Skip To Content

Neuerungen

Die im Juni 2017 veröffentlichte Aktualisierung sorgt nicht nur für eine höhere Benutzerfreundlichkeit, sondern führt auch Verbesserungen auf der ganzen Site ein.

Höhere Benutzerfreundlichkeit

  • Gruppenseiten wurden zur Optimierung der Workflows, der Leistung und des Layouts überarbeitet. Sie können nun nach Gruppenmitgliedern und -inhalten suchen und diese filtern, während Administratoren Gruppen konfigurieren können, um Mitgliedern von Organisationen den Beitritt ohne Einladung oder Genehmigung zu ermöglichen. Darüber hinaus haben Inhaber die Möglichkeit, eine Gruppe mit einem Löschschutz zu versehen, um ein versehentliches Löschen der Gruppe zu verhindern, und Gruppenmitglieder zu Gruppenmanagern heraufzustufen, die sie bei Gruppenverwaltungsaufgaben unterstützen.
  • Der Zugriff auf Inhalte wurde zur Optimierung der Workflows, Leistung und des Layouts überarbeitet. Im Rahmen der Verbesserungen wurde die Registerkarte Eigene Inhalte nun auf die Inhaltsseite verschoben. Die Seite beinhaltet Registerkarten für Ihre Inhalte, die Inhalte Ihrer Organisation, Gruppen, denen Sie angehören, und Elemente, die Sie als Favoriten markiert haben. In jedem Bereich können Sie nach Inhalten suchen und die Inhalte filtern. Die Registerkarte Eigene Favoriten wurde von der Galerie auf die neue Inhaltsseite verschoben.
  • Die Suche wurde verbessert und ist nun zielgerichteter. Sie können nun beispielsweise bestimmte Registerkarten Ihrer Inhalte und Gruppenseiten durchsuchen. Die Suchergebnisse werden auf einer verbesserten Layout-Seite mit präziseren Filtern angezeigt.
  • Relevante Desktop-Inhalte werden jetzt in die Suchergebnisse und Gruppenseiten mit eingeschlossen. Die Option zum Anzeigen von ArcGIS Desktop-Inhalten wurde entfernt.
  • Die Miniaturansichten der Elementseite und die Gruppen-Miniaturansichten wurden verbessert und unterstützen nun eine automatische Skalierung, größere Bildgrößen, Drag-and-Drop-Aktionen und Anpassungen per Schwenken und Zoomen.
  • Ferner unterstützt die Registerkarte Daten der Elementseite nun das Hinzufügen, Berechnen und Löschen von Feldern auf gehosteten Feature-Layern. Durch diese Verbesserung wird die Attributtabellenfunktion der Elementseite an die Attributtabellenfunktionalität des Map Viewer angepasst.
  • Die Seite "Meine Organisation" wurde in Organisation umbenannt.
  • Microsoft hat am 12. Januar 2016 den Support für ältere Versionen von Internet Explorer unter bestimmten Betriebssystemen eingestellt. Aufgrund dieser Support-Änderung werden mit der im Juni 2017 veröffentlichten Aktualisierung in ArcGIS Online keine Fehler in Zusammenhang mit Internet Explorer 9 oder 10 mehr behoben und keine dieser Versionen getestet bzw. Einschränkungen in der Hilfe aufgeführt. Dies schließt konfigurierbare Apps und den Map Viewer ein. Zu den unterstützten Browsern gehören nun Internet Explorer 11 und die neusten Versionen von Chrome, Edge, Firefox und Safari.

