Skip To Content

Hinzufügen von Layern zu Karten

Layer sind die Inhalte einer Karte. Sie umfassen eine Vielzahl von Informationen zu Menschen, zur Erde und zu Lebensformen und bestehen aus Bilddaten, Kacheln, Features usw. Um Layer hinzuzufügen, melden Sie sich zunächst bei der Site an, öffnen Sie Map Viewer und klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen. Sie können nach Layern suchen, Living Atlas-Layer durchsuchen, über ArcGIS Marketplace erworbene Daten-Layer durchsuchen, Layer aus dem Web hinzufügen, Layer aus Dateien hinzufügen und Kartennotizen hinzufügen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Wegbeschreibungen abzurufen und die Route als Layer hinzuzufügen.

Hinweis:

Wenn Ihnen keine Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten zugewiesen sind, können Sie dennoch Layer hinzufügen, um Daten zu erkunden, indem Sie auf Karte ändern klicken.

Welche Layer können hinzugefügt werden?

In der folgenden Tabelle sind die Layer, die einer Karte hinzugefügt werden können, sowie die zum Hinzufügen zu verwendenden Methoden aufgeführt. Beim Speichern der Karte werden alle hinzugefügten Elemente mit der Karte gespeichert, und die Karte wird auf der Registerkarte Eigene Inhalte auf der Inhaltseite angezeigt.

Layer-TypZum Hinzufügen verwendete Methode

ArcGIS Server-Service

Zu den Service-Typen zählen Feature-, Karten-, Bilddaten- und Kachelservices.

Fügen Sie einen Layer aus dem Internet hinzu.

Bing Grundkarte

Damit Sie diesen Layer-Typ verwenden können, muss Ihre Organisation mit einem Bing Maps-Schlüssel konfiguriert sein.

Fügen Sie einen Layer aus dem Internet hinzu.

CSV-Datei mit kommagetrennten Werten (.csv)

Fügen Sie einen Layer aus einer Datei hinzu, oder legen Sie die Datei per Drag & Drop auf der Karte ab.

CSV-Datei von einem dritten Datenanbieter

Fügen Sie einen Layer aus dem Internet hinzu.

GeoJSON-Datei (.json oder .geojson)

Fügen Sie einen Layer aus einer Datei hinzu.

GeoRSS-Web-Feed

Fügen Sie einen Layer aus dem Internet hinzu.

Dateien im GPS-Austauschformat (.gpx)

Fügen Sie einen Layer aus einer Datei hinzu, oder legen Sie die Datei per Drag & Drop auf der Karte ab.

KML-Dokument (Keyhole Markup Language)

Fügen Sie einen Layer aus einer Datei hinzu.

Layer aus dem ArcGIS Living Atlas of the World

Durchsuchen Sie Living Atlas-Layer, oder suchen Sie nach Layern aus Living Atlas.

Kartennotizen

Erstellen Sie einen Layer in Map Viewer.

Marketplace-Subskriptions-Layer

Durchsuchen Sie Subskriptions-Layer.

OGC-WFS-Layer (Open Geospatial Consortium, Web Feature Service)

Fügen Sie einen Layer aus dem Internet hinzu.

OGC-WMS-Layer (Web Map Service)

Fügen Sie einen Layer aus dem Internet hinzu.

OGC-WMTS-Layer (Web Map Tile Service)

Fügen Sie einen Layer aus dem Internet hinzu.

Öffentliche Layer in ArcGIS Online

Suchen Sie nach Layern aus ArcGIS Online.

Route

Erstellen Sie Layer in Map Viewer, oder suchen Sie nach Layern, die in Ihrer Organisation verfügbar sind.

Shapefile (.zip)

Fügen Sie einen Layer aus einer Datei hinzu.

Textdatei (.txt)

Fügen Sie einen Layer aus einer Datei hinzu, oder legen Sie die Datei per Drag & Drop auf der Karte ab.

Kachel-Layer von einem dritten Datenanbieter

Fügen Sie einen Layer aus dem Internet hinzu.

In Ihrer Organisation gehostete Web-Layer

Es gibt folgende Layer-Typen: Höhen-Layer, Feature-Layer, Kartenbild-Layer, Bilddaten-Layer und Kachel-Layer.

Suchen Sie nach Layern, die in Ihrer Organisation verfügbar sind.

Layer suchen

Eine Möglichkeit, Ihrer Karte Informationen hinzuzufügen, besteht darin, in Ihren Inhalten, in Ihren Favoriten, in Gruppen, denen Sie angehören, in Ihrer Organisation, in ArcGIS Living Atlas of the World oder ArcGIS Online wie folgt nach vorhandenen Layern zu suchen:

  • Eigene Inhalte: Damit können Sie Layer in Ihrem Besitz einbeziehen.
  • Eigene Favoriten: Damit können Sie Layer einbeziehen, die Sie als Favoriten markiert haben.
  • Eigene Gruppen: Damit können Sie Layer aus Gruppen einbeziehen, denen Sie angehören.
  • Eigene Organisation: Damit können Sie Layer aus der Organisation einbeziehen.
  • Living Atlas: Damit können Sie ausgewählte Layer aus ArcGIS Living Atlas of the World, wie Verkehrsdaten-, Demografiedaten- und Landbedeckungs-Layer einbeziehen.

    Die meisten Living Atlas-Layer können in Karten kostenlos verwendet und von allen angezeigt werden. Einige Layer enthalten jedoch Abonnenteninhalte oder Premium-Inhalte, die Credits verbrauchen (anhand der Elementbeschreibung zu erkennen) und nicht von der Öffentlichkeit angezeigt werden können. Wenn Ihre Karte einen oder mehrere dieser Layer enthält und Sie Ihre Karte für die Öffentlichkeit freigeben möchten, können Sie eine kartenbasierte App erstellen und sie so konfigurieren, dass über Ihre Organisationssubskription auf deren Inhalt zugegriffen werden kann. (Für Ihre Subskription fallen Credit-Kosten an.)

  • ArcGIS Online: Umfasst Layer, die Sie hinzugefügt haben, Layer aus Gruppen, denen Sie angehören, und öffentliche Layer.
Hinweis:

Wenn Sie nicht angemeldet sind oder wenn Sie mit einem öffentlichen Konto angemeldet sind, werden nur einige dieser Optionen angezeigt.

Bei der Suche nach Layern, die Sie Ihrer Karte hinzufügen können, können Sie die Anzeige der Ergebnisse ändern, die Ergebnisse für die Suche nach den gewünschten Layern sortieren und filtern und Ihrer Favoritenliste Ergebnisse hinzufügen. Ferner können Sie auch Details zu den einzelnen Layern anzeigen, bevor Sie diese Ihrer Karte hinzufügen.

Zum Suchen nach Layern führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie Layer suchen aus.
  2. Legen Sie fest, wo nach Layern gesucht werden soll: Eigene Inhalte, Eigene Favoriten, Eigene Gruppen, Eigene Organisation, Living Atlas oder ArcGIS Online.

