Erstellen von Beschriftungen

In Karten können große Mengen geographischer Daten in Layern angezeigt werden, die sich normalerweise überlagern. Die Art, wie Sie Layer symbolisieren, hilft bei der Beschreibung und Identifizierung von Features. Manchmal ist jedoch mehr als ein bestimmtes Symbol oder eine bestimmte Farbe erforderlich, um eine Karte aussagefähig zu machen. In diesem Fall kann das Beschriften von Features hilfreich sein. Beschriftungen sind kurze Textblöcke, mit denen die Features in einem Layer beschrieben werden, um einem Betrachter ein besseres Verständnis der Features zu vermitteln. Der Text von Beschriftungen wird normalerweise aus den Layer-Attributen abgeleitet. Wählen Sie mindestens ein Attribut aus, das Sie anzeigen möchten, beispielsweise den Namen oder Typ des Features.

Sie können auch einen benutzerdefinierten Attributausdruck erstellen, der in Arcade geschrieben ist, um einen Feature-Layer zu beschriften. Ein Arcade-Ausdruck kann beispielsweise erstellt werden, um eine jährliche Verkaufszahl für einzelne Vertriebsgebiete abzuleiten, indem der Wert monatlicher Umsatzfelder summiert wird. Wenn für den Layer bereits ein Ausdruck verfügbar ist, können Sie ihn für die Beschriftung verwenden. Sie können den Arcade-Ausdruck auch direkt in Map Viewer bearbeiten.

Map Viewer platziert die Beschriftungen automatisch auf der Karte auf oder neben den entsprechenden Features. Sie können die Schriftgröße, die Farbe und den Style des Textes bestimmen, um Beschriftungen von verschiedenen Layern abzuheben. Sie können außerdem festlegen, mit welcher Zoomstufe die Beschriftungen auf der Karte dargestellt werden sollen.

Erstellen von Beschriftungen

Sie können Beschriftungen für Features in den folgenden Layer-Typen erstellen:

  • Feature-Layer (gehostet und ArcGIS Server), einschließlich Streaming-Feature-Layer
  • ArcGIS Server-Kartenbild-Layer, die dynamische Layer unterstützen
  • einzelne Layer aus einem ArcGIS Server-Kartenbild-Layer
  • OGC WFS-Layer
  • CSV im Internet
  • Layer aus Dateien

  1. Überprüfen Sie, ob Sie angemeldet sind und über Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten verfügen.
  2. Öffnen Sie Map Viewer, klicken Sie auf Details und dann auf Inhalt.
  3. Navigieren Sie zu dem Sublayer, der die Features enthält, die Sie beschriften möchten, klicken Sie auf Weitere OptionenWeitere Optionen und klicken Sie auf Beschriftungen erstellen.
  4. Aktivieren Sie ggf. das Kontrollkästchen Features beschriften.
  5. Führen Sie zum Festlegen des Beschriftungstextes einen der folgenden Schritte aus:
    • Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Text einen Feldwert aus, der als Beschriftung verwendet werden soll. Sie können anstelle des Feldwertes oder zusätzlich dazu auch statischen Text eingeben.
    • Um einen benutzerdefinierten Arcade-Ausdruck zu verwenden, der für den Layer erstellt wurde, wählen Sie diesen unten im Dropdown-Menü Text aus. Wenn Sie den Ausdruck oder dessen Namen bearbeiten möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Ausdruck bearbeiten, und nehmen Sie die entsprechenden Änderungen im Editor-Fenster vor.
    • Wenn Sie einen neuen Arcade-Ausdruck erstellen möchten, wählen Sie Neuer Ausdruck aus dem Dropdown-Menü Text aus, und verwenden Sie das Editor-Fenster, um den Ausdruck zu erstellen und zu benennen. Wenn zuvor ein Ausdruck für den Layer für die Verwendung in Styling oder Pop-ups erstellt wurde, können Sie diesen für das Erstellen Ihres Ausdrucks verwenden, indem Sie ihn auf der Registerkarte Vorhandene im Editor-Fenster auswählen.
    Tipp:

    Wenn Sie Hilfe zu einer Arcade-Funktion benötigen, klicken Sie neben der jeweiligen Funktion auf die Schaltfläche Informationen, um Referenzinformationen zu der Funktion anzuzeigen.