Gehostete Web-Layer

  • Die gehosteten Kachel-Layer wurden verbessert und sind nun effizienter, ökonomischer und stärker automatisiert. Wenn Sie gehostete Kachel-Layer von gehosteten Feature-Layern veröffentlichen, können Sie nun Kacheln automatisch erstellen lassen. Das bedeutet, dass die Kacheln nur bei Bedarf erstellt werden, z. B. wenn ein Benutzer einen Bereich in der Karte heranzoomt. Nachdem die Kacheln erstellt wurden, werden sie in Ihrem gehosteten Speicher gespeichert. Kacheln werden zudem automatisch aktualisiert, wenn die Features im Quell-Feature-Layer aktualisiert werden. Damit Sie diese Verbesserungen im vollen Umfang nutzen können, wurden die Kosten für das Veröffentlichen von Kacheln auf 1 Credit je 10.000 erstellte Kacheln gesenkt.
  • Beim Erstellen gehosteter Feature-Layer können Sie eine neue Option zum Erfassen hochpräziser Metadaten mit Collector for ArcGIS aktivieren. Diese Option fügt dem Vorlagenschema für Feature-Layer vorkonfigurierte Felder und zugehörige Domänen hinzu, die Collector for ArcGIS zum Schreiben von Metadaten zu den erfassten Daten verwendet.
  • Es steht auch eine neue Vorlage für Feature-Layer zum Erfassen von Bodenkontrollpunkten zur Verfügung, die zur Georeferenzierung von Drohnen-Luftaufnahmen verwendet werden können.
  • Die Funktion zur Veröffentlichung von gehosteten Szenen-Layern befindet sich nicht länger in der Beta-Phase. Beim Veröffentlichen und Speichern gehosteter Szenen-Layer von gehosteten Feature-Layern verbrauchen Organisationen nun Credits.
  • Gehostete Feature-Layer können jetzt von Microsoft Excel-Dateien veröffentlicht und als KML- und Excel-Dateien exportiert werden.
  • Die Veröffentlichung erfolgt schneller, wenn gehostete Feature-Layer anhand von Shapefiles, File-Geodatabases, ArcMap und ArcGIS Pro erstellt werden.

Map Viewer

  • Pop-ups bieten eine verbesserte Unterstützung für die Definition und Verwendung von Attributausdrücken, die in Arcade geschrieben wurden. Mithilfe von Attributausdrücken können Sie dynamisch neue Attribute aus Ihren Features erstellen. Sie können Attributausdrücke überall dort verwenden, wo Sie mit regulären Attributen arbeiten. So können Sie beispielsweise einen Wert in Metern anstatt in Fuß anzeigen oder eine URL basierend auf den Attributen eines Features dynamisch erstellen.
  • Sie haben nun auch die Möglichkeit, Karten mit ihren Legenden auszudrucken.
  • Vektorbasierte Kachel-Layer und vektorbasierte Grundkarten von Esri werden jetzt auf ausgedruckten Karten angezeigt.
  • Die Anzeige von Bildern wurde dank der besseren Rendering-Funktionalität verbessert. Der neue klassifizierte und einmalige Werte-Renderer bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Daten in aussagekräftigen Farben wiederzugeben. Darüber hinaus können Sie mit dem Streckungs-Renderer benutzerdefinierte Statistiken im Map Viewer festlegen.
  • Mitglieder mit Lizenzen für Daten-Layer, die über ArcGIS Marketplace erworben wurden, können ihren Karten nun direkt Layer hinzufügen.

