Hervorheben der Zeit durch Styles

Mit Map Viewer können Sie Ihre Daten mithilfe verschiedener Smart-Mapping-Styles auf unterschiedliche Weise erkunden. Bei Verwendung der Option Style ändern in Map Viewer werden die angezeigten Styling-Optionen standardmäßig durch die Art Ihrer Daten bestimmt. Nachdem Sie entschieden haben, wie der Layer dargestellt werden soll, können Sie Änderungen an dessen Aussehen vornehmen, die sofort auf der Karte angezeigt werden. Mit Map Viewer können Sie Styling-Elemente wie Farbverlauf, Liniengewichtungen, Transparenz und Symbole steuern.

Für die Visualisierung von Features nach Uhrzeit- und Datumswerten in Ihren Daten sind mehrere Styling-Optionen verfügbar.

Kontinuierliche Zeitachse (Farbe)

Wenn der Layer Datumswerte enthält, können Sie Ihre Daten mithilfe von Farben sequenziell von Neu nach Alt oder vor bzw. nach einem Schlüsseldatum darstellen. Durch die Verwendung eines Farbverlaufs für das Datumsattribut Ihres Straßen-Feature-Layers können Sie leichter erkennen, welche Straßenabschnitte in Ihrer Stadt kürzlich inspiziert wurden und in welchen eine neue Inspektion fällig ist. Hier sehen Sie ein Beispiel.

Hinweis:

Dieser Style ist für gehostete Feature-Layer, Feature-Sammlungen und CSV-Layer verfügbar.

Um Datumsangaben mithilfe von Farben als kontinuierliche Zeitachse zu formatieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte in Workflows zum Ändern des Styles aus.
  2. Wählen Sie ein anzuzeigendes Attribut aus. Wählen Sie für diesen Kartenerstellungs-Style ein Attribut aus, das Datumswerte enthält.
  3. Klicken Sie auf den Style Kontinuierliche Zeitachse (Farbe), danach auf Optionen.
  4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie ein Design für den Farbverlauf aus. Jede Option für das Farbdesign kann jeweils unterschiedliche Informationen liefern, indem Farben auf unterschiedliche Weise den Daten zugeordnet werden.
    • Um die Anwendung des Farbverlaufs auf die Daten zu ändern, passen Sie Rahmenziehpunkte entlang des Farbverlaufs an. Sie können die Ziehpunkte ziehen oder auf das Datum neben dem jeweiligen Ziehpunkt klicken und ein neues Datum eingeben. Experimentieren Sie mit der Position der Ziehpunkte, und verwenden Sie das Histogramm und den berechneten Durchschnitt berechneter Durchschnitt, um die Verteilung der Daten zu verstehen und die Botschaft der Karte zu optimieren.
    • Um die Farben im Farbverlauf zu invertieren oder umzukehren, klicken Sie auf Invertieren.
    • Um einen anderen Farbverlauf auszuwählen oder andere Grafikparameter wie Strichstärke und Farben zu ändern, klicken Sie auf Symbole und ändern die gewünschten Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern von Symbolen.
    • Für eine detailliertere Anzeige des Histogramms klicken Sie auf die Option Vergrößern.
    • Wenn Sie Punktsymbole zuordnen, können Sie auch die Option Symbole drehen basierend auf einem zweiten numerischen Feld verwenden. Anhand der Farbe der Punkte kann beispielsweise die Lufttemperatur an Wetterstationen und anhand der Drehung der Punkte die Feuchtigkeit dargestellt werden. Das Standardsymbol ist rund und stellt die Drehung nicht sehr gut dar. Es empfiehlt sich, eine andere Form auszuwählen.
    • Um Positionen mit fehlenden Daten auf der Karte darzustellen, aktivieren Sie die Option Features ohne Werte zeichnen. Deaktivieren Sie die Option, um die Features auszublenden.
    • Um den Farbverlauf in der Legende auszublenden, deaktivieren Sie die Option In Legende anzeigen.
    • Zum Ändern der Transparenz ziehen Sie den Schieberegler Transparenz nach links (weniger transparent) oder rechts (transparenter). Um die Transparenz pro Feature anzupassen, klicken Sie auf Attributwerte, wählen Sie ein Attributfeld und optional ein Attribut aus, durch das geteilt werden soll (nur zum Normalisieren von numerischen Daten), und legen Sie die genauen Transparenzwerte fest. Anpassungen können nur pro Feature vorgenommen werden, wenn Ihre Positionen mit Datumsangaben oder numerischen Daten verknüpft sind. Wenn der Layer beispielsweise Bevölkerungsdaten enthält, können Sie die Transparenz jeder Position proportional zu ihrer Bevölkerung anpassen. Wenn Sie den Transparenzverlauf in der Legende ausblenden möchten, deaktivieren Sie die Option In Legende anzeigen.
      Tipp:

      Sie können auch einen benutzerdefinierten Attributausdruck verwenden, der beim Festlegen der Transparenz für Features in Arcade geschrieben wird. Arcade-Ausdrücke werden für alle Styles unterstützt, ausgenommen die Styles Heatmap, Vorherrschende Kategorie, Vorherrschende Kategorie und Größe und Alter. Wenn der Layer einen vorhandenen Rendering-Ausdruck aufweist, können Sie ihn unten im Dropdown-Menü auswählen. Sie können den Ausdruck auch direkt in Map Viewer bearbeiten, indem Sie auf die Schaltfläche Ausdruck bearbeiten klicken und Änderungen im Editor-Fenster vornehmen.

      Zudem können Sie einen eigenen Ausdruck erstellen, indem Sie Neuer Ausdruck aus dem Dropdown-Menü auswählen und das Editor-Fenster verwenden, um den Ausdruck zu erstellen und zu benennen. Wenn zuvor ein Ausdruck für den Layer für die Verwendung in Beschriftungen oder Pop-ups erstellt wurde, können Sie diesen für das Erstellen Ihres Ausdrucks verwenden, indem Sie ihn auf der Registerkarte Vorhandene im Editor-Fenster auswählen.

    • Um den optimalen sichtbaren Bereich zu berechnen, klicken Sie neben dem Schieberegler für Sichtbarer Bereich auf Vorschlagen. Der sichtbare Bereich kann auch manuell festgelegt werden.
  5. Klicken Sie auf OK, wenn Sie die Anpassung vorgenommen haben, oder klicken Sie auf Abbrechen, um zum Bereich Style ändern zurückzukehren, ohne Ihre Auswahl zu speichern.

Kontinuierliche Zeitachse (Größe)

Wenn der Layer Datumswerte enthält, können Sie eine Sequenz proportionaler Symbole verwenden, um die Daten auf der Karte sequenziell darzustellen. So könnten Sie beispielsweise auf einer Karte, die Möbelverkäufe abbildet, mithilfe größerer Symbole anzeigen, wo es Käufe in jüngster Zeit gab, und mithilfe kleinerer Symbole länger zurückliegende Transaktionen anzeigen. Hier sehen Sie ein Beispiel.

Hinweis:

Dieser Style ist für gehostete Feature-Layer, Feature-Sammlungen und CSV-Layer verfügbar.