    Wenn Sie nicht angemeldet sind, werden nur die Optionen von ArcGIS Online und Living Atlas angezeigt. Wenn Sie mit einem öffentlichen Konto angemeldet sind, werden alle Optionen außer Eigene Organisation angezeigt.

  3. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um nach den gewünschten Layern zu suchen:
    • Geben Sie Suchbegriffe in das Suchfeld ein. Sie können auch die erweiterte Suche verwenden, um Ihre Suchergebnisse einzugrenzen.
    • Zeigen Sie Layer-Ergebnisse mit den verschiedenen Schaltflächen zum Anzeigen (Tabelle Tabelle oder Liste Liste) auf unterschiedliche Weise an.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Sortieren Sortieren, um die Layer-Ergebnisse zu sortieren und ggf. die Sortierrichtung zu ändern.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Filter Filter, um die Suchergebnisse einzugrenzen. Wenn Sie beispielsweise in einer Organisation nach Layern suchen und Inhaltskategorien eingerichtet wurden, können Sie den Filter Kategorien verwenden, um die Ergebnisse einzugrenzen. Auch Living Atlas-Layer-Ergebnisse können Sie mit den ArcGIS-Standardkategorien oder mit dem Filter Region filtern. Verwenden Sie den Filter Status, wenn Sie möchten, dass bei der Suche nur Layer zurückgegeben werden, die als verlässlich markiert sind. Welche Filteroptionen angezeigt werden, hängt zum einen davon ab, wo Sie nach Layern suchen, zum anderen davon, ob und wie Sie angemeldet sind.
      Hinweis:

      Um Suchergebnisse basierend auf der aktuellen Kartenausdehnung einzugrenzen, wählen Sie Nur Inhalte innerhalb der Kartenausdehnung anzeigen aus. Bei einer Karte, in der etwa auf Nevada, USA, gezoomt wurde, werden die Suchergebnisse basierend auf der Kartenausdehnung geordnet und angezeigt. Wenn Sie die Kartenausdehnung auf Pennsylvania ändern, werden (abhängig von den Schlagwörtern) normalerweise andere Ergebnisse zurückgegeben. Alle Layer, die mit der aktuellen Kartenausdehnung überlappen (und mit den Schlagwörtern übereinstimmen), werden zurückgegeben.

    • Klicken Sie auf den Titel eines Layers, um wichtige Details anzuzeigen. Klicken Sie im Bereich "Layer-Details" auf die Schaltfläche Alle Details anzeigen Alle Details anzeigen, um die Elementseite mit weiteren Informationen zum Layer anzuzeigen.
  4. Wenn Sie der Karte einen Layer hinzufügen möchten, klicken Sie im Layer-Ergebnis auf die Schaltfläche Hinzufügen Hinzufügen.
    Hinweis:

    Wenn Sie Map Viewer über eine Suche einen gehosteten WFS-Layer hinzufügen, werden Sie aufgefordert, einzelne Layer hinzuzufügen und benutzerdefinierte Parameter zu definieren.

  5. Wiederholen Sie den vorherigen Schritt für jeden Layer, den Sie hinzufügen möchten.
    Tipp:

    Sie können Ihren Favoriten alle Layer-Ergebnisse hinzufügen, indem Sie im Bereich "Layer-Details" auf Zu Favoriten hinzufügen klicken. Sie können Ihre vollständige Favoritenliste anzeigen, indem Sie bei der Suche nach Layern in Map Viewer oder auf der Registerkarte Eigene Favoriten auf der Inhaltsseite Eigene Favoriten auswählen.

    Nachdem Sie Map Viewer Layer hinzugefügt haben, können Sie jeden einzelnen Layer konfigurieren. Sie können beispielsweise Styles ändern, Beschriftungen erstellen und für jeden der Karte hinzugefügten Layer Pop-ups konfigurieren.

    Wenn Sie gehostete WFS-Layer hinzugefügt haben, kann die Karte mit den Layern aus dem gehosteten WFS-Layer gespeichert werden. Dabei werden die Konfigurationen in der Karte gespeichert. Wenn Sie Konfigurationen an den einzelnen Layern speichern, werden Sie aufgefordert, einen neuen WFS-Layer zu erstellen. Dieser neue WFS-Layer ist ein Verweis auf den gehosteten WFS-Layer. Alle Konfigurationen werden für den neuen Layer und nicht für den gehosteten Layer gespeichert.

  6. Wenn Sie den Suchbereich nach Abschluss des Vorgangs schließen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Zurück.

Durchsuchen von Layern des Living Atlas

Sie können Living Atlas-Layer durchsuchen und die Layer Ihrer Karte direkt hinzufügen. Die Layer sind Teil des ArcGIS Living Atlas of the World und enthalten Bilddaten, demografische Daten, Landnutzungsdaten usw. Die meisten Layer können kostenlos für Ihre Karten verwendet und von jedem Benutzer angezeigt werden. Wenn Sie jedoch eine Karte mit Abonnenteninhalt oder Premium-Inhalten öffentlich freigeben möchten, können Sie eine kartenbasierte App erstellen und sie so konfigurieren, dass über Ihre Organisationssubskription auf deren Inhalt zugegriffen werden kann. (Für Ihre Subskription fallen Credit-Kosten an.)

  1. Klicken Sie auf Hinzufügen, und wählen Sie Living Atlas-Layer durchsuchen aus.
  2. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um nach den gewünschten Layern zu suchen:
    • Geben Sie Suchbegriffe in das Suchfeld ein. Sie können auch die erweiterte Suche verwenden, um Ihre Suchergebnisse einzugrenzen.
    • Zeigen Sie Layer-Ergebnisse mit den verschiedenen Schaltflächen zum Anzeigen (Tabelle Tabelle oder Liste Liste) auf unterschiedliche Weise an.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Sortieren Sortieren, um die Layer-Ergebnisse zu sortieren und ggf. die Sortierrichtung zu ändern.
    • Klicken Sie auf die Schaltfläche Filter Filter, um die Suchergebnisse einzugrenzen. Sie können beispielsweise Layer-Ergebnisse mit dem Filter Kategorien filtern, der Kategorien aus den ArcGIS-Standardkategorien enthält. Oder Sie können die Filter Region oder Feldtyp verwenden.
      Hinweis:

      Um Suchergebnisse basierend auf der aktuellen Kartenausdehnung einzugrenzen, wählen Sie Nur Inhalte innerhalb der Kartenausdehnung anzeigen aus. Bei einer Karte, in der etwa auf Nevada, USA, gezoomt wurde, werden die Suchergebnisse basierend auf der Kartenausdehnung geordnet und angezeigt. Wenn Sie die Kartenausdehnung auf Pennsylvania ändern, werden (abhängig von den Schlagwörtern) normalerweise andere Ergebnisse zurückgegeben. Alle Layer, die mit der aktuellen Kartenausdehnung überlappen (und mit den Schlagwörtern übereinstimmen), werden zurückgegeben.