Scene Viewer

  • Verwenden Sie den Scene Viewer, um Ihre Punktdaten in Stadtszenen effektiver zu stilisieren. Sie können Ihre Punkte mit dem neuen Höhenmodus Relativ zur Szene nun so konfigurieren, dass sie über Gebäuden angezeigt werden. Verwenden Sie Bannerbeschriftungen und die Option Perspektive verbessern, um Punkt- und Beschriftungspositionen besser darzustellen und zu verstehen und die Tiefenwahrnehmung in 3D-Ansichten zu verbessern. Aufräumen entfernt beim Navigieren in der Szene automatisch überlappende Features.
  • Sie können nun mit dem Style Farbe Ihre Gebäude darstellen, indem Sie Texturen farbig gestalten oder in Grautönen anzeigen oder eine Farbe festlegen, die die Texturen ersetzt. Sie können mit dem Style Anzahl und Mengen die Gebäudeattribute in Ihrem Gebäude-Layer zum Erstellen eines Farbverlaufs verwenden. Alternativ können Sie mit dem Style Typen einen anderen Style für jeden Wert in den Attributen definieren. So können Sie beispielsweise Wohngebäude blau und Gewerbegebäude orange darstellen.
  • Visualisieren Sie Ihre Punktdaten, indem Sie jedem Wert in den Attributen in den Styles 2D-Typen und 3D-Typen einen anderen 2D-Marker oder ein anderes 3D-Objektsymbol zuweisen. Sie können ein Symbol aus einer Galerie von bereitgestellten Symbolen auswählen, einschließlich realistischer Straßenmöblierungs-, Transport- und Vegetationsmodelle.
  • Falls Sie im Rahmen Ihrer Szene Rasterdaten analysieren müssen, können Sie in Scene Viewer nun sowohl in globalen als auch in lokalen Szenen dynamische Bilddaten-Layer hinzufügen, laden und visualisieren.
  • Erstellen Sie mit dem Freigabe-Widget eine Web-App im Scene Viewer, indem Sie eine konfigurierbare App oder den Web AppBuilder verwenden.
  • Zu weiteren Verbesserungen in Scene Viewer zählen unter anderem die bessere Ausleuchtung für lebhaftere Farben, die Hervorhebung von Features mithilfe von Pop-ups und weitere Verbesserungen in Zusammenhang mit Punkt-Cloud-Layern. Ein neuer Begrüßungsbildschirm gestattet Ihnen, die letzten Szenen per einfachem Mausklick zu öffnen. Weitere Informationen zu Neuerungen finden Sie im Abschnitt Neuerungen in Scene Viewer.

Analysen

Verwaltung der Organisation

  • Organisationen können Esri Vektor-Grundkarten in ihren Map Viewer- und Scene Viewer-Grundkartengalerien verwenden.
  • Über das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit von Esri (Esri User Experience Improvement Program, EUEI) können Organisationen zum Design und zur Entwicklung von ArcGIS Online beitragen.
  • Mit der neuen Sicherheitseinstellung Startpunkte zulassen können Organisationen nun die Web-App-Domänen begrenzen, die über Cross-Origin Resource Sharing (CORS) eine Verbindung zur ArcGIS REST API herstellen können.
  • Die URLs der Organisation unterstützen nun HTTP Strict Transport Security (HSTS) für Organisationen, die nur HTTPS verwenden. Dies gewährleistet, dass jeder HSTS-unterstützte Client immer HTTPS für die Kommunikation mit der benutzerdefinierten URL der Organisation nutzt.
  • Ausgewiesene Administratoren werden nun benachrichtigt, wenn die Organisation eine E-Mail sendet, die nicht zugestellt wird. So kann der Administrator das Problem beheben und die E-Mail erneut senden, damit der Organisation beigetreten werden kann, das Passwort zurückgesetzt werden kann usw.
  • In einem neuen Tutorial wird gezeigt, wie Sie Okta als Identity-Provider für Unternehmensanmeldungen konfigurieren.
  • Sie können nun Inhalte zwischen ArcGIS Enterprise 10.5.1-Portalen und ArcGIS Online-Organisationen austauschen, indem Sie die Funktion für verteilte Zusammenarbeit verwenden. Dank der Funktion für verteilte Zusammenarbeit können Organisationen, die sowohl in Online-Systemen als auch in lokalen Systemen arbeiten, eine vertrauenswürdige Umgebung mit definierten Regeln für die Freigabe von Karten, Layern und Dateien in teilnehmenden Systemen mithilfe der Element- und Datenreplizierung einrichten. Die Funktion wird im Rahmen eines Programms für Early Adopter bereitgestellt, das interessierten ArcGIS Online-Organisationen zur Verfügung steht. Weitere Informationen und Informationen zur Bewerbung für dieses Programm finden Sie auf der Early Adopter-Website Enterprise to Online Collaboration (Zusammenarbeit im Unternehmen und online).
  • Organisationen mit großer Datenauslastung können auf einen Premium-Datenspeicher für Features aufrüsten, um entsprechende Rechenressourcen für eine höhere und gleichbleibendere Leistung zu erhalten.

Konten

  • Beim Wechsel zwischen Konten haben Sie nun die Möglichkeit, bei Ihrem aktuellen Konto angemeldet zu bleiben. Wenn Sie sich abmelden möchten, können Sie sich von allen verknüpften Konten oder nur vom aktuellen Konto abmelden.
  • Die Hilfe ist nicht länger in Niederländisch verfügbar.