Um Datumsangaben mithilfe proportionaler Symbole als kontinuierliche Zeitachse zu formatieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte in Workflows zum Ändern des Styles aus.
  2. Wählen Sie ein anzuzeigendes Attribut aus. Wählen Sie für diesen Kartenerstellungs-Style ein Attribut aus, das Datumswerte enthält.
  3. Klicken Sie auf den Style Kontinuierliche Zeitachse (Größe), danach auf Optionen.
  4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um das Styling proportionaler Symbole (Farbe, Strich, Opazität) zu ändern, klicken Sie auf Symbole, und ändern Sie die Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern von Symbolen.
    • Um die Anwendung der proportionalen Symbole auf die Daten zu ändern, passen Sie Rahmenziehpunkte entlang des Histogramms an. Sie können die Ziehpunkte ziehen oder auf das Datum neben dem jeweiligen Ziehpunkt klicken und ein neues Datum eingeben. Alle Werte über dem oberen Ziehpunkt werden mit gleichen größten Symbol dargestellt. Werte unter dem unteren Ziehpunkt werden mit dem gleichen kleinsten Symbol angezeigt. Die verbleibenden Werte dazwischen werden mit einer proportionalen Sequenz von Größen zwischen den beiden Grenzen dargestellt. Experimentieren Sie mit der Position der Ziehpunkte, und verwenden Sie das Histogramm, um die Verteilung der Daten zu sehen und die Botschaft der Karte zu optimieren.
    • Um die Reihenfolge der Symbolgröße umzukehren, klicken Sie auf Invertieren.
      Hinweis:

      Standardmäßig werden aktuelle Termine mit größeren Symbolen und weniger aktuelle Termine mit kleineren Symbolen dargestellt. Durch Klicken auf Invertieren können Sie dieses Muster umkehren.

    • Zum Anpassen der Symbolgröße geben Sie eine minimale und maximale Größe in Pixel an.
    • Wenn Sie Daten zuordnen, die mit Polygonen verknüpft sind, legen Sie die automatische Anpassung des Größenbereichs fest, oder geben Sie den Größenbereich an. Für die automatische Option werden die Symbole für die anfängliche Zoomstufe der Karte optimiert und automatisch angepasst, um bei den verschiedenen Zoomstufen eine optimale Darstellung zu gewährleisten.
    • Für eine detailliertere Anzeige des Histogramms klicken Sie auf die Option Vergrößern.
    • Wenn Sie Daten zuordnen, die mit Polygonen verknüpft sind, können Sie die Füllungs- und Stricheigenschaften des Polygons durch Klicken auf die Option Polygone anpassen.
    • Um Positionen mit fehlenden Daten auf der Karte darzustellen, aktivieren Sie die Option Features ohne Werte zeichnen. Deaktivieren Sie die Option, um die Features auszublenden.
    • Wenn Sie Punktsymbole zuordnen, können Sie auch die Option Symbole drehen basierend auf einem zweiten numerischen Feld verwenden. Anhand der Farbe der Punkte kann beispielsweise die Lufttemperatur an Wetterstationen und anhand der Drehung der Punkte die Feuchtigkeit dargestellt werden. Das Standardsymbol ist rund und stellt die Drehung nicht sehr gut dar. Es empfiehlt sich, eine andere Form auszuwählen.
    • Um den Größenverlauf in der Legende auszublenden, deaktivieren Sie die Option In Legende anzeigen.
    • Zum Ändern der Transparenz ziehen Sie den Schieberegler Transparenz nach links (weniger transparent) oder rechts (transparenter). Um die Transparenz pro Feature anzupassen, klicken Sie auf Attributwerte, wählen Sie ein Attributfeld und optional ein Attribut aus, durch das geteilt werden soll (nur zum Normalisieren von numerischen Daten), und legen Sie die genauen Transparenzwerte fest. Anpassungen können nur pro Feature vorgenommen werden, wenn Ihre Positionen mit Datumsangaben oder numerischen Daten verknüpft sind. Wenn der Layer beispielsweise städtische Gebiete enthält, können Sie die Transparenz jeder Position proportional zur jeweiligen Größe anpassen. Wenn Sie den Transparenzverlauf in der Legende ausblenden möchten, deaktivieren Sie die Option In Legende anzeigen.
      Tipp:

      Sie können auch einen benutzerdefinierten Attributausdruck verwenden, der beim Festlegen der Transparenz für Features in Arcade geschrieben wird. Arcade-Ausdrücke werden für alle Styles unterstützt, ausgenommen die Styles Heatmap, Vorherrschende Kategorie, Vorherrschende Kategorie und Größe und Alter. Wenn der Layer einen vorhandenen Rendering-Ausdruck aufweist, können Sie ihn unten im Dropdown-Menü auswählen. Sie können den Ausdruck auch direkt in Map Viewer bearbeiten, indem Sie auf die Schaltfläche Ausdruck bearbeiten klicken und Änderungen im Editor-Fenster vornehmen.

