Skip To Content

Hinzufügen einer Karte in Excel

Eine Karte stellt Daten in einem standortbezogenen Kontext dar. Außerdem kann man auf diese Weise die Informationen analysieren und bearbeiten. Mit ArcGIS Maps for Office können in einer Excel-Kalkulationstabelle gespeicherte Daten auf einer Karte angezeigt werden. Außerdem können Sie Ihre Daten mit Daten aus ArcGIS Online auf einer Karte kombinieren, sodass die Informationen visuell analysiert und für andere freigegeben werden können.

Eine Karte ist ein raumbezogenes Dokument, das aus einem oder mehreren Layern besteht. In einem Layer werden in ArcGIS Maps for Office geographische Daten visuell dargestellt. Ein Layer ist vergleichbar mit einem Legendenelement auf einer Papierkarte. Auf einer Straßenkarte können beispielsweise Straßen, Nationalparks, politische Grenzen und Flüsse als verschiedene Layer betrachtet werden. Wenn Sie einer Karte Daten aus Excel hinzufügen, erstellt ArcGIS Maps for Office einen Layer und zeigt ihn als Layer-Kachel auf der Karte an. Nach der Erstellung des Layers können Sie seinen Style konfigurieren, die Transparenz einstellen, Cluster-Bildung oder Beschriftungen aktivieren, eine Heatmap erstellen, Pop-ups einrichten usw.

Einer Excel-Arbeitsmappe können maximal fünf Karten hinzugefügt werden. Karten sind in ihren eigenen Fenstern nicht verankert, wodurch die Karte auf einen zweiten Monitor oder bei Bedarf vollständig aus dem Anzeigebereich verschoben werden kann.

Wenn Sie ein Arbeitsblatt mit Kartenaktivierung öffnen, das mehrere aus Excel-Daten erstellte Karten oder Punkt-Layer enthält, werden die Punkte auf der Karte möglicherweise nicht sofort gerendert, da die Daten direkt aus Excel geladen werden. Die Performance ist abhängig von der Systemleistung sowie von der Größe der Datasets und Karten. Bei mit Polygonen oder Polylinien gestylten Layern wird auf der Layer-Kachel eine Statusanzeige eingeblendet.

Hinweis:

Microsoft Word ermöglicht die Einbettung und Verwendung eines Excel-Arbeitsblattes in einem Dokument. Dieser Workflow wird von ArcGIS Maps for Office nicht unterstützt und daher nicht empfohlen.

Überlegungen zum Datenimport und -format

Anzahl der Features

Wenn Sie eine Karte erstellen, kann es vorkommen, dass Sie versuchen, der Karte große Datenmengen hinzuzufügen. Beachten Sie jedoch, dass die grafische Darstellung einer zu großen Anzahl einzelner Features auf einer Karte für den Betrachter verwirrend und frustrierend sein kann und Ihre Geschäftsdaten nicht übersichtlich dargestellt werden. Wenn Sie nicht nur eine schwer zu interpretierende Karte erstellen, sondern ihr auch eine große Anzahl von Zeilen hinzuzufügen, kann dies negative Auswirkungen auf die Performance von ArcGIS Maps for Office haben.

Aus diesem Grund schränkt ArcGIS Maps for Office die Anzahl der Features, die einer Karte jeweils hinzugefügt werden können. Pro Layer bestehen die folgenden Beschränkungen für Datenimporte:

  • Flächen (Polygone): 15.000
  • Linien: 15.000
  • Features (Punkte): 50.000

Ein Karten-Layer kann maximal 1024 Datenspalten enthalten.

Wenn Ihre Daten eine sehr große Anzahl von Features enthalten, können Sie diese der Karte in Teilmengen hinzufügen. Sollten Sie beispielsweise über 100.000 Features verfügen, können Sie zwei Layer mit jeweils 50.000 Punkten erstellen. Um Performance-Probleme beim Schwenken und Zoomen zu reduzieren, verweist ArcGIS Maps for Office automatisch auf Cluster-Punkte in einem Layer, der mehr als 500 Features umfasst. Sie können die Cluster-Bildung deaktivieren, indem Sie die Schaltfläche Cluster-Punkte auf dem Menüband verwenden.