ArcGIS-Inhalte

  • Die Grundkarte "World Imagery" wurde mit zusätzlichen DigitalGlobe-Bilddaten für verschiedene Länder aktualisiert, darunter die USA und Kanada, mit detaillierten Bilddaten für viele Ballungsräume. Dies ergänzt den anfänglichen Satz an Aktualisierungen für über 100 Millionen Quadratkilometer im ersten Jahr der Esri-Partnerschaft mit DigitalGlobe.
  • Neben Karten in Web Mercator ist nun eine Gruppe von Vektor-Grundkarten in einem Kachelschema basierend auf dem Geographic Coordinate System (GCS) WGS84 verfügbar.
  • Demografische Karten für die USA und mehrere andere Länder wurden aktualisiert. Die demografischen Karten beinhalten nun die aktuellen Schätzwerte für das laufende Jahr 2017 und die Fünf-Jahres-Prognose bis zum Jahr 2022 für die USA. Darüber hinaus wurden Aktualisierungen für mehr als 30 andere Länder veröffentlicht, die auf den aktuellen MBR (Michael Bauer Research)-Daten beruhen.
  • Die NAIP-Bildservices wurden mit den NAIP-Bilddaten von 2016 für 24 US-Bundesstaaten aktualisiert.
  • Aktuelle Informationen finden Sie im ArcGIS Online-Blog.

Konfigurierbare Anwendungen

  • Der Konfigurationsbereich in den verschiedenen Apps ist kohärenter.
  • Story Map Cascade unterstützt nicht ausgeschnittene große Bilder, die Herstellung einer Verknüpfung zu MP3-Audiodateien und eine bessere Größenanpassung von eingebetteten Medien. Es stehen zudem ein dunkles Design und eine Reihe von Schriftarten zur Auswahl und Autoren können das Erscheinungsbild ihrer Storys auf Mobilgeräten durch Festlegen alternativer Bilder verbessern, die für komplexe oder nicht unterstützte Inhalte angezeigt werden.
  • Autoren können das Erscheinungsbild ihrer Story Map Shortlist-Storys (Beta) durch Auswahl einer Kopfzeilenfarbe im Builder anpassen.
  • Story Map Cascade, Story Map Shortlist (Beta), Story Map Journal und Story Map Series unterstützen den anklickbaren Link, der nun Bestandteil der Organisationseinstellungen für Festgelegtes Design ist.
  • Impact Summary unterstützt nun die Freigabe von Abonnenteninhalten für anonyme Benutzer.
  • Informationssuche unterstützt nun die Organisationseinstellungen für "Festgelegtes Design".
  • Verwenden Sie die neue Minimum-Galerie (Beta), um eine kartenbasierte Basisgalerie von Elementen zu erstellen.
  • Aktuelle Informationen finden Sie in den Story Maps-Blogbeiträgen und den Blogbeiträgen zu konfigurierbaren Apps.

Web AppBuilder for ArcGIS

Die folgenden neuen Widgets sind verfügbar:

  • Flurstückerstellung: gestattet Datenerfassern die Eingabe von Maß und Ziel und die Prüfung auf Umschließungsfehler. Das Widget wird üblicherweise von Grundbuchämtern zum Verifizieren von Urkunden und aufgezeichneten Dokumenten genutzt, kann aber auch von Vermessungstechnikern zur Verifizierung von Untersuchungsinformationen vor der Einreichung verwendet werden.
  • Prüfung: gestattet das Analysieren von konfigurierten Layern hinsichtlich möglicher Auswirkungen innerhalb eines bestimmten Interessenbereichs. Das Widget gibt Ergebnisse der Analyse aus, indem eine Anzahl an sich überschneidenden Features und Längen oder überlappende Bereiche zusammengefasst werden. Die Analyseergebnisse können dann mittels eines ausgedruckten Berichts, einer CSV-Datei und einer herunterladbaren File-Geodatabase oder Shapefile ausgetauscht werden.
  • Gitternetz-Overlay: Mit diesem Widget wird ein Client-seitiges MGRS-Raster unterstützt.
  • Koordinatenkonvertierung: gestattet Analysten die Eingabe von Koordinaten und die Konvertierung der Koordinaten in verschiedene gängige Formate, einschließlich UTM, Military MGRS, DDM, DMS, DD und USNG.
  • Eignungsmodellierer: unterstützt Sie dabei, die beste Position für eine Aktivität zu finden und prognostiziert die Risikoanfälligkeit oder identifiziert, wo etwas aller Wahrscheinlichkeit auftreten wird. Dieses Widget gestattet Ihnen, verschiedene Layer zu kombinieren und ihnen Gewichtungen zuzuweisen, damit Sie mehrere Faktoren gleichzeitig bewerten können.
  • Infografik: stellt acht graphische Vorlagen zum Visualisieren und Überwachen von Attributen und Statistikdaten aus Feature-Layern in der Karte und zusätzlichen Datenquellen bereit. Das Visualisierungsdiagramm ist dynamisch und wird aktualisiert, wenn sich die Kartenausdehnung oder Datenquelle ändert.
  • Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Neuerungen in Web AppBuilder for ArcGIS.

Apps für den Außeneinsatz

An Apps für den Außeneinsatz wurden seit der vorherigen ArcGIS Online-Aktualisierung zahlreiche Verbesserungen vorgenommen, die Folgendes umfassen:

  • Collector for ArcGIS konzentriert sich auf die Erfassung hochwertigerer Daten. Mithilfe der nun unterstützten Berechnung eines GPS-Mittelwerts kann die Präzision des hochgenauen Erfassungs-Workflows verbessert werden. Sie können eine Reihe von Positionen erfassen und einen Ort anhand des aus den erfassten Positionen ermittelten Mittelwerts erstellen. Die App ermöglicht zudem das Umbenennen der Namen von Anhängen in aussagekräftige Namen und das Verwenden von Grundkarten auf einer SD-Karte, um Daten einfacher und schneller bereitzustellen. Benutzerfreundliche, zeitsparende und Fehler vermeidende Workflows zum Kopieren von Features und fortlaufenden Erfassen von Daten sind nicht länger eingeschränkt, wenn Ihre Karte über Layer verfügt, die Teil einer Beziehung sind. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Neuerungen in Collector for ArcGIS.
  • Explorer for ArcGIS dient zum Hinzufügen von Funktionen, die das Ersetzen von Karten in Papierform erleichtern sollen. Verwenden Sie Online-Karten oder laden Sie gepackte Karten zur Offline-Nutzung herunter, versehen Sie Ihre Karten mit Markierungen, teilen Sie Ihre Zeichnungen mit Ihrer Organisation und erhalten Sie Navigationsanweisungen oder verwenden Sie den Kompass, um Ihre Anlagen zu finden. Die App unterstützt reaktionsschnellere vektorbasierte Grundkarten, Karten mit intelligentem Mapping, zugehörigen Datensätzen und Arcade-Beschriftungen. Dank dieser neuen und unkomplizierten Möglichkeit zur Erforschung von Karten in Ihrer Organisation haben Sie genau die Karten zur Hand, die für Sie am wichtigsten sind. Diese neuen Features befinden sich derzeit noch in der Beta-Version unter iOS und Android. Suchen Sie die Version unter iOS, im Juli 2017; die Version für Android wird künftig veröffentlicht. Aktuelle Informationen finden Sie in Blogbeiträgen zu Explorer for ArcGIS.
  • Seit der letzten ArcGIS Online-Aktualisierung gab es eine große Survey123 for ArcGIS-Veröffentlichung. Das Bearbeiten von vorhandenen Daten ist nun möglich, d. h. Sie können bereits erfasste Features aktualisieren. Dies beinhaltet sowohl in vorherigen Untersuchungen erfasste Daten und Daten von vorhandenen Feature-Layern, für die Sie eine Untersuchung erstellt haben. Der Web-Designer unterstützt nun das Ändern von Fragen zu veröffentlichten Untersuchungen und das Teilen von Untersuchungsergebnissen über einen Link. In Survey123 Connect können Sie Untersuchungen mit Aggregationsfunktionen erstellen, die aus Antworten von Wiederholungen abgeleitete Werte zurückgeben. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Neuerungen in Survey123 for ArcGIS.