    • Klicken Sie auf den Titel eines Layers, um wichtige Details anzuzeigen. Klicken Sie im Bereich "Layer-Details" auf die Schaltfläche Alle Details anzeigen Alle Details anzeigen, um die Elementseite mit weiteren Informationen zum Layer anzuzeigen.
  3. Wenn Sie der Karte einen Layer hinzufügen möchten, klicken Sie im Layer-Ergebnis auf die Schaltfläche Hinzufügen Hinzufügen.
  4. Wiederholen Sie den vorherigen Schritt für jeden Layer, den Sie hinzufügen möchten.
    Tipp:

    Sie können Ihren Favoriten alle Layer-Ergebnisse hinzufügen, indem Sie im Bereich "Layer-Details" auf Zu Favoriten hinzufügen klicken. Sie können Ihre vollständige Favoritenliste anzeigen, indem Sie bei der Suche nach Layern in Map Viewer oder auf der Registerkarte Eigene Favoriten auf der Inhaltsseite Eigene Favoriten auswählen.

  5. Wenn Sie den Suchbereich nach Abschluss des Vorgangs schließen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Zurück.

ArcGIS Marketplace-Daten-Layer durchsuchen

Wenn Ihre Organisation Ihnen Lizenzen für über ArcGIS Marketplace erworbene Daten-Layer zugewiesen hat, können Sie diese Layer Ihrer Karte hinzufügen.

  1. Klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf Subskriptions-Layer durchsuchen.
  2. Suchen Sie den Layer, den Sie hinzufügen möchten, und klicken Sie auf dessen Miniaturansicht. Wiederholen Sie den Vorgang für alle anderen Layer, die Sie hinzufügen möchten.

    Die ausgewählten Layer werden der Karte hinzugefügt.

  3. Wenn Sie alle Layer hinzugefügt haben, klicken Sie auf Schließen.

Hinzufügen von Layern aus dem Internet

Sie können die folgenden Arten von Layern über eine URL hinzufügen: ArcGIS-Server-Web-Service, OGC-WFS-Web-Service, OGC-WMS-Web-Service, OGC-WMTS-Web-Service, Kachel-Layer, KML-Datei, GeoRSS-Datei und CSV-Datei. Wenn Ihre Organisation für Bing Maps konfiguriert ist, können Sie auch Bing Maps-Grundkarten hinzufügen.

Wählen Sie die Option Layer aus Web hinzufügen, und wählen Sie den Typ des Web-Layers aus, der hinzugefügt werden soll.

ArcGIS Server-Web-Service

Ein ArcGIS Server-Web-Service ist eine Karten-, Bild- oder Feature-Ressource, die sich auf einer ArcGIS Server-Site befindet. Sie können sichere, mit ArcGIS Server 10 SP1 und höher erstellte Services hinzufügen, wenn Sie den Benutzernamen und das Kennwort für den Zugriff auf den Service auf der ArcGIS Server-Site kennen. Sie werden zur Eingabe dieser Informationen aufgefordert, wenn Sie der Karte einen sicheren Service hinzufügen. Jeder, der Ihre Karte anzeigt, wird ebenfalls zur Anmeldung bei ArcGIS Server aufgefordert, um auf den gesicherten Service zuzugreifen. Sollte die ArcGIS Server-Anmeldung nicht erfolgreich sein, wird die Karte ohne den Layer angezeigt.

Bei Verwendung dieser Option können Sie auch eine URL zu einer URL ArcGIS Server-Site angeben und in einer Liste mit Layern auf diesem Server auswählen.

  1. Wählen Sie Einen ArcGIS-Server-Web-Service und geben Sie die Webadresse des Layers im Feld URL ein.

    Wenn Sie ArcGIS Web Adaptor konfiguriert haben, weisen die ArcGIS-Server-Web-Service-URLs das Format https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/folder/service/servicetype auf. Wenn sich der Service im Stammordner befindet, muss der Ordnername nicht in die URL eingefügt werden. In diesem Fall lautet das URL-Format https://webadaptorhost.domain.com/webadaptorname/rest/services/service/servicetype.

    Um beispielsweise eine Verbindung mit einem ArcGIS Server-Server-Kartenservice herzustellen, geben Sie eine URL ein, die in etwa wie folgt aussieht: https://webadaptorhost/webadaptorname/rest/services/service/MapServer. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter Komponenten von ArcGIS-URLs.

    Wenn Sie über HTTPS auf Ihren Service zugreifen müssen, fügen Sie Ihren Layer mit https hinzu.

  2. Wenn Sie den Layer als Grundkarte verwenden möchten, aktivieren Sie Als Grundkarte verwenden.
  3. Wenn Sie die URL für eine ArcGIS Server-Site mit mehreren Layer eingegeben haben und Sie der Karte einen bestimmten Layer hinzufügen möchten, klicken Sie auf Nach weiteren Layern suchen, und wählen Sie den gewünschten Layer aus.
  4. Klicken Sie auf Layer hinzufügen, um der Karte den Layer hinzuzufügen.

OGC WFS Web-Service

OGC WFS ist ein Feature-Service, der mit der OGC WFS-Spezifikation (Web Feature Service) konform ist. Hier sehen Sie ein Beispielf. Nachdem Sie einen OGC WFS-Layer hinzugefügt haben, können Sie seine Attributtabelle anzeigen, einfache Style-Änderungen vornehmen, Pop-ups konfigurieren, die Transparenz ändern, Analysen durchführen usw.

  1. Wählen Sie Einen WFS-OGC-Web-Service und geben Sie die Webadresse des Layers im Feld "URL" ein.

    Nachstehend sehen Sie die Beispiel-URL für einen WFS-Service: http://suite.opengeo.org/geoserver/wfs?service=wfs&request=getcapabilities

  2. Wenn Sie benutzerdefinierte Parameter an Anforderungen, die an den Service gesendet wurden, anhängen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus:
    1. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Parameter hinzufügen.
    2. Klicken Sie auf Parameter hinzufügen, und geben Sie den Namen des Parameters ein, der angehängt werden soll.
    3. Geben Sie den Parameterwert in die Spalte Wert ein.

    Die angegebenen benutzerdefinierten Parameter werden automatisch auf alle Anforderungen angewendet, die an den WFS gesendet wurden.

  3. Klicken Sie auf Layer abrufen.
  4. Wählen Sie den Layer aus, der hinzugefügt werden soll. Sie können nicht mehr als einen Layer auswählen.
  5. Sollte der ausgewählte Layer komplexe Features enthalten, wählen Sie den Typ der anzuzeigenden Features aus: Punkte, Linien oder Polygone.
  6. Klicken Sie auf Erweiterte Optionen anzeigen und nehmen Sie die erforderlichen Änderungen vor:
    • Maximale Anzahl von Features: Geben Sie zum Ändern der maximalen Anzahl von Features, die vom WFS angefordert und auf der Webkarte angezeigt werden sollen, den gewünschten Wert ein.
    • XY-Koordinaten austauschen: Aktivieren Sie zum Tauschen der XY-Koordinaten dieses Kontrollkästchen.
  7. Klicken Sie auf Layer hinzufügen.
  8. Wiederholen Sie diese Schritte, wenn Sie dem WFS zusätzliche Layer hinzufügen möchten.
Tipp:

Sie können die erweiterten Optionen oder benutzerdefinierten Parameter auch nach dem Hinzufügen des Layers festlegen oder ändern, indem Sie auf die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen für den Layer im Bereich Inhalt und auf WFS-OGC-Optionen klicken.