      Zudem können Sie einen eigenen Ausdruck erstellen, indem Sie Neuer Ausdruck aus dem Dropdown-Menü auswählen und das Editor-Fenster verwenden, um den Ausdruck zu erstellen und zu benennen. Wenn zuvor ein Ausdruck für den Layer für die Verwendung in Beschriftungen oder Pop-ups erstellt wurde, können Sie diesen für das Erstellen Ihres Ausdrucks verwenden, indem Sie ihn auf der Registerkarte Vorhandene im Editor-Fenster auswählen.

    • Um den optimalen sichtbaren Bereich zu berechnen, klicken Sie neben dem Schieberegler für Sichtbarer Bereich auf Vorschlagen. Der sichtbare Bereich kann auch manuell festgelegt werden.
  5. Klicken Sie auf OK, wenn Sie die Anpassung vorgenommen haben, oder klicken Sie auf Abbrechen, um zum Bereich Style ändern zurückzukehren, ohne Ihre Auswahl zu speichern.

Alter (Farbe)

Enthält der Layer Datums- oder Zeitwerte, könnten Sie das Alter von Features mithilfe von Farben darstellen. Unter Alter ist der Zeitraum (in Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen, Monaten oder Jahren) zu verstehen, der seit einem Startdatum verstrichen ist oder der bis zu einem Enddatum verbleibt. Wird dieser Style beispielsweise auf einen Layer mit Flurstücken unter Verwendung des Attributs "Verkaufsdatum" und des aktuellen Datums zur Angabe des Zeitraums angewendet, können Sie mithilfe von Farbe symbolisieren, welche Häuser in einer Nachbarschaft vor über 15 Jahren und welche erst in jüngerer Zeit verkauft wurden. Hier sehen Sie ein Beispiel.

Hinweis:

Dieser Style ist für gehostete Feature-Layer, Feature-Sammlungen und CSV-Layer verfügbar.