Datenformate

  • Excel-Tabellen verwenden: In den meisten Fällen empfiehlt es sich, die Daten als Excel-Tabellen hinzuzufügen, bevor Sie sie der Karte hinzufügen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie Ihre Daten anreichern möchten. Wenn eine Excel-Tabelle verwendet wird, kann ArcGIS Maps for Office dem Dataset Spalten mit neuen Informationen hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Tabellen und benannte Bereiche.
  • Textwerte verwenden: Spalten in Ihrem Dataset, die für Positionen (z. B. Postleitzahlen) verwendet werden, sollten als Textwerte und nicht als numerische Werte formatiert werden. Wenn Ihre Daten eine Zahl mit führender Null enthalten, wie dies bei bestimmten Postleitzahlen der Fall ist, interpretiert Excel diese Felder als numerische Werte und entfernt die führende Null, indem der ursprüngliche Wert geändert wird. Durch die Formatierung solcher Spalten als Text wird die Genauigkeit Ihrer Daten sichergestellt.
  • Zeitformate verwenden: Wenn Ihre Daten reine Zeitfelder enthalten (im Gegensatz zu Datums- und Uhrzeitfeldern), konvertiert ArcGIS Maps for Office diese Werte in Zeichenfolgen, um sie in Pop-ups anzuzeigen. Aus diesem Grund können reine Zeitwerte im Gegensatz zu Datums- und Uhrzeitwerten nicht in Zeitanimationen verwendet werden. Um sicherzustellen, dass Zeitwerte ordnungsgemäß angezeigt werden, verwenden Sie die Option "Zellen formatieren" in Excel, um das Zeitformat auszuwählen, das auf alle Zellen dieser Spalte angewendet werden soll, bevor Sie den Layer erstellen.

    Zeitwerte in Pop-ups und in Layern oder Karten, die in ArcGIS freigegeben werden, werden in dem Format angezeigt, das vor der Erstellung des Layers vom Kartenautor festgelegt wurde.

    Einige Zeitformate in ArcGIS Maps for Office unterscheiden sich möglicherweise geringfügig von den Standardzeitformaten in Excel. Die folgende Tabelle zeigt einige dieser Formatunterschiede:

    Zeitformat in ExcelZeitformat in ArcGIS Maps for Office

    13:30:55

    13:30:55

    30:55:2

    37:30:55

    *1:30:55 PM

    1:30:55 PM

    1:30:55 PM

    13:30

    13:30

    1:30 PM

    1:30 PM

Hinzufügen einer Karte über Excel-Daten

Wenn Sie den Workflow "Daten hinzufügen" starten, scannt ArcGIS Maps for Office die aktuell aktive Excel-Tabelle bzw. den aktuell aktiven Zellenbereich, um die positionsbasierten Informationen zu suchen. Ihre Daten müssen mindestens ein ortsbezogenes Attribut wie Adressendaten oder Längen- oder Breitengradwerte enthalten. ArcGIS Maps for Office analysiert die Daten in Ihrem Arbeitsblatt und stellt eine Auswahl von Styles zur ihrer optimalen Darstellung auf der Karte bereit. Sie können dem Arbeitsblatt schnell eine Karte hinzufügen, indem Sie einen der vorgeschlagenen Karten-Styles auswählen.

Einer Excel-Arbeitsmappe können maximal fünf Karten hinzugefügt werden. Jedes Arbeitsblatt kann nur eine verankerte Karte enthalten.

Um Ihrem Excel-Arbeitsblatt eine Karte hinzuzufügen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Arbeitsmappe in Microsoft Excel, und klicken Sie auf eine Zelle oder einen Zellenbereich in der Excel-Tabelle, den Sie zum Erstellen der Karte verwenden.
  2. Klicken Sie auf dem ArcGIS Maps-Menüband auf die Registerkarte Excel, um die ArcGIS Maps-Werkzeuge anzuzeigen.

    -Werkzeuge

  3. Klicken Sie auf Anmelden, um sich bei Ihrem ArcGIS-Konto anzumelden.
  4. Klicken Sie auf Daten hinzufügen.

    Der Bereich Daten aus Excel hinzufügen wird mit speziell auf Ihre Daten bezogenen Formatierungsoptionen angezeigt. In ArcGIS Maps for Office wird standardmäßig das wahrscheinlichste Dataset verwendet. Über das Dropdown-Menü können Sie ein anderes Dataset auswählen.

    Daten aus Excel hinzufügen
  5. Überprüfen Sie die Optionen Daten, Positionstyp und Style nach Spalte, um sicherzustellen, dass sie korrekt sind.

    • Daten: Mit dieser Option können Sie die Daten in Ihrem Arbeitsblatt auswählen, die zum Erstellen der Karte verwendet werden. Wählen Sie Daten aus einer Tabelle, einem Zellenbereich oder einem benannten Bereich aus. Weitere Informationen finden Sie unter Tabellen und benannte Bereiche.

