mehr Zeit in Anspruch nimmt. Wenn Ihre Daten bearbeitet werden müssen, erstellen Sie eine Sicht Ihres gehosteten Feature-Layers. Die Sicht kann bei deaktivierter Bearbeitung schreibgeschützt bleiben, während der primäre Feature-Layer für bestimmte Benutzer freigegeben wird, die Änderungen vornehmen.
  • Entfernen Sie alle Filter für Ihre gehosteten Feature-Layer, und legen Sie stattdessen ein Feature oder eine Felddefinition fest.
  • Wenn die Daten in Ihrem öffentlich verfügbaren gehosteten Feature-Layer nicht regelmäßig aktualisiert werden und die Bearbeitung und Synchronisierung nicht für den Layer aktiviert sind, erwägen Sie zur Verbesserung der Performance die Anpassung des Layer-Cache.

Anwenden unterschiedlicher Konfigurationen auf einen Layer

Layer-Besitzer definieren die Eigenschaften, die für den Layer gespeichert werden, z. B. Titel, Sichtbarkeitsbereich und Style. Wenn Sie den Layer-Typ finden, der die benötigten Daten enthält, und ihn Ihrer Karte hinzufügen, könnten Sie entscheiden, dass Sie Ihre eigenen Konfigurationen auf den Layer anwenden müssen, um die auf der Karte dargestellten Elemente anzupassen. Viele dieser Eigenschaften können Sie direkt auf der Karte ändern. Was aber wäre, wenn Sie den gleichen Layer in der Karte mit anderen Styles und Filtern verwenden möchten? Kopieren Sie in diesen Fällen den Layer innerhalb der Karte, und ändern Sie die Einstellungen für jede Kopie.

Beispiel: Ihre Karte soll Unternehmen in der Innenstadt anzeigen. Einer Ihrer gehosteten Feature-Layer enthält Standorte, Namen und Typen von Unternehmen sowie Informationen über Vermietungen und Gewerbegenehmigungen. Sie möchten verschiedene Layer anzeigen, die die Innenstadt in unterschiedlichen Zeiträumen darstellen. Ändern Sie den Style des Feature-Layers, sodass für unterschiedlichen Typen von Unternehmen unterschiedliche Symbole verwendet werden. Erstellen und speichern Sie dann drei Kopien des Layers, für jeden der folgenden Zeiträume eine, und benennen Sie die Kopien entsprechend: businesses 1900 to 1939, businesses 1940 to 1989 und businesses 1990 to present. Wenden Sie auf jede gespeicherte Kopie einen Filter an, mit dem nur die Unternehmensinformationen für den jeweiligen Zeitraum angezeigt werden. Jetzt haben Sie drei verschiedene Darstellungen eines Layers in Ihrer Karte.

Beim Kopieren der meisten Layer-Typen referenziert die Kopie weiterhin die Daten des ursprünglichen Layers. Unter Kopieren und Speichern von Layern finden Sie weitere Informationen dazu, wann Sie nur eine Kopie erstellen und wann Sie die Kopie speichern würden.

Anwenden Ihres eigenen Styles auf einen gehosteten Vektorkachel-Layer

Mit Map Viewer können Sie den Style der Vektorkachel-Layer in Ihren Karten ändern. Dies ähnelt dem Ändern des Styles eines Feature-Layers in der Karte, da der Style nur auf die spezifische Karte angewendet wird.

Damit der Style in anderen Karten verfügbar ist, ohne dass Sie ihn in jeder Karte neu definieren müssen, speichern Sie eine Kopie des Layers, laden Sie die Style-Datei des Layers von der Elementseite des Layers herunter, bearbeiten Sie den Style und aktualisieren Sie Ihre Kopie des gehosteten Vektorkachel-Layers so, dass er den neuen Style verwendet.

Unter Aktualisieren des Vektorkachel-Layer-Styles finden Sie Anweisungen zum Ändern von Styles in Map Viewer und Links zu Anweisungen zum Ändern einer Style-Datei.

Wie die Kopien, die Sie zum Anwenden unterschiedlicher Konfigurationen erstellen, referenziert die gespeicherte Kopie eines gehosteten Vektorkachel-Layers weiterhin die ursprünglichen Vektorkacheln. Wenn der Besitzer des gehosteten Vektorkachel-Layers den Layer löscht oder ihn nicht mehr für Sie freigibt, können Sie nicht mehr auf die Daten zugreifen. Und wenn der Besitzer des gehosteten Vektorkachel-Layers die Layer-Inhalte durch einen Layer ersetzt, der Ihren neuen Style nicht enthält, funktioniert der in Ihrer Kopie definierte Style möglicherweise nicht mehr.