Um das Alter von Datumsangaben mithilfe von Farben zu formatieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte in Workflows zum Ändern des Styles aus.
  2. Wählen Sie ein anzuzeigendes Attribut aus. Wählen Sie für diesen Kartenerstellungs-Style ein Attribut aus, das Datumswerte enthält.
  3. Klicken Sie auf den Style Alter (Farbe), danach auf Optionen.
  4. Wählen Sie ein Enddatum aus dem Dropdown-Menü Bis. Klicken Sie auf die Schaltfläche Attribute wechseln Attribute wechseln, wenn Sie Start- und Enddatum tauschen möchten.
  5. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Einheiten die gewünschten Zeiteinheiten aus.
  6. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie ein Design für den Farbverlauf aus. Jede Option für das Farbdesign kann jeweils unterschiedliche Informationen liefern, indem Farben auf unterschiedliche Weise den Daten zugeordnet werden.
    • Um die Anwendung des Farbverlaufs auf die Daten zu ändern, passen Sie Rahmenziehpunkte entlang des Farbverlaufs an. Sie können die Ziehpunkte ziehen oder auf die Zahl neben dem jeweiligen Ziehpunkt klicken und den genauen Wert eingeben. Experimentieren Sie mit der Position der Ziehpunkte, und verwenden Sie das Histogramm und den berechneten Durchschnitt berechneter Durchschnitt, um die Verteilung der Daten zu verstehen und die Botschaft der Karte zu optimieren.
    • Um die Farben im Farbverlauf zu invertieren oder umzukehren, klicken Sie auf Invertieren.
    • Um einen anderen Farbverlauf auszuwählen oder andere Grafikparameter wie Strichstärke und Farben zu ändern, klicken Sie auf Symbole und ändern die gewünschten Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern von Symbolen.
    • Für eine detailliertere Anzeige des Histogramms klicken Sie auf die Option Vergrößern.
    • Wenn Sie Punktsymbole zuordnen, können Sie auch die Option Symbole drehen basierend auf einem zweiten numerischen Feld verwenden. Anhand der Farbe der Punkte kann beispielsweise die Lufttemperatur an Wetterstationen und anhand der Drehung der Punkte die Feuchtigkeit dargestellt werden. Das Standardsymbol ist rund und stellt die Drehung nicht sehr gut dar. Es empfiehlt sich, eine andere Form auszuwählen.
    • Um Positionen mit fehlenden Daten auf der Karte darzustellen, aktivieren Sie die Option Features ohne Werte zeichnen. Deaktivieren Sie die Option, um die Features auszublenden.
    • Um den Farbverlauf in der Legende auszublenden, deaktivieren Sie die Option In Legende anzeigen.
    • Zum Ändern der Transparenz ziehen Sie den Schieberegler Transparenz nach links (weniger transparent) oder rechts (transparenter). Um die Transparenz pro Feature anzupassen, klicken Sie auf Attributwerte, wählen Sie ein Attributfeld und optional ein Attribut aus, durch das geteilt werden soll (nur zum Normalisieren von numerischen Daten), und legen Sie die genauen Transparenzwerte fest. Anpassungen können nur pro Feature vorgenommen werden, wenn Ihre Positionen mit Datumsangaben oder numerischen Daten verknüpft sind. Wenn der Layer beispielsweise Bevölkerungsdaten enthält, können Sie die Transparenz jeder Position proportional zu ihrer Bevölkerung anpassen. Wenn Sie den Transparenzverlauf in der Legende ausblenden möchten, deaktivieren Sie die Option In Legende anzeigen.
    • Um den optimalen sichtbaren Bereich zu berechnen, klicken Sie neben dem Schieberegler für Sichtbarer Bereich auf Vorschlagen. Der sichtbare Bereich kann auch manuell festgelegt werden.
  7. Klicken Sie auf OK, wenn Sie die Anpassung vorgenommen haben, oder klicken Sie auf Abbrechen, um zum Bereich Style ändern zurückzukehren, ohne Ihre Auswahl zu speichern.

Alter (Größe)

Wenn der Layer Datums- oder Zeitwerte enthält, können Sie eine Sequenz proportionaler Symbole verwenden, um das Alter von Features darzustellen. Unter Alter ist der Zeitraum (in Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen, Monaten oder Jahren) zu verstehen, der seit einem Startdatum verstrichen ist oder der bis zu einem Enddatum verbleibt. Wenn Sie beispielsweise das Alter der Code-Verletzung vom Beschwerdetag bis zum Compliance-Datum anzeigen möchten, können Sie Verletzungen, die jünger als 30 Tage sind, mit einem kleinen Symbol darstellen und immer größer werdende Symbole für Verletzungen verwenden, die sich dem Alter von 90 Tagen annähern. Hier sehen Sie ein Beispiel.

Hinweis:

Dieser Style ist für gehostete Feature-Layer, Feature-Sammlungen und CSV-Layer verfügbar.

Um das Alter von Datumsangaben mithilfe proportionaler Symbole zu formatieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte in Workflows zum Ändern des Styles aus.
  2. Wählen Sie ein anzuzeigendes Attribut aus. Wählen Sie für diesen Kartenerstellungs-Style ein Attribut aus, das Datumswerte enthält.
  3. Klicken Sie auf den Style Alter (Größe), danach auf Optionen.
  4. Wählen Sie ein Enddatum aus dem Dropdown-Menü Bis. Klicken Sie auf die Schaltfläche Attribute wechseln Attribute wechseln, wenn Sie Start- und Enddatum tauschen möchten.
  5. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Einheiten die gewünschten Zeiteinheiten aus.
  6. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Um das Styling proportionaler Symbole (Farbe, Strich, Opazität) zu ändern, klicken Sie auf Symbole, und ändern Sie die Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Ändern von Symbolen.
    • Um die Anwendung der proportionalen Symbole auf die Daten zu ändern, passen Sie Rahmenziehpunkte entlang des Histogramms an. Sie können die Ziehpunkte ziehen oder auf die Zahl neben dem jeweiligen Ziehpunkt klicken und den genauen Wert eingeben. Alle Werte über dem oberen Ziehpunkt werden mit gleichen größten Symbol dargestellt. Werte unter dem unteren Ziehpunkt werden mit dem gleichen kleinsten Symbol angezeigt. Die verbleibenden Werte dazwischen werden mit einer proportionalen Sequenz von Größen zwischen den beiden Grenzen dargestellt. Experimentieren Sie mit der Position der Ziehpunkte, und verwenden Sie das Histogramm, um die Verteilung der Daten zu sehen und die Botschaft der Karte zu optimieren.
    • Um die Reihenfolge der Symbolgröße umzukehren, klicken Sie auf Invertieren.
      Hinweis:

      Standardmäßig werden ältere Features mit größeren Symbolen und neuere Features mit kleineren Symbolen dargestellt. Durch Klicken auf Invertieren können Sie dieses Muster umkehren.

      Zum Anpassen der Symbolgröße geben Sie eine minimale und maximale Größe in Pixel an.
    • Wenn Sie Daten zuordnen, die mit Polygonen verknüpft sind, legen Sie die automatische Anpassung des Größenbereichs fest, oder geben Sie den Größenbereich an. Für die automatische Option werden die Symbole für die anfängliche Zoomstufe der Karte optimiert und automatisch angepasst, um bei den verschiedenen Zoomstufen eine optimale Darstellung zu gewährleisten.
    • Für eine detailliertere Anzeige des Histogramms klicken Sie auf die Option Vergrößern.
    • Wenn Sie Daten zuordnen, die mit Polygonen verknüpft sind, können Sie die Füllungs- und Stricheigenschaften des Polygons durch Klicken auf die Option Polygone anpassen.
    • Um Positionen mit fehlenden Daten auf der Karte darzustellen, aktivieren Sie die Option Features ohne Werte zeichnen. Deaktivieren Sie die Option, um die Features auszublenden.
    • Wenn Sie Punktsymbole zuordnen, können Sie auch die Option Symbole drehen basierend auf einem zweiten numerischen Feld verwenden. Anhand der Farbe der Punkte kann beispielsweise die Lufttemperatur an Wetterstationen und anhand der Drehung der Punkte die Feuchtigkeit dargestellt werden. Das Standardsymbol ist rund und stellt die Drehung nicht sehr gut dar. Es empfiehlt sich, eine andere Form auszuwählen.
    • Um den Größenverlauf in der Legende auszublenden, deaktivieren Sie die Option In Legende anzeigen.
    • Zum Ändern der Transparenz ziehen Sie den Schieberegler Transparenz nach links (weniger transparent) oder rechts (transparenter). Um die Transparenz des Alters pro Feature anzupassen, klicken Sie auf Attributwerte, wählen Sie ein Attributfeld und optional ein Attribut aus, durch das geteilt werden soll (nur zum Normalisieren von numerischen Daten), und legen Sie die genauen Transparenzwerte fest. Anpassungen können nur pro Feature vorgenommen werden, wenn Ihre Positionen mit Datumsangaben oder numerischen Daten verknüpft sind. Wenn der Layer beispielsweise städtische Gebiete enthält, können Sie die Transparenz jeder Position proportional zur jeweiligen Größe anpassen. Wenn Sie den Transparenzverlauf in der Legende ausblenden möchten, deaktivieren Sie die Option In Legende anzeigen.
    • Um den optimalen sichtbaren Bereich zu berechnen, klicken Sie neben dem Schieberegler für Sichtbarer Bereich auf Vorschlagen. Der sichtbare Bereich kann auch manuell festgelegt werden.
  7. Klicken Sie auf OK, wenn Sie die Anpassung vorgenommen haben, oder klicken Sie auf Abbrechen, um zum Bereich Style ändern zurückzukehren, ohne Ihre Auswahl zu speichern.