  6. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um festzulegen, wie die Beschriftungen angezeigt werden sollen:
    • Nehmen Sie erforderliche Änderungen an Größe, Style und Farbe des Textes vor.
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um dem Text eine Halo-Umrisslinie hinzuzufügen, und wählen Sie die Breite und Farbe des Halo aus.
    • Legen Sie fest, wie die Beschriftung relativ zum Feature angeordnet werden soll.
  7. Passen Sie die Sichtbarkeit der Beschriftungen in verschiedenen Zoom-Stufen an. Um die maximalen und minimalen Zoom-Stufen für die Beschriftungssichtbarkeit festzulegen, ziehen Sie einen oder beide Ziehpunkte auf dem Schieberegler Sichtbarer Bereich. Mit Begriffen wie Land, Stadt oder Gebäude können Sie die optimalen Zoom-Stufen besser eingrenzen. Wenn Sie einen genaueren Maßstab festlegen möchten, klicken Sie auf das Dropdown-Menü neben den Maßstabsbeschriftungen, und geben Sie eine entsprechende Bruchzahl ein, oder wählen Sie eine vordefinierte Zoom-Stufe aus.
  8. Klicken Sie auf OK, wenn Sie mit den Beschriftungen fertig sind.
  9. Navigieren Sie zu dem Layer, den Sie speichern möchten, klicken Sie auf Weitere OptionenWeitere Optionen und klicken Sie auf Layer speichern, um die Konfiguration als Eigenschaft des Elements zu speichern. Elementeigenschaften können nur vom Besitzer des Layers oder als neues Element gespeichert werden.
  10. Wenn Sie über mehr als einen Layer mit Beschriftungen verfügen, können Sie die Layer umorganisieren, um die Reihenfolge der Beschriftungen zu beeinflussen. Der oberste Layer des Karteninhalts wird zuerst beschriftet und enthält deshalb die meisten Beschriftungen. Die Layer darunter wird als Nächstes beschriftet und enthält weniger Beschriftungen usw.
  11. Klicken Sie im oberen Bereich von Map Viewer auf Speichern, um die Änderungen in der Karte zu speichern.
  12. Um die Beschriftungen zu entfernen oder zu ändern, klicken Sie auf Weitere OptionenWeitere Optionen, klicken Sie auf Beschriftungen verwalten, deaktivieren oder ändern Sie Beschriftung und klicken Sie auf OK.

Überlegungen zur Beschriftung

  • Map Viewer platziert so viele Beschriftungen wie möglich auf der Karte, ohne dass es zu Überlappungen kommt. Deshalb werden in Bereichen, in denen Features dicht beieinander stehen, einige Features möglicherweise nicht beschriftet.
  • Die Beschriftungspriorität orientiert sich an der Layer-Reihenfolge in der Karte von oben nach unten. Die oberen Layer werden zuerst beschriftet und enthalten die meisten Beschriftungen. Es kann nicht gewährleistet werden, dass die Beschriftungen genau an der gewünschten Stelle positioniert werden. Deshalb eignet sich die dynamische Beschriftung am besten für Karten, bei denen eine präzise Positionierung nicht erforderlich ist und nur wenige Layer beschriftet werden sollen.
  • Wenn Sie Beschriftungen für alle unterstützten Layer-Typen, außer ArcGIS Server-Kartenbild-Layer, die dynamische Layer unterstützen, erstellen, können Sie nun die Anzeige von Daten und Zahlen ändern, wenn die Beschriftung einen Feldwert verwendet, der ein Datum oder eine Zahl als Feldtyp verwendet. Wenn Ihr Datumsfeld Zeitdaten enthält, können Sie auch die Zeitanzeige ändern. Für diese Layer werden die Datums- und Zahlenformate verwendet, die in Pop-ups konfiguriert wurden. Sie können das Anzeigeformat eines Datums- oder Zahlenfeldes ändern, indem Sie den Feld-Alias im Pop-up Attribute konfigurieren des Bereichs Pop-up konfigurieren auswählen. Klicken Sie auf Beschriftungen verwalten und auf OK, um die neue Formatierung auf eine vorhandene Beschriftung anzuwenden.
  • Wenn Sie Beschriftungen basierend auf einem Datums- oder Zahlenfeld für ArcGIS Server-Kartenbild-Layer erstellen, die dynamische Layer unterstützen, werden für die Beschriftungen dieselbe Datums- oder Zahlenformatierung verwendet wie in dem Feld. Alle während der Pop-up-Konfiguration am Anzeigeformat für Daten oder Zahlen vorgenommenen Änderungen werden ignoriert, wenn Beschriftungen für diesen Layer-Typ erstellt werden.
  • Map Viewer unterstützt keine mehrzeilige Beschriftung.
  • In ArcGIS Pro erstellte Beschriftungen können in Map Viewer anders aussehen.