OGC WMS Web-Service

OGC WMS ist eine Karte, die die OGC Web Map Service-Spezifikation befolgt. Hier sehen Sie ein Beispielf. Nachdem Sie einen OGC WMS-Layer hinzugefügt haben, können Sie Pop-ups aktivieren, die Sichtbarkeit von Layern konfigurieren, die Transparenz ändern, den Sichtbarkeitsbereich festlegen, das Aktualisierungsintervall ändern usw.

Hinweis:
  • Falls die Option zum Aktivieren von Pop-ups für den WMS-Layer nicht verfügbar ist, müssen Sie den Layer möglicherweise erneut zum Map Viewer hinzufügen oder das WMS-Element neu erstellen. Pop-ups werden nicht von allen WMS-Layern unterstützt.
  • Das Aktualisieren von WMS-Layern funktioniert nur dann, wenn der WMS-Service die Standard-Caching-Regeln erfüllt.

  1. Wählen Sie Einen WMS-OGC-Web-Service und geben Sie die Webadresse des Layers in das Feld URL ein.

    Nachstehend sehen Sie die Beispiel-URL für einen WMS-Service: http://ows.terrestris.de/osm/service?SERVICE=WMS&VERSION=1.1.1&REQUEST=GetCapabilities.

  2. Wenn Sie benutzerdefinierte Parameter an Anforderungen, die an den Service gesendet wurden, anhängen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus:
    1. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Parameter hinzufügen.
    2. Klicken Sie auf Parameter hinzufügen, und geben Sie den Namen des Parameters ein, der angehängt werden soll.
    3. Geben Sie den Parameterwert in die Spalte Wert ein.
    4. Wählen Sie in der Spalte Anhängen an Alle aus, wenn Sie den Parameter an alle Anforderungen anhängen möchten, oder wählen Sie Nur Layer aus, wenn nur Anforderungen zum Zeichnen oder Abfragen von Layern angehängt werden sollen.
    5. Wiederholen Sie diese Schritte für jeden Parameter, den Sie anhängen möchten.
  3. Wenn Sie den Layer als Grundkarte verwenden möchten, aktivieren Sie Als Grundkarte verwenden.
  4. Wenn Sie bestimmte Layer im OGC-WMS-Service auswählen möchten, die der Karte hinzugefügt werden sollen, anstatt den gesamten Service hinzuzufügen, klicken Sie auf Layer abrufen, und aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Layern, die Sie hinzufügen möchten. Wenn Sie den gesamten Service hinzufügen möchten, können Sie diesen Schritt überspringen.
    Tipp:

    Sie können jeden Layer umbenennen, bevor Sie ihn hinzufügen, indem Sie auf den Layer-Namen klicken und einen neuen eingeben.

    Falls Sie benutzerdefinierte Parameter festgelegt haben, werden sie auf alle ausgewählten Layer angewendet. Sollen verschiedene benutzerdefinierte Parameter nur an bestimmte Layer angehängt werden, müssen diese Layer separat hinzugefügt werden.

  5. Klicken Sie auf Layer hinzufügen.
Tipp:

Sie können alle benutzerdefinierten Parameter auch nach dem Hinzufügen des Layers anhängen oder ändern, indem Sie auf die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen für den Layer im Bereich Inhalt und auf WMS-OGC-Optionen klicken.

OGC-WMTS-Web-Service

OGC WMTS ist ein Satz gecachter Bildkacheln, der die OGC Web Map Tile Service-Spezifikation befolgt. Hier sehen Sie ein Beispielf. Nachdem Sie einen OGC WMTS-Layer hinzugefügt haben, können Sie die Transparenz ändern, den Sichtbarkeitsbereich festlegen, das Aktualisierungsintervall ändern usw.

  1. Wählen Sie Einen WMTS-OGC-Web-Service und geben Sie die Webadresse des Layers in das Feld URL ein.

    Nachstehend sehen Sie die Beispiel-URL für einen WMTS-Service: http://tileserver.maptiler.com/wmts

  2. Wenn Sie benutzerdefinierte Parameter an Anforderungen, die an den Service gesendet wurden, anhängen möchten, führen Sie die folgenden Schritte aus:
    1. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Parameter hinzufügen.
    2. Klicken Sie auf Parameter hinzufügen, und geben Sie den Namen des Parameters ein, der angehängt werden soll.
    3. Geben Sie den Parameterwert in die Spalte Wert ein.
    4. Wählen Sie in der Spalte Anhängen an Alle aus, wenn Sie den Parameter an alle Anforderungen anhängen möchten, oder wählen Sie Nur Layer aus, wenn nur Anforderungen zum Zeichnen oder Abfragen von Layern angehängt werden sollen.
    5. Wiederholen Sie diese Schritte für jeden Parameter, den Sie anhängen möchten.
  3. Klicken Sie auf Layer abrufen.
  4. Wählen Sie den Layer aus, der hinzugefügt werden soll. Wenn Sie den Layer als Grundkarte verwenden möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Als Grundkarte verwenden.
    Hinweis:

    Wenn der ausgewählte Layer kein Koordinatensystem und Kachelschema unterstützt, das auf die aktuelle Karte ausgerichtet ist, können Sie den Layer als Grundkarte hinzufügen und das gewünschte Kachelschema aus dem Dropdown-Menü Kachelschema auswählen.

  5. Klicken Sie auf Layer hinzufügen.
  6. Wiederholen Sie diese Schritte, wenn Sie dem WMTS zusätzliche Layer hinzufügen möchten.
Tipp:

Sie können alle benutzerdefinierten Parameter auch nach dem Hinzufügen des Layers anhängen oder ändern, indem Sie auf die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen für den Layer im Bereich Inhalt und auf WMTS-OGC-Optionen klicken.

Kachel-Layer

Ein Kachel-Layer ist ein Satz von über das Internet zugänglichen Kacheln, die sich auf einem Server befinden. Wenn Sie einen Kachel-Layer über das Web hinzufügen, erfolgt der Zugriff auf die Kacheln über eine direkte URL-Anforderung vom Webbrowser. Um eine ordnungsgemäße Darstellung des Kachel-Layers im Map Viewer zu erhalten, stellen Sie sicher, dass das Web Mercator (Auxiliary Sphere)-Koordinatensystem verwendet wird. Hier sehen Sie ein Beispielf.