Apps fürs Büro

An Apps fürs Büro wurden seit der vorherigen ArcGIS Online-Aktualisierung zahlreiche Verbesserungen vorgenommen, die Folgendes umfassen:

  • ArcGIS Maps for Adobe Creative Cloud bietet Ihnen Zugriff auf datengesteuerte Karten in Adobe Illustrator und Photoshop. Laden Sie ArcGIS Online-Inhalte von Organisationen anderer Benutzer, einschließlich Community-Inhalten aus Living Atlas of the World, bearbeitbaren vektorbasierten Layern und hochauflösenden Bildern. Arbeiten Sie mit GIS-Abteilungen und anderen Designern zusammen, um Karten zu erstellen und zu teilen. ArcGIS Maps for Adobe Creative Cloud befindet sich nicht länger in der Beta-Phase und kann nun allgemein verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der ArcGIS Maps for Adobe Creative Cloud-Hilfe.
  • Mit ArcGIS Earth wurde die Funktion zum Exportieren von Messungen hinzugefügt. Die benutzerdefinierten KML-Symbole sind für die Verwendung in einer getrennten Umgebung vorgesehen. Benutzer können ArcGIS Earth über die Konfigurationsdatei auch als Standard-KML-Viewer festlegen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Neuerungen in ArcGIS Earth.
  • ArcGIS Maps for Power BI wurde in Microsoft Power BI Service und Power BI Desktop von einem Vorschau-Feature auf ein zentrales visuelles Element heraufgestuft. Die im Juni 2017 veröffentlichte ArcGIS Maps for Power BI-Aktualisierung ist eine sequenzielle Aktualisierung, die eine höhere Geschwindigkeit, bessere Benutzerfreundlichkeit und die Möglichkeit zur manuellen Festlegung des Datenmittelpunkts für klassifizierte Daten bietet. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Neuerungen in ArcGIS Maps for Power BI.
  • Die Aktualisierung der ArcGIS Business Analyst Web App (ehemals Esri Business Analyst Web App) beinhaltet demografische Schätzwerte und Prognosen für 2017/2022 für die USA, neue Optionen zur visuellen Darstellung von Daten, den Zugriff auf historische Verkehrsdaten, die Möglichkeit zur Anpassung der Markenkennzeichnung (Branding) der App und mehrere verbesserte Workflows. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Neuerungen in ArcGIS Business Analyst Web-App.
  • GeoPlanner for ArcGIS versetzt Sie nun in die Lage, sich auf bestimmte Planungsbereiche zu konzentrieren, indem Sie Auswahlsätze und Studienbereiche erstellen, bewerten und Berichte dazu erstellen können. Diese Aktualisierung hilft Ihnen zudem bei der Erstellung von Berichten zur Unterstützung des Konservierungselements eines umfassenden Plans oder anderer Naturgüter-Informationsprodukte. Sie können auch umweltspezifische Screening-Berichte erstellen, die aufzeigen, wie Szenario-Features Daten aus Eignungsmodellen und Bewertungs-Layern zusammenfassen. Alle Berichte können in eine PDF- oder CSV-Datei heruntergeladen werden. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Neuerungen in GeoPlanner for ArcGIS.

ArcGIS Open Data

Organisationen können Open Data nun über ArcGIS Hub aufrufen und verwalten. Dies ist ein neues Produkt, das Behörden und Gemeinden die Möglichkeit bietet, politische Initiativen zu organisieren und an ihnen zusammenzuarbeiten. Trotz dieser Änderungen stehen Ihnen weiterhin alle Open Data-Funktionen und -Funktionalitäten zur Verfügung, die Ihnen durch die ArcGIS Open Data-App zur Verfügung standen. Darüber hinaus können Sie jetzt aber Open Data über ArcGIS Hub aufrufen und verwalten. Weitere Informationen zu diesen Änderungen finden Sie im ArcGIS Hub-Blog.