"Farbe (Alter) und Größe" und "Farbe und Größe (Alter)"

Diese Styles können Sie für die Darstellung von zwei Attributen auf der Karte mithilfe von Farben und proportionalen Symbolen verwenden, um das Alter von Features in Ihren Daten anzuzeigen. Unter Alter ist der Zeitraum (in Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen, Monaten oder Jahren) zu verstehen, der seit einem Startdatum verstrichen ist oder der bis zu einem Enddatum verbleibt. Der Style Farbe (Alter) und Größe oder Farbe und Größe (Alter) wird verwendet, wenn Sie ein Datumsattribut und ein numerisches Attribut oder zwei Datumsattribute darstellen. In einer Karte, die die ungefähren Positionen von vermissten Migranten vor deren Verschwinden festhält, können Sie mithilfe von Farben darstellen, seit wann jemand vermisst ist, indem Sie das Datum der Vermisstenmeldung verwenden. Mit proportionalen Symbolen lässt sich darstellen, wie viele Migranten tot gefunden wurden. Hier sehen Sie ein Beispiel.

Hinweis:

Dieser Style ist für gehostete Feature-Layer, Feature-Sammlungen und CSV-Layer verfügbar.

Ein Datums- und ein numerisches Attribut

Wenn Sie ein Datumsattribut und ein numerisches Attribut gewählt haben, können Sie das Alter von Features mithilfe von Farben und die Werte des numerischen Attributs mithilfe proportionaler Symbole darstellen. Hierfür legen Sie das Datumsattribut als erstes Attribut und das numerische Attribut als zweites Attribut fest und wählen anschließend den Style Farbe (Alter) und Größe.

Alternativ können Sie das Alter von Features mithilfe proportionaler Symbole und die numerischen Attribute mit Farben darstellen, indem Sie die Reihenfolge der ausgewählten Attribute wechseln und den Style Farbe und Größe (Alter) wählen.

Um das Alter eines Datumsattributs und eines numerischen Attributs zu formatieren, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte in Workflows zum Ändern des Styles aus.
  2. Wählen Sie das zuerst anzuzeigende Attribut aus.
  3. Klicken Sie auf Attribut hinzufügen, und wählen Sie das zweite anzuzeigende Attribut aus. Wählen Sie für Kartenerstellungs-Styles, die das Alter von Features darstellen sollen, mindestens ein Attribut aus, das Datumswerte enthält. Die übrigen Attribute können Datumswerte oder numerische Werte enthalten.

    Ihnen werden unterschiedliche Anzeigeoptionen für das Alter in Abhängigkeit von der Reihenfolge der gewählten Attribute angezeigt. Außerdem ist hierfür relevant, ob Sie je ein Datumsattribut und ein numerisches Attribut oder zwei numerische Attribute gewählt haben. Ändern Sie durch Klicken auf die Schaltfläche Attribute wechseln Attribute wechseln die Reihenfolge der Attribute.

  4. Klicken Sie auf einen Alters-Style Ihrer Wahl, danach auf Optionen.
  5. Wenden Sie die Optionen für eine der folgenden Kombinationen an: Alter (Farbe) und Anzahl und Mengen (Größe) oder Anzahl und Mengen (Farbe) und Alter (Größe).

Zwei Datumsattribute

Wenn Sie zwei Datumsattribute gewählt haben, können Sie entscheiden, ob das Alter von Features mit Farbe oder proportionalen Symbolen auf der Grundlage eines der Datumsattribute dargestellt werden soll. Eine kontinuierliche Zeitachse, die auf dem anderen Datumsattribut basiert, wird mit der verbleibenden Darstellungsoption (Farbe oder Größe) abgebildet. Sie können aber auch dasselbe Datumsattribut zweimal anzeigen, sodass sowohl das Alter als auch eine kontinuierliche Zeitachse, basierend auf demselben Attribut, dargestellt wird.