Der Zugriff auf die entsprechenden Kacheln im Kachel-Layer ist von der URL zum Kachel-Layer abhängig. Die URL enthält parameterisierte Werte, welche vom Map Viewer verwendet werden, um die Kacheln dynamisch anzufordern, die der Ausdehnung und dem Maßstab der Karte beim Schwenken und Zoomen entsprechen. Die URL für den Kachel-Layer OpenCycleMap enthält beispielsweise parameterisierte Werte in geschweiften Klammern {}: http://www.opencyclemap.org/: http://{subDomain}.tile.opencyclemap.org/cycle/{level}/{col}/{row}.png.

  1. Wählen Sie Einen Kachel-Layer und geben Sie die Webadresse des Layers in das Feld URL ein.

    Sie sollten diese URL von Ihrem Datenanbieter erhalten.

    Wenn Sie über HTTPS auf Ihren Service zugreifen müssen, fügen Sie Ihren Layer mit https hinzu.

    Hinweis:

    Über das Internet hinzugefügte Kachel-Layer müssen das Web Mercator (Auxiliary Sphere)-Koordinatensystem verwenden, um eine ordnungsgemäße Anzeige im Map Viewer zu erhalten.

  2. Wenn der Kachel-Layer eine oder mehrere Sub-Domänen umfasst, geben Sie die Beschriftungen der Sub-Domäne für den Kachel-Layer in das Feld Sub-Domänen ein. Trennen Sie die Namen durch Kommas.

    Sub-Domänen werden vom Kachel-Layer-Anbieter verwendet, um Kachelanforderungen auf mehrere Server zu verteilen. Nicht alle Kachel-Layer haben Sub-Domänen. Wenn der Kachel-Layer keine Sub-Domänen aufweist, wird das Feld "Sub-Domänen" im Fenster Layer aus dem Web hinzufügen nicht angezeigt. Wenn Sie sich hinsichtlich der Namen für die Sub-Domäne nicht sicher sind, wenden Sie sich an den Kachel-Layer-Anbieter.

    Hinweis:

    Wenn die Kacheln auf mehrere Server verteilt werden, müssen Sie Informationen zu den Sub-Domänen angeben.

  3. Geben Sie den Titel des Kachel-Layers in das Feld Titel ein.

    Der Bereich Inhalt der Karte zeigt den Titel an, den Sie als Namen des Kachel-Layers eingeben.

  4. Geben Sie im Feld Quellennachweis alle Copyright-Informationen oder erforderlichen Attributierungsinformationen für den Kachel-Layer-Anbieter ein.

    Die Karte zeigt den Quellennachweis in der rechten unteren Ecke der Karte an.

  5. Klicken Sie auf Kachelabdeckung festlegen, um die Ausdehnung der Kachelabdeckung festzulegen.

    Die Kachelabdeckung repräsentiert die Ausdehnung aller Kacheln. Dies ist eine optionale Einstellung. Wenn die Ausdehnung festgelegt ist, werden nur Kacheln für die angegebene Ausdehnung angefordert. Da die Kacheln nicht ausgeschnitten werden, um der Ausdehnung zu entsprechen, können sie jedoch über die Ausdehnung hinausgehen.

  6. Wenn Sie den Layer als Grundkarte verwenden möchten, aktivieren Sie Als Grundkarte verwenden.
  7. Klicken Sie auf Layer hinzufügen, um der Karte den Layer hinzuzufügen.

KML-Datei

Eine KML-Datei enthält eine Gruppe geographischer Features.

  1. Wählen Sie Eine KML-Datei und geben Sie die Webadresse des Layers im Feld URL ein.

    Sie sollten diese URL von Ihrem Datenanbieter erhalten.

  2. Klicken Sie auf Layer hinzufügen, um der Karte den Layer hinzuzufügen.

GeoRSS-Datei

Eine GeoRSS-Datei ist ein Live-Web-Feed mit geographischen Features und Positionen. Hier sehen Sie ein Beispiel.

  1. Wählen Sie Eine GeoRSS-Datei und geben Sie die Webadresse des Layers im Feld URL ein.

    Sie sollten diese URL von Ihrem Datenanbieter erhalten.

  2. Klicken Sie auf Layer hinzufügen, um der Karte den Layer hinzuzufügen.

CSV-Datei

Eine CSV-Datei, die als URL referenziert wird, ist eine webbasierte Textdatei mit kommagetrennten Werten von Features, die in der Regel Positionsinformationen enthält. Sie können auch eine CSV-Datei hinzufügen, die keine Positionsinformationen als Tabelle enthält. Dies ist hilfreich, wenn Sie nicht räumliche Daten im Web, z. B. Vetriebsinformationen, mit räumlichen Daten wie Postleitzahlen-Layer mithilfe des Analysewerkzeugs Features verbinden verbinden möchten.

Tipp:

Wenn Sie Ihrer Karte eine URL-basierte CSV-Datei hinzufügen, die Längen- und Breitengradkoordinaten enthält, können Sie nach der Aktualisierung der Karte die neuesten CSV-Daten anzeigen. Sie sind beispielsweise in der Lage, aktuelle Erdbebeninformationen anzuzeigen, indem Sie eine CSV-Datei mit den Orten von Erdbeben (Längen- und Breitengrad) hinzufügen, die auf der Website des USGS Earthquake Hazards Program (Erdbebengefahren-Programm des U. S. Geological Survey) häufig aktualisiert wird. Bei jedem Öffnen der Karte wird der Erdbeben-Layer mit den neuesten Daten aktualisiert. Wenn Sie die Aktualisierungshäufigkeit des Layers ändern möchten, können Sie ein Aktualisierungsintervall festlegen. Hier sehen Sie ein Beispielf.

  1. Wählen Sie Eine CSV-Datei und geben Sie die Webadresse des Layers im Feld URL ein.

    Sie sollten diese URL von Ihrem Datenanbieter erhalten.

  2. Wenn die CSV-Datei keine räumlichen Informationen enthält, kann sie über Map Viewer als Tabelle hinzugefügt werden.
  3. Klicken Sie auf Layer hinzufügen.

Bing Grundkarten

Die Option Bing-Grundkarte wird nur angezeigt, wenn Ihre Organisation die Konfiguration der Karte mit einem Bing Maps-Schlüssel vorgenommen hat.

  1. Wählen Sie Bing-Grundkarte und den zu verwendenden Kartentyp für Bing Maps aus: Straße, Luftbild oder Hybrid.
  2. Klicken Sie auf Layer hinzufügen, um der Karte den Layer hinzuzufügen.

Hinzufügen von Layern aus Dateien

Sie können Ihrer Karte Layer hinzufügen, indem Sie Daten importieren, die Sie in einer durch Trennzeichen getrennten Textdatei (.csv oder .txt), in einer Datei im GPS-Austauschformat (.gpx), in einer GeoJSON-Datei (.geojson oder .json) oder in einem Shapefile (in eine .zip-Datei komprimiert) gespeichert haben. Ein Layer aus einer Datei wird in der Karte gespeichert.

Hinweis:

Beim Hinzufügen einer Datei zu der Karte müssen Sie das World Geodetic System (WGS 84) als Referenz-Koordinatensystem verwenden.