      Wenn Ihre Arbeitsmappe mehrere Arbeitsblätter, Tabellen oder benannte Bereiche enthält, klicken Sie auf Erweitertes Datenformat, um anzugeben, welche Daten zum Erstellen des Karten-Layers herangezogen werden sollen.

    • Positionstyp: Legt die Darstellung Ihrer Daten fest und steuert, welche Elemente in den Style-Optionen angezeigt werden. Bei Auswahl von Adresse, Stadt oder Koordinaten werden Ihre Positionen als Punkte zugeordnet. Bei Auswahl von Bundesland, Region oder einem anderen Flächen-Positionstyp, werden Ihre Daten als Polygone zugeordnet. Sie können Ihre Daten auch zu benutzerdefinierten Positionstypen wie Parkgrenzen oder Vertriebsgebieten zuordnen, die nicht in der Standardliste enthalten sind. Weitere Informationen finden Sie unter Positionstypen.
      Hinweis:

      Klicken Sie auf Spalten mit Positionstyp abgleichen, um zu überprüfen, ob ArcGIS Maps for Office alle für die Zuordnung Ihrer Daten erforderlichen Spalten gefunden hat. Wenn Sie Probleme beim Übermitteln der Daten an die Karte haben, ist es naheliegend, dass Ihre Positionsspalten nicht ordnungsgemäß identifiziert wurden. Sie können die Positionsspalten manuell auswählen und es erneut versuchen.

    • Karten-Style nach Spalte: Mit dieser Option können Sie auswählen, welche Spalte verwendet wird, um die Punkte, Linien oder Flächen auf der Karte zu vergleichen. Um beispielsweise alle Geschäfte eines Franchise-Unternehmens nach Umsatzerlös zu vergleichen, wählen Sie die Spalte mit den Vertriebsinformationen aus. Die Liste der Style-Optionen zeigt verschiedene Möglichkeiten für den Vergleich der Datensätze auf der Karte an. In der Regel werden Datensätze durch Ändern der Größe oder Farbe von Symbolen verglichen. Um Ihre Datensätze einfach ohne Vergleich zuzuordnen, wählen Sie im Dropdown-Menü die Option Keine aus.

  6. Scrollen Sie durch die verfügbaren Kartendesigns.

    Die ausgewählte Styling-Option ist hervorgehoben und neben ihr wird ein Häkchen angezeigt. Klicken Sie auf ein anderes Design, um es auszuwählen.

  7. Klicken Sie auf Daten hinzufügen.

    Es wird ein Zusammenfassungsbereich angezeigt, in dem das angegebene Dataset, der Positionstyp, die Styling-Spalte und das Kartendesign aufgeführt sind.

    Zusammenfassung für "Daten hinzufügen"

    Klicken Sie bei der Geokodierung von Adressen auf die Schaltfläche Credits anzeigen Credits anzeigen, um den geschätzten Verbrauch an ArcGIS-Credits anzuzeigen. Klicken Sie auf Abbrechen oder Schließen Schließen, um zum Bereich Daten aus Excel hinzufügen zurückzukehren und Änderungen vorzunehmen.

Erweitertes Datenformat

Wenn Ihr Arbeitsblatt mehrere Tabellen oder benannte Bereiche enthält oder wenn ArcGIS Maps for Office keine positionsbasierten Informationen finden kann, müssen Sie die Daten zum Erstellen der Karte festlegen.

  1. Klicken Sie im Bereich Daten aus Excel hinzufügen auf Erweitertes Datenformat.

    Der Bereich Datenformat wird angezeigt.

    Wählen Sie das Format der Daten aus, mit denen ein Layer erstellt werden soll
  2. Klicken Sie auf Tabelle, Zellenbereich oder auf Benannter Bereich, um die Bereiche des Arbeitsblatts anzugeben, die die Daten enthalten, die Sie zum Erstellen des Karten-Layers zuordnen möchten.
  3. Klicken Sie auf Schließen Schließen.

    Sie können der Karte jederzeit neue Layer hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Layern aus Excel.

Hinzufügen einer leeren Karte

Um Ihrem Arbeitsblatt eine leere Karte hinzuzufügen, führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Klicken Sie auf dem ArcGIS Maps-Menüband auf Daten hinzufügen.

    Der Bereich Excel-Daten hinzufügen wird geöffnet.

    Daten aus Excel hinzufügen
  2. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke des Bereichs auf die Schaltfläche Schließen Schließen.

    ArcGIS Maps for Office erstellt eine Karte mit der Standardgrundkarte ohne Layer.

    Sie können der Karte jederzeit Layer hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von Layern aus Excel.