Farbe (Alter) und Größe verwendet Farbe zur Darstellung des Alters, basierend auf dem ersten Datumsattribut, sowie proportionale Symbole zur Darstellung von Daten als kontinuierliche Zeitachse, basierend auf dem zweiten Datumsattribut.

Farbe und Größe (Alter) bewirkt das Gegenteil von Farbe (Alter) und Größe, indem die kontinuierliche Zeitachse farblich und das Alter von Features mit proportionalen Symbolen dargestellt wird. Wenn auf einer Karte z. B. Rechtsverstöße und Einhaltungsfristen angezeigt werden, lassen sich mithilfe von Farben die Einhaltungsfristen als kontinuierliche Zeitachse von alt nach neu darstellen, wobei größere Symbole Strafverstöße anzeigen, die schon seit beträchtlicher Zeit anhalten. Hier sehen Sie ein Beispiel.

Zum Formatieren des Alters zweier Datumsattribute führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte in Workflows zum Ändern des Styles aus.
  2. Wählen Sie das zuerst anzuzeigende Attribut aus.
  3. Klicken Sie auf Attribut hinzufügen, und wählen Sie das zweite anzuzeigende Attribut aus. Wählen Sie für Kartenerstellungs-Styles, die das Alter von Features darstellen sollen, mindestens ein Attribut aus, das Datumswerte enthält. Die übrigen Attribute können Datumswerte oder numerische Werte enthalten.

    Ihnen werden unterschiedliche Anzeigeoptionen für das Alter in Abhängigkeit von der Reihenfolge der gewählten Attribute angezeigt. Außerdem ist hierfür relevant, ob Sie je ein Datumsattribut und ein numerisches Attribut oder zwei numerische Attribute gewählt haben. Ändern Sie durch Klicken auf die Schaltfläche Attribute wechseln Attribute wechseln die Reihenfolge der Attribute.

  4. Klicken Sie auf einen Alters-Style Ihrer Wahl, danach auf Optionen.
  5. Wenden Sie die Optionen für eine der folgenden Kombinationen an: Alter (Farbe) und Kontinuierliche Zeitachse (Größe) oder Kontinuierliche Zeitachse (Farbe) und Alter (Größe).

Typen und Größe (Alter)

Enthält der Layer Einzelwerte (Typen) und Datums- oder Zeitwerte, können Sie unterschiedliche, auf den Einzelwerten basierende Kategorien, Typen oder Features mit Farben darstellen, und proportionale Symbole für die Darstellung des Alters von Features verwenden. Unter Alter ist der Zeitraum (in Sekunden, Minuten, Stunden, Tagen, Monaten oder Jahren) zu verstehen, der seit einem Startdatum verstrichen ist oder der bis zu einem Enddatum verbleibt. In einer Karte, in der Kreditkartenzahlungen mit Visa und Amex verglichen werden, können Sie anhand unterschiedlicher Farben die einzelnen Kreditkartenunternehmen und mit unterschiedlich großen Symbolen den Zeitraum seit der Zahlung darstellen. Hier sehen Sie ein Beispiel.

Hinweis:

Dieser Style ist für gehostete Feature-Layer, Feature-Sammlungen und CSV-Layer verfügbar.

Zum Formatieren zweier Attribute (unterschiedliche Typen mithilfe von Farbe und Alter mithilfe proportionaler Symbole) führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Führen Sie die ersten vier Schritte in Workflows zum Ändern des Styles aus.
  2. Wählen Sie das zuerst anzuzeigende Attribut aus. Wählen Sie für diesen Kartenerstellungs-Style ein Attribut aus, das eindeutige Werte enthält.
  3. Klicken Sie auf Attribut hinzufügen, und wählen Sie das zweite anzuzeigende Attribut aus. Wählen Sie für diesen Kartenerstellungs-Style ein Attribut aus, das Datumswerte enthält.
  4. Klicken Sie auf den Style Typen und Größe (Alter) und auf Optionen.
  5. Wenden Sie Optionen auf Typen (eindeutige Symbole) (erstes Attribut) und Alter (Größe) (zweites Attribut) an.