Tipp:

Wenn die CSV-Datei, das Shapefile oder die GeoJSON-Datei eine große Menge an Daten enthält oder Sie einen Layer erstellen möchten, den Sie in mehreren Webkarten erneut verwenden möchten, können Sie einen gehosteten Feature-Layer veröffentlichen, anstatt die Datei der Karte hinzuzufügen.

Sie können auch eine CSV-Datei hinzufügen, die keine Positionsinformationen für Map Viewer als Tabelle enthält. Dies ist hilfreich, wenn Sie nicht räumliche Daten, z. B. Ansprüche bei Sachschäden im Zusammenhang mit einem kürzlichen Tornado, mit räumlichen Daten wie Postleitzahlen-Layer mithilfe des Analysewerkzeugs Features verbinden verbinden möchten.

  1. Wählen Sie Layer aus Datei hinzufügen aus.
  2. Klicken Sie auf Datei auswählen und navigieren Sie zu der Datei auf Ihrem Computer.
  3. Wenn Sie ein Shapefile hinzufügen, sollten Sie die Features für die Webanzeige generalisieren oder die ursprünglichen Features beibehalten.
  4. Klicken Sie auf Layer importieren.

    Wenn Sie eine GeoJSON- oder GPX-Datei oder ein Shapefile hinzufügen, wird Ihr Layer auf der Karte angezeigt. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, falls Sie eine durch Trennzeichen getrennte Textdatei (CSV oder TXT) hinzufügen.

  5. Wenn Sie eine CSV- oder eine TXT-Datei hinzufügen, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Führen Sie bei Bedarf einen der folgenden Schritte aus:
      • Wenn Sie eine durch Trennzeichen getrennte Textdatei (.csv oder .txt) mit Positionsinformationen hinzufügen, wählen Sie aus, ob Map Viewer Features über Koordinaten bzw. Adressen oder Orte verorten soll.

        Um Features nach Adressen oder Orten zu verorten, klicken Sie auf den gewünschten Locator, oder behalten Sie die Standardeinstellung bei.

        Map Viewer geokodiert Positionen standardmäßig auf Grundlage der Region Ihrer Organisation. Um das Land zu ändern, das Map Viewer zum Geokodieren Ihrer Positionen verwendet, wählen Sie ein anderes Land aus dem Dropdown-Menü Land aus. Wenn die Datei Positionen aus mehreren Ländern oder aus einem Land enthält, das nicht in der Liste enthalten ist, wählen Sie den Eintrag Welt.

        Hinweis:

        Für das Geokodieren von Adressen werden Service-Credits verbraucht.

        Überprüfen Sie die Positionsfelder und klicken Sie auf eine Zelle, um das bzw. die verwendeten Positionsfelder zu ändern. Wenn Sie eine CSV-Datei mit unterstützten Koordinatenfeldern, wie zum MGRS oder USNG, hinzufügen, dann wählen Sie die Positionsfelder aus, die Ihren Koordinatenfeldern entsprechen, wenn dies nicht bereits geschehen ist.

      • Wenn Sie eine CSV-Datei hinzufügen, die keine Positionsinformationen enthält, kann sie über Map Viewer als Tabelle hinzugefügt werden.
    2. Klicken Sie auf Layer hinzufügen.

    Ihr Layer wird der Karte hinzugefügt.

Verschieben von Dateien per Drag&Drop

Sie können Ihre .csv-, .txt- oder .gpx-Datei nicht nur über die von Map Viewer bereitgestellte Schaltfläche Hinzufügen importieren, sondern Sie haben auch die Möglichkeit, sie per Drag & Drop von Ihrem Computer auf die Karte zu verschieben. Map Viewer behandelt die Datei so, als hätten Sie diese mit der Funktion Hinzufügen hinzugefügt. Drag & Drop von .txt-, .csv- und .gpx-Dateien wird von den Browsern Google Chrome und Mozilla Firefox unterstützt, von Internet Explorer und Apple Safari hingegen nicht.

Ein Shapefile oder eine GeoJSON-Datei kann nicht durch Ziehen und Ablegen von Ihrem Computer auf die Karte verschoben werden. Hierzu müssen Sie die Schaltfläche Hinzufügen verwenden.

Kartennotizen hinzufügen

Sie können einer Karte eigene Daten direkt hinzufügen, indem Sie den Layer "Kartennotizen" hinzufügen. Diese Layer sind nützlich, um einer Karte eine kleine Anzahl von Features hinzuzufügen, wie beispielsweise Schwimmbäder, die vom städtischen Amt für Parkanlagen und Freizeiteinrichtungen verwaltet werden. Wenn Sie einen Kartennotizen-Layer hinzufügen, wird dieser standardmäßig in der Karte gespeichert.

Tipp:

Sie können auch einen Kartennotizen-Layer von einem anderen Speicherort hinzufügen, auf den Sie über eine Suche zugreifen.

  1. Wählen Sie Kartennotizen hinzufügen und geben Sie einen Namen für den Layer ein.
  2. Wählen Sie eine Layer-Vorlage.
    Jede Vorlage beinhaltet eine Gruppe zugehöriger Formen und Symbole. Beispielsweise beinhaltet die Parkplanungsvorlage Symbole für Picknickflächen und Radwege und die Erdöl- und Erdgas-Infrastruktur-Vorlage enthält Symbole für Ölraffinerien und Aufbereitungsanlagen.
    Hinweis:

    Die Vorlagen für Katastrophen, allgemeine Infrastruktur und Schäden umfassen Symbole aus dem humanitären Bereich des United Nations Office for the Coordination of Humanitarian Affairs. Quelle: OCHA.

  3. Klicken Sie auf Create.

    Eine Vorlage wird auf der linken Seite der Karte angezeigt.

  4. Klicken Sie auf ein Shape oder ein Symbol, und klicken Sie in der Karte auf die Stelle, an der das Feature eingefügt werden soll. Drücken Sie die Strg-Taste, um die Fangfunktion zu aktivieren.

    Mit der Fangfunktion können Sie das Feature ausrichten, das neben einem bereits vorhandenen Feature in der Karte hinzugefügt werden soll. Die Art und Weise, in der Sie das Feature hinzufügen, hängt von der Geometrie ab. Punkte und Kreise werden beispielsweise hinzugefügt, indem Sie auf die Karte klicken, und Linien und Polygone werden hinzugefügt, indem Sie auf die Karte klicken, um das Shape zu starten, und doppelklicken, um es zu beenden.

  5. Fügen Sie dem Pop-up die folgenden Feature-Informationen hinzu:
    1. Titel: Der Titel wird als Titel des Pop-ups des Features angezeigt.
    2. Beschreibung: Das Beschreibungsfeld beinhaltet Formatierungsoptionen zum Erstellen von Rich-Text wie beispielsweise Hyperlinks, Farbe oder Styles.
    3. URL zu einem Bild:Das Bild muss für die Öffentlichkeit verfügbar sein, auf einer öffentlichen Website gespeichert werden (z. B. https://publicimagesite/myimages.png) und ein Webformat wie PNG, GIF oder JPEG aufweisen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte das Bild 200 Pixel breit und 150 Pixel hoch sein. Da andere Größen entsprechend angepasst werden, kann es sein, dass das Bild gestreckt oder verkleinert dargestellt wird.
    4. Zugehöriger Link: Mit dieser Option wird eine Website geöffnet, wenn auf das Bild im Pop-up geklickt wird.
  6. Erstellen Sie optional Ihr eigenes Symbol, indem Sie unten im Pop-up auf Symbol ändern klicken.
    1. Wählen Sie Quelle und klicken Sie auf ein Symbol, um ein vordefiniertes Symbol zu verwenden.
    2. Wählen Sie URL und geben Sie die URL der Symboldatei ein. Das Bild muss für die Öffentlichkeit verfügbar sein und auf einer öffentlichen Website gespeichert werden. Die Bilddatei muss in einem Webformat wie PNG, GIF oder JPEG vorliegen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte das Bild 200 Pixel breit und 150 Pixel hoch sein. Da andere Größen entsprechend angepasst werden, kann es sein, dass das Bild gestreckt oder verkleinert dargestellt wird.
    3. Passen Sie die Größe des Symbols mithilfe des Schiebereglers Symbolgröße an.
    4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um Änderungen an den Kartennotizen vorzunehmen.
      • Ändern Sie die Größe eines vorhandenen Symbols durch Ziehen der Stützpunkte der angezeigten Form.
      • Entfernen Sie ein Feature aus Ihrem Layer, indem Sie in das Feature klicken, um das Pop-up zu öffnen, und dann auf Löschen klicken.
      • Zum Bearbeiten eines vorhandenen Features klicken Sie in das Symbol auf der Karte. Dabei wird das Pop-up geöffnet.
    5. Klicken Sie auf Fertig und dann auf Schließen.

    Die Informationen, die Sie Ihrem Pop-up hinzufügen, werden automatisch gespeichert.

  7. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Darstellung des Layers auf der Karte zu ändern, nachdem Sie Kartennotizen hinzugefügt haben:
    • Legen Sie den Sichtbarkeitsbereich fest, um festzulegen, wann der Layer "Kartennotizen" auf der Karte angezeigt wird.
    • Blenden Sie alle mit einem Layer verknüpften Features aus, indem Sie auf Details, dann auf Inhalt klicken und das Kontrollkästchen des Feldes links neben dem Layer-Namen deaktivieren.
    • Entfernen Sie einen Layer, indem Sie auf Details und dann auf Inhalt klicken. Klicken Sie auf den Layer, auf Weitere Optionen und dann auf Entfernen.
  8. Um den Layer "Kartennotizen" als Teil der Karte zu speichern, klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern Speichern, geben Sie einen Titel, Tags und eine Zusammenfassung ein, und legen Sie einen Ordner fest, in dem die Karte gespeichert werden soll. Klicken Sie auf Karte speichern.
    Tipp:

    Sie können den Kartennotizen-Layer auch als Element einer Feature-Sammlung in Ihrem Inhalt speichern. Auf diese Weise können Sie die Elementdetails bearbeiten und für andere freigeben. Sie müssen über Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten verfügen, um die Karte oder den Kartennotizen-Layer speichern zu können.

Hinzufügen von Routen-Layern

Wenn Sie mit einem Organisationskonto angemeldet sind, können Sie mit Map Viewer Wegbeschreibungen abrufen und einen Routen-Layer in der Karte erstellen. Wenn Sie über Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten verfügen, können Sie den Routen-Layer als Element auf der Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltseite speichern, den Layer mit der Karte speichern oder auch beides tun. Wenn Sie den Routen-Layer als Element speichern, können Sie seine Elementdetails bearbeiten und es für andere freigeben. Jedes vorhandene Routen-Layer-Element kann über Eigene Inhalte oder die Elementseite des Layers oder mithilfe der Option Layer suchen im Menü Hinzufügen von Map Viewer zu einer neuen oder vorhandenen Karte hinzugefügt werden. Sie können auch Routen-Layer hinzufügen, die als Ausgabe von Analysewerkzeugen wie Nächstgelegene suchen, Routen planen und Startpunkte mit Zielen verbinden erstellt wurden, wenn diese Routen-Layer als Elemente gespeichert werden.

Wenn Sie Ihren Routen-Layer freigeben, können lizenzierte Navigator for ArcGIS-Benutzer, auf deren mobilen Geräten Navigator installiert ist, die Stopps aus dem Layer Navigator hinzufügen, indem Sie auf den Link Navigator-Stoppliste auf der Elementseite im Routen-Layer klicken. Dieser Link wird nur für Routen-Layer angezeigt, die ab dem 21. September 2017 erstellt wurden. Damit dieser Link auf Elementseiten älterer Routen-Layer angezeigt wird, öffnen Sie den Layer im Map Viewer-Bereich Wegbeschreibung und speichern die Route.

Vorsicht:

Navigator verwendet nur die Stopps im Routen-Layer. Zum Berechnen der Route zwischen den Stopps auf dem Gerät werden die Navigationseinstellungen und die auf dem Gerät verfügbaren Kartendaten verwendet.

In Map Viewer können Sie den Routen-Layer konfigurieren, die Route bearbeiten sowie Analysen an der Route durchführen. Wie jede andere Karte auch lassen sich Karten, die einen oder mehrere Routen-Layer enthalten, konfigurieren, über eine Web-App, eine Story-Vorlage, einen Blog usw. freigeben und in einem Karten-Client verwenden, z. B. auf einem iOS-Gerät, einem Android-Telefon und in ArcGIS Desktop.

Erstellen eines Routen-Layers

Um einen neuen Routen-Layer zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie Map Viewer.
  2. Klicken Sie auf WegbeschreibungWegbeschreibung abrufen, um den Bereich Wegbeschreibung links neben der Karte anzuzeigen. Rufen Sie Wegbeschreibungen ab, indem Sie einen Ausgangsort und einen oder mehrere Zielorte hinzufügen.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Speichern Speichern, geben Sie einen Namen für den Layer ein und wählen Sie einen Ordner aus, in dem die Route gespeichert werden soll. Klicken Sie auf Speichern.
    Die Route wird als Routen-Layer im Bereich Inhalt der Karte sowie als Routen-Layer-Element auf der Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltseite gespeichert.
    Hinweis:

    Sie müssen über Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten verfügen, um den Routen-Layer speichern zu können.

  4. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Klicken Sie auf Die Route freigeben, um die Elementdetails für den Routen-Layer anzuzeigen und zu bearbeiten oder für Dritte freizugeben.
    • Nehmen Sie bei Bedarf Änderungen an der Route vor, darunter das Hinzufügen von Zielen, Ändern des Reisemodus usw.
    • Konfigurieren Sie den Routen-Layer nach Bedarf, dazu zählen Änderungen an der Transparenz, Umbenennen usw. Hierzu schließen Sie den Bereich Wegbeschreibung, wechseln zum Bereich Inhalt und klicken auf die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen, um Optionen für die Konfiguration des Layers anzuzeigen.
  5. Zum Speichern etwaiger Änderungen an der Route wählen Sie eine der folgenden Optionen:
    • Klicken Sie im Bereich Inhalt auf die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen, und klicken Sie dann auf Layer speichern.
      Tipp:

      Nach dem Speichern der Route können Sie im Bereich Inhalt weitere Änderungen an der Route vornehmen, darunter das Hinzufügen von Zielen oder Ändern des Reisemodus, indem Sie auf die Schaltfläche Weitere OptionenWeitere Optionen im Bereich Inhalt und anschließend auf Route bearbeiten klicken. Daraufhin wird der Bereich Wegbeschreibung geöffnet, in dem Sie Ihre Route bearbeiten können.

    • Klicken Sie im Bereich Wegbeschreibung auf die Schaltfläche SpeichernSpeichern, und klicken Sie dann auf Speichern.
      Tipp:

      Wenn Sie die aktualisierte Route als ein anderes Routen-Layer-Element speichern möchten, ändern Sie den Namen des Ergebnis-Layers nach Bedarf und klicken Sie auf Als neu speichern.

Hinzufügen eines vorhandenen Routen-Layers

Wenn Sie einen vorhandenen Routen-Layer im Map Viewer konfigurieren oder bearbeiten möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Um einen vorhandenen Routen-Layer zur Karte hinzuzufügen, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Öffnen Sie Map Viewer und fügen Sie der Karte den Routen-Layer mit der Option Layer suchen hinzu.
    • Klicken Sie auf der Registerkarte Eigene Inhalte der Inhaltseite in der Listen- oder Gitteransicht auf die Miniaturansicht für den Routen-Layer.
    • Klicken Sie auf der Registerkarte Übersicht der Elementseite des Routen-Layers auf In Map Viewer öffnen.

    Die Route wird auf der Karte angezeigt und im Bereich Inhalt aufgelistet.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
  3. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus, um die Änderungen zu speichern:
    Hinweis:

    Sie müssen über Berechtigungen zum Erstellen von Inhalten verfügen, um den Routen-Layer speichern zu können.

    • Klicken Sie im Bereich Inhalt auf die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen, und klicken Sie dann auf Layer speichern.
    • Klicken Sie im Bereich Wegbeschreibung auf die Schaltfläche SpeichernSpeichern, und klicken Sie dann auf Speichern.
    • Wenn Sie die aktualisierte Route als ein anderes Routen-Layer-Element speichern möchten, ändern Sie den Namen des Ergebnis-Layers nach Bedarf und klicken Sie auf Als neu speichern.
      Tipp:

      Nach dem Speichern der Route können Sie im Bereich Inhalt weitere Änderungen an der Route vornehmen, darunter das Hinzufügen von Zielen oder Ändern des Reisemodus, indem Sie auf die Schaltfläche Route bearbeitenRoute bearbeiten unter dem Layer im Bereich Inhalt klicken. Daraufhin wird der Bereich Wegbeschreibung geöffnet.

Konfigurieren des Routen-Layers

Wenn Sie die Route für andere Benutzer freigeben möchten (und über Freigabeberechtigungen verfügen), sollten Sie den Routen-Layer für Ihre Zielgruppe konfigurieren. Wenn Sie etwa für eine Katastrophenschutzbehörde arbeiten und eine Karte mit Evakuierungsrouten für die zuständige Polizeidienststelle freigeben möchten, empfiehlt es sich, den Routen-Layer im Bereich Inhalt umzubenennen sowie den Routen-Namen in den Pop-ups zu ändern und den von der Polizeidienststelle verwendeten Bezeichnungen anzugleichen.

Sie können die Transparenz ändern, den Layer umbenennen, ihn in der Legende ausblenden und die Route bearbeiten. Danach speichern Sie die Änderungen am Layer. Außerdem können Sie im Bereich Inhalt den Layer nach oben oder unten verschieben, wenn die Karte weitere Feature-Layer enthält. Über die Schaltfläche Weitere Optionen Weitere Optionen im Bereich Inhalt haben Sie Zugriff auf diese Optionen.

Der Routen-Layer enthält die folgenden Sublayer. Sie können für jeden Sublayer die Sichtbarkeit festlegen, Pop-ups konfigurieren, den Style ändern, die Attributtabelle anzeigen, Beschriftungen erstellen und den Layer in der Legende ausblenden. Der Name der Sublayer kann nicht geändert werden.

  • DirectionPoints: Verschiedene Punkt-Features, die Richtungsmanöver wie die Ankunft an oder die Abfahrt von einem Stopp, das Links- oder Rechtsabbiegen oder andere Ereignisse entlang der Route darstellen. Dieser Layer enthält eine detaillierte Wegbeschreibung der Route. Dieser Layer ist standardmäßig auf der Karte ausgeblendet. Sie können ihn einblenden, indem Sie das Kontrollkästchen neben dem Layer-Namen (im Bereich Inhalt) aktivieren.
  • DirectionLines: Eine Reihe von Linien-Features für jeden Abschnitt der Route. Dieser Layer kann zum Visualisieren der Wegbeschreibungen auf einer Karte herangezogen werden. Dieser Layer wird standardmäßig nicht angezeigt. Sie können ihn einblenden, indem Sie das Kontrollkästchen neben dem Layer-Namen (im Bereich Inhalt) aktivieren.
  • RouteInfo: Ein Linien-Feature-Layer der Route. Dieser Layer enthält die gesamte Fahrzeit und -strecke.
  • Stops: Ein Punkt-Feature-Layer des Ausgangsorts und des Zielorts bzw. der Zielorte.
  • Barriers: Ein Punkt-Feature-Layer, der hinzugefügte Barrieren für Einschränkungen oder Barrieren für Zusatzkosten enthält. Dieser Sublayer wird nur dann erstellt, wenn Punkt-Barrieren der Route hinzugefügt und in der Route gespeichert werden.
  • PolygonBarriers: Ein Polygon-Feature-Layer, der hinzugefügte Barrieren für Einschränkungen oder Barrieren für skalierte Kosten enthält. Dieser Sublayer wird nur dann erstellt, wenn Polygon-Barrieren der Route hinzugefügt und in der Route gespeichert werden.
  • PolylineBarriers: Ein Linien-Feature-Layer, der hinzugefügte Linien-Barrieren für Einschränkungen enthält. Dieser Sublayer wird nur dann erstellt, wenn Linien-Barrieren der Route hinzugefügt und in der Route gespeichert werden.
Hinweis:

Weitere Informationen zu den Barrieretypen, die einer Route hinzugefügt werden können, finden Sie unter Barrieren. Derzeit können lediglich Linien-Barrieren für Einschränkungen in Map Viewer erstellt werden. Alle Barrieretypen können in ArcGIS Desktop jedoch mit Routen erstellt und gespeichert und in Map Viewer angezeigt werden.